Jump to content
zarter69

Das etwas andere Kartenspiel Teil 1

Empfohlener Beitrag

zarter69

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Das etwas andere Kartenspiel
Tja, heute war nun der Tag wo ich mein erstes Date mit einem Paar haben sollte.
Ich fuhr in die Stadt und folgte der Streckenbeschreibung die ich erhalten hatte, vor lauter Aufregung fand ich den Weg nicht sofort, ich musste zweimal nach dem Weg fragen.
Hoffentlich merken die Leute nicht wozu ich hier unterwegs war, schoss es mir durch den Kopf. Ach bin ich blöd, woher sollen die Leute es wissen ich war ganz schön nervös.
Endlich habe ich die Straße mit dem Haus gefunden, jetzt musste ich nur noch einen Platz für mein Auto finden aber das war in der Gegend gar nicht so einfach, bei den Mietshäusern hier.
Endlich war ich mein Auto los, gut geparkt und nun zu Fuß fand ich schnell das Haus und stand vor der Klingelanlage. Wo musste ich Klingeln, ah da fand ich die Klingel und drückte dreimal kurz darauf, sollte ich, so war es in der Mail beschrieben.
Die Tür öffnete sich und ich ging drei Treppen nach oben und ich glaube so Nervös war ich nur beim ersten Date vor vielen Jahren, aber viel anders ist es dieses mal auch nicht.
Oben an der Tür angelangt fand ich diese angelehnt und eine Frauen Stimme rief komm rein, die Stimme war sehr rauchig aber anders herum sehr zart fast lieblich, also ging ich in die Wohnung und schloss die Tür.
Ich blieb stehen und wartete, fast schüchtern stand ich da. Nun hörte ich Schritte und es kam was, was mir fast einen kleinen Pfiff hervor lockte, aber ich stoppte vorher. Eine Frau so Mitte 20 Anfang 30 Jahre ca. 167cm groß aber durch die langen schwarzen Lackstiefel eine ganze Ecke größer wirkend, zarte Gestalt ich schätze 48kg einen absoluten scharfen Busen klein und fein und jetzt schaute ich in das Gesicht was umrahmt war von Schulterlangen leicht gelockten rötlichen Haaren mit einer kleinen süßen Stupsnase und hellen wachen schönen Augen.
Sie trug zu den langen hohen schwarzen Lackstiefeln, schwarze halterlose Strümpfe und eine raffiniert geschnittenes Lederkorsage unten offen was den schönen Busen noch schöner machte.
Ich hatte nicht nur ein Klos im Hals sondern in der Hose wurde es auch eng.
Leider muss ich wohl ziemlich blöd bei diesem Anblick ausgesehen haben den sie rief Hallo aufwachen. Ich entschuldigte mich und stellte mich erst einmal vor und sagte ich bin Björn. Schön ich heiße Petra komm wir wollen alles weiter besprechen die anderen sind schon da.

Ich folgte Petra durch die Wohnung in einen Raum der wie ein Arbeitszimmer aussah und dort erzählte Petra die Herren sind schon beim Kartenspielen es sind vier und wenn wir da rein gehen sagst du kein Wort und machst nur das was ich dir sage oder zeige. Deine Aufgabe ist das du mit der Kamera alles filmst was ich mache, verstanden. Ich sagte ja, ist ja nicht so schwer, aber du wahrst da anderer Meinung.
So und nun zieh dich aus, ich will mal sehen was du für einer bist. Na ja ich wusste die Einladung war für eine Spielrunde also zog ich mich aus. Deine Blicke ließen dabei von mir nicht ab und als ich meine Slip noch an hatte sagtest du, nein das nicht, hier den Stringtanga ziehst du bitte an. Also zog ich diesen an und dabei sagtest du eine schöne Frisur trägst du da nur die Haare auf der Brust mag ich nicht. Schade das hätte ich vorher wissen müssen, dann hätte ich sie rasiert war meine Antwort. Das ist gut sagte Petra und zog mich hinter sich her.
Im Bad angekommen wurden die Haare von ihr ganz schnell abrasiert und weg waren Sie.
Bei der Rasur konnte ich nicht anders, langsam und zärtlich streichelte ich am Rand der Strümpfe am Schenkel entlang auf der zarten Haut und je forscher ich wurde um so mehr öffnete sie die Schenkel ich schloss die Augen und streichelte vorsichtig weiter wie weit durfte ich gehen? Die Pobacke war fest und zitterten leicht bei der Berührung ich fuhr mit dem Finger ganz langsam die Pospalte entlang und glitt immer tiefer unten angelangt merkte ich die wärme und Feuchtigkeit in Gedanken war ich schon ganz wo anders als plötzlich du sagtest Hallo Hallo aber nicht so schnell sonst muss ich dich bestrafen.
Ich riss meine Augen auf und schaute in dein lächelndes Gesicht mit ein paar süßen Sommersprossen.

