Jump to content

ist spaß gegen Cash immer freiwillig

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Guten Abend,

ich lese ja gerne im Forum mit. Rein aus Interesse.
Aber frage mich doch öfters, ist dieses "Ehestute" anbieten wirklich immer so freiwillig oder steckt da doch mal der ein oder andere Zuhälter dahinter?

Wenn man die Reaktionen der Männer in diesen Threads liest, denkt da anscheinend keiner rüber nach

LG


Geschrieben

Sicher nicht. Wurde mit mir früher auch gemacht, als wäre man in dem Alter "naturgeil" und "frühreif". Aber vielen ist das voll egal, oder finden es erst recht geil.


Geschrieben

Den Männern denen es egal ist oder gerade das geil finden, das ist ein Thema für sich

Aber die anderen sollten mal rüber nachdenken!


Geschrieben

Auf der großen Erde gibt es sehr viele Verstrickungen, Machtansprüche.

Das zieht sich nieder, durch alle bekannten Gesellschaftsebenen.

Auch in Beziehungen wird das hier und dort sichtbar.

Ob es freiwillig dabei ist oder bleibt hängt sicher stark von der jeweiligen Rolle ab?

Organisiert wie es ne Bank ist, wirds jedenfalls noch nicht sein?


Geschrieben

Bei vielen Angeboten gerade bei diesem Ehestute vorführen sicherlich nicht.

Wenn ich wir aber Frauenprofile aus dem Nicht-pay-sex Bereich anschaue treffe ich häfig auf sowas wie, gehöre meinem Herren,Dom usw. und lasse mich da und dort vorführen.

Ist das immer freiwillig oder immer nur eine Neigung ?


Geschrieben

Das scheint mir eher eine Neigung zu sein, Grayling. Es sei denn, der Dom ist ein A-loch


secretwistler
Geschrieben

Dazu müsste man erst einmal "freiwillig" definieren.

Wie viele Partner(innen) sind dem eigenen Partner(in) einfach nur unterlegen oder lassen sich aus Verlustängsten, fehlendem Selbstbewusstsein oder einer sonstigen Psychomacke zu Dingen hinreissen, die sie eigentlich nicht wollen?

Oder, wie viele Aktivitäten, die man irgendwann einmal startet, nehmen plötzlich eine Eigendynamik an, die vielleicht einer von beiden nun doch nicht so ganz will?


Boot_fahren
Geschrieben

ist dieses "Ehestute" anbieten wirklich immer so freiwillig oder steckt da doch mal der ein oder andere Zuhälter dahinter?

Ist das mein Problem? Ich hab gerade mal darüber nachgedacht - nein, ist nicht mein Problem.


Geschrieben

Manchmal ist die Frau unterlegen oder der Mann und jeder kann dann machen was er will sie sind so verliebt ...............


Geschrieben

Ist das mein Problem? Ich hab gerade mal darüber nachgedacht - nein, ist nicht mein Problem.



Gebe ich dir grundsätzlich zwar recht,

aber wenn einmal die Strafverfolgungsbehörden einen solchen Fall aufgreifen, wo es nicht freiwillig war und du der Kunde/Gast warst hast du dich damit strafbar gemacht, mal so nebenbei


cuddly_witch
Geschrieben

Wenn mich mein Mann irgendwo als Ehestute anbieten würde, ohne das mit mir abzusprechen oder zu fragen, ob ich das will, ist das nicht freiwillig. Wenn mein Mann das machen würde, würde ich eh die Scheidung einreichen und ihm eine auf's M.... hauen, aber egal.


Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

....Wenn mein Mann das machen würde, würde ich eh die Scheidung einreichen und ihm eine auf's M.... hauen, aber egal.




Das sehe ich für mich auch so, zumindest für mich selbst, aber ich denke, es gibt Beziehungen, die sind so von Abhängigkeiten geprägt, dass Hauen oder Scheiden nicht hilft... leider...

