Jump to content
erdwtbi

Definition von Liebe

Empfohlener Beitrag

Geschrieben



Was genau Liebe ist, muss wohl jeder für sich entscheiden. Jeder wird das anders empfinden.



so ist es.

lustig, wie einige hier ständig dem offensichtlich starken, reflexhaften inneren drang nachgeben, andere belehren zu müssen.

es gibt ganz sicher ein paar millionen oder milliarden definitionen von liebe


Geschrieben

Aha! Und weil dem so ist, muss man seine Mitmenschen "konsumieren"??
Ist doch Quark! Liegt doch in jedermans Entscheidung, ob man das so handhabt oder nicht.
Man muss nicht zwangsläufig etwas machen, nur weils alle so machen!



Quark ist es, mir nach meinem Beitrag diese Geisteshaltung, wenn auch nur implizit unterstellen zu wollen. War Deinerseits ja leider nicht das erste Mal.

Da Deine Beiträge ein halbwegs denkendes und sprachlich geschicktes Lebewesen hinter dem Profil vermuten lassen, muss ich davon ausgehen, dass diese Agitation pure Absicht und Provokation ist.

Und damit hast Du Dich für mich als Gesprächspartnerin disqualifiziert.


mieh001
Geschrieben

Liebe heißt für mich nicht, das Wohl des anderen über mein eigenes zu stellen. Ich bin in allererster Linie für mich verantwortlich. Ich muss dafür sorgen, das es mir gut geht, das ich in meiner Mitte bin.
Dieses in sich selber ruhen, mach es überhaupt erst möglich zu lieben.
Liebe bedeutet für mich alles zu lieben, damit fängt es an.

Die Partner die man sich normalerweise aussucht, sind auch dazu da, um zu lernen.
Manchmal sind diese Lernprozesse äußerst schmerzhaft.
Aber nur wer Schmerz empfinden kann, kann auch Glück empfinden


Geschrieben


Liebe bedeutet für mich alles zu lieben, damit fängt es an.



genau. lasst uns alle alles lieben.





wohlgemerkt : alles ! viel spaß


Geschrieben

Aha, zumindest das was Du für Humor hälst.Dir ist schon klar, dass Polyamorie nicht eine Bezeichnung für notorische Untreue ist? Und auch nicht bedeutet, Mann fickt alles was nicht bei drei auf den Bäumen ist?



ja.. doch, ich finde das ganz witzig, menschen die ich massiere, "knetmasse" zu nennen du mußt diese art von humor ja nicht teilen. es gibt leute, die es tun

ja, mir ist klar, was polyamorie bedeutet, sonst hätte ich das wort nicht verwendet. wittere ich da eine.. unterstellung.. ich wüßte es.. nicht ?


RidiReloaded
Geschrieben

Quark ist es, mir nach meinem Beitrag diese Geisteshaltung, wenn auch nur implizit unterstellen zu wollen.



Keine Ahnung, wo ich Dir da was unterstelle.
Du hast doch vollkommen recht mit dem ,was Du geschrieben hast und ich denke, dass Du nicht so eingestellt bist. Aber eine immer größer werdende Zahl unserer Mitmenschen....


Geschrieben

Aha! Und weil dem so ist, muss man seine Mitmenschen "konsumieren"??
Ist doch Quark! Liegt doch in jedermans Entscheidung, ob man das so handhabt oder nicht.
Man muss nicht zwangsläufig etwas machen, nur weils alle so machen!


ich lese das anders, das wollte er damit nicht ausdrücken.
les es dir doch nochmal durch ridi


Geschrieben (bearbeitet)

ja.. doch, ich finde das ganz witzig, menschen die ich massiere, "knetmasse" zu nennen du mußt diese art von humor ja nicht teilen. es gibt leute, die es tun



Das freut mich für Dich. Ich finde es bezogen auf den Gesamtzusammenhang nicht witzig.


ja, mir ist klar, was polyamorie bedeutet, sonst hätte ich das wort nicht verwendet. wittere ich da eine.. unterstellung.. ich wüßte es.. nicht ?



