Jump to content

Küchenphilosophie

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)





Tipps für’s Kennenlernen (?), da hab ich was für den Mann;


Schon Konfuzius sagte: „Die zwei großen Begierden des Mannes sind gutes Essen und Beischlaf“

Den Beischlaf, mit mehr oder weniger Qualität, erfüllt fast jede Frau.

Gutes Essen her und hinzustellen, ist eher eine seltene Erscheinung geworden. Männer die beide Begierden erfüllt wissen möchten, sollten schon beim Erstkontakt genau zuhören.


Sie kann nicht kochen:
Sie hofft nicht nur auf den Prinzen sondern sieht Ihn schon mit Schürzchen in der Küche. Ideal für devote, kochwillige Männer.


Sie will nicht kochen:
Sie achtet darauf dass Sie, Tiere und Männer, nicht zu dick werden. Für die Tiere weniger Grünes und für den Mann mehr davon. Sie isst heimlich Auswärts. Gescheiterte Diätanhängerin.


Sie kann nur ein wenig kochen:
Meistens gelingt es ihr das die Kartoffeln essbar sind, Tütensoßen und Vorgegartes müssen sattmachen. Bring-Dienste schmecken besser und sind günstiger.


Sie kann ein wenig kochen:
Einige Gerichte, die sie schon oft machen musste, sind schon Schmackhaft. Beliebt sind Spagetti und Soße aus dem Glas. Beim ersten Mahl, dass sie für ihn kocht, deutlich höhere Qualität, später aber schnell nachlassend.


Sie kann schon kochen:
Fast alle Bestandteile der gekochten Mahlzeit sind bei servieren noch warm. Angebrannter Nebengeschmack ist seltener zu verzeichnen. Meist beherrscht sie schon 5 Gerichte ohne Kochbuch oder Internethilfe. Kann eine Niete sein, aber bei optimistischer Betrachtung, vielleicht auch Entwicklungspotenzial.


Sie: „Klar kann ich kochen“:
Ob sie auch wirklich kocht ist von ihrer Laune anhängig. Will sie was von ihm, gibt es unter vollem Einsatz, leckeres Essen. Ansonsten gilt, „such dir doch selbst was“.


Sie: „Ich koche gern“:
Steht sogar oft in Verbindung mit „ich backe gern“. Versucht eine gesunde und ausgewogene Mischung herzustellen. Mann kann auch Männerfutterwünsche äußern, ohne grimmige Blicke zu ernten. Eine Aufwertung der Frau ist schon angeraten, es besteht gutes Potenzial für eine dauerhafte Beziehung.


Sie: „Ich koche sehr gern, und letztens habe ich …… probiert:
Wenn das was sie probiert hat, sich auch noch nach brauchbaren Männerfutter anhört, unbedingt diese Frau aufwerten. Sie gehört auf jeden Fall zu den seltenen, guten, Exemplaren. Kann zwar noch im Bett scheitern aber - schlechter Sex ist besser, nach gutem Essen. Hochzeit in Betracht ziehen, Goldkettchen und Goldringe für Sie, könnten eine gute Investition sein. Sex in der Küche, ist sehr Wahrscheinlich.



(Warn)hinweis: Sie: „Ich koche sehr gern, für andere.“
Der Ehemann oder feste Freund bekommt dünne Suppe oder versorgt sich selbst, der Liebhaber bekommt Rindersteak zur Stärkung. Als Liebhaber „kommt“ Mann da gern wieder.




Küchenphilosophie; Philosophieren in der Küche, beim Naschen, Likörchen oder Wein,
was sind eure Küchenphilosophischen-Tipps, Thema Flirten und Kennenlernen?

Küchenphilosophische Weisheiten die das Flirten und Kennenlernen erleichtern?

Küchenphilosophische Ideen worauf Mann oder Frau, beim Flirten und Kennenlernen, achten sollte?




Sax


bearbeitet von o----Sax----o
ebeka
Geschrieben

Ah ha,mal einer ,der weiß wie die Welt funktioniert.
Ich bin zwar "Kochwillig",aber von devot keine Spur.


