Jump to content
MOD-Brisanz

Die Wichtigkeit und Bedeutung von Sex?!

Empfohlener Beitrag

RoyoFoto
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb MOD-Brisanz:

Es geht nicht darum keinen Sex mit dem Menschen zu haben, sondern warum Sex so wichtig ist, dass er eben nur mit einem Partner "sein darf"? Wieso die Definition so her geleitet wird, dass nur die Ausschließlichkeit eine "richtige Beziehung" ist?

Das habe ich nie gesagt, dass es so ist und es gibt ja auch Menschen und Paare die es anders leben. 

 

Für mich würde das nicht in Frage kommen, da sex für mich mit das höchste an Zweisamkeit ist, gerade wenn liebe im Spiel ist. Ich bin eben die Summe meiner Erfahrungen und daher bin ich wie ich bin. 

 

Mit freundlichen Grüßen Royo 

  • Gefällt mir 1
frechesbiest
Geschrieben
Ist das heute noch so, dass die Ausschließlichkeit nur eine richtige Beziehung definiert. Ich finde schon das die Gesellschaft sich da öffnet. Für mich persönlich käme das nur mit Partner in Frage. Aber ich denke bei vielen macht der Konkurrenzkampf, Eifersucht oder wie auch immer man es nennen will, Schwierigkeiten. Das denken der oder die andere könnte besser, interessanter etc. sein.
  • Gefällt mir 2
oOdirtyOo
Geschrieben
Da wir alle Individuen sind sollte eigentlich auch die Art wie wir zusammen leben völlig individuelle aussehen. Aber meistens ist ja alles genormt.
  • Gefällt mir 1
Marie-Anne
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Joe_2016:

 

3. In uns stecken noch sehr stark bestimmte Triebe (Fortpflanzung und Weitergabe der eigenen Gene) und der Mensch tut sicher einfach schwer diese “animalischen“ Triebe zu akzeptieren. 

 

Du solltest vielleicht nicht von dir, auf alle anderen schließen...

Und du willst "Paarberater" sein...?

Zum Thema:

Sex war für mich nie besonders wichtig und wird es auch nie sein.

Vertrautheit, Nähe, Geborgenheit und Liebe sind mir bedeutend wichtiger.

Und ich habe es schon mal in einem anderen Thread geschrieben, den Vergleich mit dem Tennisspiel finde ich absurd.

Sex ist etwas seeeehr intimes, was ich niemals mit irgendjemandem teilen würde, der gerade auf dem Spielfeld rumsteht.

Ekelhafte Vorstellung...

  • Gefällt mir 2
WeiblicherMensch
Geschrieben (bearbeitet)

mein partner sex mit anderen....

er würde mich anekeln.

bearbeitet von WeiblicherMensch
etwas freundlicher ;)
  • Gefällt mir 2
frechesbiest
Geschrieben
Gerade eben, schrieb MOD-Brisanz:

Ich denke auch, dass dies eine große Rolle spielt. Aber ist es dann nicht eher ein "Problem" das ich mit mir selber habe, weil ich denke ich bin nicht "gut genug" um diesen Menschen bei mir "halten" zu können? Oder mir die Sicherheit fehlt für den anderen Menschen "gut genug" zu sein, um weiterhin eine wundervolle Beziehung zu führen?!

Sicherlich ist das ein persönliches Problem, was man denke ich, nur durch sehr viel reden ,bestätigung vom partner und klaren Absprachen überwinden kann. 

  • Gefällt mir 3
oOdirtyOo
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb MOD-Brisanz:

Ich denke auch, dass dies eine große Rolle spielt. Aber ist es dann nicht eher ein "Problem" das ich mit mir selber habe, weil ich denke ich bin nicht "gut genug" um diesen Menschen bei mir "halten" zu können? Oder mir die Sicherheit fehlt für den anderen Menschen "gut genug" zu sein, um weiterhin eine wundervolle Beziehung zu führen?!

Nur bei Menschen mit geringem Selbstwertgefühl ....

  • Gefällt mir 2
Nia
Geschrieben
"Guter Sex" bleibt nur mit Spannung spannend...zuviel Harmonie (was wir Frauen uns ja auch wünschen in einer Beziehung) verträgt sich nunmal nicht mit aufregendem Sex. Dieser wird "in Serie" anstrengender, weil er zur "Verhandlungssache" wird....wie oft, wann, wie lange. Der wunderbare Hormoncocktail, der uns high macht am Anfang einer Beziehung (und beide noch übereinander herfallen), geht leider mit der Zeit verloren.
  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Ich habe hier jemanden kennen - und lieben  gelernt  .Auf Grund einer Erkrankung klappt  es mit dem Sex nicht mehr .Das ist mir egal, der Mensch ist mir wichtiger ,und die Liebe bleibt

  • Gefällt mir 4
Gracieux1981
Geschrieben
Für mich ist Sex eher zweitrangig in einer Beziehung. Klar, ich liebe ihn und geniesse ihn auch. Aber ich kann auch darauf verzichten. Existentiell ist er nicht für mich.
  • Gefällt mir 3
Pastor2710
Geschrieben

Ich denke es ist eine Kopfsache.. Sex und Liebe kann man trennen... 

