Jump to content
Kismet60

Trennen ...von was trennt ihr euch noch ?

Empfohlener Beitrag

ILovesMeKitty
Geschrieben
Kommt vielleicht darauf an, wie lange die vorherige Beziehung war und wie tief
PureSweetness
Geschrieben
Männer sind da oft nicht so, die denken da nicht so drüber nach, oder ihnen ist es nicht so wichtig. Manche Sachen meiner Exfreunde habe/werde ich auch behalten. Gemeinsame Bilder würde ich eher nicht aufhängen, jedoch aufheben. Jeder hat da seine ganz eigene Weise mit einer Trennung umzugehen und wenn es dir nicht passt, sprich es an, bitte ihn es zu ändern, wenn er es nicht möchte muste damit klar kommen. Beziehungen sind immer Kompromisse, da sollte keiner über dem anderen stehen.
  • Gefällt mir 1
Antioxidant
Geschrieben
Kommt drauf an, wie schmerzhaft die Trennung war und wie schwierig die Sachen zu ersetzen wären. Eine Ex hat mir mal 'nen Monitor geschenkt. Der läuft heute noch. Der letzte Unfall war so schmerzhaft - ich habe alles so radikal wie möglich entsorgt. Wortwörtlich. Insgesamt ist meine Wohnung eher eine typisch schmucklose Single-Wohnung. Staub und dreckige Badezimmer-Waschbecken inklusive. 🤷‍♂️
  • Gefällt mir 1
Nitrobär
Geschrieben

Alles was nicht lebt verschwindet , sobald es meine Wohnung ist und Bezug zur früheren Partnerschaft hat .

  • Gefällt mir 2
BS-Affair
Geschrieben
Von meinen Exen existieren nur noch Bilder und Briefe, irgendwo in einer Kiste im Keller...
  • Gefällt mir 1
zweigernmehr
Geschrieben
Da ich (M) bei Beziehung ende außer Klamotten und ein paar Elektronische Gegenstände mitnahm kam die neue Beziehung nie mit solchen Dinge jemals in Kontakt.....Problem gelöst.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 16 Stunden, schrieb Kismet60:

 

Jeder hat das schon einmal erlebt man trennt sich, aber von was trennt man sich noch oder was behält man.
Bei vielen Männern spürt man immer noch die Anwesenheit der Vorgängerin. 

Ich habe alles von meinen Ex Partnern weg geschmissen also Fotos, Bettwäsche und so Sachen. Außer die Liebesbriefe die liegen im Safe. Klamotten und Schmuck die ich geschenkt bekommen habe, habe ich verschenkt. Möbel waren meine. Das Bett habe ich ebenso getauscht gegen ein neues. 

Ich möchte persönlich auch nicht das mein zukünftiger auf der Matratze liegt wo mein Ex mich beglückt hat. 

Bei verstorbenen Partnern ist das nicht so einfach. Jedoch sollte man sich irgendwann auch davon trennen auch wenn es weh tut. 

  • Gefällt mir 2
kasi70
Geschrieben
Also ich habe das gerade hinter mir, viel habe ich nicht mitgenommen aus unserer Wohnung ein paar Regale das Sofa und den Wohnzimmertisch aber auf mein Wasserbett hätte ich niemals verzichtet. Ich werde das Bett auch nicht austauschen im Gegensatz zu den Sofa. Ein Paar Spielzeuge habe ich aus unserer Sammlung auch mit genommen. Für mich ist das kein Problem.
Weibsbild1979
Geschrieben

Aus einer langen Beziehung bin ich mit meinen persönlichen Sachen und einem Schrank gegangen. Wir waren sehr lange zusammen, ich habe mich getrennt. Ich wollte einen kompletten Neustart. Vom Löffel bis zum gerade neu eingerichteten Esszimmer habe ich alles dagelassen. Ich wollte nichts haben. 

Nach ca einem Jahr musste ich nochmal zu ihm in seine neue Wohnung. Er wohnte mit seiner neuen Partnerin zusammen. Ich dachte ich guck nicht richtig. Von der Tagesdecke im Schlafzimmer bis zu Bilderrahmen stand da meine alte Wohnung als ob ich nie weg war. Sie wohnte mit ihm in unserem alten Leben. Niemals wuerde ich das tun. 

