Jump to content
MILF-Naturblond

Dein eigener Club ... Ideen Konzepte und Geschäftsmodelle

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Meine Erfahrung aus früheren Zeiten ..... ein neuer Club läuft erst mal gut. Dann, nach einiger Zeit, hat es sich eingespielt und wird für einige "langweilig". Die bleiben weg ... der Betreiber hat aber weiter seine Kosten .... die Tage sind meist gezählt.
  • Gefällt mir 3
angie0506
Geschrieben
Die Idee hat ja wohl jeder mal!! Aber bedenkt wieviel man da erst einmal investieren musst. Und dann ist das auch nichts um mal so eben nebenbei zu betreiben. Wie gut laufen die anderen Läden? Warum wird da wohl so wenig investiert???? Kann mir vorstellen das man da auch mächtig eine Bruchlandung mit fahren kannst. Aber, bin gespannt auf weitere Kommentare.
  • Gefällt mir 5
TomTom030
Geschrieben

Einige Clubs tun sich inzwischen mit Veranstaltern von Mottopartys zusammen, um für Abwechslung zu sorgen. Das ist, finde ich ein richtiger Weg. Heutzutage reicht uns die große Spielwiese nicht mehr. Wir möchten auch noch in eine Story eintauchen. Wer z.B. schon mal eine römische Togaparty besucht hat, versteht was ich meine. 

  • Gefällt mir 5
Tyree81
Geschrieben
Das werden wir dir wohl kaum verraten.
  • Gefällt mir 3
armerkerl
Geschrieben
Der Club wäre schlecht besucht, ich würde nur Frauen rein lassen😉
  • Gefällt mir 1
angie0506
Geschrieben
vor 40 Minuten, schrieb armerkerl:

Der Club wäre schlecht besucht, ich würde nur Frauen rein lassen😉

Ist ein scheiß Geschäfts Idee!!!

Clubs machen ihr Geld mit den solo Herren.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
Wollte auch mal einen machen doch wenn man die Auflagen liest was man heute alles machen muss, wird einem schon schlecht. Und dank der blöden Grünen Partei gibt es seit 2017 ein neues Prostitution s gesetzt da bekommst den Vogel. Wer das ernsthaft plant viel Glück damit und gute Nerven.
  • Gefällt mir 2
BlackAmericanDick
Geschrieben
pretty easy...meist sind die locations fern ab vom schuss (ob gewollt oder nicht erstmal wayne)...die einrichtung meist billig und lame...die themenabende ebenso und das clientel naja....hab mir da aus den USA anregungen geholt da es hier einige clubs gibt (als tourist unmöglich rauszufinden als einheimischer easy :) )würde das hier in etwa so umsetzen dann wäre es akzeptabel..wie wo was genau bleibt mein secret den man weiss ja nie
TomTom030
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb BlackAmericanDick:

würde das hier in etwa so umsetzen dann wäre es akzeptabel..wie wo was genau bleibt mein secret den man weiss ja nie

Das ist ja nun wirklich ein gehaltvoller Beitrag und geht an der Eingangsfrage vollkommen vorbei. Was machen US Clubs denn nun besser? Kannst es ja allgemein halten. 

  • Gefällt mir 1
BlackAmericanDick
Geschrieben
Gerade eben, schrieb TomTom030:

Das ist ja nun wirklich ein gehaltvoller Beitrag und geht an der Eingangsfrage vollkommen vorbei. Was machen US Clubs denn nun besser? Kannst es ja allgemein halten. 

ganz einfach...das ambiente...läufst du hier in einen club bleibt der wow effekt aus (bei mir zumindest)..dort keineswegs da die komplette aufmachung eine ganz andere ist...räume vielfalt is um weiten grösser...die stimmung ist um welten besser....warum sollte ich genaue details preisgeben?...is a nicht so als ob sowas hiernicht in planung wäre ;)

TomTom030
Geschrieben

Es gibt aber auch hierzulande einige gepflegte Häuser. Schloss Miekersdorf würde mir da spontan einfallen. 

Das Problem vieler deutscher Clubs ist dass sie familiär geführt werden und das Geld für Investitionen nicht vorhanden ist. Unsere Bürokratie wurde ja schon erwähnt. Trauriges Beispiel dafür z. B. Das DarkSide Berlin... 

