Jump to content
Coolwather1976

Mobbing

Empfohlener Beitrag

WeiblicherMensch
Geschrieben

wenn ich durch erzählungen  mitbekomme, dass jemand schlecht behandelt wird, führe ich erstmal ein gespräch mit der betroffenen person und meistens finde ich dann schon eine lösung, wie das abgeschafft wird. ich wurde noch nicht gemobbt.

Geschrieben (bearbeitet)

Dein Thema ist wichtig und definitiv eine Erwähnung wert, aber darauf sollten ausgebildete Leute eingehen oder Tipps (abgesehen vom Öffnen) gleich im Thread erscheinen. Zum Beispiel eine passende Rufnummer für Leute mit Suizidgedanken. Dieses Thema gehört nicht in dieses Forum, wo sich die Gemeinschaft gegenseitig an die Gurgel springt und Off-topic zur Freizeitgestaltung verwendet. Es ist auch nicht mit einem Erfahrungsaustausch auf Poppen.de getan, sondern benötigt Zeit und sinnvolle Ratschläge. Ein "mir ist es auch so ergangen" unterstützt die Betroffenen in ihrer Meinung und fördert eher Täter als Opfer von Mobbing.

bearbeitet von AlcesteC
Makromaus
Geschrieben

Mobbing ist leider immer noch sehr aktuell, muss ernst genommen werden.

Es sollte gerade an Schulen und größeren Firmen so etwas wie Mobbing Beauftragte geben. Das kann ganz schnell in die Hose gehen.

Was hier im Forum zum Teil abläuft ist kein Mobbing. Das ist Sarkasmus und Ironie, Plus sich etwas aufziehen. Hier geht es hauptsächlich um Spaß.

Ja ich weiß genau wie Mobbing aussieht hab das auch schon mitgemacht. Hab dann auch direkt den Mobber darauf angesprochen. Der zeigte keine Einsicht also weg da und anzeigen. Wichtig sich dann psychologische Hilfe holen.

Geschrieben
Dass es Sarkasmus, Ironie oder Spaß ist, bezweifle ich, zumal es nicht bei jedem so ankommen muss, es sei "nur lustig". Aber es hat auch nichts damit zu tun, ob es Mobbing ist, sondern, dass diese Art der Forengestaltung bei diesem Thema zuwider läuft. Telefonseelsorge ist ein Anlauf Punkt. Nicht dieses Forum.
Geschrieben

Ja da habt ihr recht ich kann auch jedem raten offen damit umzugehen es ist keine Schwäche die man zeigt sondern wahre Stärke sich von leuten helfen zulassen die bei dem thema erfahrung haben. Wie gewisse Beratungsstelle 

WeiblicherMensch
Geschrieben

falls es leute gibt die gemobbt werden...

schreibt euch alles auf. jeden tag... was ist passiert, wer war beteiligt, welche uhrzeit usw. also immer wenn was vorgefallen ist. nichts vergessen.

wenn ihr nämlich später gefragt werdet was vorgefallen ist, werdet ihr nicht mehr alles wissen.

 

Chrischi324
Geschrieben
Selbst wenn man es sich nicht zu Herzen nimmt, bleibt es beleidigend und Mobbing! Sowas gehört sich nicht. Es gibt deutliche Unterschiede zwischen "ich hab nur meine Meinung gesagt" und ständig immer auf die selben rumhacken.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Zur meiner Schulzeit wurde ich gemobbt, dann reichte es mir und ich ging auf die Gruppe zu und den Mobber nicht Wischmobbber 😉 und machte ihn mit seinen eigenen Waffen verbal fertig bis dieser weinte und heute sind wir die bessten Freunde !! Ich gehe frontal sowas an und Anführer bzw. die es dachten die großen Maker zu sein, waren meine Zielobjekte und wie so ein kleiner Wadenbeißer beobachtete ich sie, ihre Stärken und Schwächen und wenn es ein Arschloch war, dann gab es z.B. mit Gruppendynamik usw. immer Mittel um ihn auf den Boden der Tatsachen zu bringen. War es ein fairer Anführer, so arbeitete ich ihm zu oder unterstützte ihn 😉
WeiblicherMensch
Geschrieben

wenn man in der arbeit gemobbt wird, kann man auch zum arzt. wenn auf ärztlichen rat gekündigt wird, gibt es keine sperre vom arbeitsamt.

man kann aber nicht einfach sagen, der arzt hat das gesagt, es muss schon stimmen und der arzt muss es bescheinigen.

