Jump to content
perotixs

Schnorcheln---Spannen ---Vögeln----

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Schnorcheln---Spannen ---Vögeln----

oder Urlaub eines SEXISTEN


So Mitte der 80ziger ging ich mit meiner damaligen Freundin in Urlaub nach Jugoslavien.

schon ein par Jahre zuvor hatte ich eine kleine Insel in der Nähe von Split kennengelernt. Da diese vom Fremdenverkehr relativ unerschlossen war wollten wir dort hin. Auf großen Rummel hatte keiner von uns beiden Lust.

Meine Süsse war eine etwas mollige, lebenslustige Blondine und hieß Angelika . Sie war so ca 170 groß hatte schöne blaue Augen, einen süssen Schmollmund und wirklich riesige Brüste.
Nein-- sie hat mir während der gut 12 StundenFahrt keinen geblasen und gevögelt haben wir unterwegs auch nicht.......
das haben wir uns alles für dort unten aufgehoben.

da ich vom letzten Besuch einen guten Kontakt hatte gelang es mir eine Ferienwohnung in einem kleinem Kaff JDW--10 Häuser- ein kleines Lokal mit offener Terasse...kein Strom...Wasser aus dem Hausbrunnen im Garten .....anzumieten...genau was wir für uns gesucht hatten...eigentlich hatten wir das ganze Haus und unser Vermieter tauchte nur mal alle par Tage auf um uns aus seinem Weinkeller zu versorgen...es war einfach super...Grill unter einem Feigenbaum im Garten..Das alte Gemäuer hinter uns..ungetrübter Blick auf das Meer...totale Ruhe..nur Vogelgezwitscher und das obligatorische zirpsen der Grillen.....süsse Feigen direkt vom Baum

Zum Strand mussten wir gut 300m über einen abschüssigen Weg, mehr oder weniger nach unten klettern und hatten dann eine kleine Steilküste ...fast für uns allein.
Vor uns lagen 4--5 Strandnieschen in einer sichelförmigen Bucht..........

Wir hatten uns gut ausgeschlafen, lecker gefrüfstückt und hatten nun die freie Auswahl unter gleißender Sonne und azurblauem Meer..die Strandnieschen zwischen den Felsen mit etwas Sand oder kleinen Keiselsteinen belegt........
Nachdem wir uns in der schönsten Niesche eingerichtet hatten.breite Luftmatraze Sonnenschirm unsw
musste ich erst mal meinen........ ehelichen Pflichten nachkommen....
Angelika rekelte sich nackt auf der Luftmatraze ,spielte mit einer Hand an ihrer geilen,blank rassierten Muschi herum und hielt mir die Sonnencreme unter meinen mitlerweile steifen Schwanz.."So mein lieber, jetzt musst du mich erst mal eincremen!"..das ließ ich mir natürlich nicht zweimal sagen.
Ausgiebig verteilte ich die weisse Creme auf ihrem Rücken, verteilte auch genügent auf ihren schönen Beinen ,walkte ihren geilen Arsch richtig durch und vergass auch nicht ihre mitlerweile patschnassen Löchlein mit einer ordentlichen Portion zu versehen...
Angelika stöhnte lustvoll vor sich hin ,wenn ich mit meinen Fingern durch ihre nasse Grotte pflügte.
Genussvoll rieb ich immer wieder meinen Steifen an ihrem geilen Arschloch, dann
ich zog sie an der Hüfte in Position und schob ihr meinen mittlerweile zum bersten gespannten Pint, mit einem Schlag bis zum Anschlag in ihre Votze,
sie schrie regelrecht auf und presste sich gegen mich........wir fickten als ob wir es noch nie miteinander getreiben hätten..."Mach mit mir was du willst du geiler Ficker ....komm steck ihn mir rein du..."
Das lies ich mir natürlich auch nicht zweimal sagen und wixte sofort meine pralle Nille an ihrer eingecremten
Rosette ....
Sei drückt sich einfach gegen meinen Schwanz ,der unter ihrem lauten Lustschreien sofort in den engen, dunklen Loch verschwand..
Noch ein par Stöße und ich merkte wie es meinen Saft nach oben trieb..
Angelika war mitlerweile auch schon bei ihrem wenigstens zweiten Orgassmuss angekommen..
"Komm spritz in meine Votze" ....ich riss meinen abschuss bereiten Schwanz aus dem Hintern und sofort klatschte meine Glibbersoße auf und in ihre blankrassierte Möse...
Angelika schnurrte unter mir wie eine zufriedene Katze..und wir blieben noch einige Minuten ineinander liegen, bis sich unsere schweissüberströmten Körper wieder beruhigten.
Ich zog meine immer noch steifen Schwanz mit einem von ihrer Votze quitierten Schmatzen aus dem nassen Loch, drehte sie endlich auf den Rücken, nahm ihre Riesetitten in meine Hände und knetete sie sanft durch,
Sie lächelte mich glücklich mit ihrem geilem Lächeln an und sagte "So mein lieber jetzt musst du mich noch sauber lecken"
sofort begann ich die Lustspalte zwischen den weit gespreizten Schenkeln abzulecken....
was für ein Genuss unseren Sabber aus dieser nassen Spalte zu lecken..
immerwieder küsste ich sie auch auf den Mund um sie an diesem köstlichemnGeschmack teilhaben zu lassen----
dann wurden meine Zungenschläge immer intensiver auf ihren Kilt kozentriert..gleichzeitig massierten zwei meiner Figer ihren G-punkt..
unweigerlich bäumte sie sich ihrem nächsten Höhepunkt entgegen--- ein Schwall ihres Geilsaftes spritze in mein Gesicht..............



