Jump to content

Stell dir vor...Teil1, 2 und 3

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Stell Dir Vor…

Du sitzt alleine in Deinem Zimmer und schaust aus dem Fenster wie sich die Perlen des Regens draußen an deinem Fenster einen Weg suchen, sie gleiten an deiner Scheibe herunter und fließen in einander und werden zu einem größeren Tropfen zu einem größeren Strom der sich nach unten zum Rahmen sammelt und in noch größere Ströme weiter fließt und seinen Weg sucht um noch größer zu werden…

Du denkst an Leidenschaft und Sex und vergleichst die Tropfen die größer werden mit einer nie aufhörender Leidenschaft und Dir wird auf einmal richtig komisch und in deinem Kopf sammeln sich lauter erotische Phantasien und verfällst ihnen und Träumst davon so richtig verführt zu werden, zärtlich, hemmungslos, gefühlvoll und dann heftig genommen zu werden….

Langsam fällst du wieder in die Realität des Tages und siehst wieder den Regen und es wird dir ein wenig kühl. Du schaust auf die Uhr und denkst daran das dein Freund ja schon in einer Stunde da sein wird. Nun hast du plötzlich eine Idee ...
Ich könnte ja schon mal in die Wanne gehen und schön Baden, und mit duftenden Cremes und Ölen einreiben und auf ihn warten und sich anschließend von ihm so richtig verführen zu lassen.
Gesagt getan, du ziehst dich aus, bindest deine langen Haare zusammen und lässt das Badewasser in die Wanne laufen und gibst zu dem Wasser einige duftende Öle und schmunzelst dabei. Du steigst in das duftende Wasser, es umhüllt dich sanft und die Düfte des Öls ziehen in deine Haut ein. Die Augen schließend holst du tief Luft und denkst schon daran wie er dich verführt.
Deine Hände gleiten über deine Beine und fühlst wie sie kratzen und holst den Rasierer um sie von den kleinen Härchen zu befreien. Deine Beine sind nun sehr glatt rasiert und Denkst dabei dass du auch die Schamhaare mal ganz abrasieren könntest. Du kniest Dich in die Wanne und schäumst deine Schamaare ein und setzt den Rasierer an und befreist Dich von deinen Haaren, entfernst den Schaum und schaust auf deine glatt rasierte Muschi und findest es ganz toll. Du fängst an Dich leicht zu streicheln dort wo die Harre waren und merkst wie du leicht erregt wirst. Die Hände streicheln deine Schamlippen und der mittel Fingen streichelt dabei die inneren Lippen und gleitet dabei über den Kitzler, dein Atem beginnt tief zu pulsieren und fordert nach mehr. Dein Körper legt sich zurück in die Schräge deiner Wanne und lässt ein Bein über den Wannenrand hängen so das du mit deiner Hand weiter deine Muschi verwöhnen kannst und schließt die Augen. Deine andere Hand gleitet über deinen Bauch zu deinen prallen Brüsten und greifst die Brustwarzen zwischen deinem Daumen und Zeigefinger. Du zwirbelst deine Brustwarze zwischen deinen Fingern und spürst wie sie hart werden, dein Atem wird Sanfter und Du beginnst leicht zu stöhnen. Deine Lust wird immer heftiger und du willst nun verführt werden und stellst dir vor wie dein Freund dich so richtig nimmt und dich verführt…

Vor lauter Phantasie hast du die Uhr völlig vergessen und siehst, dass es schon kurz vor 5 Uhr ist und dein Freund gleich kommt. Du steigst aus der Wanne ziehst den Stöpsel heraus und trocknest deine wunderschön riechenden Körper ab. Nach dem du alles an deinem zärtlichen Körper getrocknet hast nimmst du noch eine Creme und reibst deinen Körper ein und schmiegst dich in deinen Bademantel. Nun lässt du deine Haare aus deiner Spange fallen, bürstest sie schön durch so das ein Haar neben dem andere liegt und kämmst sie so lange bis sie an deinem Rücken glatt herunterfallen so das kein Haar mehr hakt, bindest sie wieder so zusammen das wenn du die Spange öffnest sie glatt in einen hinunter fallen. Du fühlst dich so wie du jetzt bist verführerischer denn je und freust dich auf deinen Freund auf den du sehnsüchtig wartest.
Nun gehst du ins Schlafzimmer, zündest Kerzen an und verwandelst den Raum in ein Romantisches Liebesnest und jetzt fehlt nur noch der Freund.