  • Gefällt mir 1
Sonderbar
Geschrieben (bearbeitet)

Das ist genau mein Thema. Bei mir fing es im Kindergarten an, zog sich über die Grundschule bis zur nächsten Schule etwa 9. Klasse .. aber ich war/bin anders. Da kam das dann her. Ich war auffällig - und bin es hier wohl auch. Ich kann z.B. kaum vergessen. So hat sich bei mir alles angestaut, bis ich mich gewehrt habe. Dann hatte ich den Respekt der anderen und ich wurde in Ruhe gelassen bzw. wurde zum Schluss sogar in teilen akzeptiert (der Streber mit den Rowdys .. wo sieht man sowas schon). Aber es wäre nicht möglich gewesen durch all das Training durch die vielen innerörtlichen Umzüge, die wir damals gemacht haben. Mit der Zeit habe ich dann mehr Erfahrung gesammelt, Sport gemacht, diverse andere Dinge gemacht, die sich dann in Form von irgendwelchen Zertifikaten, Zeugnissen oder auch nur Erinnerungen ebenfalls angesammelt haben, wodurch ich dann selbstbewusster wurde. Klar war auch die eine oder andere Therapie mit bei, was mir jedoch auch eher nur gezeigt hat wer ich bin und wie ich mit mir gut auskomme. Alles in allem war das Ergebnis der Entwicklung, das ich, abgesehen von manchen depressiven Phasen (die ich inzwischen durch "Training" recht zügig wieder loswerde), offenbar so selbstbewusst geworden bin, dass sich die mit weniger davon erdrückt fühlen. Danach lernte ich, damit umzugehen und inzwischen habe ich den Mittelweg gefunden.

Wenn sich das Mobbing anderer wieder anbahnt, mache ich die relativ schnell mundtot - gibt diverse Wege dafür. Meistens geht das ja von wenigen Leuten aus. Aber das geht nicht immer - wenn es der Chef ist, dann bleibt meist im Wesentlichen nur der Abgang.

bearbeitet von Sonderbar
Eine unklare Formulierung ausgebügelt
  • Gefällt mir 4
WeiblicherMensch
Geschrieben

wenn der arbeitgeber mobbt, kann dieser auch abgemahnt werden.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Heute , vermutlich aus jüngsten Ereignissen wird schnell zum Wort Mobbing gegriffen...Er sagt „Du bist blöd“ und ist gleich ein mobber? Es ist wie mit Burnout oder Stress . Arbeitet der Mensch mal 1 Stunde länger am Tag fühlt man sich gleich zum Burnout berufen . Man muss auch die Kirche mal im Dorf lassen und nicht alles überbewerten .
  • Gefällt mir 3
ausVERsehen69
Geschrieben
Mobbing findet laut einer Studie nur einervon zehn doof. Aber im Ernst, Mobbing ist nicht gleich Mobbing. Man sollte schon etwas ausführlicher die Angelegenheit betrachten. Wenn es wirklich Mobbing ist, diese Person sofort melden, evtl sogar anzeigen. Aber bedenke, wir haben alle mal einen schlechten Tag. Einmal rutscht uns vielleicht auch mal etwas raus, was der Gegenüber als Mobbing verstehen könnte. Zum anderen verstehen wir heute selbst etwas als Mobbing, und mogen können wir darüder lachen.
Geschrieben
Es ist ein Trend , wie Smartphone bei Unfällen rausholen oder keine Rettungsgasse bilden , alle schwimmen mit dem Strom. Hat man ein Blähbauch ruft man 112 und ab in die Notaufnahme, könnte ja was schlimmes sein🙄🙄🙄🙄ja nee ist klar. Hat man schlechte Laune , ist man sofort depressiv usw. Also schnell wird eine Schublade geöffnet , eher ein Trend als alles andere
Geschrieben

Ich finde dieses "Runterspielen" am Schrecklichsten!