  • Gefällt mir 1
WeiblicherMensch
Geschrieben

biete lieber flatrateficken an

  • Gefällt mir 1
MrsGrinch
Geschrieben
Zu teuer. Mumpitz! Die Clubs kranken an übelst geizigen Gästen. Wenn ich bei manchen Leuten das Wort 'vorglühen' schon höre, dann könnte ich kotzen. Bitte wer will geizige, angetrunkene Gäste haben? Als Mann am besten im Schlüpper von Mutti ausm 5erPack in den Club (soll ja alles nix kosten), die Frauen alle am besten ganz umsonst- da dann vollfressen und zuletzt noch rumflennen, dass alles so doof ist. Um das Darkside trauere ich zB KEIN STÜCK. Vorher das Katharsis- das war eher meine Nummer. Das war authentisch.
  • Gefällt mir 3
TomTom030
Geschrieben
vor 34 Minuten, schrieb WeiblicherMensch:

biete lieber flatrateficken an

Mit dem Konzept sind schon einige gescheitert. Zuletzt der Flatrate-Puff "King George". N' schlappen Hunnie für Ostblockdamen und Getränke bis zum Stillstand der Pupillen hat einfach nicht gereicht.

vor 27 Minuten, schrieb MrsGrinch:

Zu teuer. Mumpitz! Die Clubs kranken an übelst geizigen Gästen. Wenn ich bei manchen Leuten das Wort 'vorglühen' schon höre, dann könnte ich kotzen. 

Da ist leider viel wahres dran. Auch hier gilt vielfach 100,- Euro pro Paar, incl. der Getränke und Buffet. Das ist vielen schon zu viel. Hey, auch Personal und Location müssen vom Eintritt finanziert werden. 
In Berlin gibt es inzwischen etliche privat organisierte Partys wo jeder etwas mitbringt. Auch der Käseigel war schon dabei. Doch ist so etwas von den Gastgebern nur mit viel Idealismus zu stemmen.

Geschrieben
Ich denk mal dieses geiz ist geil gehabe macht vieles kaputt. Alles haben wollen so gùnstig wie mòglich und dann noch motzen. Diese leute brauch kein mensch.
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
mal ehrlich.... wenn ich eine Idee hätte, würde ich sie selber umsetzen, aber nicht hier posten. Aber unabhängig von der Idee muss man ja auch die Voraussetzungen abwägen... wenn ich Dir ein Konzept vorlege, welches eine Investition von 100.000,00 fordert, musst Du erst mal das Geld haben. Habe ich das Geld, setze ich den Plan um, fehlt mir das Geld, gehe ich den Weg in kleinen Schritten. Starte also wissentlich nicht mit dem Optimum, sondern mit dem was möglich ist...dann habe ich keinen optimalen Start aber arbeite auf ein Ziel hin. Der andere Weg ist, dass ich aus einer eigenen Situation was entwickle.. ich starte mit Treffen zuhause, der Zulauf ist besser, als es die Räumlichkeiten anbieten, man mietet etwas zusätzlich, und entwickelt sich auf diesem Weg... aber so, oder so... keine Idee, die man hier weitergeben und kopieren kann
  • Gefällt mir 2
armerkerl
Geschrieben
vor 9 Stunden, schrieb angie0506:

Ist ein scheiß Geschäfts Idee!!!

Clubs machen ihr Geld mit den solo Herren.

Recht hast Du! Aber ich mach’s ja auch nicht für Geld😉😂

Samira-cat
Geschrieben
Holst Du Dir gerade kostenlose Tipps und Ideen für ein Marketing-Konzept für Deinen eigenen Club? ;-)
Geschrieben
Es gibt an jedem Club irgendwas auszusetzen ! Ich sage nur besser machen und auch du wirst dann egal wie du dich anstrengst Kritik Ernten
Geschrieben
vor 20 Stunden, schrieb Romantik-Hanno:

Schlechte Fragestellung ..... jeder hat seine eigenen Vorstellungen.

genau darum geht es (mir) ... wenn wir alle so verschieden wären, warum sind denn dann gefühlt alle Clubs irgendwie gleich ?

vor 19 Stunden, schrieb Tyree81:

Das werden wir dir wohl kaum verraten.

wir sind hier bei Poppen und nicht bei "stelle-einen-businessplan-auf" und ich erwarte hier auch keine Sensationellen Ideen.