Mich würde mal interessieren, ob ein Mann /Kunde, der ein solches "naturgeiles Ehestütchen" serviert bekommt, und merkt, dass sie es nicht freiwillig tut, davon eher an - oder abgetörnt ist oder ob es ihm egal ist...


oh_umberto
Geschrieben

ich stell mir das gerade so bildlich vor, er stellt seine "ehestute" einer herrenrunde vor....sachen gibt es


secretwistler
Geschrieben

Jeder kennt sicherlich den Typ Mensch, der einfach zu schlicht und viel zu devot ist, um sich zu wehren. Zu Kinderzeiten hat man gerne von "Feuermeldergesichtern" gesprochen. Die personifizierten Opfer, die geradezu darum gebettelt haben.

Ich weiß nicht, wie man als selbstbewusster Mann einen Reiz dabei empfinden kann, wenn einem eine Frau soweit unterhalb der eigenen Augenhöhe serviert wird. Mein Ding wäre es absolut nicht, denn Sex ist für mich auch ein Stück Kommunikation und wenn "ES", nix zu sagen hat, dann ist das auch nix.


Geschrieben

Den Männern denen es egal ist oder gerade das geil finden, das ist ein Thema für sich

Aber die anderen sollten mal rüber nachdenken!



Also ich bin hier im mein spaß zu haben auf freiwilliger Basis . sich nett kennenlernen wo auch mehr raus werden kann. daher halte ich nichts spaß gegen cash . ich denke mal das es einige sind die es nicht gerne machen sondern dazu gezwungen werden von ihren Ehegatten oder Zuhälter . aber wiederum denke ich das einige Frauen das auch freiwillig des Geldes machen Hausfrau alleinerziehend sind Hartz 4 beziehen um sich so einen besseren Lebensstandard zu finanzieren bei der hohen Arbeitslosogkeit . Wieviele Frauen haben nichts gelernt sind zu früh Mama geworden kein Abschluß keine berufliche perspektive haben.


Severin-und-Sub
Geschrieben

Hier dürfte mit Sicherheit der Gros auf freiwilliger Basis geschehen. Das ist eine reine Vermutung, denn belegte Kentnisse habe ich nicht.
Größer dürfte die Anzahl der Frauen/Paare sein, die hier der Verlockung erlegen sind, den Herren- bzw Samenüberschuss auszunutzen, um die Haushaltskasse aufzubessern. Es wird einem aber auch einfach gemacht.
Man kann von daheim arbeiten oder trifft sich direkt mit mehreren z.B. In einem Hotelzimmer, was die Herren selbstverständlich auch bezahlen, kann sich die Männer vorab aussuchen und man bekommt sogar ungefragt immer mal wieder TG angeboten, was sogar uns als Paar schon passiert ist und unter dem Deckmäntelchen Taschengeld kann man sich so schön selbst belügen.
Da sind wir Frauen, die für umme ficken ja eigentlich ganz schön doof

...und noch ein winziger Abstecher zum Begriff "Ehestute" und Co. Stoßt euch nicht immer an den Begriffen. Sie dürften rein zur Provokation so gewählt sein. Schließlich findet eine "benutzt meine Ehestute" durch die pikante Wortwahl mehr Aufmerksamkeit als ein "meine Göttergattin würde gerne mit euch den Beischlaf vollziehen".

Betty


Geschrieben

So wie ich hier lese für Geld macht man alles, noch was die hier Geld verlangen sind viel zu teuer also wer sie nimmt naja hat zu viel ....................


Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

So wie ich hier lese für Geld macht man alles, noch was die hier Geld verlangen sind viel zu teuer also wer sie nimmt naja hat zu viel ....................




Mit einigen Satzzeichen könnte man deine Aussage eventuell sogar verstehen....


Boot_fahren
Geschrieben

Gebe ich dir grundsätzlich zwar recht, aber wenn

Genau, wenn. Du weißt doch: hätte hätte Fahrradkette ...

