Jump to content

Schreibdurchfall / Faul oder müde?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Muss / will mal was loswerden.
(Schreibdurchfall an)
Will nicht verallgemeinern, kenne kaum Männerprofile.
Was mir auffällt isst, das es einigen Schreibern(innen) nicht gelingt, nicht vorhandenes wegzulassen oder über nicht Gewünschtes einfach nicht zu sprechen.
Wenn ein Profil über 4 Bildschirmseiten mit vielen "Ich will nicht..." geht, ist zwar definitiv und erschöpfend erklärt, warum Einbeinige mit Schuhgröße 40 und grünem Nagellack keine Chance haben.
Gleichzeitig der Text so lang, das der Hinweis "Erst mal alles lesen" gar nicht mehr den Leser erreicht oder eine Konzentration erfordert, die kaum jemand aufbringt.(Kann oder will).
Wie funktioniert das eigentlich mit dem Verbrecher der gefasst wird, wenn ich einen Text in mein Profil kopiere nun eigentlich? Lesen die Verbrecher alle Profile und stellen sich, wenn sie so einen Text 30 Mal gelesen haben?
Oder wird dadurch soviel Energie frei, das derjenige entnervt seine Neigungen vergisst?

Das man mit seinen Augen nur bedingt Gesamtzusammenhänge sieht ist mir klar. Aber hier erwarte ich keine Anleitung dazu, wie ich einen wertvollen Menschen in abgerissener Kleidung erkennen kann.
Was mich an abgerissener Kleidung interessiert ist, wie es weitergeht, nachdem ich sie abgerissen habe.

Ich (und viele andere Menschen auch) sind nun mal lieber faul als müde. Das heißt dann eben auch (für solche wie mich), das ein Profil mit weniger (Menge) Information, die besser beschreibt (Qualität) besser ankommt wo es doch hin soll(beim Leser).

Wichtige Dinge sind für mich Wer Was Wo sucht, oder gerade nicht sucht (Filter) und was daraus werden soll, wenn aus suchen finden geworden ist.
Was mir helfen würde, wäre, das die no-no's zuerst genannt würden, dann muss ich nicht alles lesen und feststellen das ganz unten ein PS steht: "Und übrigens, Haare auf den Fingern geht garnicht".

Suchen bedeutet für mich implizit den Wunsch, zu finden oder gefunden zu werden. Schnell, gründlich und mit erträglicher Fehlerquote.
Über Gott und die Welt labern kann ich hervorragend im Forum (wie man sieht), dazu ist mir der Platz im Profil zu schade.

(Schreibdurchfall vorbei)
Und nein, ich will nicht ins Fernsehen!


Geschrieben

Ich antworte mal mit einem Zitat

"Lange Briefe schreibt man nur, wenn man nicht genug Zeit hat, kurze zu schreiben" B. Pascal


pausenkasper
Geschrieben

Die Welt ist voller Frust. Manche schreiben sich diesen eben von der Seele.

Mir sind solche Leute zu kompliziert, also lasse ich lieber die Finger davon.


Tristania_
Geschrieben


Was mir helfen würde, wäre, das die no-no's zuerst genannt würden


Woher soll ich wissen, ob mich das, was mich beim Vorhergehenden absolut abturnte, auch noch beim Nächsten so ist?

Wer sich in gewissen Kriterien festlegt, übersieht vielleicht etwas, was er so NIE gesucht hätte.



... und nein, ich nehme nicht alles, was sich mir vor die Füße schmeißt.




Was die Länge des Profils angeht ...
Meins ist ultralang. Zugegeben. Steh' ich zu.

Andersherum könnte ich auch behaupten, dass die, die nicht kreativ genug sind, eben auch nichts schreiben.

Weiter gedacht, könnte ich -für mich festlegen: Wer so unkreativ ist und nicht mal etwas über sich erzählen kann ... nicht mit Worten spielen kann ... WIE ist der dann im Bett?


Ich bin eine Leseratte.
Mich kann manN mit Lesestoff locken. Ist er noch interessant geschrieben, kann ich es zumeist auch nicht lassen, ein paar Zeilen an den Verfasser zu schreiben.

SO funktioniert Kontaktaufnahme.


Nurayia
Geschrieben

Tja, als mein Profil irgendwann zu lang wurde, hab ich angefangen, Blog zu schreiben. Ich mag auch keine langen Profile, lese sie aber durchaus (hallo Frau Vorposterin )und denke mir meinen Teil. Schliesslich hab ich Literatur studiert, muss ja für irgendwas gut sein...


pausenkasper
Geschrieben

-8 Stunden schläft man am Tag
-8 Stunden arbeitet man
-4 Stunden für Hobbys, Futtern und sonstige Dinge

Wenn du dann noch jeden Tag 4 Stunden schreibst, wie willst Du dann noch mit jemanden pimpern?

Nur mal so gefragt.