 

 

vor 6 Stunden, schrieb Samira-cat:

Holst Du Dir gerade kostenlose Tipps und Ideen für ein Marketing-Konzept für Deinen eigenen Club? ;-)

Im Gegenteil .. meine Idee war "meinem Lieblingsclub-Betreiber mal ein paar Anregungen zu geben, was er besser machen kann. denn Erfahrungsgemäß werden Kritik in "Erfahrungsberichten" bestenfalls ignoriert, oder sie werden gelöscht, oder es wird lange begründet warum es genau so schlecht sein muss, oder man(n) beleidigt und als Trottel beschimpft oder sogar gesperrt und mit Hausverbot belegt ... habe das alles schon erlebt

 

 

vor 1 Stunde, schrieb MichaelW0815:

Es gibt an jedem Club irgendwas auszusetzen ! Ich sage nur besser machen und auch du wirst dann egal wie du dich anstrengst Kritik Ernten

genau darum geht es ... niemand kann es alles recht machen .. aber er hat schon eine Location für 5.000.000.000 Gäste ... nicht mal die Erde hat so viel Platz ...

Geschrieben

wenn alle andere nur nörgeln warum das Thema schlecht ist

dann möchte ich mal mit meinen "wünschen Anfragen = wie ich mir einen Club vorstelle = wie ich "alles besser" machen würde