Mit einigen Satzzeichen könnte man deine Aussage eventuell sogar verstehen....

Hm, eher unwahrscheinlich.

Also, um es mal klarzustellen: Wenn ich merke, dass sie gezwungen wird, verquollene Augen, offensichtlich Angst vor dem Mann oder ähnliches, dann bin ich raus. Aber ich werde sie nicht einer peinlichen Befragung unterziehen, wenn ich derlei Anzeichen nicht bemerke.


Geschrieben


Mich würde mal interessieren, ob ein Mann /Kunde, der ein solches "naturgeiles Ehestütchen" serviert bekommt, und merkt, dass sie es nicht freiwillig tut, davon eher an - oder abgetörnt ist oder ob es ihm egal ist...


Die meisten wohl wie bei gestohlenen Elektro-Artikeln oder Ziggis die billig angeboten werden. Abgreifen und weg


secretwistler
Geschrieben

Mal nur so zum Verständnis gefragt.

Wenn man mit einer Frau in die Federn hüpft, dann ist das doch ein gegenseitiges "Geben und Nehmen"? Auf gleicher Augenhöhe,mit gleicher Intension und eben allen damit verbundenen Überraschungsmomenten?

Warum zum Teufel soll es etwas bringen, wenn einem die Maus vom Ehekasper praktisch wie "die Milchschnitte für Zwischendurch" zum verputzen serviert wird?

Oder bin ich nur nicht nahe genug mit Caligula verwandt, um mir so eine Situation als prickelnd vorzustellen?


Was würde besagter "Frauenvorführer" wohl machen, wenn man sein bislang ach so folgsames Frauchen plötzlich auf ganz andere Gedanken bringt und sie ihm ausspannt?


LesbeMH
Geschrieben

Natürlich ist Spaß gegen Cash nicht automatisch freiwillig. Es wird doch nicht überprüft, wer hier inseriert und was wirklich dahinter steckt. Am besten lässt Mann ganz die Finger davon und ist somit auf der sicheren Seite. Wem es egal ist, ob er eine Zwangsprostituierte vergewaltigt, dem ist eh nicht zu helfen.


Geschrieben

Also wenn ihr nun alle dagegen seit, wieso wird es bei Poppen de zugelassen das sie sich hier anbieten können.


Severin-und-Sub
Geschrieben

Mal nur so zum Verständnis gefragt.

Wenn man mit einer Frau in die Federn hüpft, dann ist das doch ein gegenseitiges "Geben und Nehmen"? Auf gleicher Augenhöhe,mit gleicher Intension und eben allen damit verbundenen Überraschungsmomenten?

Warum zum Teufel soll es etwas bringen, wenn einem die Maus vom Ehekasper praktisch wie "die Milchschnitte für Zwischendurch" zum verputzen serviert?



Zum ersten Aschnitt:
Nein, das ist es eben nicht immer. Die Welt ist bunt und die Sexualität ebenfalls. Manche geben lieber und manche nehmen lieber, aber auch das kann zu sehr harmonischen Bindungen führen und muss nicht zwangsläufig schlecht sein.

Zum zweiten Abschnitt:
...ich werfe nochmal das Wort "bunt" in die Runde
Es gibt tatsächlich Personen, denen es was bringt und damit meine ich nicht unbedingt nur die frisch entspannten Männer. Manchen ermöglicht es eine warme Mahlzeit, manche stillen so ihren Hauthunger, manche macht es an verschachert zu werden.....

Betty


Geschrieben

Wenn sie nicht ängstlich wirkt oder immer aufpasser in der Nähe sind und sie nicht verstört rüberkommt ist es ja ok. Wie gesagt, ich hab es lange erlebt und du hast immer Angst, dass der nächste freier austickt oder die sich beschweren und so... Und der Ekel... Das kann Mann doch merken...


×