Kaum ausgesprochen hörst du wie die Tür aufgeht und dein Freund kommt herein. Er ruft nach dir und du bittest ihn, nicht ins Schlafzimmer zu kommen sondern erst einmal zu Duschen oder ein Bad zu nehmen. Er fragt warum und du sagtest dass ihn im Schlafzimmer eine süße Überraschung erwarten würde. Er fragte was für eine und du sagtest laß dich einfach überraschen. Dein Freund geht ins Bad und er ahnt schon die Überraschung die ihn erwartet denn das Öl das du verwendet hast richt nämlich noch. Er zieht sich aus und bereitet die Dusche vor und mischt sich für seinen Körper auch ein Öl zusammen um seinen Muskulösen Körper nach der Dusche damit einzureiben. Er lässt sich das Wasser über seine nackte Haut gleiten und seift sich ein, wäscht seinen Körper gründlich und einen Teil seines Körpers ganz besonders
gründlich. Seinen Penis den er nun zwischen seinen Händen hält, ihn gründlich einseift und säubert. Sein Penis wird langsam hart durch die Reibung seiner Finger und steigt langsam in die Höhe. Reibt seine Scharmhaare ein und langsam steigt auch in ihm die Erregung hoch. Er nimmt seinen Penis und greift um seinen Penis so das seine Finger in ganz umschließen und führt seine Hand mit der Vorhaut über seine Eichel und stöhnt ein wenig auf. Immer fester greift er um seinen Penis und legt den Kopf zurück und lässt das Wasser über seinen Körper laufen und bremst sich in seiner Erregung denn seine Freundin wartet schon ungeduldig im Schlafzimmer auf seine Verführung.

Er duscht sich ab und dreht die Hähne zu, öffnet die Türen der Dusche und steigt aus der Dusche. Er nimmt sich ein Handtuch und trocknet seinen Muskulösen Körper ab. Als er damit fertig war, reibt er seinen Körper mit dem Öl ein was er sich zuvor angemischt hat. Er nahm die Flasche, legte seinen Kopf etwas zurück und ließ das Öl über seine trainierte Brust laufen. Das Öl lief langsam über seine Körper bis hin zu seinem Nabel und er reibt sich gründlich ein.
Als er damit fertig ist geht er nun voller Erwartungen ins Schlafzimmer um sich mit seiner Freundin zu lieben. Als er die Tür öffnete sah er seine Freundin völlig nackt auf dem Bett liegen und ihr schöner Körper glänzte in dem Licht der vielen Kerzen die sie um das Bett aufgestellt hat. Sie hat das licht mit Seidentüchern abgedeckt um eine ganz besondere knisternde Stimmung zu erzeugen. Sie sahen sich beide tief in die Augen und es geschah etwas, was sich keiner hätte erdacht. Sie sah ihn an und sagte nimm mich und liebe das was Du begehrst.


