Jump to content
Dark_Side

Wechsel von Android zu IOS? Lohnt sich das?

Empfohlener Beitrag

Dark_Side
Geschrieben

Moin Gemeinde.

Nächsten Monat ist wieder soweit und es steht eine Vertragsverlängerung beim Mobilfunk an.

Ich habe alle Versionen von Android bis jetzt, 8.0.0 mitgemacht.
Eigentlich gefällt mir Android sogar sehr gut. Und alles läuft auf das Samsung S9 hinaus.
Vielleicht auch auf das in den Startlöchern stehende S 10. Andere Handys als Samsung kommen für mich nicht in Frage, wenn ich bei Android bleibe!
Also bitte keine Bekehrungen zu Huawei oder was weiß ich.

Wer von Euch hat Erfahrungen damit gemacht und ist von Android auf IOS zu Apple gewechselt?
Ich habe in den letzten Tagen im Netz einige direkte Vergleiche gelesen und kenne alle Vor- und Nachteile beider Systeme. Aber eben nur in der Theorie.
Das eine spricht für Android, speziell das geschlossene System von IOS.
Anderes wieder für IOS, z. B. die schnellere Verfügbarkeit von Updates.

Wer hat Erfahrungen mit dem Wechsel von Android auf IOS? Bereut ihr den Wechsel?
Oder umgekehrt, wer ist von IOS auf Android gewechselt? Bereut?
 

Mario_Hahner
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Dark_Side:

Wer von Euch hat Erfahrungen damit gemacht und ist von Android auf IOS zu Apple gewechselt?

Ich würde nicht im Traum auf den Gedanken kommen. Aber das liegt auch an meinen speziellen Anforderungen.

vor einer Stunde, schrieb Dark_Side:

Ich habe in den letzten Tagen im Netz einige direkte Vergleiche gelesen und kenne alle Vor- und Nachteile beider Systeme. Aber eben nur in der Theorie.
Das eine spricht für Android, speziell das geschlossene System von IOS.

Das ist schlicht eine Geschmacksfrage. Die Leistungsunterschiede sind imho zu vernachlässigen, im Grunde kann jedes High-End-Smartphone mehr oder weniger das gleiche. Vielleicht ist die Kamera beim einen geringfügig besser als beim anderen oder was auch immer. Apple ist halt eine angesehene Marke, die man natürlich auch extra bezahlt und es gibt ein paar wenige Unterschiede in der Hardware (z. B. keine USB-C-Buchse beim iPhone), vor allem aber ist ein ganz anderes Betriebssystem drauf.

Und da du das geschlossene System von iOS ansprichst: ich bin ein Anhänger von open-source, ganz generell. Will ich gar nicht weiter erläutern, meine Gründe wären dir wahrscheinlich auch egal. Du bist natürlich bei Apple an gewisse Dinge gebunden, wie z. B. iTunes. Allein das wäre für mich ein Grund mir kein iPhone zu holen. Aber okay, jeder Jeck ist bekanntlich anders.

vor einer Stunde, schrieb Dark_Side:

Anderes wieder für IOS, z. B. die schnellere Verfügbarkeit von Updates.

Google liefert Updates zeitnah an die Hersteller aus. Leider lassen die sich oft Zeit. Aber stimmt, das ist ein generelles Problem bei Android. Ein anständiger Hersteller sollte aber zumindest für ein paar Jahre Updates liefern. Wie ist das bei Samsung? Ich habe ein Huawei und kriege recht häufig Updates. Wesentlich schneller geht es bei den Google-Smartphones, wie dem Pixel. Das ist auch mehr oder weniger auf dem Preisniveau eines iPhones. Aber okay, wenn du bei Samsung bleiben willst, die machen auf jeden Fall gute Smartphones.

 

vor einer Stunde, schrieb Dark_Side:

Wer hat Erfahrungen mit dem Wechsel von Android auf IOS? Bereut ihr den Wechsel?
Oder umgekehrt, wer ist von IOS auf Android gewechselt? Bereut?