Fürs erste waren wir beide fertig und lagen dösend auf unsere beschatteten Luma...was für ein Urlaubsanfang.....
Aber irgentwie hörte ich noch ein Geräusch ..........

waren wir doch nicht so ganz alleine an unserem Traumstrand???


Soll ich weiterschreiben was da noch alles ...........??????????!!!!!!!!!!!!!!!


Euer mulitsexsler

Perotixs


Ps: ich hoffe nur dass mir nicht wieder jemand mit Pisa kommt


Geschrieben

geile Geschichte und Lust auf mehr.....
wie gings weiter - erzähle


Geschrieben

Teil 2


Nachdem wir uns etwas erholt hatten,begaben wir uns in das gasklare Wasser und schwammen ein bischen zusammen,
Angelika war alles andere als eine Sportskanone und erklärte mir dass sie jetzt gerne ein bischen lesen und dann schlafen würde..wir hatten beide sehr anstrengende Jobs und waren wirklich sehr froh unsere Ruhe zu haben..einfach genial ...ich konnte ungestört meine Hobby, dem Schnorcheln nachgehen..
Nackt wie ich war begann ich meinen Körper von oben bis unten mit einer dicken Fettcrem einzuschmieren,begab mich wieder ins Wasser, zog dann meine Flossen an, spukte in meine Taucherbrille um gute Sicht zu haben uund schnorchelte los..
Angelika war schon von anderen Urlauben her gewöhnt dass meine Tauchexpeditionen sich manchmal über Stunden hinzogen,und winkte mir mit ihrem Buch in der Hand noch einmal hinterher------"Viel Spass mein Lieber, nimmst du die Harpune heute noch nicht mit??"
nein-- heute wollt ich erst einmal das neue Terrain erkunden ..und Muränen......wenn man denen aus dem Weg geht -kein problem--

Zuerst schwamm ich 5 m vom Ufer entfernt nach links --einfach Klasse ......glasklare Sicht, Felsen im Wasser....Immer wieder die unterschiedlichsten Fische um mich herum, die erste Tintenfischhöhle habe ich auch gleich entdeckt..........und den Bewohner für einen der nächsten Grillabende als--SpezialGuest--für eine Einladung vorgesehen.............

Mittlerweile war ich ca 40m am Ufer entlang gekommen..........waren da nicht Stimmen?

Die beiden hatten mich noch nicht entdeckt,da ich hinter einem Felsvorsprung entlang kam...
ich streckte vorsichtig meinen Kopf aus dem Wasser und schob die Brille nach oben,,,,,,,,,,,,,Hatten die auch gerade gefickt?
Er--Herbert--ein Mittdreißiger wie ich--sonnengebräunt leicht angegraute Haare und Geheimratsecken-------- hatte eben auch seine Schnorchelsachen in die Hand genommen und drehte sich nackt in meine Richtung............... auf seinem Schwanz konnte ich noch gut die letzten Reste von Geilsaft erkennen-----------sie--Ingrid--eine schlanke Blondiene mit in der Sonne schimmernden Locken räkelte sich auf ihrer Luftmatratze..fuhr sich zwischen die Beine,zeigete Herbert den Sabber auf den Fingern und lachte ...

dann entdeckte sie mich........
erschrocken zog sie sofort ein Handtuch über ihre Pussy..