Lies bitte noch einmal meinen Beitrag, mein Kommentar zum Begriff Polyamorie bezog sich auf dies:

du weisst schon was polyamorie ist?



Heißt Du freemale?
Warum beziehst Du den Abschnitt meines Beitrags auf Dich?

Also, für diejenigen die jetzt erst "einschalten", ich habe Hands-of-Glory zu keinem Zeitpunkt unterstellt nicht zu wissen was Polyamorie ist. Hands of Glory scheint aber nicht in der Lage zu sein, Zitate dem richtigen Nick zuzuordnen.


Keine Ahnung, wo ich Dir da was unterstelle.
Du hast doch vollkommen recht mit dem ,was Du geschrieben hast und ich denke, dass Du nicht so eingestellt bist. Aber eine immer größer werdende Zahl unserer Mitmenschen....



Doch, ich denke das weißt Du ganz genau. Und jeder der lesen kann und es will, der kann es auch nachvollziehen. "Du hast doch vollkommen recht.." fand sich nicht in Deinem Ursprungsbeitrag. Wohl aber hast Du ein Zitat von mir völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Den Applaus hast Du ja auch von den Usern hinter Dir eingeheimst.
Ich habe aber echt keine Lust mehr hier alles aufzudröseln. Und jedes Mal alles mit zig Zitaten zu belegen.

Das wirklich traurige ist, dass wir hier heute vormittag einen wirklich schönen Austausch hatten, aber mir wird immer mehr klar, eigentlich ist dies hier ja gar nicht erwünscht.


bearbeitet von John_Doe_XXX
Geschrieben



Für mich ist Liebe zunächst mal ein Gefühl, das von der sexuellen Zuneigung zu einem Menschen komplett entkoppelt ist.
Es ist mehr das Vorhandensein einer gewissen Glückseligkeit,



Auch sehr gut beschrieben, dem stimme ich voll zu, vorallem das du beschreibst dass es nichts mit Sex zu tun hat.

Ich will ja nicht alles vögeln was ich Liebe


Geschrieben

@ John_Doe_XXX :

kann es sein, dass sich da jemand für.. besonders.. schlau hält.. und eine spur arroganz ? ob man das wort fehlerfrei auf ein blatt papier schreibt oder in die tastatur hackt.. spielt ja wohl keine rolle. definieren ? LEIDER sind nicht alle begriffe, die es gibt, imer 100%ig eindeutig.. und sicherlich gibt es oft.. mehrfach-bedeutungen. runtergebrochen bedeutet aber polyamorie wohl.. mehrere menschen lieben können.. zusätzlich begehren ist nicht ausgeschlossen. weder sind sich immer in allen punkten.. alle philosophen.. noch alle biologen, etc. .. wirklich einig. auf einen grünen nenner.. wird man .. trotz wiki und 1000 büchern.. nie.. schlußendlich.. kommen. konsenz.. ist nie garantiert. das ist wie mit.. religionen (leider). wer hat "recht" ? du ? ich ? klar, wer mehr.. background hat, mehr liest.. ist.. evtl. der "wahrheit" näher.. aber.. auch gute quellen.. können sich irren. das hat die geschichte der menschheit wohl oft genug gezeigt. was ist liebe ? das wird wahrscheinlich genauso unendlich lange diskutiert.. und nie.. 100%ig geklärt werden, wie.. "was ist der sinn des lebens". man kann.. versuchen.. eine allgemeingültige definition zu erreichen.. aber.. oft wird man.. scheitern.. weil man sich nicht mit allen.. einig werden kann. ich hätte SEHR GERNE .. jeden begriff... allgemeingültig.. geklärt..definiert.. um möglichst mißverständnisse zwischen menschen.. zu vermeiden.. aber.. das bleibt ein unrealistischer traum


Geschrieben

@ John_Doe_XXX :

kann es sein, dass sich da jemand für.. besonders.. schlau hält.. und eine spur arroganz ?



