Jump to content
Segramon

HIV-Nachweisverfahren / Verzögerung

Empfohlener Beitrag

Segramon
Geschrieben (bearbeitet)

Ergänzung: wie schon oft gesagt reagiert der HIV-Test erst mit einer Verzögerung von mehreren Wochen - während dieser Zeit ist der/die Betreffende bereits infektös.

[ma]Dieser Thread ist aus einer Abschweifung in "AO-Angebote zunehmend?" entstanden. Bitte die HIV-Test-Thematik HIER weiterdiskutieren!
Ashara,

Team poppen.de[/ma]


bearbeitet von MOD-Ashara
Geschrieben

das ist vom testverfahren abhängig, der pcr schlägt sehr schnell an.


Geschrieben

.
Der Vorposter bezieht sich auf die Zeit, in der sich noch keine Antikörper gebildet haben und die Infektion somit nicht nachweisbar ist.

Du aber beziehst dich mit dem PCR-Test auf die Zeit, in der ein reliables Ergebnis vorliegt.
.


Geschrieben

da wär ich jetzt nicht drauf gekommen.

ich halte es es eben nur für erwähnenswert das der pcr eben keine antiörper braucht um eine infektione nachzuweisen, da er eben gezielt nach den viren sucht.

und in begründeten verdachtsfällen zahlen auch die gesetzlchen kassen den pcr, auch schon am gleichem tag.

mittlerweile sollte es sich doch bis zu dir rumgesprochen haben das ich gerne korinthen kacke.


Delphin18
Geschrieben

ich halte es es eben nur für erwähnenswert das der pcr eben keine antiörper braucht um eine infektione nachzuweisen, da er eben gezielt nach den viren sucht.

Für eine PCR bauchst Du virale DNA in der Blutprobe. Die erhältst Du nur, wenn sich Viren in ausreichender Konzentration in der Blutbahn befinden. In dem Fall gibt es schon längst Antikörper gegen die Viren.
Min anderen Worten: Die Zeit zwischen Infektion und Nachwweisbarkeit ist für die PCR nicht wesentlich kürzer als für den Antikörpertest.


Geschrieben

sei so nett und schick mir eine quelle dafür. mir wurde vom einer doktorin auf dem gesundheitsamt erklärt das sich die viren noch am tag der infektion nachweisen lassen, die antiköper dagegen würden sich erst wochen später bilden. das wäre der grund warum die herkömmlichen tests auch erst nach wochen gewissheit geben, der pcr aber schon am tag der infektion.


Delphin18
Geschrieben

Eine Doktorin auf dem Gesundheitsamt, die behauptet, dass man eine HIV-Infektion mittels PCR am Tag der Infektion nachweisen kann, ist ein wandelnder Kündigungsgrund.


sleeping_beasty
Geschrieben

sei so nett und schick mir eine quelle dafür.

Schau mal bei webmd (ist eine zuverlaessige englischsprachige Webseite), die schreiben:
"Polymerase chain reaction (PCR) detects the genetic material of HIV, instead of the antibodies in blood. A PCR test can tell whether you have HIV much sooner than the antibody test -- within two to three weeks of infection. This test is also known as a viral load test. It is more expensive but more definitive, especially early after exposure to the virus."

In anderen Worten: auch der PCR-Test braucht 2-3 Wochen nach der Infektion, weil er die Viren zwar direkt nachweist, aber auch erst zuverlaessig ist, wenn genug davon nachweisbar sind.
Machst Du am Tag nach der Infektion einen Test, egal welchen, testest Du negativ.


Geschrieben

In anderen Worten: auch der PCR-Test braucht 2-3 Wochen nach der Infektion, weil er die Viren zwar direkt nachweist, aber auch erst zuverlaessig ist, wenn genug davon nachweisbar sind.
Machst Du am Tag nach der Infektion einen Test, egal welchen, testest Du negativ.



SO ISSES !

Es gibt im übrigen auch einige sehr gute deutschsprachige Seiten zu diesem Thema (z.B. HIV-Symptome). Dort wird das Thema HIV von der Ansteckung über die Symptome bis hin zu den Testverfahren und Therapien ausführlich beschrieben.

LG
.