Nurayia
Geschrieben

schreiben mit Arbeit kombinieren, fertig.


Tristania_
Geschrieben

(hallo Frau Vorposterin )


Wenn Du mich meinst ...

Guten Tag.


Geschrieben

Also ich finde es besser alles zu schreiben was man (frau)nicht will, als auch nur eine einzige Vorliebe anzugeben.

Dann bekommt Frau ja noch mehr die Mailbox vollgemüllt mit lauter potenziellen Sexpartner
Denn komischerweise haben auf einmal alle Männer dann die gleichen Vorlieben oder wollten es schon immer mal ausprobieren.


durchschnitt7x
Geschrieben

-8 Stunden schläft man am Tag
-8 Stunden arbeitet man
-4 Stunden für Hobbys, Futtern und sonstige Dinge.


hmmmm
stimmt nicht ganz
5-6 Stunden Schlaf
12 Stunden schaffen
den Rest mit Hausarbeit und Kindererziehung füllen.

ja es bleibt noch Zeit zum poppen
die Schlafzeit kann gekürzt werden


Geschrieben

ich lese überlange Profile nicht bis zum Schluss.

Am liebsten lese ich Profile, die das wesentliche,
in einen mittellangen Text, gut verpackt haben.

Für mich ist es manchmal sogar unerträglich zu lesen,
was in so überlangen Texten steht. Meist werden
da Dinge so sehr ausgeschmückt, die andere (mich) gar
nicht interessieren.


Ab und zu gibt's da Ausnahmen. Wenn Männer einmal
besonders witzig sind.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Mei, im Laufe der Jahre wurde mein Profil halt immer länger. Kein Mensch muss sich das alles durchlesen. Es scheinen aber genug Leute zu tun, denn ich bekomme ausreichend Zuschriften von Menschen, die meinen Text mögen.

Das ist doch ein wunderbares Selektionskriterium! Den einen bin ich zu kompliziert, aber die, die alles gelesen haben, können sich ziemlich gut vorstellen, wie ich so bin.


in10thief
Geschrieben

Nach "Will nicht verallgemeinern" habe ich aufgehört zu lesen...
Wenn ein Text mich fesselt, bleibe ich dran, freue mich an den Worten und reagiere evtl. darauf. Wenn mich die ersten Zeilen langweilen, klick ich weg.
Für mich persönlich funktioniert mein Profiltext besser als jeder vorab eingestellte Filter


Geschrieben (bearbeitet)

ich lese die meisten profile nur quer... wenn sie interissant lese ich sie ganz. ob mein text zu kurz oder zu lang ist... keine ahnung... mir gefällts und das ist die hauptsache...


Nach "Will nicht verallgemeinern"
Für mich persönlich funktioniert mein Profiltext besser als jeder vorab eingestellte Filter


liebesleben von pflastersteinen finde ich gut...ich wollte schon immer wissen warum es so viele davon gibt


bearbeitet von SirRenfield
GiveAndGet
Geschrieben

Manche wissen so genau was sie nicht wollen, dass sie nicht mehr wissen was sie wollen.


cuddly_witch
Geschrieben

Mir reicht das aus, wenn ich die Eckdaten abgeklärt kriege, die für mich wichtig sind (Status, Körpergröße, Nichtraucher...).

Lange Profile von Männern klicke ich eigentlich immer weg. Steht eh immer dasselbe drin, warum ihnen in der Ehe was fehlt, warum die Alte se net mehr ranläßt und warum er mit der Kindererziehung überfordert ist. Auf so einen Sch.... hab ich als Single eh keine Lust. Ich möchte unbeschwert lieben und geliebt werden.


Geschrieben

Lange Profile von Männern klicke ich eigentlich immer weg. Steht eh immer dasselbe drin ...



Ist das nicht etwas arg oberflächlich?


Geschrieben (bearbeitet)

ich steh auch nicht so auf diese überlangen profile. also die mit endlos runterscroll-charakter.

eine dinA4 seite ist noch ok. mehr nicht.

lebensbekenntnisse etc und endlose ausschlusskriterien finde ich persönlich abturnend. egal ob von mann oder frau.


( nur meine meinung....jede/r hat ihre/seine eigene ästhetik und individuelle bedürfnisse, was die art und weise der mitteilung anbelangt )


bearbeitet von LanaRide
pausenkasper
Geschrieben

Bei manchen Profilen frage ich mich, ob die nicht bei den "Scientologen" oder "Zeugen Jehovas", besser aufgehoben wären?

Das Format heißt Poppen. Es geht scheinbar um den zwischenmenschlichen Beischlaf. Zumindest ist das meine Interpretation von dieser Seite.

Miteinander ficken (vögeln, poppen, korpulieren) ist ja an sich eine lustige, fröhliche Sache.

Warum bringen manche Leute da soviel negative Gedanken mit hinein? Das turnt doch total ab.

