Jump to content

Ist der Beruf wichtig?

Kann ein Mann mit einem guten Beruf bei poppen.de punkten?  

44 Stimmen

  1. 1. Kann ein Mann mit einem guten Beruf bei poppen.de punkten?

    • ja, das kann er auf jeden Fall. Er sollte sagen, was er beruflich macht.
    • Nein, das ist hier völlig unwichtig.
    • Mir ist ein schöner Schwanz wichtiger als ein guter Job.


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Guten Tag zusammen,

ich frage mich, an welchen Kriterien es Frau festmacht, einen Mann auf diese Plattform kennenzulernen.

Es kann doch nicht wirklich die Länge und Dicke des besten Teils ausschlaggebend sein.

Intelligenz ist doch viel erotischer.

Und ein anständiger Beruf ist doch da ein Hinweis, dass außerhalb der Hose noch was im Kopf ist.


Geschrieben

Ich denke, das es wichtiger ist, das der "Partner" überhaupt einen Job hat.

Ich glaube kaum, dass es einen Unterschied macht, ob jemand Nuklearphysiker oder Tischlermeister ist. Jedenfalls nicht für diese Plattform.

Dasselbe gilt natürlich auch für Frauen.

Tschüss.


Geschrieben

Nein absolut nicht wichtig ,ein erlernter Beruf sagt nicht mehr oder weniger über einen menschen aus als das er eine Ausbildung durchgezogen hat !

Ein anständigen beruf kann das größte menschliche privates schwein haben das sagt auch nix aus !

Ja noch nicht mal ob jemand einen akademischen beruf ausübt oder sein gelt mit Gelegenheitsarbeit verdient gibt Auskunft über die Qualitäten eines menschen !!


Es mag für die Entwicklung eines Erwerbslebens wichtig sein einen beruf erlernt und abgeschlossen zu haben, aber das wars dann auch schon!

In einer Partnerschaft würde ich da die erotische Anziehungskraft schon höher werten als den beruf, mit einem scheis Job hält es sich auf dauer dann doch länger aus als mit einem Partner der scheise Fickt!


Geschrieben

Glaubst du wirklich es ist für(einige)Frauen die nur einen ONS oder Fick im Club suchen wirklich von Interesse welchen Beruf der potentielle Sexpartner hat?


Marie-Anne
Geschrieben

Es gibt hier ne Menge Frauen, die keine ONS und auch keine "Ficks" in Club´s suchen...

Mir ist der Beruf, übrigens überhaupt nicht egal.


sleeping_beasty
Geschrieben

Dirty Harry hat Recht: ob Nuklearphysiker oder Tischlermeister ist nicht so wichtig wie die Tatsache, dass jemand mit seinem Leben zufrieden ist.


Geschrieben

Es gibt hier ne Menge Frauen, die keine ONS und auch keine "Ficks" in Club´s suchen...



Deshalb steht da ja auch einige.


Geschrieben

Und selbst mir als Mann ist der Punkt wichtig ... evtl. nicht so sehr bei Geschichten die eher flüchtig sind, aber bei ernsteren Absichten definitiv ... wobei ich nicht so sehr auf die Art der Tätigkeit selber achte, eher auf die Tatsache, daß die Gute einer halbwegs soliden Beschäftigung nachgeht.


Beruflicher Erfolg oder hohe Qualifikation machen jemand nicht zwangsläufig zu einem besseren Menschen ... aber sagt durchaus etwas über den Charakter eines Menschen aus


Geschrieben

Würde dem Vorpost zustimmen und das davon abhängig machen ob es was ernstes oder etwas loses ist.


Geschrieben (bearbeitet)

[lu] Edit by Mod Reaktion auf gelöschtes Post[/lu]

Zum Thema: Nö, Beruf war uns (beiderseitig) nie wichtig. Allerdings gäbe es Berufe, mit denen wir auf Dauer nicht klar kämen. Hat aber eher was mit der gemeinsamen Zeit, die man haben sollte zu tun.


bearbeitet von MOD-Lupeg
Tristania_
Geschrieben (bearbeitet)

[lu] Edit by Mod Reaktion auf gelöschte Postings[/lu]

Ich setze meine Prioritäten gänzlich woanders.
Materielles ist mir überhaupt nicht wichtig.
Wonach mein Herz giert, konnte ich mir bisher immer selbst kaufen und das werde ich auch weiterhin so halten.

Mir ist miteinander verbrachte Zeit wichtiger.


Worauf ich Wert lege, ist ein gewisser Grad an Bildung ... ein geregelter Tagesablauf.