Geschrieben

viel konnte ich den leuten heute nicht abringen. die telefonischen sprechzeiten zwischen 13 und 14 uhr sind eigentlich dafür gedacht anzufragen, ob ein testergebsniss da ist und wann es eingesehen werden kann.

scheinbar wird innerhalb des amtes rotiert, frau doktor war nicht da. der heute zuständige arzt bestätigt das der pcr erst nach 14 tagen sinn macht, dieser dann aber schon eine hohe aussagekraft besäße. 100 % würde er aber auch nicht liefern.

weiter war zu erfahren, die ämter händeln das unterschiedlich. in bonn wird generell auf hiv und syphilis getestet. der hiv wär ein kombinationstest der nach antikörper als auch nach viren schaut. sollte 3 monate nach dem letztem verkehr gemacht werden, kostet nix, dauert etwa 8-10 tage. keine telefonische auskunft, man bekomt einen zettel mit einem code. kann und muss dann selbst in die akte schauen.

das amt bonn legt nahe sich auch auf heb b testen zu lassen, auch 30 jahre nach einführung einer impfung für kinder würden mehr leute an hep b als an aids sterben. impfung ist für kinder unter 18 umsonst. im falle eines anstehenden auslandsaufenthalt weürden die kassen das wohl auch noch für erwachsene übernehmen.
alles ohne gewähr, ich hab nichts weiter nachgeschaut.


Geschrieben

Mir hat ein Arzt erzählt das der Test nach 3 Wochen Aussagekräftig genug sei. Ist Quatsch wenn man die ganzen HIV Beratungsseiten liest. 12 Wochen minimum und sicherheitshalber nach 6 Monaten nochmal. Und das alles ist immer noch ein KANN.
Aber wir haben ja auch ne Rechtsmedizin und keine Patientenorientierte.


bubu1985
Geschrieben

SO ISSES !

.



Ein PCR test vervielfältigt DNA material solange bis ein Match gefunden wird. Er kann also per definition NIEMALS HI-Viren nachweisen weil lediglich DNA bruchstücke vervielfältigt werden.
Jede probe kann per PCR negativ und positiv getestet werden je nachdem welche konfiguration im test anliegt.

PCR und Antikörper tests sind wertlos und zwar jeder einzelne, niemals kann mit ungeeichten testverfahren ein beweis erbracht werden.

so und jetzt?


Geschrieben (bearbeitet)

.
@durchschnitt77

Das ist kein Quatsch, das hängt von jeweiligen Testverfahren ab.

Die Testverfahren wiederum haben unterschiedliche sensitive und spezifikative Zuverlässigkeiten.

Man muss also abwägen ob man ein schnelles oder ein höchst zuverlässiges Ergebnis will.
Davon hängt dann die Wahl des Testverfahrens ab.

Ergänzung:

@bubu1985

Du hast zwar viel geschrieben, aber was wolltest du uns eigentlich mitteilen?

.


bearbeitet von Isabelle-X
bubu1985
Geschrieben (bearbeitet)

ich würde sträflich meine zeit vergeuden wenn ich in einem internetforum auf rechtschreibung achten würde.

Wenn ich dir sage, dass jegliche HIV testverfahren, allein aufgrund ihrer funktionsweise, niemals einen nachweis für HI-Viren bringen können. Dann kannst du daraus folgern das diese MILLIARDEN schwere Industrie ganz simpel betrug ist. Und eure , zugegeben lustige, streiterei ob ein test jetzt 2 oder 6 wochen nach infektion genauer ist, völlig unnötig ist, da keiner der von euch diskutierten tests überhaupt einen BEWEIS erbringen KANN.

Kapische?


bearbeitet von bubu1985
Geschrieben

ich würde sträflich meine zeit vergeuden wenn ich in einem internetforum auf rechtschreibung achte.

Ich sage dir das jegliche HIV testverfahren, allein aufgrund ihrer funktionsweise, niemals einen nachweis für HI-Viren bringen können.



Jetzt kommen wir der Sache schon näher.
Dass nicht die Viren sondern die Antikörper oder neuerdings auch das p24-Antigen nachgewiesen wird ist ein alter Hut. Es ging lediglich darum, ab wann ein Test ein wie zuverlässiges Ergebnis liefert.