Ich hatte mal ein iPhone 3G. Danach habe ich mir ein Android gekauft und es nie bereut. Seitdem habe ich mehrfach neue Android-Smartphones gekauft. Für mich ist das ideal. Auch sonst nutze ich kein Apple, sondern Windows und Linux. Apple hat einige interessante Designmerkmale, aber ich will keine Apple-Produkte mehr. 

Android ist in meinen Augen kein großes Sicherheitsproblem, warum auch? So lange man nicht gerade eine uralte Gurke hat, wo nur eine uralte Version von Android drauf läuft, dann ist das natürlich nicht unbedingt sicher. Aber immerhin kann man auf Android Geräte ein Custom ROM aufspielen, das gibt es für iPhones meines Wissens nicht. 

  • Gefällt mir 2
sexy_aischa
Geschrieben (bearbeitet)

Ich hatte mal ein Iphone und danach noch ein Ipad Air.

IOS ist sicher, stabil und schnell. Nachteil sind die Updates, gewisse Eigenheiten in den Systemeinstellungen, die Suche über Google, keine richtigen Dateimanager, Peripherie ist oft ziemlich teuer.

Updates:

Es sind immer Zwangsupdates. Man kann sie ne Weile hinauszögern aber nicht verweigern. Jedes Update zwackt etwa 2 GByte Speicher vom fest verbauten Speicher ab. Alte Daten werden nicht gelöscht. Die belegen Platz im Speicher aber eben ungenutzt. Das Betriebssystem wächst also mit der Zeit.

App-Updates:

Hast Du mal ne App gekauft und hat der Programmierer Geldprobleme, gibt es ein neues Update, dass ebenfalls ein Zwangsupdate ist.

Meistens gehen dabei liebgewordene Funktionen verloren oder zwingen dich zu einem Neuerwerb, ohne den Du die alte App nicht mehr nutzen kannst.

 

Systemeinstellungen:

Standardmäßig ist die Icloud so eingestellt, dass sämtliche e-mails, Bilder und Musikstücke nach 3 Monaten automatisch gelöscht werden. Darauf wird man aber nicht hin gewiesen. Man wundert sich nur, wieso einige wichtige e-Mails weg sind oder man bestimmte Bilder oder Alben nicht mehr findet.

Einen ordentlichen Datei-Explorer gibt es nicht. Es gibt zwar etliche "Dateimanager" die aber in Wirklichkeit nur die eigenen Apps verwalten.

 

Google:

Unter IOS werden auf Google bevorzugt Daten gefunden, die nicht gegen die Philosophie von Apple verstoßen. Bestimmte Suchbegriffe werden nicht gefunden, bestimmte Seiten werden nicht geladen, Java wird meistens nicht unterstützt.

 

Peripherie:

Speichererweiterungen gibt es nicht oder sind extrem teuer. Gamepads funktionieren nur mit ganz bestimmten Spielen, SD-Karten gab es auch nicht.

 

Mal eben ein Album von einem anderen Rechner ohne IOS zu übertragen, war nicht selten ein aufwendiger Akt. Externe Festplatten werden einfach nicht erkannt. Man braucht dann erstmal eine Bezahlapp, die mit gewissen Windows-Formaten klar kommt, lädt das Album dann über W-Lan in diese App und ärgert sich anschliessend, dass dieses Album nur noch unter dieser App abgespielt werden kann. Hat diese keinen guten Equalizer, kann das schon nervig werden. Und so etwas wie einen getrennten Lautstärkeregler gibt es nicht. Alles hat exakt dieselbe Lautstärke.

 

Ich bin zu Android gewechselt.

 

bearbeitet von sexy_aischa
  • Gefällt mir 3
Dark_Side
Geschrieben
vor 54 Minuten, schrieb Mario_Hahner:

Wie ist das bei Samsung? Ich habe ein Huawei und kriege recht häufig Updates.

Monatlich kommen die Sichheitsupdates. Android Updates spielt Samsung auch recht schnell ein, zumindest bei den Highclass-Geräten. Das ist aber von Provider zu Provider auch unterschiedlich. Sehr schnell sind da die Telekom und 1&1.