Für mich sagt die Tätigkeit nur aus, dass er arbeitet.
Da erfahre ich weder etwas über Wünsche ... Träume ... noch den Charakter.
All das, was einen Menschen so anziehend -oder eben abstoßend- macht. [/COLOR]


bearbeitet von MOD-Lupeg
DerLeibhaftige
Geschrieben

Interessanterweise sind 2/3 der Abstimmenden für "Total egal" männlich, und das verbliebene Drittel ist ein Paar. Diese Ansicht scheinen die Damen also nicht unbedingt zu teilen...

In gefühlt jedem zweiten weiblichen Profil steht mehr oder minder wörtlich "Intelligenz macht sexy". Da man von der Ausbildung zumindest tendenziell ganz gut auf Intelligenz schließen kann, spielt das mit Sicherheit eine Rolle in der Auswahl der Partner. Nirgendwo gilt es so hart wie hier: Die Frauen suchen sich die Partner aus.

Wir Männer sind im Endeffekt Statisten, die versuchen, es nicht so aussehen zu lassen...


Kellogs82
Geschrieben

Vielleicht sollten man mal eine neue Suchfunktion erschaffen.. in der nach dem Beruf gesucht werden kann..


Geschrieben

jemand mit bildung und einem ordentlichen job hat automatisch mehr niveau und stil. und das ist eben sexy.


Geschrieben

Was ist denn ein "ordentlicher" Job?

Woran machst du Bildung fest?


Carolien
Geschrieben

Selbstverständlich ist mir der Beruf, im Sinne von die Tätigkeit die derjenige jetzt ausübt, wichtig. Mir ist es nicht egal, ob ich einen Nuklearforscher oder einen Zuhälter treffe.

Fuer eine Beziehung, die ich jedoch nicht suche, schliesse ich diverse Berufe sogar kategorisch aus.
Ebenso will ich fuer eine Beziehung wissen, ob eine Strafakte existiert und wenn ja, wegen was.

Will sagen: der Beruf entscheidet mit, wenn es zu einem Treffen kommt, ob daraus eine Affäre, ein ONS oder gar nichts wird.

Fuer jede andere Art meiner Sexualität, ist es mir gleichgueltig welchen Beruf jemand hat oder welche Tätigkeit er ausuebt.


Geschrieben (bearbeitet)

In irgendeiner Zeitschrift waren letzt Rangliste der für Frauen anturnenden Berufe und abturnenden Berufe.

Ich krieg es nicht mehr ganz zusammen, aaaaber

Am tollsten biste, wenn du Arzt bist!!!

Am übelsten ist Fleischer

Am erschreckendsten mMn war an der Studie, dass an 5. Stelle der besten der Beruf der sog. Bulle aufgeführt war!

Dies bestätigt meine Theorie, dass es häufig Frauen auf Partys zieht, auf denen viele Bullen eingeladen sind...einen solchen trend gibt es unter bestimmten Personengruppen hier in Bremen
Bei joyclub habe ich sogar mal eine Frau gesehen, die explizit nach Bullen gesucht hat.

Vielleicht spielt da irgendwas von Sicherheitsgefühl was solche Leute vermitteln mit rein, sprich ein Arzt kann dich heilen, ein Bulle beschützen etc.

Dabei sind Bullen ja zumeist nur Marionetten der Staatsgewalt welche nicht denken können/dürfen...wer will denn bitte so jemanden?

Ach so ja, weitere Abturner waren Lagerarbeiter oder Busfahrer...

für mich persönlich sind allerdings die schlimmen Berufe

1. Trommelwirbel................................Bulle
2. Justizvollzugsbeamter
3. Staatsanwalt
4. Security im Rewe oder im Jobcenter
5. Richter
6. Tiertester
7. Inkassounternehmenmitarbeiter
8. Fahrkartenkontolleur/ Schaffner
9. Zollbeamter
10.Börsenmakler
11.Politiker

und ich will mal Pornostar werden ;-)

Ich glaube dass zumindest insoweit unterschieden werden muss, ob ein Beruf moralisch vertretbar ist...

Wer aus eingenenfreien Willen Case Manager im Jobcenter wird, jedoch soziale Arbeit studiert hat, geht gar nicht...

Jedoch wenn jemand bspw. Lagerarbeiter lediglich geworden ist, ist dies kein schlimmer Beruf, denn jeder Mensch wird geprägt und ist seinen sozialen Einflüssen mitunter unterlegen, sodass halt einige Menschen nicht die gleichen Möglichkeiten bekommen wie andere, nichtsdestotrotz sind es häufig tolle Persönlichkeiten...mit so etwas würde ich nie ein Problem haben...


bearbeitet von freitraum
Marie-Anne
Geschrieben

"Bulle" ist ein Beruf....?