Geschrieben

Er ging langsam auf sie zu, kniete sich an den Anfang der Matratze, beugte sich mit seinem Mund langsam zu ihren Zähen und knabberte und biß sie zärtlich, seine Zunge züngelte zwischen ihnen herum und leckte sie. Ganz langsam wanderte er mit seiner Zunge an dem Fuß entlang zu dem Knöchel und küsste sich weiter nach oben. Er fühlte mit seiner Zunge die schön glatt Rasierte Haut. Sie fühlte seine Zunge auf ihrer Haut und bekam eine Gänsehaut wo sich jede Pore öffnete. Weiter schlängelte sich seine Zunge weiter nach oben, sie sah wie sich der Trainierte Körper ihres Freundes anspannte und jeder Muskel sich zeigte – sie schloß die Augen. Seine Zunge erreichte ihre Oberschenkel und küsste die Innenseite ihrer Oberschenkel wobei sie die Schenkel langsam spreitzte. Er sah die rasierte Muschi und zum Ersten mal sah er sie ganz deutlich vor sich ohne ein Haar. Er sah sie und war so erregt das er seine Blicke gar nicht von ihr lassen konnte. Sie glitt mit ihren Händen über ihren Körper und nahm seinen Kopf und zeigte ihm was sie jetzt wollte und zog seinen Kopf zwischen ihre Schenkel die weit gespreizt waren und er nahm seine Zunge und küsste ihre äußeren größeren Schamlippen, seine Lippen umschlossen sie und seine Zunge leckte sie ganz Zart. Seine Zunge glitt über ihre Lippen und sie stöhnte ganz leicht und genießt seine Bewegungen der Zunge. Ihre Hände senkten sich an ihre Muschi und sie zog ihre größeren Scharmlippen auseinander so das er den direkten Blick auf ihren schönen Kitzler sah und sie flehte sanft – „ Leck mich, bitte „ Seine Zungenspitze umkreist ihren Kitzler und machte ihn Hart und er merkte wie er ein wenig größer wird und sich ein wenig hervorragte. Ihr Stöhnen wurde heftiger und sie verlangte nach mehr.
Er hebte seinen Kopf und küsste sich weiter von ihrer Muschi nach oben und sie sah wieder wie sich sein Körper bewegte. Sie sah seinen harten Penis der so toll aussah und sie nur noch einen Wunsch hatte, ihn zu spüren auf ihrem Körper, im Mund oder in ihrer heißen Muschi. Er küsste sanft ihren Nabel und verspielt bohrte er mit seiner Zunge in der Tiefe des Nabels der mit einem Stab geschmückt war. Sie lachte ein wenig auf weil es ein wenig kitzelte. Er ging weiter rauf und schmeckte die Salzige Haut die gleichzeitig nach raffinierten Ölen roch. Die Zunge gelangte an den Ansatz ihrer vollen Brüste und seine Zunge glitt langsam nach oben zu ihrer Brustwarze und umkreiste den Hof ihrer Warzen und spürte wie sich die kleinen Poren zu einem Pflaster empor streckten. Wie ein Kopf Stein Pflaster fühlte es sich als er mit seiner Zunge über sie fuhr. Seine Zunge umkreiste ihren Hof und er begann langsam ihre Warze zu beißen und bemerkte wie sie empor ragte. Sie stöhnte wieder auf und ihr Atem wurde ein wenig schneller. Er senkte seinen Körper ab und sie spürte seinen Harten Penis zwischen ihren gespreizten Schenkeln. Als er beide Brüste geküsst und gebissen hatte wanderte seine Zunge zu ihrem Hals den er direkt küsste und bis, und sie nahm ihre Hände und umschlang seinen Körper. Langsam und sanft drückte sie ihre Fingernägel in seine Haut und kratzte seinen Rücken zärtlich aber bestimmend und ihre heißen Körper waren nun eng aneinander. Sie küssten und streichelten sich und seinen Penis spürte sie auf ihrer Haut und sie drehten sich nun auf die Seite so das sie ihn auf den Rücken drehte, denn nun wollte sie ihn verwöhnen bevor sie seinen Penis in ihrer jetzt schon heißen Muschi spüren möchte.