DerHeld44
Geschrieben
vor 19 Stunden, schrieb Dark_Side:

Monatlich kommen die Sichheitsupdates. Android Updates spielt Samsung auch recht schnell ein, zumindest bei den Highclass-Geräten. Das ist aber von Provider zu Provider auch unterschiedlich. Sehr schnell sind da die Telekom und 1&1.

Wie lange hat noch mal gedauert, bis beim S8 Android 8.0 fertig war... Nicht etwa 8.1?

Dark_Side
Geschrieben

Ungefähr 20 Minuten. Mein S8 wurde mit Android Nougat ausgeliefert.
Eingerichtet und zack hat es Oreo runtergeladen. *spaß*

Aber mal im Ernst. Ich bin eh kein Freund von den allerneuesten Versionen. Egal ob Android oder was weiß ich, Windows oder so.
Ich brauche eine Handy das stabil läuft, womit ich telefonieren und Mails verschicken kann.
Dann noch Whats-App und Fotos bzw. Videos machen, das reicht mir.
Die bei mir am häufigsten geneutzten Apps sind Whats-App, Kalender, E-Mail und evtl. noch SMS.
Auf den ganzern anderen Schnickschnack könnte ich wohl verzichten. Aber wenn es da ist, nutze ich es auch.

Ich habe mich in der Familie umgehört, mein Bruder ist von Samsung zu Apple gewechselt.
Sein nächstes Phone wird wieder ein Samsung......

Mir ist klar das es auch hier Apple Befürworter sogar Apple Jünger gibt.
Aber mir geht es hauptsächlich, wie oben geschrieben, um Erfahrungen von Nutzern die gewechselt sind.
Nicht um die Entwicklungsdauer und das Rollout der Versionen.

  • Gefällt mir 1
TomTom030
Geschrieben

Ich würde bei Android bleiben. Sicher hast Du schon einiges Geld in Apps investiert. Das wäre bei einem Wechsel verloren. Ich werde in den nächsten Tagen zwar auch in die Apple Welt eintauchen, jedoch aus anderem Grund. Wegen einer bestimmten Anwendung werde ich mir ein iPad zulegen. Es gibt bereiche da bietet mir Android nichts adäquates  an. Im Grafik/Fotobereich ist das so und auch in der Musik/Videobearbeitung. Nicht immer reicht z.B. Snapseed. Nur, das trifft eben im Augenblick auf mich zu.

Dark_Side
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb TomTom030:

Sicher hast Du schon einiges Geld in Apps investiert.

Nein, nicht wirklich. Vielleicht 20-25 €, mehr nicht.

 

vor 4 Minuten, schrieb TomTom030:

Wegen einer bestimmten Anwendung werde ich mir ein iPad zulegen.

Das war für meinen Bruder auch der Grund zu einem IPhone zu wechseln.
Aber da es diese ziemlich bald auch unter Android geben wird, wird er zurück wechseln.

 

vor 5 Minuten, schrieb TomTom030:

Ich würde bei Android bleiben.

Da bin ich mir zu 99,9955% sicher....

DerHeld44
Geschrieben
vor 49 Minuten, schrieb Dark_Side:

Aber mir geht es hauptsächlich, wie oben geschrieben, um Erfahrungen von Nutzern die gewechselt sind.

Nicht um die Entwicklungsdauer und das Rollout der Versionen.

Nun, Du hattest geschrieben, Android Updates spielt Samsung schnell ein. Das stimmt halt nicht! 

Dark_Side
Geschrieben

Um die Schnelligkeit der Updates geht es mir nicht. Meine Aussage oben bezog sich darauf, dass Samsung jeden Monat ein Sicherheitsupdate rausbringt...

DerHeld44
Geschrieben

Das machen die. Mehr aber auch nicht. Sind da eher als langsamer bekannt, wie geschrieben... Immer noch Android 8 beim S8. 

Ganz eindeutig war Deine Aussage oben halt nicht. 

