Jump to content
DessousPaarBin

Wie kreativ darf man beim Verfassen von Nachrichten sein?

Empfohlener Beitrag

Netflirter
Geschrieben
Ich möchte keine Gedichte erhalten. Ich schreibe auch mal gerne ein Gedicht für jemand. Aber wenn ich das mache, ist das von Emotionen geprägt und etwas sehr vertrautes. Für mich ist ein selbst verfasstes Gedicht etwas sehr inniges. Also etwas, was ich in dieser Form hier definitiv NICHT will. Für meine Frau, ja. Für meine pubertierenden Töchter, wenn ich Ihnen was sagen/erklären will, was im Alltag schwer in Worte zu fassen ist. Im Übrigen war ich äusserst überrascht, wie gut das ankommt. Hatte befürchtet, sie würden es belächeln, oder mich für bekloppt erlären. Zurück zum Thema :-) : Meine erste Nachricht besteht in der Regel aus nem Eisbrecher, der Bezug auf das Profil oder einen Forumsbeitrag nimmt. Damit der Empfänger weiss, wie ich auf ihn aufmerksam geworden bin. Dann stelle ich mich meist noch kurz vor, und das wars dann auch schon. Zu Anfangs hab ich auch noch halbe Romane verfasst. Aber wenn man sich derart Mühe gibt, und auch viel Zeit investiert und nur ein "Nein Danke", wenn überhaupt, zurückerhält....... Naja, dann ändert man irgendwann seine Schreibweise. Aber da ich auch nicht wahllos anschreibe, hält sich das ja zum Glück in Grenzen.
DerLustvolle22
Geschrieben
Klar man sollte immer überlegen was und wie man schreibt. Für mich ist das einfach freundlich sein und mit Abstand. Zuviel drüber nachdenken darf man aber auch nicht. Einfach machen und drauf los ist doch immer noch am besten natürlich alles mit Abstand und Niveau ist ja klar. Ich zb mag ehrliche, offene und direkte Frauen.
berlin_er44
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb DessousPaarBin:

Ist so ein persönliches Gedicht schlicht zu viel des Guten?

Wenn man sich da persönlich drin findet bestimmt nicht. Aber wenn dann mit Anrede und wenigstens einen persönlichen Satz warum und weshalb man zu der Ehre kommt.

So nur ein Gedicht ala Blümchenwiese könnte ein paar Fragezeichen im Kopf zur Folge haben...

MrsZicke
Geschrieben
Wenn mir ein Fremder ein Gedicht schreibt, dann finde ich das eher nicht so ansprechend sonder eher ziemlich gekünstelt und unnatürlich. Lieber werde ich normal angeschrieben. Am besten mit einem witzigen Unterton.
Weehhl
Geschrieben

Alter schwede:)

berlin_er44
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb MrsZicke:

Wenn mir ein Fremder ein Gedicht schreibt, dann finde ich das eher nicht so ansprechend sonder eher ziemlich gekünstelt und unnatürlich. Lieber werde ich normal angeschrieben. Am besten mit einem witzigen Unterton.

Ach Meno...Dir kann man es auch nicht einfach machen. Märchen willst du nicht, und Gedichte sind auch nicht dein Ding. Du machst es der Männerwelt aber auch nicht einfach..

MrsZicke
Geschrieben

@berlin_er44

Der passende Mann hat es schon drauf, da mach ich mir keine Sorgen😉

berlin_er44
Geschrieben
Gerade eben, schrieb MrsZicke:

@berlin_er44

Der passende Mann hat es schon drauf, da mach ich mir keine Sorgen😉

ich kenne dein Profil. Mein Kommentar hatte etwas schrägen Humor beinhaltet ;)

vor 4 Minuten, schrieb berlin_er44:

ich kenne dein Profil. Mein Kommentar hatte etwas schrägen Humor beinhaltet ;)

Märchen und Gedichte sind wir durch. Wenn ich gerade mit drei Threads voll ausgelastet wäre würde ich ja noch zum Thema Filme wechseln. Bzw der Thread wo einer sich fragt ob er seinen Jahrelangen Pornokonsum und das tägliche 2-4 mal Wichsen am Tag in Frage stellt, bzw ob er damit aufhören sollte...

Aber ich denke ich eier hier noch kurz rum und lese dann vielleicht innem Buch aus Papier. Ist ja auch ein Fetisch in der heutigen Zeit. Wäre wahrscheinlich auch ein Thread wert...

"Ich lese Bücher, ist das Krank?"

