Jump to content

Mit beiden Beinen im Leben stehen

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich lese in letzter Zeit sehr oft in vielen Frauenprofilen (allerdings auf ner anderen Datingseite): "Ich suche einen Mann, der mit beiden Beinen im Leben steht!"

Was bitte genau, kann Man(n) sich denn darunter vorstellen? Steht Man(n) nicht immer mit mindestens zwei Beinen im Leben?


SilentHill_
Geschrieben (bearbeitet)

Ich glaube, damit meinen diejenigen, dass der Mann sein Leben unter Kontrolle hat, was Arbeit, Geld und Vermögen, Auftreten usw. betrifft.

Solche Forderungen wirken auf Männer evtl. abschreckend


bearbeitet von Alien_
Geschrieben

Steht Man(n) nicht immer mit mindestens zwei Beinen im Leben?



körperlich gesehen wahrscheinlich schon.

wir ösi-damen meinen damit ein "gestandenes mannsbild". wie das auf germanisch übersetzt wird, weiß ich jetzt net so genau.

vielleicht kann eine andere forums-dame dolmetschen - hier sind ja einige länderübergreifend gebildet.


SilentHill_
Geschrieben

körperlich gesehen wahrscheinlich schon.

wir ösi-damen meinen damit ein "gestandenes mannsbild".
)


In Bayern sagt man das auch, wenn er einen Bierbauch hat


Geschrieben

"gestandenes mannsbild"



Sagen die Bayern ja auch.

Und Alien_ hat es ja schon gut beschrieben.


Geschrieben

und in baden-württemberg ebenfalls


LadyMacawber
Geschrieben

Ich verstehe es als bodenständig, lebenstüchtig und realistisch sein.
Nicht als Traumtänzer durch die Welt zu gehen...


Geschrieben

Ich finde solche Formulieren auch immer etwas schwammig. Für eine mag das bedeuten "er sollte 2 gesunde Beine haben", eine andere meint damit "Villa, Yacht, Ferienhaus, dickes Bankkonto". Da viele Wörter und Sätze sehr ambivalent und relativ sind, wären da ein paar Follow Up Infos hilfreich.

Interessant finde ich es aber schon...irgendwie wirkt das immer noch so ein bisschen wie die alten Denkweisen: "Der Mann verdient das Geld, die Frau schmückt das Nest". Falls dem nicht so ist, wieso ist es sonst immer noch so vielen Frauen so wichtig? Will hier keine Lanze für Männer brechen oder umgekehrt negativ über Frauen reden. Aber geht es nur mir so, oder scheint es Männern im allgemeinen weniger wichtig zu sein, wieviel eine Frau verdient und ihre finanzielle Lage ist?


abundzuLiebe
Geschrieben

bei mir klingt da immer eine etwas unsichere Frau an, die selber auf wackeligen Beinen im Leben steht, und nun unbedingt jemand möchte, an den sie sich 100% anlehnen und festhalten kann.

Im günstigen Sinne: eine Frau entscheidet über Geburt und Leben, und möchte dazu einen Mann, der adäquat souverän ist.

Von diesen ernsthaften Frauen wird das von weniger ernsthaften Frauen übernommen für ein spasshaftes und dummes über-den-Mann-hinweg-bestimmen-wollen-arrogantes-Gehabe


Geschrieben

Für mich bedeutet das auch, er sollte in der Lage sein mit der Realität umzugehen, sollte nicht gleich aus den Latschen kippen, wenn mal ein Gegenwind aufkommt und es wäre schön, wenn sein Wort auch eine Bedeutung hat.
Und Geld? Ja, er sollte zumindest wissen, dass man nur das Geld ausgibt, das man hat.
Habe leider auch schon Exemplare erlebt die einen in den Urlaub einladen und dann beim Bezahlen erklären, dass sie jetzt leider doch pleite sind.
Ein Mann der mit beiden Beinen im Leben stünde, hätte da halt gesagt, sorry Urlaub is gerade nicht drin, ausser Du kannst es Dir leisten.
Ein echter Mann muss sich nicht über Geld definieren, dass weiß er aber, meiner Meinung nach, nur mit einer gewissen Standhaftigkeit (und ich spreche gerade nicht von der Potenz)