Die Tests per se in Frage zu stellen und sie als industrielle Geldmacherei abzutun halte ich ... gelinde gesagt ... für verwegen. Über die Zuverlässigkeit der verschiedenen Tests gibt es ausreichend Studien. Da ist mir jetzt die Zeit zu schade diese Studien aufzulisten. Ich hab keine Lust hier das Rad neu zu erfinden.
.


Geschrieben

HIV anzweifeln kann er doch. Ich zb Zweifel die Menschengemachte Klimaerwärmung an. Aber was er nicht kann bzw zu sollte ist seine "Wahrheit" für allgemeingültig erklären.


Geschrieben

Ich hab mir ja schon öfter mal die Diskussionen hier durchgelesen zu dem Thema.

Aber medizinisch gesehen gibt es kaum eine sicherere Nachweismethode als eine Virus PCR. Deshalb ist das auch das Verfahren, welches bei der Untersuchung von Spendeblut angewandt wird.
Jetzt fragt euch bitte mal warum man ein viertel Jahr kein Blut spenden darf, wenn man ungeschützten Geschlechtsverkehr mit Fremden gehabt hat.
2-3 Wochen ist ein viel zu kurzer Zeitraum für ein valides Testergebnis...ein viertel Jahr ist Minimum für eine sichere Aussagekraft eines HIV Tests!


bubu1985
Geschrieben


Aber medizinisch gesehen gibt es kaum eine sicherere Nachweismethode als eine Virus PCR.



Tatsächlich ist es das unsicherste verfahren um egal was nachzuweisen.

Wie soll ein test der zufällige DNA ketten, halbe,ganze,viertel oder achtmillionstel, vervielfältigt bis ein gewünschtes muster passt ein BEWEIS für einen Virus darstellen?


Geschrieben

In einem Punkt hast du recht...natürlich ist Sicher in dem Fall absolut das falsche Wort...denn andere Testverfahren können ebenso sicher sein. Eine PCR kann jedoch den Vorteil haben, früher die (später eh nachzuweisende) Infektion nachzuweisen.

Aber was das für ein Quatsch ist..."bis das gewünschte Muster passt".
Als ob sich ein Laborant in sein Labor setzt und schaut, "wieviele Durchgänge ich wohl dieses mal brauche, um aus einem Rhinovirus ein HI-Virus zu machen"...also wirklich. Das ist ein standardisiertes Verfahren, was allgemein als sichere Nachweismethode anerkannt ist.

Außerdem ändert es nichts an der Tatsache, dass jeder, der sich einreden möchte, ich warte 2 Wochen, bring nen Selbsttest zum AO Gangbang mit und bin auf der sicheren Seite, einfach auf einem sehr gefährlichen Zug fährt.


bubu1985
Geschrieben (bearbeitet)



Aber was das für ein Quatsch ist..."bis das gewünschte Muster passt".
Als ob sich ein Laborant in sein Labor setzt und schaut, "wieviele Durchgänge ich wohl dieses mal brauche, um aus einem Rhinovirus ein HI-Virus zu machen"...also wirklich. Das ist ein standardisiertes Verfahren, was allgemein als sichere Nachweismethode anerkannt ist.



Und trotzdem verwendest du die phrase 'sichersten Nachweisverfahren', also in diesem fall in betrügerischer absicht oder wie muss ich das verstehen.

Natürlich setzt sich der Laborant nicht hin und testet mit dieser "geistigen einstellung" dann würde er ja sofort erkennen das er hier nichts wirklich testet sondern lediglich geld und zeit verschwendet. Aber im prinzip tut er genau das, er vervielfältigt DNA und ist gespannt was bei raus kommt.
Allgemein annerkanntes testverfahren ist auch so ein schöne phrase, genauso wie die menschengemachte klimaerwärmung allgemein annerkannt ist


bearbeitet von bubu1985
sleeping_beasty
Geschrieben

...also in diesem fall in betrügerischer absicht oder wie muss ich das verstehen.