 

  • Gefällt mir 1
Serafina47
Geschrieben
Wie etwas ankommt oder auch nicht, betrifft nicht immer einen selbst, vom Kontext her. Die Persönlichkeit spielt da doch schon nach meiner Meinung auch eine Rolle.☺
SevenSinsXL
Geschrieben

Ein Gedicht? Viel zu viel. Viel zu aufdringlich. Sollte sich irgendwann mal jemand als Poet herausstellen, müsste ich schauen. Aber als Einstiegsidee finde ich das völlig ungeeignet.

MrsGrinch
Geschrieben
Ich denke nicht, dass hier irgendjemand sein Beuteschema an Limericks oder anderer Dichtkunst festmachen möchte 😈
berlin_er44
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb SevenSinsXL:

Ein Gedicht? Viel zu viel. Viel zu aufdringlich. Sollte sich irgendwann mal jemand als Poet herausstellen, müsste ich schauen. Aber als Einstiegsidee finde ich das völlig ungeeignet

Aber es ging ja um Frau an Mann.. Als Frau wird man doch eh schon immer mit Gedichten angeschrieben oder?

vor 2 Minuten, schrieb MrsGrinch:

Ich denke nicht, dass hier irgendjemand sein Beuteschema an Limericks oder anderer Dichtkunst festmachen möchte 😈

Warum nicht wenn es originell ist und etwas persönliches beinhaltet?  Wie vorhin schon geschrieben...natürlich nur mit etwas persönlichem dazu..

Thorshammer59
Geschrieben

gedicht aufsagen, um besser dazustehen kenn´ ich  eigeltlich nur vorm weihnachsmann.

SevenSinsXL
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb berlin_er44:

Aber es ging ja um Frau an Mann.. Als Frau wird man doch eh schon immer mit Gedichten angeschrieben oder?

Ich finde es egal, ob von Mann an Frau oder umgekehrt. Und zumindest ich wurde zum Glück noch nie mit einem Gedicht angeschrieben. Maximal zum Geburtstag vom Liebsten, aber nie von einem Fremden.

mondkusss
Geschrieben (bearbeitet)

ein wildfremder, der mir ein gedicht überreicht, wäre mir eindeutig zu schräg

kreativität bei anschreiben....ich glaube mir wäre das zu gekünstelt...aufgesetze und wohldurchdachte kreativität ist nicht so meins und derjenige entpuppt sich dann bei näherem kennenlernen meist sehr schnell als nichtssagender langeweiler

mir sind einfach menschen lieber, die freiweg losplaudern und man merkt gleich, der ist authentisch und da passt die wellenlänge

bearbeitet von mondkusss
  • Gefällt mir 1
berlin_er44
Geschrieben
Gerade eben, schrieb SevenSinsXL:

Ich finde es egal, ob von Mann an Frau oder umgekehrt. Und zumindest ich wurde zum Glück noch nie mit einem Gedicht angeschrieben. Maximal zum Geburtstag vom Liebsten, aber nie von einem Fremden.

Ich habe ja auch nicht behaupten wollen dass es das Ultimative ist. Aber ich gebe dir jetzt meine letzten drei persönlichen anschreiben von drei Frauen hier als Beispiel öffentlich Preis...

1. Hi

2. bin verheiratet und untriebig.. (sie hat untriebig geschrieben, aber meinte wohl umtriebig!)

3. Interesse?

Und ich habe jetzt nichts weggelassen. Keine Anrede, kein Hallo. Einfach nur dieses so wie ich es schrieb. Und keine Fake Profile. Alles geprüfte Profile Jahre dabei und weiss Gott was noch.

Natürlich hatte ich auch feine Mails und auch angenehme Treffen..Darum geht es nicht. Es geht um Anspruch und Selbstwahrnehmung. Da scheiden sich die Geister..

Punkt 2 hatte mich übrigens vor nem halben Jahr schon einmal angeschrieben. Ich habe mir nach der Absage noch die persönliche Notiz gemacht "verheiratet" Und sie ist immer noch als Single auf der Suche..

Worauf ich hinaus will... Wenn mir jetzt jemand ein Gedicht schicken würde... ja warum nicht? Besser als nen HI!

zweigernmehr
Geschrieben
Manchmal ist eben weniger mehr. So banal es klingt umso schwieriger ist es ein Rezept zu geben.
  • Gefällt mir 1
Topping
Geschrieben
Naja, ein Gedicht für jemanden den du garnicht kennst? Um was gehts denn in dem Gedicht? Auch als Mann würde man da nicht gut ankommen und würde vielleicht mit anderen Worten das gleiche Resultat erreichen. (Auch wenn Frau das jetzt abstreitet) Lieber eine gut geschriebene Copy/Paste Mail. Dann ärgert man sich auch nicht. :)
OneNo
Geschrieben (bearbeitet)
vor 6 Stunden, schrieb DessousPaarBin:

Ist so ein persönliches Gedicht schlicht zu viel des Guten?