Betty_Boop731
Geschrieben

"Mit beiden Beinen im Leben stehen" bedeutet für mich, ein selbständiges und unabhängiges Leben zu führen und den Problemen gewachsen zu sein, die jedes Leben in unregelmässigen Abständen für einen bereit hält. Es bedeutet auch, aus eigenen Fähigkeiten heraus Tiefpunkte im Leben zu bewältigen, ohne bleibende psychische Schäden davon zu tragen.
Eine sichere Arbeit, ein hohes Einkommen oder gar ein Mainstream-Leben ist keine Gewähr dafür mit beiden Beinen im Leben stehen zu können. Gerade wenn diese Attribute nicht vorhanden sind (und dies kann heutzutage ganz schnell geschehen, dass sie verlustig gehen) und man(n)/ Frau schafft es trotzdem aufrecht und verantwortungsbewusst das eigene Leben zu gestalten, dann ist dies ein Zeichen dafür, dass dieser Mensch
"mit beiden Beinen im Leben verankert ist".


abundzuLiebe
Geschrieben

"Mit beiden Beinen im Leben stehen" bedeutet für mich, ein selbständiges und unabhängiges Leben zu führen und den Problemen gewachsen zu sein, die jedes Leben in unregelmässigen Abständen für einen bereit hält. Es bedeutet auch, aus eigenen Fähigkeiten heraus Tiefpunkte im Leben zu bewältigen, ohne bleibende psychische Schäden davon zu tragen.

"mit beiden Beinen im Leben verankert ist".


klingt mechanisch.....
"auf den Beinen stehen" klingt dermassen hölzern und ignorant als Lebensattribut, dass dies nur von einer Frau kommen kann, die die tiefen Wahrheiten des Lebens noch überhaupt nicht erkannt hat.

Die tiefen Wahrheiten des Lebens sind
von alter Zeit her Männern vorbehalten, und die wenigen Männer, die davon Kunde haben, sind verpflichtet, die Frauen zu ehren und zu unterstützen.
so, und nun mal schlafen gehe


Geschrieben

Gerade wenn diese Attribute nicht vorhanden sind (und dies kann heutzutage ganz schnell geschehen, dass sie verlustig gehen) und man(n)/ Frau schafft es trotzdem aufrecht und verantwortungsbewusst das eigene Leben zu gestalten, dann ist dies ein Zeichen dafür, dass dieser Mensch
"mit beiden Beinen im Leben verankert ist".



Das ist für mich eine gute Aussage, so ähnlich sehe ich das auch. Teilweise gehören auch Glück und Vitamin B dazu, im Leben weit zu kommen.
Manche schaffen mit wenig viel. Andere schaffen mit viel wenig.


Marie-Anne
Geschrieben (bearbeitet)

...finde die ganze Diskussion fragwürdig....verlasse mich lieber, auf "meine eigenen Beine".....und die stehen schon, mitten im Leben.


"Mit beiden Beinen im Leben stehen" bedeutet für mich, ein selbständiges und unabhängiges Leben zu führen und den Problemen gewachsen zu sein, die jedes Leben in unregelmässigen Abständen für einen bereit hält. Es bedeutet auch, aus eigenen Fähigkeiten heraus Tiefpunkte im Leben zu bewältigen, ohne bleibende psychische Schäden davon zu tragen.



Eben, das gilt für Mann UND Frau.

Bei einigen posts hier, habe ich den Eindruck, wir leben im 18. Jahrhundert, des letzten Jahrtausends!


bearbeitet von Marie-Anne
DickeElfeBln
Geschrieben

Ich lese in letzter Zeit sehr oft in vielen Frauenprofilen (allerdings auf ner anderen Datingseite): "Ich suche einen Mann, der mit beiden Beinen im Leben steht!"

Was bitte genau, kann Man(n) sich denn darunter vorstellen? Steht Man(n) nicht immer mit mindestens zwei Beinen im Leben?



er hat seine vergangenheit im griff und wendet sich ohne gram der zukunft zu, und meistert trotz erfahrungen aller art sein leben, anstatt sich aufzugeben und andere für sein dasein, welches ihm nicht gefällt.... die schuld zu geben....


Geschrieben

ich schätze mal das sind die die sich mit beiden händen an den hintern packen können und sich immer noch nicht selber finden

wenn irgendwo mit beiden beinen im leben stehen steht,nix wie weg
das sind problemfälle die ne krücke suchen


bipaarreif1234
Geschrieben

...
Bei einigen posts hier, habe ich den Eindruck, wir leben im 18. Jahrhundert, des letzten Jahrtausends!