Erstens halte ich mich nicht für besonders schlau, aber wenn ich den Durchschnitt aller Beiträge hier sehe....

Zweitens sieht die vermeintliche Arroganz nur aus einer bestimmten Perspektive so aus.

Nochmal ganz langsam, blätter ein paar Seiten zurück und lies meinen Beitrag noch einmal.

Meine Aussage bezog sich auf freemale, nicht auf Dich.

Geht auch eindeutig aus meinem Beitrag hervor. Da im Zitat auch der Nickname freemale steht.

Oder heißt Du etwa freemale?

Damit ist das Thema für mich beendet.

Schönen Abend noch
John Doe


Geschrieben

@ John_Doe_XXX : stimmt, habe mich.. verlesen.. was "polyamorie" anging, sorry


Geschrieben

DAS ist jedenfalls keine liebe wenn man andere "angiftet" für seine eigenen fehler ..........


Epona302
Geschrieben

Aha! Und weil dem so ist, muss man seine Mitmenschen "konsumieren"??
Ist doch Quark! Liegt doch in jedermans Entscheidung, ob man das so handhabt oder nicht.


Ist kein Quark, denn der Mensch heute ist / wird derart konsumgeprägt, dass er diese Haltung zwangsläufig auch auf Menschen, ja sogar auf die Tiere überträgt,oft ohne sich dessen wirklich bewusst zu sein. Was passiert denn hier ? "Die/ Der Eine will nicht...ok dann die/der Nächste... Die /eine hab ich schon...jetzt die Nächste...

Man muss nicht zwangsläufig etwas machen, nur weils alle so machen!



Da hast du Recht und dennoch tun die Menschen zumeist das, was die Masse vorlebt....ist einfach so. Diejenigen die gegen den Strom schwimmen und andere Wege gehen , werden " Sonderlinge " genannt

Manche nennen es vielleicht Modeerscheinung. Ich glaube, dass einfach niemand mehr Respekt vor irgendetwas hat.



Genau...und mit diesem Respekt fängt alles an. Ein Kind lernt etwas zu respektieren und beginnt fortan, sich mit der Person, dem Tier oder dem Gegenstand zu befassen....daraus KANN dann Zuneigung erwachsen und der Keim für die Liebe gesetzt werden.


Was genau Liebe ist, muss wohl jeder für sich entscheiden. Jeder wird das anders empfinden.



Is so.


Geschrieben (bearbeitet)

DAS ist jedenfalls keine liebe wenn man andere "angiftet" für seine eigenen fehler ..........



nobody is perfect .. im eifer einer diskussion, kann so etwas vorkommen. wenn man nicht zu bockig ist, gibt man eigene fehler zu.. und gut is`


@ mieh001

du bringst mich gerade auf neue gedanken evtl. muß ich mein.. denken.. meine einstellung nochmal hinterfragen. danke

klar, jeder ist erstmal für.. sich.. verantwortlich.. und dass es einem selbst.. gut geht. nur wer... für sich.. "gut funktioniert" .. hat bestenfalls noch genügend energie.. auch an andere.. abzugeben. wer das kann und will.. ist fähig zu lieben (überschüssige energie und aufmersamkeit aufzuteilen). man ist kein defizit-liebender und ist nicht abhängig vom gegenüber.

alles.. liebe ? alles.. um uns herum ? ist das nicht.. unrealistisch ? oder.. alles am.. anderen.. und sich selbst ? ist das.. realistisch ? alles ist so.. absolut

partner als.. lern-aufgabe ? herausforderung um die eigene und möglichst noch die entwicklung des gegenübers voranzutreiben ? hängt das nicht davon ab, was man sich.. wünscht ? die einen.. wollen so bleiben, wie sie sind.. und auch so.. geliebt werden.. sich so angenommen fühlen.. und wollen nicht.. wachsen oder entwicklung. die anderen wollen es.. und nehmen in kauf, dass sie sich gegenseitig nur als eine art.. trainingslager.. sehen.. um.. "weiter" zu kommen.. was auch immer das für jeden einzelnen bedeuten mag ?!