Wie bei allen solchen Fragen kann ich darauf nur mit einem klaren, juristischen "Jaein" antworten.

Es käme einfach auf das Gedicht an. Wäre es ein tatsächliches Gedicht, hätte die Frau schon verloren, da sie sich unbewußt mit den Kranichen des Ibykus, dem deutschen Lande im märchenhaften Winter und der teuflichen Faust Goethes messen müßte - keine Chance, gegen jene Werke auch nur ansatzweise anzukommen, und jeder Versuch würde mir die Fremdschäm-Röte ins Gesicht treiben. Hinzu kommt, daß sich nicht wenige Menschen unter einem Gedicht eine Aneinanderreihung schnulziger, pseudoromantischer und gewollter-doch-nicht-gekonnter Tiefsinnigkeit vorstellen, welche oftmals einfach das gesunde Maß dessen sprengt, was ich mir durchlesen kann, ohne mich zu übergeben.

Andererseits...

Bestünde jenes Gedicht aus einem tatsächlich witzigen Limerick, einem scherzhaften Haiku oder schlicht ein/zwei Zeilen sich reimender Worte, um das Anschreiben aufzubrechen, sähe das Ganze schon wieder völlig anders aus. Irgendwas wie:

"OneNo - ich bin so froh,

keinen Filter vorzufinden.

Drum schreib ich Dir, Du wilder Stier;

Los, nimm mich jetzt von hinten..."

Mal die lyrische Meisterleistung in Komposition und Inhalt kurz außen vor - jene paar Zeilen würden für ein belustigtes Grinsen in meinem Gesicht sorgen. Zugegeben, ein etwas ungläubiges, belustigtes Grinsen, aber nichtsdestotrotz eines, das sich verdient wurde. Und zwar dadurch, meinen Augen etwas Ungewöhnliches zu bieten. Der Inhalt wäre nun nichts, worüber man großartig Worte verlieren müßte (und ich würde hoffen, daß er wirklich nur dazu dient, für ein wenig Beklopptheit im Anschreiben zu sorgen), das wäre mir hierbei allerdings egal. Der Umstand, daß da eine Frau auf solchen Blödsinn käme, würde schon dafür sorgen, daß sie (zumindest erst einmal) einen Stein in meinem Brett besäße. Ob diese (liebenswerte) Blödheit nur gekünstelt war, würde ich dann im Laufe des weiteren Kontakts feststellen können - aber es gibt tatsächlich jene Menschen, die genau so sind (die Tatsache, daß ich dieses kleine "Gedicht" hier gerade zum Besten gegeben habe, sollte eigentlich schon verraten können, in welche Kategorie ich wohl fallen könnte...)

Um es auf den Punkt zu bringen: Wie bei allem - es kommt immer auf das Maß an.

bearbeitet von OneNo
  • Gefällt mir 1
Nitrobär
Geschrieben

Laß ich nur in meinem Poesiealbum gelten . 

Saarkater
Geschrieben
Es gibt sicherlich Menschen die sich über ein persönliches Gedicht sehr freuen würden doch wird dies mit Sicherheit die absolute Minderheit sein.....
invisible40
Geschrieben

soll jeder halten wie er mag...

sucht ja jeder ein passendes Stiefelchen.

bei mir gäbe es dafür den NDB mit persönlicher Formulierung, weil ich mich bedrängt bis zerdrückt fühlen würde

Geschrieben (bearbeitet)

Wenn Du fremden Frauen schreibst,
sie damit zum Wahsninn treibst,
weil Dein Gedicht, wohl nicht gereimt, 
ihr Farbe ins Gesichte treibt.

Doch denk Dir nichts, denn auch für Dich
erwärmt so manche Dame sich,
nur finden musst Du sie allein,
mach weiter mit dem Knüttelreim.

Und wenn Du merkst, sie mag das nicht,
dann Schluss mit jedwedem Gedicht!
Schreib schlau, nutz Sätze, Texte gar,
weil das ihr einzger Wusch wohl war.

bearbeitet von masterdifferent
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Frau und Mann müssen sich schon ins Zeug legen Flirten ignoriere ich immer , so auch Bewertungen . Auch wenn Er oder Sie hofft es lenkt meine Aufmerksamkeit....tzzz Man sollte sich schon Mühe geben . Da nutzen weder Titten noch ein Bind irgendeiner Beule . Aber dafür gibt es ja Ggf.den Igno Button , der erste Eindruck zählt halt. Wie würde Er/Sie jemanden draußen ansprechen?
  • Gefällt mir 1
Kleinmicha
Geschrieben
Wenn du intresse an ihm hast, warum sagst du ihm das nicht direkt ohne umwege über ein Gedicht, das kommt dann bei ihm bestimmt besser an , liebe Grüße Micha
  • Gefällt mir 1
×