Dark_Side
Geschrieben

Ja, mein S8 hat die 8.0.0 Version.
Mein Tablet läuft mit 7. nochwas. Ich bemerke da keinen Unterschied. Multitasking oder wie das heißt.....

Pie brauche ich auch gar nicht. Wegen Oreo oder Pie oder Nougat mache ich keinen Unterschied.....

Wenn man natürlich wert darauf legt, immer die neueste Version von Android drauf zu haben,
darf kein Handy älter als 2 Jahre sein, sonst hapert es beim Support mit Android.

Aber selbst wenn Samsung schneller mit den Updates wäre, muss man auch einen recht teuren Dienstanbieter wie die Telekom haben, um immer up to date zu sein. Und da bin ich persönlich bei 1&1 gut aufgehoben.

primer
Geschrieben

Handys für mehr als 500 Euro braucht kein Mensch.

Den Handymüll durch Leute die ständig wechseln bezahlen wir alle.

Also: Bleib einfach bei dem System das du schon hast und alle sind dir dankbar.

  • Gefällt mir 1
DerHeld44
Geschrieben
vor 21 Stunden, schrieb primer:

Handys für mehr als 500 Euro braucht kein Mensch.

Den Handymüll durch Leute die ständig wechseln bezahlen wir alle.

Also: Bleib einfach bei dem System das du schon hast und alle sind dir dankbar.

Was ist bei dir ständig?

Dark_Side
Geschrieben

@DerHeld44 das habe ich mich auch schon gefragt.
Wenn unter ständig, alle 2 Jahre fällt. Nö.
Ich kenne viele die ihr Handy jährlich wechseln, von Samsung in der S-Serie von 2 - 9, haben die alle durch.
Wenn ich aber alle 2 Jahre ein neues ziehe, ist das nicht ständig. Ich habe es bisher so gehalten, dass ich mir alle geraden Modelle aus der S-Serie geschossen habe. S2, S4, S6 und das S8, Jetzt wäre ja das S10 fällig. Aber in Anbetracht des Preises, jenseits der 1000 €, ist bei mir eine Schmerzgrenze überschritten. Mein S8 ist erst 5 Monate alt, vielleicht nehme ich bei Vertragsverlängerung das S9 und verkaufe es direkt wieder. 24 Monate x30 € = 720 €uronen. Wenn ich das S9 für 600 € verticke, habe ich 120 € für 2 Jahre telefonieren samt Internet und 12 GB Volumen bezahlt. Damit kann ich leben, gut sogar.

DerHeld44
Geschrieben

Zumal die Akkus sich ja leider nicht mehr einfach austauschen lassen und nach ein paar Jahren in die Knie gehen. 

Mit Android 5 oder 6 möchte man da ja auch nicht unbedingt mehr arbeiten! 

Dark_Side
Geschrieben

Mit Android 5 und 6 käme ich auch klar. Wenn es denn sein müsste. Und die Sache mit dem Akku ist auch wahr.
Obwohl man diese mittlerweile auch bei S6 - S9 Modellen gut wechseln (lassen) kann.

DerHeld44
Geschrieben

Ich denke da  bei einem 'alten' System auch an die Sicherheit. Stichwort Banking und Co. Mit Windows XP möchte man ja auch nicht unbedingt mehr unterwegs sein. 

Ob das Smartphones nach dem Akku Wechsel auch noch 'dicht' ist {Wasser}...? 

moodybs
Geschrieben

Ich bin vor Jahren von Android auf IOS gewechselt. Damals war mir Android nicht stabil genug. Ist jetzt aber auch schon wieder Jahre her. Mittlerweile hat sich da mit Sicherheit einiges getan. Ich nehme an, das nimmt sich heute nichts mehr. Wenn du ohnehin bereits Androidnutzer bist, bleib doch dabei. Hat den Vorteil, dass du dich nicht umgewöhnen musst und bei deinen gewohnten Apps bleiben kannst. 

Oder warte noch ein paar Stunden ... vielleicht stellt Apple ja heute das neue IPhone vor, dass auch bügeln kann ...