Ich denke, er hat sich (im Gegensatz zu Dir) sehr klar ausgedrueckt - aber wenn Du das nicht kannst, musst Du es nicht verstehen.


bubu1985
Geschrieben

Jetzt kommen wir der Sache schon näher.
Dass nicht die Viren sondern die Antikörper oder neuerdings auch das p24-Antigen nachgewiesen wird ist ein alter Hut. Es ging lediglich darum, ab wann ein Test ein wie zuverlässiges Ergebnis liefert.
.



Gelöscht worden daher nochmal:

Du gibst also zu das der Virus ansich niemals direkt nachgewiesen werden kann, sonst würde man ja genau das tuhen. Daraus kann man folgern das seit 30 jahren HIV tests gemacht werden ohne jemals den virus nachgewiesen zu haben. Daraus kann man weiter folgern das, aufgrund der nicht nachweisbarkeit von HI-Viren, es dieses Virus eventuell garnicht gibt? na donnerlitchen

Kochsche postulate ein begriff? Das , nie gefundene, HI-Virus erfüllt leider keine dieser postulate, das wäre aber zwingend notwendig für den beweis eines patogenen erregers.

Um dann zum abschluss zu kommen: Eure Tests sind Quark genauso wie eure Angst vor natürlichem Sex.


sleeping_beasty
Geschrieben

Du gibst also zu das der Virus ansich niemals direkt nachgewiesen werden kann [...]
Eure Tests sind Quark genauso wie eure Angst vor natürlichem Sex.

Was soll da jemand von uns zugeben? Wir haben mehrfach beschrieben, was wie getestet wird.
Aber um Deine putzige Argumentation gegen Kondome zum Abschluss zu bringen, zitiere ich hier mal von Onkel Wiki, da kannste noch was lernen:

Ein HIV-Test ist ein Verfahren, mit dessen Hilfe festgestellt werden kann, ob eine Person oder eine Blutspende mit dem Humanen Immundefizienzvirus (HIV) infiziert ist. Mit Hilfe von HIV-Tests kann die Infektion in Serum, Plasma, Speichel oder Urin festgestellt werden. Sie detektieren Antikörper, Antigene oder RNA von HIV. Bei HIV-Tests werden Suchtests und Bestätigungstests unterschieden[1]. Ziel eines Suchtests (z. B. ELISA-Suchtest) ist es, möglichst alle infizierten Personen zu erkennen. Dabei wird in Kauf genommen, dass auch einige nicht-infizierte Personen fälschlicherweise positiv (Anti-HIV reaktiv) getestet werden. Dementsprechend brauchen Suchtests eine hohe Sensitivität, haben aber eine relativ niedrige Spezifität. Wird eine Person im Suchtest positiv getestet, so ist in vielen Ländern ein Bestätigungstest (in Deutschland und den USA: Western-Blot-Bestätigungstest) vorgeschrieben, um eine falsch-positive Diagnose zu verhindern. Ein Bestätigungstest braucht daher eine höhere Spezifität als ein Suchtest. HIV-Tests werden meist in einem Labor durchgeführt. Seit einigen Jahren existieren auch Point-of-Care-Tests, die nach Hinzugabe von Blut bereits nach einer halben Stunde ein Ergebnis anzeigen. Schnelltests werden in Entwicklungsländern eingesetzt, denen es an gut ausgestatteten Labors fehlt, und in Situationen, bei denen es auf ein schnelles Ergebnis ankommt, z. B. für die Entscheidung einer Postexpositionsprophylaxe nach Nadelstichverletzungen
Serologischer Verlauf einer unbehandelten HIV-Infektion.
Nach Infektion werden mit einer Latenzzeit von einigen Wochen Antikörper gebildet. Mit zunehmender Immunschwäche kommt es im späteren Verlauf zum Wiederanstieg des Virusprotein p24 ("p24-Antigen")
Funktionsweise des ELISA-Tests
Der Enzyme-linked Immunosorbent Assay (ELISA) ist die gängigste Verfahrensweise, um HIV im menschlichen Körper nachweisen zu können. Patienten, die in Deutschland um Abklärung bezüglich einer HIV-Infektion bitten, werden – sofern sie nicht auf eine andere Untersuchungsmethode bestehen – mittels ELISA getestet. Vom Zeitpunkt der Blutabnahme bis zum Eintreffen der Laborergebnisse beim Hausarzt des Patienten vergehen in etwa 3–4 Arbeitstage. Die ELISA-Tests bis einschließlich der 3. Generation können nur Antikörper gegen HIV-1 und HIV-2 nachweisen, nicht jedoch das Virus selbst. Da der Körper für die Produktion dieser Antikörper im Rahmen einer Immunantwort jedoch mehrere Wochen braucht, kann man erst zwölf Wochen nach einer möglichen Infektion mit HIV davon ausgehen, dass der Test bei fast allen Infizierten positiv ausfällt. Diesen Zeitraum zwischen möglicher Ansteckung und sicherem Nachweis der Antikörper nennt man diagnostische Lücke. ELISA-Tests der 4. Generation (seit 1999) können auch das sogenannte p24-Antigen im Blut nachweisen, ein Protein, das sich in der Umhüllung (Kapsid) von HIV-1 befindet[1]. Dieses findet sich schon vor Bildung der HIV-Antikörper im Blut, wodurch die diagnostische Lücke zumindest in Hinsicht auf HIV-1 verkürzt werden soll. Der ELISA besitzt eine eingeschränkte Spezifität, das heißt, dass bei einigen Probanden falsch-positive Ergebnisse ermittelt werden. Deswegen wird bei einem positiven Ergebnis im ELISA-Test zusätzlich ein Bestätigungstest mittels der aufwändigeren Western-Blot-Methode (genauer gesagt Immunoblot) durchgeführt. Nur wenn auch dieser positiv ist, wird dem Patienten das Ergebnis „HIV-positiv“ mitgeteilt.