 

Generell haben wohl manche noch einzelne Möbelstücke aus der Vergangenheit. In neuen Beziehungen wo man dann zusammen zieht sollte man nach und nach sich neues kaufen und gemeinsam neu einrichten. 

Generell hab ich mit den Expartnern keine Probleme gehabt, jeder hat eine Vergangenheit aber das muss sich nicht an jeder Ecke in unserer Wohnung dann spiegeln. 

  • Gefällt mir 4
Unverbesserlich
Geschrieben
Von der Kaffeemaschine, aber erst als sie kaputt war 🍹😎
sexnurwirzwei
Geschrieben
😁 vom Auto 😁
ZweiAusHannover
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb sexnurwirzwei:

😁 vom Auto 😁

Nur wenn man Sex drin hatte 😉😁

  • Gefällt mir 1
WAHH56
Geschrieben

Bei mir sieht es noch so aus, als würde meine Frau noch leben, hab nur ihre Anziehsachen und Schuhe verschenkt oder entsorgt! Möbiliar hatten wir ja erst vor einem Jahr neu gekauft (Umzug in neue Wohnung)! Bilder, von  Ihr und unseren Kindern und Enkeln, bleiben auch erst noch in der Wohnung! Ist ja auch erst sieben Monate her, das sie verstorben ist!        

  • Gefällt mir 4
Seelenwanderin
Geschrieben

Als ich vor 13 Jahren meinen Mann verlassen hatte, habe ich nur einen Kochtopf und eine handvoll Tupperschüsseln mitgenommen. Ansonsten alles neu gekauft. Angefangen von Handtüchern über Bettwäsche, Geschirr, Wohnungseinrichtung. Ich wollte nichts, was mich an ihn erinnerte. Selbst Briefe und Bilder habe ich nicht mitgenommen. Ich wollte nur weg von ihm.

Er hatte die Wohnungseinrichtung behalten. Als seine neue Partnerin eingezogen war, hatte er noch die Möbel, die wir uns angeschafft hatten. Nicht mal renoviert hatte er. Mir konnte es egal sein. So nach und nach haben sie sich dann neue Möbel gekauft, was sich über 3 - 4 Jahre gezogen hatte.

Ich persönlich wollte auch nicht, wenn ich einen neuen Partner hätte, dass er im Bett des Vorgängers liegt. Selbst jetzt lasse ich nicht jeden Mann in meine Wohnung und erst recht nicht in mein Bett. Da bin ich eigen drin.

  • Gefällt mir 4
96angel
Geschrieben (bearbeitet)

Ein Zettel mit den GPS Koordinaten wo ich Sie vergraben habe.

....quasi als Erinnerung.

bearbeitet von 96angel
  • Gefällt mir 2
feenstaub1110
Geschrieben

Ich habe das Album mit den Hochzeitsbildern aufgehoben..... Im Keller, interessant irgendwann mal vielleicht für die Kids

  • Gefällt mir 4
JasonX24021981
Geschrieben
Wenn schluss ist dann ist auch schluss. Bei mir kommen Bilder weg, Neue Matratze, Sex spielzeug wird das meiste entsorgt und neu besorgt. Bett zeug wird neu geholt. Kostet ja nicht die welt. Es reicht das dass meiste ausgetauscht wird. Schade das man das nicht mit der erinnerung machen kann.
  • Gefällt mir 2
SonyboyPB
Geschrieben

Ich wohne in unserem Haus.

Alles aus der gemeinsamen Vergangenheit ist weg.

Schlafzimmer ist neu. Küche aber nicht, das kann ich mir nicht leisten.

Der ganze Küchenkram, die Hochzeitsfotos, Ihr Bett habe ich bei Ihren ersten Schnulli abgeladen.

Sie war recht träge bei der Abholung ihrer Sachen. Ich habe immer Paletten gepackt und es ihr vor die Haustür gestellt bei dem Typ wo sie wohnt und den sie kürzlich geheiratet hat.

Die Geschenke von Ihr sind auf dem Dachboden in einem Karton. Ich schwanke zwischen wegschmeissen oder ébay.