  • Gefällt mir 1
Dark_Side
Geschrieben
vor 22 Minuten, schrieb DerHeld44:

Ob das Smartphones nach dem Akku Wechsel auch noch 'dicht' ist {Wasser}...? 

Da die Garantie nach einem Wechsel nicht erlischt, kann man davon ausgehen.
Ein Kumpel behauptet das er mit dem S8 nach einem Displaywechsel sogar in der Adria baden war und Pics gemacht hat.

vor 5 Minuten, schrieb moodybs:

Oder warte noch ein paar Stunden ... vielleicht stellt Apple ja heute das neue IPhone vor, dass auch bügeln kann ...

Dann hole ich mir direkt 4 oder 5 von den Dingern.... :clapping:

Antioxidant
Geschrieben
Am 10.9.2018 at 17:20, schrieb Dark_Side:

Wer hat Erfahrungen mit dem Wechsel von Android auf IOS? Bereut ihr den Wechsel?
Oder umgekehrt, wer ist von IOS auf Android gewechselt? Bereut?

ich habe beides hinter mir. Ich habe mit dem iPhone irgendwann mal angefangen und habe mich dann "bekehren" lassen, weil die Android-Geräte ja (angeblich) ach so viel besser und schneller und toller sind...

Naja. Was soll ich sagen? Nach mehreren Versuchen mit diesen angeblich ach so viel besseren und offenen und schnelleren Dingern gut Freund zu werden, bin ich jetzt voll und ganz im Apple-Kosmos angekommen - und Android kommt mir nicht mehr ins Haus. Und selbst Android-User beäuge ich eher mit Misstrauen. 😅

Ist aber eben eine Frage des Anwendungsfalls. Ich für meinen Teil lege halt Wert auf eine möglichst hohe Gerätesicherheit und mag's nicht, wenn die Software mir permanent über die Finger guckt und dann alles was ich mache gewinnbringend an Werbenetzwerke verkauft.

  • Gefällt mir 2
Dark_Side
Geschrieben

Die einen sehen es so, die anderen sehen es so. Ich sehe es so,dass ich mir als neues Gerät das S9 gezogen habe.

 

sexy_aischa
Geschrieben (bearbeitet)

IOS ist halt ausgereifter und wenn Mensch nichts zu verbergen hat und eine Maschine haben will die anstandslos funktioniert, so gut wie nie abstürzt und den User mit gewissen Kleinigkeiten in Ruhe lässt, dann führt kein Weg am Apple vorbei.

Wer's nicht glaubt einfach mal nen Text - irgendwas von Schiller oder Goethe - schnell eintippen und anschliessend die Tippfehler zählen. Da ist Ios ungeschlagen gut. Oder die Absturzsicherheit... Aber das ist halt eben nur was für gläserne Menschen.

 

Ironie on:

Hat aber auch Vorteile. Wenn Euch mal einer umbringt, weiss Apple sofort wo das war und kann den Leichenwagen bereits 10 Minuten später an Eurem Todesort anfahren lassen ;)

 

bearbeitet von sexy_aischa
Ich könnte schwören das ich statt "dass" - "dann" eingetippt habe...
MOD-Meier-zwo
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb sexy_aischa:

.. Aber das ist halt eben nur was für gläserne Menschen.

und Du meinst, bei einem Betriebssystem von Google ist das anders?

sexy_aischa
Geschrieben
vor 9 Minuten, schrieb MOD-Meier-zwo:

und Du meinst, bei einem Betriebssystem von Google ist das anders?

Vermutlich nicht. Aber es ist zumindest nicht so offensichtlich. Ios funktioniert eben. Anstandslos. Ich war die ersten 13 Monate hellauf begeistert, bis ich dann auf den blöden Gedanken kam, das System zu "erweitern" oder nach zu sehen, was da eigentlich passiert.

Bei Google kann man etliche Dienste deaktivieren - ob sie wirklich deaktiviert sind, weiss kein Mensch - aber wenn man das bei Apple versucht, wird die Sache haarig. Im schlimmsten Falle wird dein Apple-Account gesperrt, dann hast Du nur noch ein Stück Blech in der Hand ;)

 

×