nur wer schmerz empfinden kann, kann auch glück empfinden ?
hmm.. ich weiß nicht ?! okay.. es mag glücklich machen, wenn der schmerz.. nachläßt das leuchtet mir nicht wirklich ein. kannst du mir erklären, wie du das meinst ?

frage mich gerade : es heißt doch, NUR, wer sich selbst.. liebt.. kann auch andere lieben ? warum eigentlich ?
muß.. man sich .. selbst.. lieben ? ich kenne jede menge.. macken.. an mir.. die ich ..garnicht schätze.. und ich werde auch nicht alle beseitigen können. ich kann/muß sie.. tolerieren.. (lernen).. aber.. lieben.. nein
ALLES.. kann ich nicht lieben. weder bei mir.. noch bei anderen. kann es nicht auch mal SO sein : ich fühle mich.. extrem.. zu jemandem hingezogen, finde eine andere person.. iin vielerlei beziehung.. (fast.. meiner meinung/empfinden nach) praktisch.. perfekt.. so wie sie ist.. begeistere mich für sie.. bekomme herzklopfen, wenn ich sie sehe.. ohne.. mich..selbst.. zu lieben ? warum nicht ? unmöglich ?
wenn ja.. warum ?


bearbeitet von Hands-of-Glory
Epona302
Geschrieben


frage mich gerade : es heißt doch, NUR, wer sich selbst.. liebt.. kann auch andere lieben ? warum eigentlich ?
muß.. man sich .. selbst.. lieben ? ich kenne jede menge.. macken.. an mir.. die ich ..garnicht schätze.. und ich werde auch nicht alle beseitigen können. ich kann/muß sie.. tolerieren.. (lernen).. aber.. lieben.. nein
ALLES.. kann ich nicht lieben. weder bei mir.. noch bei anderen. kann es nicht auch mal SO sein : ich fühle mich.. extrem.. zu jemandem hingezogen, finde eine andere person.. iin vielerlei beziehung.. (fast.. meiner meinung/empfinden nach) praktisch.. perfekt.. so wie sie ist.. begeistere mich für sie.. bekomme herzklopfen, wenn ich sie sehe.. ohne.. mich..selbst.. zu lieben ? warum nicht ? unmöglich ?
wenn ja.. warum ?



"Nur wer sich selber liebt...kann auch einen anderen lieben. "

Weil du nur dann in der Lage sein wirst, nachvollziehen zu können, zu verstehen und unter Umständen auch zu verzeihen.

Alles zu lieben halte ich auch für ganz klar übertrieben...wie soll man einen Krieg zum Beispiel lieben..oder Lügen eines Partners..oder sowas...?

Wenn du dich nicht selber lieben kannst, heißt das noch lange nicht, dass du dich nicht für eine Frau begeistern kannst. Liebe und Verliebsein / Begeisterung sind zwei Grundverschiedene Dinge meine ich.


mieh001
Geschrieben

genau. lasst uns alle alles lieben.





wohlgemerkt : alles ! viel spaß



Liebe ist mehr, als die Liebe zu einem Menschen
Entweder liebe ich oder nicht.

Ich erwähnte ja schon weiter oben, Liebe ist für mich ein großes Ideal.

Der einzige Mensch der das wirklich konnte, war Jesus


Epona302
Geschrieben


Der einzige Mensch der das wirklich konnte, war Jesus



Woher weißt du das ?