So nun bist du fertig nimm die Kamera und folge mir, denke aber keinen Ton von dir, egal was kommt. Ich nickte und folgte dir, du nahmst noch ein Tablett mit Whisky und ein paar Gläsern und wir betraten ein neues Zimmer groß und warm. In diesem Raum war ein Kamin der die Wärme lieferte und Regale voll mit Büchern eine Ledersitzgarnitur und in der anderen Raumhälfte stand ein komisch geformter Tisch vier Männer saßen an diesem in schweren Stühlen aber außer dem Oberkörper konnte man nicht viel sehen. Petra stellte mich so in den Raum das ich von allen gesehen werden konnte ich sah aber nur die Oberkörper das heißt die Männer in den Freizeithemden einer Sportlich jung blond, er saß von mir aus links, danach folgte ein älterer Herr etwas stabiler mit wenig Haaren Zigarre rauchend, danach kam jemand der so ca. 40 Jahr alt sein muss freundliches Gesicht nickte mir zur Begrüßung zu, sagte aber auch wie die anderen nichts. Der letzte in der Runde war ein hagerer junger Kerl hatte einen Spitzbart sah fast lustig aus.

Petra nahm das Tablett und gab mir das Zeichen zu filmen. Ich stand da im Tanga und filmte wie Petra den Kartenspielern ein Whisky servierte. Als der letzte eingeschenkt war stellte sie das Tablett weg und kam zu mir und packte ganz schnell im vorbei gehen mir an den Tanga und sagte mir ins Ohr wenn ich dir winke folgst du mir und ging wieder zum Tisch.
Sie ging zu jedem Mitspieler und flüsterte mit ihm, nur zu gerne hätte ich gewusst was sie dort sagte, aber ich war zu weit weg. Flau im Magen was da noch kommen soll stand ich da, aber es passierte sonst nicht viel beim Spiel mit den Karten.