K_Blomquist
Geschrieben (bearbeitet)

Stimmt, Frauen die noch kochen können sind extrem rar geworden. Das ist mir aber gleichgültig, denn ich koche selbst sehr gut. Es ist wohl auch kein Zufall, daß es nur sehr wenige weibliche Spitzenköchinnen in der gehobenen Gastronomie gibt. Auch in der bildenden Kunst gibts wenige talentierte Frauen... Warum eigentlich?

Von den "Frauen meines Lebens" konnte nur eine besser kochen als ich, sie hatte vor ihrer Programmiererinnenkarriere in der Gastronomie gelernt, konnte auch super anrichten und hatte ne High Tech Küche mit Konvektomat usw, dafür aber nur drei Paar Schuhe

Männer sind in der Regel genügsam: Ein einigermaßen gutes Essen und einigermaßen guter Sex... Frauen hingegen brauchen in einer Beziehung ständig die Bestätigung, "seine" Traumfrau zu sein....
Und wehe, man(n) vergißt mal den Geburtstag, den Valentinstag, den Kennenlerntag, den Geburtstag der Mutter oder last but not least den Hochzeitstag... Dann ist aber die Kacke am dampfen. Von den Beschwichtigungsgeschenken leben ganze Industriezweige.


bearbeitet von K_Blomquist
Geschrieben

*g*

"Liebe geht durch den Magen?"
Schon, aber nur wenn die beteiligten Menschen Ejakulat schlucken...
*ichweisichweis, flachwitz...wegduck*


Kochen ist ein großartiges Vorspiel, erlaubt dem aktiv kochenden, den zu verführenden Teil entweder als Handlanger herumzukommandieren, und/oder ein Szenario der sinnlichen Versorgung aufzubauen.
Beides ganz sinnig für zukünftige Spiele.

Außerdem sorgt ein gut gefüllter Bauch für die vermehrte Ausschüttung von Ocytcin, vereinfacht dem "Kuschelhormon".
Ok, das führt noch nicht notgedrungen zu gutem Sex, bietet aber den Raum für zuneigung und Wohlbefinden, beides nciht unwichtig für guten Sex IMHO.

Bei mir kommt es allerdings vermehrt zu "Ohmann, nach der ersten Runde bin ich endshungrig - hast du was zu essen?" Spontan-Kochattacken in postkoitaler Gefallsucht.

Meist eher einfach und schnell - ein bissl Obst aufschneiden, Honig, Zitronensaft und geriebene Nüsse drüber die noch im Backschrank liegen, 10 Minuten Backofen....hmmm.
Oder Kürbis zusammenschneiden, zur Suppe zerkochen, Stabmixer durchziehen - dann fällt mir noch ein daß manche Gewürze ja aphrodisierend wirken, und krachend agressives Essen orale Empfindlichkeit stimuliert, also Ingwer in die Suppe und Brotwürfel als Beilage anbraten.

Meist kommt was essbares heraus.
Meist komm ich dann nochmal hinein.

Essen und Sex sind eh so große, zuverlässige Lebensfreuden.

Mit Leidenschaft kochende Frauen - hatte ich wenige.
Die meisten konnten sich irgendwie in der Küche behaupten, aber oft wird das mir überlassen.
Oder ich ziehs an mich, keine Ahnung.

Macht machtvoll voll...

FT


SabrinaohneSub
Geschrieben (bearbeitet)

ich koch eigentlich gerne und freue mich auch wenn's schmeckt

aber ich lass mich auch gerne bekochen

Achtung: Küchenpsychologie:

Schön finde ich es auch zusammen zu kochen, nämlich wenn
das klappt zusammen, klappen auch andere Dinge zusammen
wie..........tapezieren z.b. oder Probleme lösen


*g*

Empfindlichkeit stimuliert, also Ingwer in die Suppe und Brotwürfel als Beilage anbraten.





