Jump to content
DessousPaarBin

Wie kreativ darf man beim Verfassen von Nachrichten sein?

Empfohlener Beitrag

marrccyy
Geschrieben
Wie man lustig ist?! Man sollte sich einfach weniger Gedanken machen..
landestelle
Geschrieben
Puh, also ein Gedicht ist vielleicht ein wenig altmodisch... Wobei es sicherlich auch wieder Leute gibt die das mögen ;)
Thorben-Hendrik
Geschrieben

Am Besten funktionieren Authentizität, gute Laune und ein klein bissl behutsame Frechheit, um in ein Gespräch zu kommen.

Ob ich jemanden nach einem Date frage, das entscheidet sich ohnehin nicht nach wenigen Sätzen.

Ein Sonett zu überreichen ist sicherlich ungewöhnlich, wenn nicht skurril. Ich würde auf jeden Fall jemanden kennen lernen wollen, der sowas macht. Aber ich bin selbst mitunter ziemlich seltsam. Daher hilft Dir diese meine Stellungnahme dazu nicht wirklich weiter.

  • Gefällt mir 3
KuschlerinDA
Geschrieben
Wenn einer auf mein Profil eingeht, in vernünftigen Sätzen schreibt, nicht zu weit entfernt wohnt und in das entsprechende Suchmuster passt. Gedicht brauche ich nicht, wäre aber vielleicht mal witzig. Wenn es etwas humorvoll ist, ist das nochmal interessant :)
  • Gefällt mir 5
spannend69
Geschrieben
Au jaaaa. Schreib mir doch mal eins. :o) Ich würde mich sicher freuen. :o)
  • Gefällt mir 1
NotEasy71
Geschrieben

Du darfst so kreativ sin wie du willst, Hauptsache es kommt von dir und sagt was über dich aus und was du willst. 

Geschrieben
Gedichte wären ggf. etwas zu Klischeehaft, dass könnte falsch rüber kommen und wäre gerade am Anfang etwas zu dick aufgetragen. zu einem späteren Zeitpunkt wäre die Freude darüber wesentlich größer und passender, da das Eis bereits geschmolzen ist und man sich besser kennengelernt hat. Ich denke das schreiben muss einem letztendlich liegen. Ich persönlich habe damit kein problem, aber ich schreibe als Chefredakteur einer eigenen Seite auch sehr viel und bin da etwas - ohne mich selber loben zu wollen - kreativ veranlagt. Das passiert aber automatisch, wenn man täglich div. Sätze formulieren muss, damit am Ende da was gescheites bei rum kommt. Wenn man nicht oft Texte formuliert und nur kurze Konversationen führt, dann kann da auch nichts lukratives bei rum kommen. Und die Plumpheit und direktheit wurde manchen in die Wiege gelegt. Von daher gibt es solche und solche. Ich persönlich finde, dass ein interessanter Text abseit der Sexuellenvorstellung, wesentlich mehr Gewicht trägt, als das eigentliche Ziel. Das Interesse fängt im Kopf an und breitet sich mit dem Lesen eines Textes aus. Wenn man beim Anschreiben schon verkackt hat, dann ist alles verloren. Ist schließlich bei einer Bewerbung für einen Job nicht anderes. Bei einer Bewerbung wollen wir den Job, hier möchte man den Gegenüber und beides funktioniert wesentlich besser, wenn der geschriebene Text ausschlaggebend ist. LG
Geschrieben
Auf Gedichte und Co verzichte ich gerne ;-) Ich finde ganz normale Nachrichten sinnvoll - die nicht grob an meinem Profil vorbei schroten - einen interessanten Inhalt haben und vielleicht eine Frage stellen - die ein Gespräch hergibt ;-)
  • Gefällt mir 1
Relaxplay
Geschrieben
Unsere schnellebige Gesellschaft (auch hier) ist es überhaupt nicht mehr gewohnt das sich jemand besondere Mühe gibt um anzusprechen (ausser er will etwas verkaufen) Daher wird die erhöhte Bemühung auch flott als Aufdringlichkeit wahrgenommen.
  • Gefällt mir 2
Devotin9
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Relaxplay:

Unsere schnellebige Gesellschaft (auch hier) ist es überhaupt nicht mehr gewohnt das sich jemand besondere Mühe gibt um anzusprechen (ausser er will etwas verkaufen) Daher wird die erhöhte Bemühung auch flott als Aufdringlichkeit wahrgenommen.

Sehe ich nicht so.

Es ist mir ebenfalls unangenehm, wenn sich jemand besonders viel Mühe beim ersten Anschreiben gibt, wenn er garnicht meins ist.

Auf ein sehr nettes Anschreiben, das einem Roman ähnelt, abzusagen, lässt mich übertrieben Kacke fühlen. 

Ich fühle mich dann indirekt auch schuldig. 

 

Die gesunde Mitte macht's!!!

  • Gefällt mir 1
kissingdragon
Geschrieben
vor 54 Minuten, schrieb DessousPaarBin:

(obwohl ich schon festgestellt habe, dass viele meiner Geschlechtsgenossen genau das anders sehen).

Ich denke, hier schreibt der Mann - oder? Fürs Verständnis wäre es schon nett zu erfahren, wer da an der Tastatur sitzt.

 

Kreativität ist nie zu verachten - aber die Zeiten des Minnesangs liegen schon sehr lange zurück. Sofern die Person noch unbekannt ist, empfinde ich das auch als viel zu dick aufgetragen, wenn da jemand mit einem Gedicht um die Ecke kommt.
Bei vertrauten Menschen kann ich das ja noch verstehen - da ist ein Hintergrund vorhanden. Aber bei Unbekannten?

