Jump to content
hipster_1989

Anschreiben oder Ansprechen

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Als erstes möchte ich klarstellen das dies keine Beschwerde oder Rumgejammere meinerseits sein soll :)

Ich habe nur festgestellt das hier, auf anderen Dating Seiten und im realen Leben, die Frauenwelt gefühlt darauf besteht angeschrieben oder angesprochen zu werden.
Selbst wenn sie einen Typen echt toll finden, kenne ich keine Frau die auf ihn zugehen würde.
Alle Frauen die ich kenne oder mit denen ich über dieses Thema geredet habe, lassen ihn eher abhauen anstatt ihn selbst anzuschreiben oder anzusprechen.

Jetzt meine Frage an die Frauenwelt.
Woran liegt das? Warum muss immer der Mann den ersten Schritt machen, wenn Frauen das auch könnten?

Es gibt ja auch Männer die z.b. sehr schüchtern sind. Damit meine ich nicht mich aber ich kenne mehrere Männer die mit dem ansprechen von Frauen echt Probleme haben

  • Gefällt mir 5
Geschrieben
Schüchterne Männer gehen dann eben leer aus. Life sucks. Ich spreche auch die Frauen (fast) immer zuerst an. Wer zuerst kommt...
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Ich habe kein Problem damit, jemand als erstes anzuschreiben. Warum auch? Nur so bekomme ich was ich möchte und lasse es mir nicht vor der Nase wegschnappen. Allerdings muss ich zugeben, dass es mir im realen Leben schwerer fällt. Dann fühle ich mich auch zu schüchtern dazu.
  • Gefällt mir 3
RoyoFoto
Geschrieben
Zum großen Teil ist es so und das hat auch seinen Grund. Das alles hier nieder zu schreiben wird mir dann aber doch zu viel. Es gibt aber auch immer Ausnahmen und wenn du dich dafür interessierst würde ich dir empfehlen dich mal mit einem Buch zu diesem Thema zu beschäftigen. Ganz kurz und oberflächlich gesagt, beginnt an dieser Stelle schon die Selektion eines potentiellen Geschlechtspartner. Das passiert unbewusst sowas als auch ganz bewusst. Natürlich ist das auch nicht der Stein der Weisen aber es könnte dir einen Anfang einer Erklärung liefern. MfG Royo
  • Gefällt mir 5
Geschrieben (bearbeitet)

Na da bin ich gespannt auf die Antworten.

Nicht wenige Frauen bestehen ja auf Ihre Emanzipierteit. So manches Mal muss man aber feststellen, dass das eher eine Art selektive Emanzipation ist. Also einige Rechte einverleiben ja, aber den ein oder anderen Vorteil will man dann doch nicht aufgeben. Angeschrieben/angesprochen zu werden, würde ich als solchen bequemen Vorteil bezeichnen. Ist es ja auch.

bearbeitet von niveaulüstern
Fehlerteufel bekämpft
  • Gefällt mir 3
Chiddis
Geschrieben (bearbeitet)

Ich kann da nur für mich sprechen.... da ich eher auf den dominateren Typ Mann stehe, wäre ein schüchterner Kerl einfach nichts für mich. Ich mag Männer die wissen was sie wollen und das auch zeigen können. Und entweder ein Kerl will mich.... und spricht mich an oder aber eben er will mich nicht. Wenn er das nun nicht schafft, entspricht er einfach nicht meinem Typ.

Aber es gibt sicher genug Frauen, die auf schüchternere Männer und deren Zurückhaltung stehen. Vielleicht sollte Mann darauf in seinem Profil aufmerksam machen...

bearbeitet von Chiddis
  • Gefällt mir 5
Geschrieben
Liegt vielleicht daran, dass manche! Frauen sich ungern einen Korb einfangen wollen oder einfach gern umgarnt werden. Ist natürlich nur Spekulation :) Also wenn mir ein Mann hier außerordentlich gut gefällt und vielleicht auch bisschen was im Profil stehen hat, dann schreib ich den auch an. Allerdings werde ich eher angeschrieben, so dass der Bedarf an Kommunikation da schon gedeckt ist
  • Gefällt mir 2
Antioxidant
Geschrieben
Ich würde nie auf die Idee kommen 'ne Frau von mir aus anzusprechen. Ich wüsste auch gar nicht, womit überhaupt. Aber - dass es auch ein paar wenige gibt, die da die Ausnahme sind, beweist der Umstand, dass ich nicht als Jungfrau sterben muss. :D
Geschrieben
Ja, stimmt schon und mal ganz zynisch gesagt hat es durchaus etwas von Doppelmoral.
DylanT
Geschrieben
Siehst, da hatter wieder sein Problem. Nirgends darf er sich wie der wilde Jäger aufführen, das Weibchen soll er aber mit allen Weihen der Kunst erjagen, obwohl es nur drauf lauert das willige Jägerlein als willkommene (?) Beute zu schlagen - wenn sie beliebt das zu tun. Leider hat er sich den Jagdtrieb völlig abgewöhnt. Und so kommt die jagende Beute auch um ihren Spaß. Ein echter Teufelskreis ist das.
  • Gefällt mir 2
goldenhills
Geschrieben
vor 47 Minuten, schrieb hipster_1989:

Jetzt meine Frage an die Frauenwelt.
Woran liegt das? Warum muss immer der Mann den ersten Schritt machen, wenn Frauen das auch könnten?

 

Immer würde ich nicht so pauschal behaupten, denn das stimmt nicht.