Geschrieben


frage mich gerade : es heißt doch, NUR, wer sich selbst.. liebt.. kann auch andere lieben ? warum eigentlich ?
muß.. man sich .. selbst.. lieben ?

ich fühle mich.. extrem.. zu jemandem hingezogen, finde eine andere person.. iin vielerlei beziehung.. (fast.. meiner meinung/empfinden nach) praktisch.. perfekt.. so wie sie ist.. begeistere mich für sie.. bekomme herzklopfen, wenn ich sie sehe.. ohne.. mich..selbst.. zu lieben ? warum nicht ? unmöglich ?
wenn ja.. warum ?



Was Du meinst ist eher Begeisterung - keine Liebe!

'Jemanden lieben' bedeutet, vollkommen auf den anderen eingehen zu können. Und dafür muss man gedanklich frei sein, ansonsten beschäftigt man sich mehr mit sich selbst als mit dem anderen. Sich selbst lieben bedeutet in diesem Fall somit eben gerade nicht die narzisstische Liebe (eines Kindes). Denn diese ist viel zu selbstbezogen, um auf den anderen einzugehen. Und irgendwelche Figurprobleme, oder assymetrische Körpermerkmale sind solange unproblematisch, wie du diese nicht für dich permanent in den Vordergrund rückst.

Wirklich zu lieben ist eben etwas anderes als den Anderen zu brauchen um elementare empfundene Defizite auszugleichen. Wirklich zu lieben heißt, ich bin auch ohne den anderen "heil" und kann mich ihm so, wie er ist, nähern statt ihn zu instrumentalisieren.


Epona302
Geschrieben

Was Du meinst ist eher Begeisterung - keine Liebe!

'Jemanden lieben' bedeutet, ......



Haaaach Richterchen...das hast du aber fein geschrieben


Geschrieben

@ Hands-of-Glory

Angenommen und schwamm drüber.

@magnifica

Dankeschön!

Ist kein Quark, denn der Mensch heute ist / wird derart konsumgeprägt, dass er diese Haltung zwangsläufig auch auf Menschen, ja sogar auf die Tiere überträgt,oft ohne sich dessen wirklich bewusst zu sein. Was passiert denn hier ? "Die/ Der Eine will nicht...ok dann die/der Nächste... Die /eine hab ich schon...jetzt die Nächste...



Zustimmung!
Was die Konsumprägung angeht, die mag durchaus heute stärker ausfallen, aber ich glaube, dass es keine neue "Erfindung" ist. Ich denke Egoismus gehört ebenso zur Natur des Menschen wie Gier, Neid und Geiz.
Schon Kain erschlug Abel.....

Im Ernst, wir sind heute einfach mehr Menschen als noch vor einigen Jahrzehnten und Ressourcen sind endlich. Ausbeutung gab es schon immer. Was heute die Sweatshops in Asien sind, gab es früher auch in den Elendsvierteln europäischer und amerikanischer Großstädte. Nichts ist wirklich neu, es wird heute nur verstärkt und eben medial erfahrbarer, bzw. die Welt ist näher zusammengerückt. Viele haben schon andere Länder gesehen oder kennen jemanden der dort war.

Sprengt aber leider hier den Rahmen, auch wenn es gar nicht so weit vom Thema entfernt ist, denn jene Übel haben indirekt mit Liebe zu tun, nämlich mit dem Mangel an Nächstenliebe.



Habe jenen Beitrag wegen all der Aufregung gerade erst richtig entdeckt, ich denke im Grunde ist er einer der bislang zutreffensten, denn bei Liebe geht es nicht um Worte, erst recht nicht um Definitionen:

ich weiss was ich unter liebe versteh aber es lässt sich nicht mit worten beschreiben... ich kann es nur zeigen


Geschrieben

Was Du meinst ist eher Begeisterung - keine Liebe!