Der Garten ist auch bereinigt, es sind nur noch meine Bäume drin.

An einen 1,40m Kugelbuchsbaum habe ich einen Tag gegraben, mit dem Auto rausgezogen und auch vor ihrer Haustür abgeladen.

Das Teil wog mit Sicherheit mehr als 2 Zentner. Den habe ich mit einen Flaschenzug auf den Anhänger gezogen.

Ich würde echt etwas dafür geben um zu erfahren wie der weiter transportiert wurde.

Es war Rosenkrieg. Für mich hätte es nach fast 30 Jahren keinen Grund zur Trennung gegeben. Ich habe alles versucht.

Wir will findet Wege, wer nicht will findet Gründe!

 

  • Gefällt mir 5
weiche_haende
Geschrieben
Ich kenne Leute, die holen sich Matratzen aus finanziellen Gründen aus dem Sperrmüll. Was ich damit andeuten will, die einen finden wegwerfen und neu konsumieren cool, andere tauschen aus wenn es notwendig ist und der Rest lebt davon was die beiden ersten Gruppen übriglassen.
  • Gefällt mir 3
TekDiver
Geschrieben
Trennung und Tod des Partners würde ich differenzieren. In meinem Alter ja vielleicht noch nicht so, aber ein altes hochzeitsfoto oder Bild würde mich dann nicht unbedingt stören wenn es sich um Tod handelt. Bei Trennung sieht das dann anders aus. Und Matratze....Meine Wasserwerke werden eh alle halbe Jahre geputzt und der Bezug gewaschen. Warum sollte ich dann zu ihr auf eine normale Matratze. Und wenn die Matratze nicht schon Jahre alt ist stört mich das auch nicht. Bin aber auch ständig in Hotel netten und mache mir da nicht so die Gedanken. Würde sich Partner/in an etwas stören würde ich das bestimmt auch ändern.
  • Gefällt mir 1
Woelfin79
Geschrieben
Als ich mich von meinem letzten Partner getrennt habe, bin ich aus seinem Haus ausgezogen und habe nur meinen Hund sowie persönliche Gegenstände (auch Fotos von uns gemeinsam) und einige meiner Möbel mitgenommen und habe mir in der neuen Wohnung alles nach und nach neu angeschafft. Mttlerweile habe ich mich komplett neu eingerichtet und ehrlich gesagt sehe ich nicht ein, warum ich mich von Dingen trennen sollte, die noch funktionieren. Und ob mein zukünftiger Partner in seinem Bett mit 100 Frauen Sex hatte, interessiert mich nicht die Bohne und würde ich auch nicht wissen wollen. Matratzen haben in der Regel diese Schonbezüge drum - abziehen, ab in die Maschine und gut ist. Was Fotos betrifft, bin ich da ganz entspannt. Ich habe noch viele Fotos von meinem Ex, jedoch nicht aufgehangen. Und sollte in der Wohnung meines möglichen Partners noch irgtendwo ein Foto hängen - mein Gott, davon geht die Welt auch nicht unter. Altlasten haben für mich auch nichts mit Gegenständen ansich zu tun. Diese sind meiner Meinung nach im Kopf und im Herzen und dort sollten sie auch verarbeitet werden. Wenn es dann hilft, sich von Gegenständen zu trennen - bitte sehr, nur keinen Zwang!
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Wir sind beide in einer festen Beziehung. Haben trotzdem eine Beziehung begonnen. Und immer wieder getrennt. Teilweise über Monate getrennt gelebt, keinem Kontakt. Dann ist es wieder aufgeflammt. Ich werde bei ihm mehr als Sklave gehalten, was oft ein Grund für Trennung war. Dann gehe ich aber immer wieder hin. Scheinbar will man es dann doch so behandelt zu werden.
  • Gefällt mir 1
armerkerl
Geschrieben
Naja, vom Sexspielzeug der Exfrau und ihren Bildern würde ich mich schon trennen. Meine Unterhosen würde ich aber behalten wollen.
Maria2466
Geschrieben
Jeder hat ein anderes Empfinden. Mich würde es eher stören wenn die Ex dauernd auftaucht.
×