Ich würde behaupten, dass es ein Klischeedenken ist, dass das so sein soll.

Wenn ich weg gehe, lerne ich immer ( in dem Fall kann ich das behsupten^^) Menschen kennen und die meisten sind Männer.

Das liegt nicht daran, dass ich die perfekte Frau wäre oder überdurchschnittlich gut aussehen würde......da würde ich lügen ( man kann ja nicht jedermanns Typ sein).

Ich glaube eher, dass es daran liegt, dass Menschen Stimmungen ausstrahlen.

Eine/r der den ganzen Abend mit ner Brambelschnud rum sitzt und dadurch negative Schwingungen ausstrahlt und noch so ausschaut, als wäre er/sie gezwungen worden weg zu gehen, hat es schwerer.

Menschen, die lachen, gute Laune ausstrahlen und in Flirtstimmung sind.....die ziehen automatisch andere Menschen an.

Ich persönlich gehöre in der realen Welt nicht zu den schüchternsten Frauen und so kann es sogar durchaus sein, dass ich einem Mann, der mir gefällt, auch mal was zu trinken bringen lasse^^

 

  • Gefällt mir 5
Michaela1970
Geschrieben
Das ist Quatsch. Wenn ich jemanden gut finde schreibe ich ihn auch an . 😊
  • Gefällt mir 2
more_more_more
Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Minuten, schrieb DylanT:

Siehst, da hatter wieder sein Problem. Nirgends darf er sich wie der wilde Jäger aufführen, das Weibchen soll er aber mit allen Weihen der Kunst erjagen, obwohl es nur drauf lauert das willige Jägerlein als willkommene (?) Beute zu schlagen - wenn sie beliebt das zu tun. Leider hat er sich den Jagdtrieb völlig abgewöhnt. Und so kommt die jagende Beute auch um ihren Spaß. Ein echter Teufelskreis ist das.

Modern times. Zu Tode gegendert times. 

Wenn sich alle an ihre gottgegebenen Rollen halten würden, liefe doch alles prima *träum

bearbeitet von more_more_more
Mondgöttin
Geschrieben
Ich gehöre auch zu den Frauen, die auf den Mann zugehen. Wenn mir ein Profiltext beispielsweise gut gefällt, schreibe ich das auch gerne mal - selbst wenn der Mann nicht in mein sogenanntes Beuteschema passt. Jeder Mensch freut sich über Komplimente. In diesen Zusammenhang schreibe ich gerne mal zuerst.
  • Gefällt mir 5
HByoung
Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Minuten, schrieb Michaela1970:

Das ist Quatsch. Wenn ich jemanden gut finde schreibe ich ihn auch an . 😊

Vielleicht du... Ausnahmen gibt es immer.

Ich hab hier schon öfter gelesen, dass sich einige Frauen darüber aufregen, dass unter den Schreiben die sie bekommen, keine brauchbaren Männer bei sind und deswegen die ganze Seite wenig Sinn macht.
Und ich frage mich dann immer "Warum schreibt ihr dann nicht?"

bearbeitet von HByoung
  • Gefällt mir 3
Tiffany_Weh
Geschrieben
Ach, ist das so? Dann muss ich wohl aufhören, selbst anzusprechen, wenn ich damit gegen deine pauschalisierte Wahrnehmung der gesamten Frauenwelt verstoße, werter TE.
  • Gefällt mir 2
SexWGHH
Geschrieben
Kein Quatsch.... ist in tierwelt genau so! Siehe schwarze witwe..... Erst anwerben lassen, danach aufessen!
DylanT
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb more_more_more:

Modern times. Zu Tode gegendert times. 

Wenn sich alle an ihre gottgegebenen Rollen halten würden, liefe doch alles prima *träum

So einfach könnt’s sein 👍🏻

  • Gefällt mir 1
Sonderbar
Geschrieben

Mir ist das egal. Also dieses Rollenklischee, das Mann die Frau anzusprechen hat und nicht anders herum, von wegen weil der Mann ja der Jäger ist. Dann können wir ja genauso gut auch weitermachen mit dem, "und dann hat Frau in der Küche zu stehen", was ich genauso 0815 finde.

Es kommt, wie es kommt. Ich habe bislang zwei Frauen von mir aus angesprochen, obwohl es schon "erleichterte" Bedingungen waren (und somit nicht wirklich zählt). Auf der Straße gucke ich eine Frau nicht mal an, aber das hat nichts mit Schüchternheit zu tun, ich habe mich so entschieden. Früher war ich schüchtern. Aber diese ganze Sache, das einige Frauen sich quasi sofort belästigt fühlen ist es mir nicht wert, dass ich irgendeine Frau anspreche und mir dann im rechtlichen Sinne die Hose ausgezogen wird. Ja, es sind nicht alle so, aber wer sagt mir, dass gerade genau diese eine nicht auch so ist.

Und diese Wertschätzungssache, die einige schreiben .. das habe ich auch schon beobachtet. Es trifft halt nicht auf mich zu. Aber es schlägt in die gleiche Kerbe wie "wenn man es hat, ist es belanglos, aber wenn man es dann nicht mehr hat, will man es umso mehr".

  • Gefällt mir 1
DylanT
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb more_more_more:

ja WEM denn???? Gutes Material ist hier dünn gesäht, bleiben nur Bangen und Hoffen auf die Neuankömmlinge ;-)

Darauf einen guten Tropfen 

  • Gefällt mir 1
×