Plötzlich ging Petra um den Tisch und stand vor dem Tisch mit dem Gesicht zu mir und tanzte zu der Musik und streichelte sich über den Busen und zwischen den Beinen und ich filmte und merkte das ich immer geiler wurde stellen weise vergaß ich die Männer.
Jetzt ging Petra in die Knie und spreizte die Schenkel und streichelte sich immer auf fordernder zwischen den Beinen wo die blanke Muschi im Kameralicht glänzte und ich bekam im Tanga einen steifen.
Mit einem lächeln verschwandest du unter dem Tisch und gleich darauf sah ich ein Lichtschein unter dem Tisch und deine Hand gab mir das Zeichen zu kommen.
Ich krabbelte auch unter den Tisch und stellte fest das viel Platz darunter war, es saßen vier Paar Beine darunter ohne Kleider einfach nackt bis zum Bauch herauf, du saßest auf der Erde und wir hatten Licht unter dem Tisch.
Du flüstertest mir zu, filme weiter was ich mache und krabbeltest zu dem ersten Kartenspieler und streichelte die Beine hoch und spontan machte der Spieler die Beine breit, als wenn er wusste was nun kommen sollte. Ja liebevoll fast verspielt streichelte und massiert Petra diesen Schwanz ziemlich schnell war dieser zu einer beachtlichen Größe angeschwollen. Glatt rasiert war dieser und hatte eine leichte Äderung das konnte ich sogar durch die Kamera sehen. Nach einer Weile nahm Petra den Schwanz in den Mund, jetzt merkte ich erst wie groß dieser war.
Genussvoll saugte sie daran und spielte mit der Zunge um die Eichel und knabberte am Bändchen einfach schön zu zusehen.
Nach einer Weile als Petra immer stärker daran saugte und leckte schoben sich die Beine ganz weit weg und man sah das die Muskeln sich anspannten und Petra nahm den Kopf an die Seite und der Schwanz schien zu explodieren in mehreren Schüben spritzte er unter die Tischplatte.
Aber schon war Petra beim nächsten Kartenspieler hier nahm sie den Schwanz gleich in den Mund und saugte daran, aber das lies sie schnell sein und nahm ihn in die Hand und schon war es um ihn geschehen. Petra lächelte und flüsterte mir zu das sind die Zigarren.
Komischer weise lies Petra den nächsten Spieler aus und ging zum letzten es muss wohl der mit dem Spitzbart sein. Hier massierte sie den Schwanz bis er richtig hart war und dann zog sie sich eine Latex Handschuh an und massierte dem Spieler seine Eier und dieser rutschte etwas vom Stuhl so dass der Po im freien hing nun massierte sie mit der einen Hand den Schwanz und mit der anderen Hand strich sie die Pospalte entlang und steckte den Finger hinten rein nach einer Weile zuckte der Spitzbart und entlud sich und Petra lies von ihm ab.


  • Gefällt mir 1
zarter69
Geschrieben

Das etwas andere Kartenspiel Teil1

Zwischenzeitlich habe ich schön alles gefilmt und mit der andern Hand habe ich Petra öfters über die Schenkel streicheln können und gemerkt wie geil sie mittlerweile war ihre Spalte war nicht nur feucht diese war nass und warm sie glänzte in der Kameralinse.
Jetzt zu dir flüsterte Petra mir zu, streichele meine Muschi stecke mir ein Finger rein sagte sie und ich lies mir das nicht zweimal sagen. Als ich weiter fordernd vorging sagte Petra halt ich will noch nicht erst bist du dran. Ich stoppte und wusste nicht was es sollte, aber ich sollte mich gleich wundern.