'Jemanden lieben' bedeutet, vollkommen auf den anderen eingehen zu können. Und dafür muss man gedanklich frei sein, ansonsten beschäftigt man sich mehr mit sich selbst als mit dem anderen.



was wäre..liebe.. ohne.. begeisterung ? ich weiß schon, warum ich das wort wählte.. worum es da geht.. und.. wie sich das anfühlt

man ist.. permanent.. auch mit sich selbst beschäftigt, denke ich.. so sehr einen eine person auch faszinieren mag. abstellen läßt sich das nicht. auf den anderen.. eingehen .. zu können.. bedingt.. kontakt zu ihm zu haben. wenn diese vorraussetzung aber garnicht.. erfüllt werden kann ? ist.. unerwiderte liebe.. geheime.. aus der entfernung...keine liebe ? muß sie "praktiziert" werden um .. gültig für dich zu sein ?


Geschrieben (bearbeitet)

Haaaach Richterchen...das hast du aber fein geschrieben



Danke Eponale ;-)

Dein Beitrag gefällt mir auch !



was wäre..liebe.. ohne.. begeisterung ?



Begeisterung ist nicht Liebe - nicht direkt!

Begeisterung ist faszination, es beeinflusst Menschen ohne das du dominierst.
Wer Begeistert lenkt Menschen unbewusst auf Sich!

Mit Liebe will Du nichts lenken, nichts bestimmen, Du nimmst Dinge wie sie sind.

Liebe und Begeisterung liegen nah beieinander - haben auch sicher was gemeinsam und gehören ein Stück weit zusammen.
Aber man kann es nicht gleichsetzen.


bearbeitet von richterfirewall
Epona302
Geschrieben (bearbeitet)

Ich frag mich gerade, ob Liebe nicht etwas mit dem menschlichen Bewusstsein zu tun hat und weiterhin, in wie weit sie etwas dem ( klingt vielleicht völlig absurd, vielleicht wirkt, oder ist, es sogar unpassend ) " Brutinstinkt " zu tun hat.

Dazu eine kleine Geschichte :

Vor Wochen bekamen meine beiden Gänse ( ein Paar ) nach vielen Jahren ihr erstes Küken. Nur eins...klein und puschelig...piepsend und einfach nur zuckersüß.
Ich war völlig aus dem Häuschen. Es war so klein, so hilflos, so etwas besonderes für mich. Der Gänsevater, sonst ein immer drohender und fauchender Ganter war wie ausgewechselt. Er ließ mich ganz nah an das Küken kommen um es zu fotografieren, fauchte nicht und war erstaunlich freundlich. War er voller " Gänsevaterliebe ? " Am nächste Tag hat ihn der Fuchs geholt. Ich war wieder völlig aus dem Häuschen, wollte das Kleine unbedingt schützen, jetzt, da der Vater nicht mehr da war...die Annagans alleinerziehend. Ich ließ das Kleine nicht aus den Augen...die Krähen hatten schon lange ein Auge drauf geworfen...
Ich besorgte den beiden einen neuen Ganter, welcher das Küken auch adoptierte und seine Ersatzvaterrolle gut ausführte. Dann , er und das Küken gingen gemeinsam schwimmen, ertränkte er das Kind ohne es zu bemerken...
Ich versuchte noch das Kleine wiederzu beleben, während Anna neben mir saß. Während ich dem Küken meine Atemluft durch die Nase hauchte, sah ich in Annas Augen...sie flatterten...gingen immer wieder schnell auf und zu.... ich denke , wenn Gänse das tatsächlich können, dass sie geweint hat. Zumindest hat sie in diesem Moment gelitten unter ihrer Trauer.

Ich schrieb hier von Gänsen...nicht von Menschen. Wenn Gänse zu solchen Emotionen fähig sind, zu welchen sind es dann erst Menschen ?
Und erwächst die Liebe dann als instinktives Gefühl ?


bearbeitet von Epona302
Geschrieben

@ richterfirewall
nein dass man dinge nimmt wie sie sind wenn man liebt seh ich anders, denn dann würde man einfach nur akzeptieren. das hat nichts mit liebe zu tun so wie ich sie verstehe.


×