Ich kenne nur Polizisten und das ist ein Knochenjob, der zudem noch verhältnismäßig schlecht bezahlt wird...!

@freitraum...du scheinst Probleme mit Berufen zu haben, die sich mit der Verfassung und den Gesetzen, dieses Landes beschäftigen...bzw. dafür sorgen, dass sie eingehalten werden....

Vielleicht solltest du, über eine Auswanderung nachdenken....

Du verwechselst anscheinend Fleischer, mit Schlächter....aber ich mag weder Fleischer noch Schlächter....da bin ich deiner Meinung!


Geschrieben

Ich habe einen Beruf, der mir viel Spaß macht und der mich auch sehr auslastet. Mehr muss man auf dieser Plattform nicht wissen. Wenn, dann im persönlichen Gespräch.

Dass man einen Beruf hat, halte ich schon für wichtig. Was es ist, ist Nebensache. Und die Nebensachen machen das Leben doch erst recht spannend.


Engelschen_72
Geschrieben

Warum ist es für manche so wichtig welchen Beruf das Gegenüber ausübt? Bzw. warum sind gewisse Berufe ein scheinbares No-Go


sleeping_beasty
Geschrieben

Weil man fuer manche Berufe einen bestimmten Charakter braucht - und manche sind eben fuer mich nicht attraktiv.


Geschrieben

Warum ist es für manche so wichtig welchen Beruf das Gegenüber ausübt? Bzw. warum sind gewisse Berufe ein scheinbares No-Go



Wichtig für mich ist, dass jemand den eigenen Lebensunterhalt bestreiten kann. Womit, ist Nebensache.
Es gibt ein, zwei Jobs, die mich berufsbedingt in Konflikt bringen könnten. Das muss ich in meiner Freizeit nicht haben.


Geschrieben

Wenn jemand gar nichts gelernt hat, wäre das für mich ein No-go. Auch jemand, der sich nur auf den Feierabend freut, und für den Arbeit eine üble Notwendigkeit ist, wäre wohl nichts für mich. Ich arbeite freiberuflich, kenne keine geregelte arbeitszeiten und arbeite z.t. auch am WE. Wer selbst kein Interesse am Beruf hat, der käme damit auch nicht klar.


Marie-Anne
Geschrieben (bearbeitet)

Ich kann nicht begreifen, was man gegen Fahrkartenkontrolleure hat...
Fahrt ihr alle schwarz?!....ich bin dafür, dass es noch viel mehr davon geben müsste...hier in meiner Gegend wird leider, kaum noch kontrolliert.

Ich zahle schon jahrelang brav mein Abo-Ticket und andere fahren auf meine, bzw Kosten der Allgemeinheit lustig schwarz....



@Mandarina

...ach weißt du... wenn man über 20 Jahre, ohne Unterbrechung arbeitet....darf man sich auch mal, auf den Feierabend freuen...finde ich.

@beasty....die meisten Sicherheitsleute, am Flughafen sind doch sehr nett....und "Zicken", ...gibt es leider überall.


bearbeitet von floozie642
sleeping_beasty
Geschrieben

Womit, ist Nebensache.

Fuer mich nicht. Wenn ich mich auf dem Flughafen durch die security quaele, denke ich immer wieder, dass ein hoher Prozentsatz der Leute dort diesen Job nur machen, weil es ihnen Spass macht, Macht ueber andere zu haben.
Bei einem Flug vor einem Jahr hatte ich eine gebrochene kleine Zehe (kein Gips). Hatte also feste Schuhe an, damit das den Flug so problemlos wie moeglich uebersteht. Und hab's erklaert. Aber die Tussi dort hat mich aus der Reihe rausgezogen und gezwungen, meine Schuhe auszuziehen (und sich ueber meine fette blaue Zehe, die dann nicht wieder in den Schuh reinpasste, einen abgegrinst) waehrend ihre Kollegen daneben standen und offensichtlich mit mir mitlitten.
Aber gerade in solchen Jobs, die mit wenig Ausbildung viel Macht geben, gibt es immer ungewoehnlich viele Sadisten, die genau deswegen dort sind.


Ich kann nicht begreifen, was man gegen Fahrkartenkontrolleure hat...

Nix gegen die Tatsache. Aber jemand, der die Mentalitaet hat, diese Sorte Job zu machen, passt halt nicht zu mir.


×