Ingwer ? echt? wirkt aphrodisierend

das kommt eigentlich fast immer in die Suppe bei mir


bearbeitet von SabrinaohneSub
Betty_Boop731
Geschrieben

für mich, ist die eigentliche Seele eines Hauses der Herd. Er vermittelt seit Urzeiten wärmende Geborgenheit, ist gleichsam der Lebensmittelpunkt.


Geschrieben

ich koche leidenschaftlich gerne und lerne immer noch gerne dazu...von männern und von frauen. ein mann, der sinnlich und facettenreich kochen kann, ist meistens auch gut im bett.

( ---> küchenpsychologie )

und beim gemeinsamen kochen lässt es sich trefflich philosophieren und/oder einen küchenquickie schieben.


K_Blomquist
Geschrieben

Das ist ja toll, daß sich hier talentierte Köchinnen tummeln.
Ich habe vieles meiner Oma abgeguckt und auch aus Kochbüchern oder TV Sendungen einiges gelernt und einfach mal ausprobiert.
Ich würde mich für ne Alters WG in Frankreich anbiedern, wer will? Provence Hinterland vielleicht?


Geschrieben

Tips:
Was nicht so gut ist: Man sitzt grad beim Date bei Kaffee und Kuchen und muss dann eben mal etwas Kaffee ablassen. Noch bevor man wieder Platz genommen hat und in erwartungsvolle Augen blickt rutscht einem mit fester Stimme "Und? Kannze kochen?" heraus. Der Blick verwandelt sich dann kurz zu Entsetzen. Da hilft dann nur lachen und ein schnell eingeworfenes "Ah - Scheisse - ich meine natürlich ob Du lieber Essen gehst oder gerne auch mal selbst etwas Leckeres zubereitest. Wie Du Deine Gelüste kulinarischer Natur befriedigst sozusagen, denn ich kann leider nicht kochen." Hmm - hält dann so ca. drei Monate so´n Ding. Je nach Umständen evtl. auch länger.

Zu Bedenken:
Wenn sie "koche sehr gerne, habe letztens... probiert" ist kann das auch mal sieben Jahre halten, aber spätestens nach drei Jahren wird sie langsam fordern, dass man ja am Wochenende das Frühstück zubereiten kann. Nach weiteren zwei, dass man selbst ja auch kochen könnte, weil sie das nicht täglich möchte. Wenn man dann das Essen gehen Ding vorschlägt passt das leider nicht so in die Lebensphilosophie - naja oder in die finanziellen Mittel für eine gleichwertige Nahrung. Ein Jahr später hat man dann einen Burnout wegen ständiger Streitereien und wiederum ein Jahr später ist man dann eben wieder Single. Man nimmt sogar 10 kg innerhalb eines halben Jahres ab - auch gut.

Insgesamt ist es immer gefährlich, wenn die Frau von sich aus sagt, dass sie gerne kocht und das dann auch macht. Denn dann erwartet sie, dass man automatisch andere Aufgaben erledigt, selbst wenn sie es erst nicht fordert. Das wird einem später immer alles zur Last gelegt. "Ich mache doch Das und Das für dich. Mach´ Du doch jetzt mal Dies und Jenes." Und Aussagen wie: "Naja - ich habe Dich ja nicht drum gebeten. Was hälst Du denn davon, wenn Du Dinge, die Du nicht machen möchtest einfach nicht machst. Wir können doch auch Essen gehen." kommen immer schlecht an und sowas hält dann maximal ein halbes Jahr. Passiert einem bei starken Frauen weniger - weil die direkt sagen was Sache ist.