Delphin18
Geschrieben

Jede probe kann per PCR negativ und positiv getestet werden je nachdem welche konfiguration im test anliegt.

PCR und Antikörper tests sind wertlos und zwar jeder einzelne,




Wenn ich dir sage, dass jegliche HIV testverfahren, allein aufgrund ihrer funktionsweise, niemals einen nachweis für HI-Viren bringen können.(...)da keiner der von euch diskutierten tests überhaupt einen BEWEIS erbringen KANN.


Bist Du ganz sicher, dass Du das Nachweisverfahren verstanden hast?

Wie soll ein test der zufällige DNA ketten, halbe,ganze,viertel oder achtmillionstel, vervielfältigt bis ein gewünschtes muster passt ein BEWEIS für einen Virus darstellen?

Nein, Du hast nicht die blasseste Ahnung von Bioanalytik, aber auch null und garkeine.

Der Antikörpertest weist Antikörper nach, die gegen HIV-Viren gerichtet sind. Solche Antikörper werden nur gebildet, wenn das Immunsystem das passende Antigen gesehen hat. In diesem Fall also HIV-Viren.
Wenn es spezifische Antikörper gibt, muss der Patient auch infiziert sein.
Das ist eine eindeutige und zuverlässige Nachweismethode.

Mit der PCR werden DNA-Bruchstücke vervielfältigt, abder nicht so lange bis sie passen, sondern so lange bis man sie sequenzieren und die DNA-Sequenz mit der DNA von HIV-Viren vergleichen kann.

Wenn der Vergleich der Sequenzen ergibt, dass DNA von HIV-Viren in der Blutprobe vorliegt, ist das ein absolut sicherer und zuverlässiger Beweis dafür, dass der Mensch HIV-infiziert ist.

Mit Deiner Argumentation behauptest Du gleichzeitig, dass bei einem Vaterschaftstest die DNA so lange vervielfältigt wird, bis man dem gewünschten Vater das Kind unterjubeln kann.

Die Behauptung, der HIV-Virus sei noch nie gefunden worden, beruht auf dem Wissensstand von 1981 und ist auf der Basis des heutigen Wissens über HIV schlicht und ergreifend ein irrwitziger Blödsinn, um nicht zu sagen geistiger Dünnschiss.


sleeping_beasty
Geschrieben

Die Behauptung, der HIV-Virus sei noch nie gefunden worden, beruht auf dem Wissensstand von 1981 und ist auf der Basis des heutigen Wissens über HIV schlicht und ergreifend ein irrwitziger Blödsinn, um nicht zu sagen geistiger Dünnschiss.

Aah, mein lieber Delphin, Du kannst so wunderbar eloquent ausdruecken was ich dachte!


×