  • Gefällt mir 1
kuschelnstattvögeln
Geschrieben
Ich stimme dem Thread-Opener voll zu! Versteh das auch nicht, warum Sex so viel Bedeutung beigemessen wird. Wir werden alle älter… vielleicht geht es irgendwann gar nicht mehr…? Wollen wir dann wirklich weggeworfen werden? Alles andere ist schließlich noch da - auch wenn man mal mit jemandem anderen Sex hat. (Schließlich gibt es Kondome, Femidoms usw.) Zudem geht auch enge Intimität ohne Stecksystem-Sex…! Und dass Sex ein Beziehungskiller ist, habe ich auch schon öfters erlebt. Sehr viele scheinen so schöne Beziehungen wegzuwerfen, nur weil irgendwas beim Sex nicht stimmt oder der/die Partner/in mal in einem anderen Bett aufgewacht war. Ich find das einfach bekloppt…
  • Gefällt mir 3
Myraja
Geschrieben

Wie wichtig der Sex in einer Beziehung ist, zeigt sich oft erst dann, wenn der Sex in der Beziehung fehlt/nicht mehr erfüllend ist. Das ist eine Erkenntnis aus meiner persönlichen ,,Erfahrungsschatzkiste".

Ich führte eine Freundschaft+ mit einem Mann und es lief alles gut, bis wir an dem Punkt waren, an dem unsere Wünsche/Vorstellungen sexueller Art zu unterschiedlich waren. Miteinander Sex haben wurde immer unbefriedigender und zum Teil frustrierender für uns beide, bis wir es ganz gelassen haben.

Diese Freundschaft+ (die eigentlich keine mehr war) plätscherte noch ein paar Monate so vor sich hin. Wir konnten uns gegenseitig dabei zuschauen, wie sich unser Verhalten verändert hat, andere Sexpartner/innen kamen ,,heimlich" ins Spiel. Jeder dachte für sich: Freund/in Schnürschuh, wenn du keinen Klartext redest, mach ich das auch nicht und was du kannst, kann ich natürlich auch! Wir liessen das mit einem Schmunzeln und Augenzwinkern so laufen. Irgendwann haben wir uns unsere Fehltritte, Heimlichkeiten und Lügen gegenseitig gestanden und das ganze fair beendet.

 

Diese persönliche Erfahrung zeigt mir, das viele Paare bei denen es beim Sex nicht mehr passt, bei sich selbst und dem/der jeweils anderen nicht hinschauen. Es wird für sich selbst und die Paarbeziehung keine Verantwortung übernommen und das ,,heimliche" fremd gehen eines Parts wird gerne übersehen. Die ungute Mühle läuft und das geht oft Jahre so weiter.

  • Gefällt mir 2
An-drea
Geschrieben
Für mich ist Sex sehr wichtig und gehört zu einer Beziehung dazu. Sich so Nahe zu sein, daß Gefühl gemeinsam zu erleben zum Höhepunkt zu kommen. Ich bin auch definitiv jemand der Sex und Gefühle nicht trennen kann. Es muss nicht immer die große Liebe sein aber ich muss den anderen mögen er muss für mich ein besonderer Mensch sein. Um einen schönen Abend zu haben, oder um jemand Nahe zu sein oder auch mal in Arm genommen zu werden da reicht mir ne gute Freundschaft. In einer Beziehung gehört Sex dazu.
  • Gefällt mir 1
WeiblicherMensch
Geschrieben
vor 28 Minuten, schrieb Pastor2710:

Sex und Liebe kann man trennen... 

... und das bündel bazillen die nach hause gebracht werden auch. einmal in der mitte durch... jedem die hälfte

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Das ist Quatsch @WeiblicherMensch. Dafür gibt es ja genug Schutz um diese "Bazillen" nicht zu bekommen. Zumal auch auf der Türklinke im Wartezimmer des Arztes Bazillen sind. Zumal, es ist Off Topic, und hat nichts mit dem Thema zu tun. Danke.

  • Gefällt mir 3
WeiblicherMensch
Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Stunde, schrieb MOD-Brisanz:

Warum ist es so wichtig ihn zu haben, und vor allem ihn auch nur mit einer Person haben zu wollen, und dies natürlich der Partner ebenso halten sollte?

dann frag nicht solche fragen. das ist in dem fall eben kein quatsch. für mich ist es wichtig dass ich keine baziellen von anderen frauen bekomme.

kondome schützen nicht bei allem.

bearbeitet von WeiblicherMensch
  • Gefällt mir 2
×