Das will ich nicht, dies mag ich nicht und für das und das bin ich mir sowieso viel zu schade. Diese ganze Liste, inkl. der Anhänge 1 - 20314, mag ich auch nicht.

Liegt es daran, dass man sich insgeheim für diesen Weg schämt und sich mit den ganzen Aus- und Einschlüssen als sowas ähnliches, wie ein Edel-Poppen.de-Member darstellen möchte?

Eigentlich sitzen doch alle in der gleichen Suppe?

Die einen mögen hübscher, dafür vielleicht verbohrter oder hochnäsiger sein. Die anderen mögen toll schnacken können sind dafür evtl. lausige Liebhaber.

Egal, was man hier auch für einen schriftlichen Zenober abfackelt, letzten Endes trennt sich die Spreu vom Weizen langsam beim ersten Telefonat und komplett bei der 1 : 1 Begegnung. Alles andere ist Kaffeesatzleserei.

Macht es daher nicht eher Sinn, sein Profil auf vielleicht 50 Worte zu begrenzen? Dafür das ganze knackig, treffend und wohlüberlegt, anstatt einem Machwerk, welches sich in vielen Teilen auch noch wiederholt und teils auch noch widerspricht.

Bei Frauen habe ich dann immer das handgemalte Bild von der Prinzessin auf der Erbse aus meinem 50 Jahre alten Kindermärchenbuch vor Augen.

Die wollte ich schon damals nicht vögeln. Warum also heute?


Geschrieben (bearbeitet)

auf den langen text kann ich auch verzichten, was mich interessiert erfrage ich eh und mach mir mein eigenes bild aus den antworten.
da wär ich schon sehr einfach gestrickt, wenn ich mich von solchen selbstbeschreibungen beinflussen lassen würde oder auch alles glauben würde.


bearbeitet von magnifica_70
Geschrieben

Es soll hier ja Typen und gerüchteweise auch Frauen geben, die lediglich auf Sex und/oder eine oberflächliche Affaire aus sind. Ich unterstelle einfach mal, dass das auf einen sehr großen Teil aller Männer hier zutrifft.

Ist ein ellenlanges Profil da tatsächlich notwendig? Interessiert eine Frau denn tatsächlich mein Lebenslauf, wie ich meine Freizeit verbringe und welchen Scotch ich am liebsten trinke? Das ist doch eigentlich völlig irrelevant. Und hier gebe ich cuddly_witch völlig recht - Eckdaten checken und wenn es passt daten. Ich will gar nicht wissen, wie viele ausgefeilte und toll formulierte Profile es hier gibt, deren Besitzer außerhalb des Internets null soziale Kompetenz besitzen und das M*** nicht aufbekommen.

Wenn ich die Liebe meines Lebens suche (so etwas im Internet zu suchen ist meines Erachtens nach eh völliger Schwachsinn) dann mag ein mehr an Info vielleicht nützlich sein. Aber wer zum Teufel macht so etwas auf einer Seite mit Namen "poppen.de"???

Ich würde meinen zukünftigen Kindern nicht erzählen wollen, dass ich ihre Mutter auf einer "Fickseite" kennengelernt habe ...


RubensfanMG1971
Geschrieben


Wie funktioniert das eigentlich mit dem Verbrecher der gefasst wird, wenn ich einen Text in mein Profil kopiere nun eigentlich?



Wenn Du einen Text in dein Profil kopierst wird ein Verbrecher gefasst??
Jedesmal???


Nurayia
Geschrieben


Ich würde meinen zukünftigen Kindern nicht erzählen wollen, dass ich ihre Mutter auf einer "Fickseite" kennengelernt habe ...


Warum? Dass du ihre Mutter gefickt hast, werden sie sich wohl denken können. Alles andere ist doch nebensächlich, in dem Fall


Marie-Anne
Geschrieben (bearbeitet)

@curious... Außerdem geht es auf anderen "Datingseiten", nicht viel anders ab.
Ist doch vollkommen wurscht, wo man sich kennenlernt...wichtig ist nur, was man aus einem Kontakt macht, bzw. machen will.

Weißt du überhaupt, wie viele Paare sich heutzutage im Internet kennenlernen...Tendenz steigend?!

Außerdem ist es sehr anmassend, sich über Menschen auszulassen, die sich ein bisschen Mühe, mit ihrem Profil gemacht haben...und noch anmassender, ihnen "soziale Kompetenz" abzusprechen...


bearbeitet von floozie642
Geschrieben



Ist ein ellenlanges Profil da tatsächlich notwendig? Interessiert eine Frau denn tatsächlich mein Lebenslauf, wie ich meine Freizeit verbringe und welchen Scotch ich am liebsten trinke? .



ja, aber nur, wenn der Lebenslauf nicht gelogen ist.
Alkoholtrinkgewohnheiten auch nur, wenn nicht gelogen wird. Doch leider wird ja immer gelogen


×