Noch ´n Tip:
Egal wie häufig man im Vorfeld sagt, dass man nicht gerne kocht oder dabei mithilft oder es nicht kann - die Aussage "Lass´ es uns doch einfach mal probieren." wird kommen. Früher oder später - und sie wird so lange gestellt, bis man es probiert hat.
Zusammen kochen ist immer blöd, wenn man vorher grob einige Jahre mit einer Frau zusammen war, die "sehr gerne kocht ... und probiert". Weil so´n paar Sachen hat man ja gesehen und Frauen, die "gerne kochen" machen ja trotzdem einige Dinge anders. Nachfragen warum sie das jetzt so oder so macht ist dann immer schlecht. Tips geben ebenfalls, denn sonst outet man sich. Also ist Zurückhaltung gefordert. Sich etwas dämlich anstellen, aber nicht so dass es auffällt. Aber eben so, dass sie behutsam die Nerven verliert und dann fragt, ob man nicht lieber schonmal den Tisch decken könne. Schnell noch "Das müssen wir aber unbedingt nochmal probieren - ist ja irgendwie auch interessant und macht Spaß" einwerfen und hoffen, dass sie einen niemals mehr fragt. Dann lieber auf die Probleme lösen oder das Tapezieren zurüchgreifen - denn so´n Macho ist man ja evtl. auch nicht. Man will ja helfen - und kann gut Anfeuern - und den Abwasch machen zum Beispiel. Blöd wenn man das abgemacht hat und dann geht der Geschirrspüler kaputt.

Essen - gutes sowie schwieriges Thema in einer Beziehung. Man sollte drauf achten, dass es da sehr gut passt. Klare Absprachen wären evtl. sinnvoll.


SabrinaohneSub
Geschrieben (bearbeitet)

im Prinzip schon, aber wer backt dann meinem kleinen Enkel den Schokokuchen ?


Tips:


Essen - gutes sowie schwieriges Thema in einer Beziehung. Man sollte drauf achten, dass es da sehr gut passt. Klare Absprachen wären evtl. sinnvoll.




Das ist natürlich von Vorteil, ein bischen Kreativität darf aber schon sein, mal ne Frage, siehst du immer alles so kompliziert


bearbeitet von SabrinaohneSub
K_Blomquist
Geschrieben (bearbeitet)

Tips:
Was nicht so gut ist: Man sitzt grad beim Date bei Kaffee und Kuchen und muss dann eben mal etwas Kaffee ablassen. Noch bevor man wieder Platz genommen hat und in erwartungsvolle Augen blickt rutscht einem mit fester Stimme "Und? Kannze kochen?" heraus.



Sowas fragt man nicht, das schmeckt man(n) früher oder später...

@Sabrina, ich gehe mal davon aus, du hast auf mein vorhergehendes Posting geantwortet.

Zum einen könnten uns deine Enkel ja in den Ferien besuchen, zum anderen wird dein Schokokuchen mit der Schokolande aus Bayonne noch besser und den schickst du dann im Zweifelsfall mit der Post.


bearbeitet von K_Blomquist
Betty_Boop731
Geschrieben

Essen - gutes sowie schwieriges Thema in einer Beziehung. Man sollte drauf achten, dass es da sehr gut passt. Klare Absprachen wären evtl. sinnvoll.
das ist garkein Thema in einer Beziehung ...wie bei Mudda , es wird das gegessen was auf den Tisch kommt ...
@Typvonhier kochst (poppst) du so wie du hier schreibst ?


Knutschegern
Geschrieben

für mich, ist die eigentliche Seele eines Hauses der Herd.



Schön geschrieben, sehe ich auch so.


SabrinaohneSub
Geschrieben



@Sabrina, ich gehe mal davon aus, du hast auf mein vorhergehendes Posting geantwortet.

........ wird dein Schokokuchen mit der Schokolande aus Bayonne noch besser und den schickst du dann im Zweifelsfall mit der Post.




ja du hast recht, ich bin davon ausgegangen, dass du das bemerkst.
Meine Enkel sind noch zu klein um alleine zu verreisen

Ich kenn mich in Frankreich nicht so gut aus, ist da das Meer in der Nähe ? Die Idee ist schon gut.


Geschrieben

oje...bei manchem hier frage ich mich in welchem jahrhundert sie unterwegs sind..


K_Blomquist
Geschrieben (bearbeitet)

@Sabrina

Ich muß noch mindestens 10 Jahre arbeiten... oder du hältst mich als Hausmann bis ich Rente bekomme. brauche nicht viel...