Sie küssten sich weiter und ihre Zungen umschlingen sich und zerrten aneinander. Sie lag auf ihm und er spürte ihre glatte und heiße Muschi auf seinen Bauch die einen leichten film ihrer Geilheit hinterließ. Sie küsste ihn weiter am Hals und zärtlich biss sie zu und zog mit den Zähnen an seiner Haut. Auch er stöhnte leicht auf und genoss es was sie mit ihm anstellte. Ihre Zunge wanderte jetzt weiter runter zu seinen Brustwarzen und machte das gleiche was zuvor er mit ihr tat und mit jedem schlag ihrer Zunge an seiner Warze stöhnte er ein wenig mehr auf. Sie wanderte weiter runter zu seinen Bauchnabel und verwöhnte ihn jetzt und auch sie bohrte mit der Zunge tief in seinen Nabel. Nun hebte sich ihr Körper und sie streichelte mit ihren festen Brüsten und deren spitzen Brustwarzen seinen Oberkörper und er empfand es wie spitze Nadeln die auf seiner Haut kratzten. Sie ließ sie über seinen Körper kreisen so das sich, eher zufällig, beide Warzen berührten. Nun führte sie ihre Brüste zu seinen harten Penis und zog ihre festen Brüste so, so das der Penis genau zwischen ihren Brüsten lag. Sie spürte seine Eichel an ihren Brüsten und bewegte sie so rauf und herunter als ob der Penis in einer festen Hülle war. Ihre festen Brustwarzen glitten nun in kreisenden Bewegungen über seinen Penis und der Eichel und sie merkte wie langsam die „ Vorfreude „ aus seiner Eichel kam ein Zeichen das es ihm wohl sehr gefiel. Nun hebte und senkte sie ihren Körper so das sie seinen Penis fest zwischen ihren Brüsten hatte und sie spürte ihn förmlich pochen und zucken und es war klar was er jetzt wollte aber sie ließ ihn genau wie sie schmoren und machte erst ganz was anderes. Sie hebte langsam ihren Körper und senkte ihren Kopf wieder auf seinen Bauch ab. Sie streckte nun ihre Zunge heraus und glitt mit ihr zu seinen noch zuckenden Penis. Hauchte ihn zärtlich an und öffnete langsam ihren Mund. Sie streckte die Zunge heraus und mit ihrer Spitze umkreiste sie seine Eichel. Er verfiel ihr völlig und er sagte leise nimm ihn und mach mich fertig.