Wieviele Jahrhunderte kann ein Jahrtausend gleich noch mal haben


DickeElfeBln
Geschrieben



wenn irgendwo mit beiden beinen im leben stehen steht,nix wie weg
das sind problemfälle die ne krücke suchen



was veranlasst dich zu der Aussage?


Geschrieben

was veranlasst dich zu der Aussage?



ich kenn genug davon
meine ex hatte nen haufen freundinnen die so waren
da lernt man ganz schnell abstand von zu halten


abundzuLiebe
Geschrieben (bearbeitet)

ich finde den Ausdruck ziemlich schwer daneben, denn wenn jemand z.B. im Rollstuhl sitzt, kann er/sie
dennoch ein erfülltes Leben und eine gute Partnerschaft haben. Das ginge ja nach dem Scheiss-Spruch "mit 2 Beinen..." gar nicht.
Deswegen meide ich Frauen, die mit diesem Spruch auftreten.

Man könnte auch frech antworten: mit 2? Mit 3 Beinen stehe ich gerne im Leben


bearbeitet von abundzuLiebe
mondkusss
Geschrieben

Wieviele Jahrhunderte kann ein Jahrtausend gleich noch mal haben




ich würde diese umschreibung so auslegen, dass derjenige auf jeden fall beruf, arbeit und festes einkommen hat
und nicht unbedingt ein eigenbrödler ist, der sich in seiner freizeit in seinen muffigen 4 wänden verkriecht,
sondern freundeskreis und ein entsprechendes soziales umfeld besitzt

zuverlässigkeit und eine gewisse psychische stabilität sollten auch vorhanden sein


Geschrieben



Die tiefen Wahrheiten des Lebens sind
von alter Zeit her Männern vorbehalten





OT: den spruch " mit beiden beinen fest im leben stehen " lese ich als forderung an frauen auch häufig in männerprofilen. damit ist wohl gemeint, dass die frau keinen versorger sucht, beruflich/finanziell selbstständig ist, psychisch unauffällig und irgendwie " patent " und solide ist.

selbiges gilt wohl auch für männer, die mit " beiden beinen im leben stehen " sollen.

ich persönlich kann mit dieser floskel nichts anfangen. sie sagt wenig bis gar nichts aus. ( quasi eine nullaussage).


Geschrieben

In Bayern sagt man das auch, wenn er einen Bierbauch hat


Cool! Hier ist ja doch einiges an Antworten bisher zusammen gekommen! Dann heißt das also, dass ich jetzt mehr Bier trinken muss!

Ich finde die Formulierung, wie man an den unterschiedlichen Kommentaren hier ja auch sieht, relativ schwammig. Ich persönlich denke, damit ist eine gewisse psychische Grundstabiltät gemeint, die eine entsprechende Standhaftigkeit (Nicht Potenz) mit sich bringt. Aber, ich werde das dass nächste mal einfach als Aufhänger nehmen und die jenige anschreiben, wenn mir die Formulierung mal wieder begegnet.

Insgesamt finde ich das sehr interessant wie konkret die Vorstellungen einiger Frauen sind. Aber das ist vielleicht schon fast wieder einen eigenen Thread Wert


Marie-Anne
Geschrieben

Wieviele Jahrhunderte kann ein Jahrtausend gleich noch mal haben



Stimmt...grins...man beachte die Uhrzeit.....meines posts....
Im Halbschlaf sollte man nichts mehr posten....


Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

Ich gehe davon aus, dass diese Frauen Männer meinen, die:
- noch an Muttis - wahlweise Expartnerins - Rockzipfel hängen oder jede Freie Minute mit ihr verbringen
-Schulden ohne Ende haben, weder eine Ausbildung noch einen vernünftigen Job, aber von einem neuen Handy / Auto / irgendwas träumen
- immer, wenn sie was tun sollen, lieber lamentieren, wie schlecht das Leben ist, und wer alles daran schuld ist, dass sie all das nicht tun können, was sie angeblich so gern täten...
-sich nicht zu benehmen wissen..... usw.

Die laufen da draußen zu abertausenden in den verschiedensten Schattierungen rum - Frauen übrigens auch...


×