  1. Kleider machen Leute => ich mag das "Badenlatschen-Ambiten" der "ausziehe-Clubs nicht. wenn Damen dann mit 8€ "Dessous" vom Kick an der bar sitzen und die Herren eine "geile" Bodenshorts zum FlipFlop tragen und damit der Bauch nicht so deutlich wird ein sexy Schwanzes T-Shirt. ich bevorzuge das Konzept der Frivolen Bar, gern etwas eleganter mit Herren im Anzug und Damen im Aktendkleid oder dem kleinen-Schwarzen (falls heute noch jemand weit was das ist). es macht mir wahnsinnig Spaß einem Herren den Schwanz zum blasen aus einem schicken Anzug zu holen als wenn er gleich seine Unterhose auszieht ...
  2. ich mag keine kitschigen billige Dekos wie z.B.  Plastikblumen, oder Ägyptisches Zimmer, ... dann lieber schlicht oder Klaisch
  3. ich mag das "Selbermachen Ambiente" nicht mit offensichtlich selbst bemalten Wänden mit Wald und Tieren, eine Bar aus Arbeitsplatten aus dem Baumarkt, dazu Spiegelfliesen hinter der bar jetzt neu mit aufgeklebten LED-Streichen ... mit knirschenden Laminatböden, alte Kleiderschränke mit Vorhängeschloss in der Umkleide ...
  4. ich mag Professionalität der Türsteher und keine "private Umarmung an der Tür".
  5. ich mag keine Raucher, nirgends auch nicht  an der Bar. ein Raucherraum oder geschlossener Hof ist ok. es gibt Clubs wo das funktioniert die die Läden sind brechend voll. (Raucherraum mit guter Lüftung z.B.  der Tucan Club in Dänemark bei Kolding, Beispiel für einen Hof zu Rauchen ist das Catonium in Hamburg)
  6. ich brauche kein Buffet. um was zu Essen gehen wir in ein Restaurant. Das treibt nur unnötig die Kosten der Clubs in die Höhe.
  7. ich mag "echte" Motto Partys. "der geile Freitag" oder "Span am Mittwoch" sind sinnlos. es kann Fasching sein oder ein Stutenmarkt, oder die Schuppenparty wo wirklich jeder überall schnuppern darf, oder ein Cuckold-Party, oder eine NFCM Party, oder oben Ohne Party, oder eine "bück dich Party", oder bi-Party ... das ist schon fast egal. es muss für mich eine interessante Idee als Konzept sein, was auch eingehalten wird. ich ärgere mich über Partybeschreibungen wo es dann heißt "ausgewählte elegante Herren ..." und dann sind doch wieder Typen in Unterhose da ... ich oder wir suchen intensiv nach interessante Party und gehe auch nur zu solchen hin
  8. ich mag keine Räume mit Türen schon gar nicht zum abschließen. sehen und gesehen werden ist für mich ein wichtiger Teil vom Club Besuch. eine kette vor der Tür oder eine Rote Lampe, die den zutritte verbreitet ist mehr als Grenzwertig.
  9. ich brauche auch keine Sauna im Club obwohl ich sie Sauna gerne mag. Wenn ich im Club mal in die Sauna gehe dann aus Verzweiflung um wenigstens etwa Spaß am Abend zu haben.
  10. ich hasse förmlich die Beschreibung "Ausgewogenes Verhältnis", da jeder was anderes darunter versteht und wer es alles Recht machen will, macht es keinem (mehr) Recht. soll deutlich gesagt werden was das Ziel ist ... ob 1:1 oder 1:5 oder 1:10 oder 1:100 das Verhältnis zwischen Paaren und Solo Herren aber "Augewogen" ist eine Sinnlose und ärgerliche Ausrede.
  11. ich habe Clubs mit "Hausdamen" immer als sehr angenehm empfunden. oft ist es die Dame hinter der Bar die dann die letzte Herren "bedient" oder eine gute "Stammkundin" die zufällig immer da ist, oder auch die Gattin des Betreibers, die zu Ende der Party-Nacht niemanden hängen bzw. stehen lassen will. Hausdamen sorgen für mehr Verkehr ... ich meine für Herren in Club und das ist gut so. in Clubs mit Hausdamen wird weniger  gedrängelt, weil an Eden niemand unbefriedigt nach Hause gehen muss. gleichzeitig nehmen die Hausdamen niemanden den Schwanz weg, da sie erst sehr spät von der Bar aufstehen um in des geschehen einzugreifen
  12. bei der Preisgestaltung bin ich hin und her gerissen. praktisch finde ich es, wenn nicht alc-Getränke wie Cola, Wasser, Kaffee, Brause in Eintritt enthalten sind. wenn Bier, Likör und Schnäpschen frei sind, wird zu viel gesoffen und gefeiert. Essen am Buffet brauche ich nicht  und die meisten Bufftes, die wir erlebt haben sind entweder lausig oder bereits geplündert bevor wir komme.
  13. ich mag keine Party mit verbindlicher Anmeldung oder gar Vorkasse da wir sehr spontan sind und kaum wissen geschweige planen wollen, was wir nächste Woche Freitag machen werden. Gut finde ich eine Rabatt zur Abendkasse aber nur mit bestätigter Anmeldung ist mehr als Lästig.
  14. ich mag auch keine Trennung von Bar und Spielzimmer. ich habe schon Clubs erlebt wo der Bar-man darauf hingewiesen hat, dass man(n) zum fummeln und blasen doch bitte auf die Zimmer gehen soll ... ich, ich bin dann gegangen, aber nicht aufs Zimmer.

 

soweit erst mal .. es sind zwar keine 95 Thesen geworden aber vielleicht führen diese dennoch zu einer Inhaltlichen zu einer Diskussion

wo gefallt es uns:

  • KOW und Cheers in Hamburg sind beides frivole Bars ohne Badelaschen ... nur leide sehr verraucht
  • Catonuim in Hamburg ... je nach Party fast perfekt .. früher (ja damals) wurde mehr auf die Kleiderordnung geachtet, heute finden sich immer mal wieder Herren in Unterhose ...
  • Tucan Club in Dänemark .. perfekter Nichtraucherclub .. etwas teuer weil aus meiner siecht zu viel Sauna und Wirrlpool ... und leider abschließbare Zimmer ...
  • Möchtegern in Berlin .... Frivole Bar, aber auch verraucht
  • Insomia in Berlin ... große offene Räume ... zu wenig Betten
  • KitKat in Berlin ... unbeschreibliche Freiheit ... schrecklich verraucht

 

 

 

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Ich würde ein Mittelding zwischen Swingerclub und Pornokino versuchen. Ungezwungener und spontaner als diese anmelderei zu einem Themenabend im Club. Es geht doch um das eine. 

×