Geschrieben

Genau das hatte sie auch vor und nun glitt ihre Zunge langsam an seinem Schaft herunter bis zu seinen Eiern und ihre Lippen öffneten sich und sie nahm seinen Sack in den Mund und lutschte an seinen Eiern. Nachdem er immer geiler wurde nahm sie seinen Penis zwischen ihre Lippen und fuhr langsam an seinem Schaft wieder hoch bis zur seiner Eichel und nahm sie in den Mund und saugte und lutschte an ihr. Sie schmeckte ihn und er bewegte seine Hüften jetzt sehr eindeutig das sie nun erkante das er ihre heiße Muschi spüren möchte.
Sie hebte ihren heißen Körper von ihm ab und wendete sich und zeigte ihm ihre heiße Muschi, kroch rückwerz zu seinem Mund und presste ihre heiße Muschi auf seine Lippen und seine Zunge fuhr in sie ein und schmeckte ihren geilen Liebessaft den er trank. Sie sengte ebenfalls wieder ihren Kopf auf seinen Körper und er spürte wie sich ihre Brüste auf seinen Körper pressten und gleichzeitig nahm sie seinen Penis wieder zwischen ihre Lippen und auch sie schmeckte seinen Liebessaft. Sie besorgten es sich beide Oral und brachten sich beide auf ein Level was unbeschreiblich ist. Nun hebte sie wieder ihren geilen Körper und schwenkte ihre heißen Schenkel über seinen Körper und kniete sich mit ihrer nassen und glühenden Muschi über seinen Schwanz der so hart war wie ein stück runder Stahl. Sie setzte sich ganz langsam auf seinen Schwanz. Mit ihren Fingern spreitzte sie ihre Scharmlippen auseinander und hielt seinen Schwanz steil nach oben. Ihr heißer Körper sank immer tiefer und ihre Lippen nahmen den harten Schwanz zwischen ihren nassen Lippen und spürte wie sich ihre Muschi langsam öffnete, wie sein Schwanz langsam in sie hinein glitt. Sie zog ihren Schoß wieder nach oben und wollte dieses Gefühl noch einmal erleben wie sein Schwanz in sie gleitet. Ihr Körper sank wieder zu seinem Schwanz und sie zog ihre Lippen wieder auseinander und öffnete ihm die Liebesgrotte und sie wollte ihn jetzt in ihre heiße Spalte aufnehmen. Er spürte wie heiß sie in inneren ihres Körpers ist. Sie bewegte sich ganz leicht auf und ab und ihre Körper waren so heiß das die Säfte nur so flossen. Sie stützte sich mit ihren Händen auf seiner festen Muskulösen Brust ab und bohrte zärtlich ihre Nägel in seine Haut. Sie fing an heftiger zu reiten und ihre Becken heftiger und stoßend zu bewegen und er mochte es scheinbar sehr denn er stöhnte heftig auf als sie schneller wurde. Sie richtete sich jetzt wieder auf und fuhr mit ihrer Hand zu ihren Haaren und öffnete die Spange. Ihre langen Haare fielen an ihrem Rücken herunter und berührten die Oberschenkel ihres Freundes. Sie begann jetzt noch heftiger ihr Gesäß zu bewegen und schleuderte ihr Haar wild vor Geilheit durch die Luft. Er spürte wie geil sie nun ist und will sie jetzt von hinten nehmen. Sie wechselten die Stellung und sie drehte sich um und zeigte ihm ihre geile Muschi die schon vor Geilheit tropfte denn ihr lief es schon die Schenkel herunter. Mit seiner Zunge leckte er ihren Saft von den Schenkeln und setzte sich nun hinter sie, legte seine Hände auf ihre Pobacken und griff feste zu und zog ihren Po an seinen Harten Schwanz und stoß ihn in sie rein und sie Stöhnte laut auf schrie vor und verlangte es heftiger von ihm gestoßen zu werden. Bei jedem Stoß seines Körpers schlugen ihre prallen Brüste im Stoß Takt aneinander und er knetete sie mit beiden Händen. Sie beide begonnen so heftig an zu stöhnen so das es jeder hören musste der an ihrem Fenster vorbei ging aber das war ihnen völlig egal. Er knetete jetzt wieder ihre Pobacken und sein Stoßen wurde heftiger. Ihr stöhnen wird lauter und der Atem Heftiger und sie will mehr bis sie kommt, sie will kommen und schrie stoß mich, stoß mich spreng meine Muschi ja weiter ja fick mich besorgs mir stoß ihn rein los jaaaaaa, ich komme jaaaaaaaaa sie schrie und explodierte und sie kam und er fühlte den heißen Saft der seinen Schwanz umschloss. Sie war immer noch geil und wollte seinen Schwanz im Mund haben und an ihm saugen und ihn zwischen ihren Händen reiben, sie wollte seinen Orgasmus in ihren Mund spüren seinen Saft schlucken und fing an es ihm so richtig zu besorgen. Sein Stöhnen wurde heftiger und ihre Lippen schmiegten sich nun noch dichter um seinen Schwanz. Ihre Hand streichelte dabei seine Eier und die andere Hand wixte seinen Schwanz so heftig das seine Eichel in ihrem Mund immer größer wurde und auch er kurz vorm abspritzen war. Jaaaa nim ihn fester saug an ihm hol alles aus meinen hartem Schwanz schneller beweg Deine Lippen schneller,jaaaaa ich komme ich spritze ab in deinen Mund, jaaaaaaaaaa….
Er spritzte ab und sie nahm alles in ihrem Mund auf und ein wenig floss aus ihren Mundwinkel. Nun küssten sie sich beide und sie gab den Rest Sperma in seinen Mund und küssten sich heftig. Nach einer Weile wurden sie ganz zärtlich zu einander und streichelten gegenseitig über ihr noch sehr heißen Körper. Sie lagen eng umschlungen aneinander und erholten sich langsam von dem geilen Sex den sie seit langer Zeit nicht mehr so schön erlebt hatten wie an diesem Abend.

Nach ein paar Minuten gingen sie beide gemeinsam Duschen und wuschen sich den Schweiß von den Körpern und wurden wieder ein wenig zärtlich zu einander. Sie beide seiften sich ein und genossen es einfach wie sich ihre Hände über die Körper glitten. Er nahm die Dusche in die Hand und duschte sie ab und führte den Strahl über ihren Körper und das gleiche tat sie nach dem er mit ihr fertig war. Sie stiegen aus der Dusche und sie nahm ein großes Handtuch und wickelte ihn ein und rubbelte ihn ab. Er ging schon einmal ins Schlafzimmer zurück und wartete auf sie. Sie kam dann nach und legte sich zu ihm und sie kuschelten sich aneinander und schliefen gemeinsam ein und wer weiß wovon die beiden nun Träumen werden………..


×