Die Provence liegt ein bis zwei Autostunden vom Meer entfernt. Bayonne (Atlantikküste) nur 10 Minuten. Kulturell ist in der Provence mehr geboten. Zudem wächst dort alles, ein Garten Eden.

@in10thief

gut geklaut ist halb gewonnen.


bearbeitet von K_Blomquist
Geschrieben

Sowas fragt man nicht, das schmeckt man(n) früher oder später...

...Was nicht so gut ist...

... mal ne Frage, siehst du immer alles so kompliziert...

Nein, nein - liest sich nur so. Mache mir viele Gedanken, aber entscheide meistens aus dem Bauch heraus. Find´s ab und zu witzig etwas ausführlicher zu schreiben - wenn ich mal angefangen habe kommt eins zum nächsten.


@Typvonhier kochst (poppst) du so wie du hier schreibst ?

Naja ich kann gut Wasser kochen, oder Kaffee - und beim Poppen bin ich dann ebenso kreativ. Ganz nett. Gibt Beschissenere, aber auch weitaus Bessere. Wenn ich mir Mühe gebe kann ich ja auch Spiegelei oder Milchreis - oder die Zwiebeln schneiden...
Aber ich möchte ja auch nicht zuviel verraten, denn so bleibe ich ja mysteriös, geheimnissvoll und interessant - und hammermäßig begehrenswert...
Weil ich Dinge gut auf den Punkt bringen kann - also ohne Umschweife und noch so´n Schnörkelchen hier oder da. Weil ich durch klare Ansagen glänze und nicht immer so ´ne Textwand von mir gebe. Denke mein Plan funktioniert...


SabrinaohneSub
Geschrieben (bearbeitet)

@K_Blomquist

ach du armer :


ja, das hört sich toll an *seufz ich meine das mit der WG in Frankreich mit Garten und selbst Gemüse und Kräuter..........

@Typvonhier

ist nicht so schlimm, jeder wie er kann und mag

na komm @in10thief, sei nicht so streng, wer weiss, wer da von wem abgeschrieben hat


bearbeitet von SabrinaohneSub
K_Blomquist
Geschrieben

@Sabrina

aktuell kann man in Frankreich sehr günstig in ländlichen Gegenden Häuser kaufen, die Franzosen sind ziemlich pleite...
Klar muß man dann renovieren, aber man könnte sich quasi selbst versorgen, würde mir auch Spaß machen.


SabrinaohneSub
Geschrieben

oje...bei manchem hier frage ich mich in welchem jahrhundert sie unterwegs sind..




Wie meinst du das


@Kalle, und wer noch ?


SinnlicheXXL
Geschrieben

Obwohl ich immer wieder die Kartoffeln anbrennen lasse, bilde ich mir ein, ganz gut kochen zu können. Meist mache ich das auch gerne, denn Kochen kann eine wunderbar kreative Angelegenheit sein. Ich geh aber auch gerne essen oder lasse mich bekochen.

Männer, die nur Kaffee kochen können, finde ich vollkommen anachronistisch, denn das schafft Abhängigkeiten, kostet viel Geld oder führt zu falscher Ernährung (Fertigfraß!).

Für dauerhafte Partnerschaften sollte der Essenstil einigermaßen harmonieren. Eine Veganerin wird nicht dauerhaft mit einem Fleischliebhaber glücklich werden. Und jemand, der nur Hausmannskost liebt, passt schlecht zu experimentieller Küche.

Es gibt ja so Theorien, dass das Essverhalten (sinnlich genießen können...) auf Qualitäten im Bett Aufschlüsse geben würde, aber ob da wirklich was dran ist?


DickeElfeBln
Geschrieben

......ha ich bin beziehungsfaehig...


SabrinaohneSub
Geschrieben

Ne, ich verrate nicht gleich, dass ich gerne koche, kch möchte doch nicht nur dafür geliebt werden.


Thereisnowlove
Geschrieben

Männer, die nicht kochen können, finde ich total abtörnend. Gibt es sowas im Jahre 2015 noch?


Geschrieben

Wenn ich gut essen will, gehe ich halt zu MsDonalds, dafür brauche ich keine Frau ...


×