  • Gefällt mir 2
Relaxplay
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Devotin9:

Auf ein sehr nettes Anschreiben, das einem Roman ähnelt, abzusagen, lässt mich übertrieben Kacke fühlen. 

Ich fühle mich dann indirekt auch schuldig. 

Dann! meine Liebe, bist Du eine Frau mit Herz und vor allem Mut. :thumbsup: An letzterem fehlt es leider immer öfter, immer mehr in unserer Gesellschaft. Leider.

Ich würde wohl genau wie Du fühlen, denken und dann auch handeln, aber ich bin auch ein Fossil. ;)

  • Gefällt mir 1
An-drea
Geschrieben
Also Gedicht brauch ich jetzt nicht unbedingt.... Und schon gar nicht zum kennen lernen....mich hat vor kurzem jemand total lustig angeschrieben und ich musste einfach nur lachen und auch antworten..... Es gab sich ein lustiges und nettes Gespräch auch wenn die Eckdaten gar nicht für mehr gepasst haben. Ich weiß auch nicht wieviele Frauen er so anschreibt aber es war einfach toll. Und ist mir 1000 Mal lieber wie "Ey ficken" oder "Hallo wie geht's" . Ich weiß es ist nicht einfach aus dem normalen rauszustechen und ne besondere Nachricht zu schreiben um bei Frau Eindruck zu hinterlassen und ins "Gespräch" zu kommen..
Devotin9
Geschrieben
Ich mag keine Romane, aber auch kein "Hey! Wie geht's?". Ich mag es, wenn der Anschreibende zeigt, dass er meinen Profiltext gelesen hat, in dem er kurz auf etwas eingeht. Ansonsten soll er sich kurz mal vorstellen und zum Schluss eine Frage stellen, damit die Konversation weiterläuft. Bessere Punkte haben die, die sogar ein Gesichtsbild dranhängen.
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Dann gibt es hier Frauen, die selbst in einer Beziehung sind und trotzdem Singles suchen, aber vergebene Männer nicht an sich ran lassen wollen. Es ist jedem seine eigene Entscheidung. Es ist immer ein Spiel mit dem Feuer. Auch ist es das Problem des vergebenem Partner sich zu verbiegen und belügen oder auch seine Partnerin, das ist doch jedem sein eigenes Risiko. Oder sehe ich das alles falsch.
NotEasy71
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Jens37:

Dann gibt es hier Frauen, die selbst in einer Beziehung sind und trotzdem Singles suchen, aber vergebene Männer nicht an sich ran lassen wollen. Es ist jedem seine eigene Entscheidung. Es ist immer ein Spiel mit dem Feuer. Auch ist es das Problem des vergebenem Partner sich zu verbiegen und belügen oder auch seine Partnerin, das ist doch jedem sein eigenes Risiko. Oder sehe ich das alles falsch.

Es geht hier doch um Kreatives anschreiben und nicht um den Moralhammer

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Weil es hier noch nicht erwähnt wurde:

Nicht zu viel Einsatz & Herzblut! Erstens gibt es hier anteilig bei den Frauen genauso viele Hohlfritten wie bei den Männern und zweitens macht man(n)/Frau es schon statistisch sowieso falsch. Da mit einem so arbeitsintensivem Erstkontakt aufzutrumpfen ist abseits der unsicheren Erfolgschancen erstmal Perlen vor die Säue.

Dann lieber die Arbeit in eine Folgemail investieren, wenn ein generelles Interesse erkennbar ist. Für das Erstanschreiben wurden die Kernpunkte ja schon genannt.

 

cheers

Pastor2710
Geschrieben

Einfach normal schreiben 

WeiblicherMensch
Geschrieben

es fällt mir momentan nichts ein, das gegen kreativität spricht.

Mood2squeeze
Geschrieben
kreativ darf man schon sein..aber in welcher art sie verwendet wird ist ne andere sache..mir wurden schon nachrichten gezeit...da fing er ganz nett und vorsichig an..vielleicht sogar schon etwas witzig und im laufe des textes sieht man wunderbar wie der wahnsin durch kommt..er fing an sich rein zu steigern und beschrieb zum schluss fast ne vergewaltigung..also kreativ war das..nur eben abgefuckt und gruselig
Antioxidant
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb DessousPaarBin:

Ist so ein persönliches Gedicht schlicht zu viel des Guten?

Mir wurde auch schon mal ein Gedicht gewidmet. Fand ich deutlich übertrieben. Und stellte sich im Nachhinein auch als völliger Bullshit heraus.

vor 2 Stunden, schrieb DessousPaarBin:

Ab wann gilt denn eine Nachricht überhaupt als interessant?

Och, wenn die nett geschrieben ist und vielleicht auch ein bisschen witzig (letzteres ist optional), dann ist die schon interessant. 😀
Vor allem aber, wenn irgendein Themenbezug enthalten ist. Wenn es etwas gibt, das ich so gar nicht kann (und was ich auch für maximal langweilig halte), dann ist das Smalltalk.

  • Gefällt mir 1
Raynor1982
Geschrieben
Tja ich könnte ja jetz sagen das auf geistreiche nachrichten von den Frauen hier auch nix kommt also wäre doch dann die Frage, das wenn es sowieso keine Antwort gibt man sich überhaupt mühe geben soll mit seinen mails!!!
Geschrieben
Ich denke gerade hier ist das gesunde Mittelmaß sehr wichtig. Eine zu lange Nachricht erweckt schnell den Eindruck von kopieren und einfügen. Eine zu kurze Nachricht macht ebenso kein schönes Bild
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Hallo, ich bin sowieso... Ich finde dein Profil sehr ansprechend und interessant, weil....
×