Petra zeigte auf den Kartenspieler der noch nicht dran war und flüsterte zu mir der ist für dich, den bringe du zum spritzen. Ich schaute Petra an und flüsterte ich, ich bin doch nicht aber da legte sie schon ein Finger auf meinen Mund und flüsterte er wird es nicht merken und dein Schaden wird es nicht sein.
Ängstlich kroch ich da hin wo er saß und Petra stupste mich an nur zu, Mut es geht ganz einfach. Oder hast du noch nie gewichst hörte ich sie sagen.
Vorsichtig faste ich nach dem Schwanz, ich tastete an diesem und komischer weise war er sehr schnell hart und gar nicht so übel, wie er sich anfüllte. Ich streichelte über den Schaft und ging mit der Fingerkuppe über die Eichel und zeichnete die Naht zwischen Schaft und Eichel nach.
Petra packte auf einmal mir von hinten an meinen Schwanz und da merkte ich dass er schon fast steif war und das was Petra mit meinem Schwanz machte, machte ich mit dem in meiner Hand.
Ich wurde immer geiler und mein Schwanz war zum platzen hart aber was nun Petra nahm mein Schwanz in den Mund und saugte und leckte daran plötzlich stupste sie mich und das war die Aufforderung das ich es auch tun sollte.
Vorsichtig ging ich nach vorne und ging mit meinem Kopf Richtung Schwanz, das war ein schöner gepflegter Schwanz was mir die Aufforderung erleichterte und nun hatte ich meinen ersten Schwanz im Mund, es schoss mir durch den Kopf stell dich nicht so blöd an, Muschis leckst du auch bis zum Ende und das half mir. Nun konnte ich mich auf mein tun konzentrieren und es war gar nicht so übel und ich konnte mich auch wieder dem schönen Gefühl von Petra verursacht hingeben. Ich weiß nicht wie es kam aber nach einer ganzen Weile nahm ich den Schwanz aus dem Mund und nahm ihn nochmals in die Hand und da spritzte mir der warme Saft von ihm mir in die hohle Handfläche. Mittlerweile hatte Petra auch mich so gesaugt das ich noch nicht mal verhindern konnte, dass ich in ihren Mund gespritzt habe.
Als ich sie wieder ansah grinste Sie und fragte schlimm gewesen, ich schüttelte den Kopf und zeiget meine Hand gefüllt mit dem Saft von ihm, wohin fragte ich. Petra nahm meine Hand und sagte das ist mein Saft und leckte ihn aus meiner Hand.
Sie nahm nun die Kamera und befahl mir bleibe sitzen bis ich dich hole.
Ich war zu verwirrt um irgendetwas anderes zu sagen, was war das nun gewesen, schoss es mir durch den Kopf.
Nach einer ganzen weile kam Petra und holte mich unter dem Tisch weg, der Raum war leer und wir setzten uns nun an den Kamin und sie fragte ob es mir gefallen habe. Ich war noch immer ziemlich verwirrt und ich sagte das war was ganz neues für mich. Sie leckte die Hand auf meinen Oberschenkel und sagte denke daran von einmal Schwanzlutschen wird man nicht Schwul.
Wo sind die Herren alle hin, stellte ich die Frage und du sagtest sind gegangen die wussten so wieso nicht ob du oder ich es ihnen gemacht habe. Wieso kam eine Stimme von hinten ich drehte mich um und sah den Kartenspieler welchen ich geleckt hatte und plötzlich merkte ich das ich rot im Gesicht wurde.
Petra sagte nur ach Schatz du kennst doch meine kleinen Spielchen ach so darf ich dir unseren heutigen Gast Björn vorstellen unser Kamera Mann für heute. Peter so hieß er und setzte sich zu uns und lächelte mich an, ich weiß nicht hat er was gemerkt?
Teil II folgt: Zarter69

es wäre schön wenn man mal zu dieser Geschichte vom Leser hört. Danke!


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Das ist die geilst Geschichte die ich bisher hier gelesen habe. Du hast in meiner Hose die absolute Aufrur verursacht.
Wie ging das weiter?
Ich bin schon soooo gespannt

Perotixs
der gerne an deiner Stelle unter dem Tisch gewesen wäre


zarter69
Geschrieben

mal wieder nach vorne holen vielleicht gefällt jemand die Geschichte und man lernt sich kennen.
lg Zarter


Geschrieben

Respekt, tolle Geschichte.
Macht Spass zu lesen.
Wie wäre es mit einer Fortsetzung?

Besten Gruß
Jan


manomann2
Geschrieben

äußerst scharfe geschichte.... bitte um fortsetzung


Geschrieben

schade nur, dass du nicht weiterschreibst der abend hat doch bestimmt so nicht geendet!?

gruß kleiner37 der gern mehr von dem abend lesen würde


zarter69
Geschrieben

Hallo ihr Leser

leider fehlt mir im Moment die Zeit und die Phantasie weiter zu schreiben, der normale Alltag klaut mir der Zeit die notwendige Ruhe zum schreiben. Aber ich stelle noch ein paar andere Geschichten ein, die ich früher mal geschrieben habe. Lest diese Geschichten und ich würde mich über nette und liebe Antworten zu den Geschichten freuen, danke. Wenn es mal wieder passt geht es mit dem Kartenspiel weiter .

LG Zarter


Geschrieben

Ich habs nur zufällig gefunden, das Kartenspiel, steht ja schon auf Seite 11, aber die Idee ist genial. Laß es mich bitte wissen, wenn die Fortsetzung fertig ist.


Geschrieben

Eine sehr schön erotisch geschriebene Geschichte.>Macht Lust auf mehr

LG Wolf


×