Mobbing ist schlimm, und die Argumentation "ach ist doch nur Spass, Ironie, Sarkasmus, meine Meinung, selber schuld"  runter spielen soll, da könnte ich gelinde gesagt ko***. Natürlich, wer stellt sich schon gern vor dem Spiegel und sagt zu sich selber: "Ich bin ein Arsch und ich habe gemobbt/ich mobbe".

Wenn ein Mensch, sich beschissen fühlt, durch meine Worte, durch meine Taten, bin ich mit verantwortlich dafür, auch wenn ich selber meine "ach ist doch gar nicht so schlimm"

 

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
@MOD-Brisanz aber wenn ich jetzt schreibe das Ihre/Deine Meinung übertrieben ist , fühlst Du Dich vermutlich schlecht , aber ist man deswegen gleich ein mobber? Keiner fühlt sich bei einer Kritik oder anderer Meinung gut .
Makromaus
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb mondkusss:

ist nur doof, wenn die chefin persönlich diejenige ist, die mobbt...

ich habe ihr damals als es reichte die meinung gesagt...und zwar vom feinsten, denn es hatte sich bei mir so einiges angestaut...und ihr stand noch der mund vor entrüstung offen, als ich ihr meine kündigung in die hand drückte

es gab nicht einmal eine sperre vom arbeitsamt, denn...originalton: die dame ist uns bekannt, ihre vorgängerin hat es gerade mal 5 wochen ausgehalten........

Bei mir war es auch der Chef. Dem hab ich es auch an den Kopf geknallt. Der hat es nicht verstanden. Bin dann zu meinem Arzt und zum Anwalt.

Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb Paddy1982:

@MOD-Brisanz aber wenn ich jetzt schreibe das Ihre/Deine Meinung übertrieben ist , fühlst Du Dich vermutlich schlecht , aber ist man deswegen gleich ein mobber? Keiner fühlt sich bei einer Kritik oder anderer Meinung gut .

Nein, das ist Quatsch und auch ein Unterschied. 

Du hast eine andere Meinung und argumentierst "ich sehe das als übertrieben an". Dies ist völlig ok, und greift mich persönlich doch nicht an. 

Würdest Du aber schreiben: "Du bist so krank, und siehst auch noch scheiße aus, und das Du so übertreibst ist einfach nur dumm". 

Na, wo ist also der Unterschied?

Wenn ein Mann fragt; "ich hatte noch nie Bi-Erfahrungen, und bin noch unsicher, würde so gerne ml mit einem Mann Sex haben"....und es kommt: "boah bist du krank du Schwuchtel".....was ist das dann?

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb MOD-Brisanz:

Nein, das ist Quatsch und auch ein Unterschied. 

Du hast eine andere Meinung und argumentierst "ich sehe das als übertrieben an". Dies ist völlig ok, und greift mich persönlich doch nicht an. 

Würdest Du aber schreiben: "Du bist so krank, und siehst auch noch scheiße aus, und das Du so übertreibst ist einfach nur dumm". 

Na, wo ist also der Unterschied?

Wenn ein Mann fragt; "ich hatte noch nie Bi-Erfahrungen, und bin noch unsicher, würde so gerne ml mit einem Mann Sex haben"....und es kommt: "boah bist du krank du Schwuchtel".....was ist das dann?

Ich sehe es dennoch anders. 

Wie gesagt die Schublade Mobbing wird schnell aufgemacht .

 

Geschrieben

Das darfst Du ja auch anders sehen. Das Schlimme an der "Schublade Mobbing" ist aber, dass Derjenige der sich Scheiße fühlt, dies auch noch beweisen muss

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Na Gott sei Dank steht man heute in der Beweispflicht . Den dann würden Anwälte und Gerichte ja überlastet. Wie gesagt das Wort Mobbing scheint vielen garnicht bewusst . Wie Burnout oder Notfall usw.
  • Gefällt mir 1
KimJones
Geschrieben
Mobbing ist jemanden systematisches fertig machen, zu schikanieren, zu quälen und seelisch zu verletzen...Ich hab vor langer Zeit mal zum Thema Mobbing ein Seminar gehabt und man sollte sensibel mit diesem Thema umgehen. Leider gibt es viele die dieses Wort Mobbing missbrauchen!
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Ich hatte jemanden kennen gelernt, die systematisch gemobbt wurde und sogar aus Berlin weggezogen ist, weil die Kollegen nicht aufgehört haben. Heute ist sie davon psychisch krank.
×