Herbert drehte sich auch zu mir um....warf mir einen langen Blick zu.....winkte dann freundlich mit einer Hand....und kam mit seinen Tauchzeug zu mir in das Wasser.....
"Hallo ich bin Herbert..und das ist meine Frau Ingrid...seit ihr neu hier????"

Woher wusste der dass ich nicht alleine war????

Peter heisse ich und wir sind gestern Nachmittag angekommen------wollen wir zusammen schnorcheln???? Aber klar--und wir zogen zusammen los.
Zu Zweit ist das auch nicht übel und da wir beide ganz gute Taucher waren hatten wir unseren Spass an diesem Ausflug -----
-----------------------------nach einer halben Stunde kamen wir wieder um eine recht große Felsnase.

Hinter dem 20m aus dem Wasser ragenten Felsen verbarg sich ein Sandstrand, ca 30m lang, umrahmt von der Steilküste--alles wie im Bilderbuch.....
in der Mitte des Sandstrandes lag ein kleines Motorboot vor Anker---
ein paar Meter dahinter...auf einer großen Decke ...lag einPärchen--
------lag???????--------nein-------.
Er, ein sonnen gebräunter Mann mit atletischem Körperbau....... auf dem Rücken liegend , hatte den Hintern seiner Freundin in den Händen, die ihn mit dem Körper in Richtung aufs Wasser gewandt ritt.....

Herbert und ich waren keine 15 m von den Beiden ,die sich mit geschlossenen Augen ihrem Vergnügen hingaben entfernt........

Ohh--war das ein geiler Anblick-----------------------------------------------------der lange Schwanz verschwand in rythmischer Bewegung in diesen von einem dunklem Haarkranz umrahmten Loch --voller Entrückung hatte sie ihren Kopf nach hinten geworfen.
Die langen dunklen Haare brührten die Brust des zwischen ihren zurückgestützten Armen liegenden Mannes......die spitzen, gebräunten Titten wippten prall im Rhytmus ihres Beckens....

Mein Pint stand sofort wie eine Eins..
ein Seitenblick auf den neben mir im Wasser stehenden Herbert,
und ein kurzer Blick unter das Wasser ..Herbert hatte auch einen Ständer..
" Bsst---- pass auf dass die Zwei uns nicht sehen"--wir hatten beide Grund unter den Füssen und oben war nicht mehr als der Schnorchel und die Brillen zu sehen.

Ich fing gleich an meinen Schwanz im Rythmus des fickenden Pärchen zu wixsen ............. und Herbert tat es mir gleich,
Eng nebeneinander bearbeiteten wir unsere Schwänze-........
am Strand bahnte sich ein Stellungswechsel an,

Die Brünette stand auf einmal auf und stellte sich breitbeinig über ihren Ficker, der sich sogleich aufsetzte und seine Lippen in ihrem Dreieck verschwinden lies.
Gleichzeitig bohrte er mit seinen Fingern in den Hintern dieses geilen Mädchens.....mit der anderen Hand bearbeitete er seinen Riesenprügel..

Auch ich wurde immer geiler und griff einfach an die dicken Eier des neben mir stehenden Herberts,,
der grunzte sofort los und langte mir auch sogleich an den Schwanz...

Die Süsse drückte nun den geilen Kerl zu Boden und steckte sich wieder seinen pralles Trumm in die Votze..
nochmals begann ein Ritt, der als Olympische Disziplin bestimmt eine Goldmedallie bestimmt erhalten hätte ..


Wir im Wasser waren wie verrückt dabei unsere Steifen die sich immer geiler anspannten, zu bearbeiten...
Dann .......wir sahen es förmlich wie der Kerl seinen Saft in die Kleine hinein pummpte..,,,,, sie brach regelrech über ihm zusammen.......wimmerte und schrie, seinen Schwanz mit ihrer nasse Möse völlig aussaugte...

Wir waren auch so weit ........ Noch ein mal fest zugegriffen und ich hatte Herberts Wixse direckt aus seinem zuckendem Schwanz geholt..
dann entlud ich mich unter seinen massierenden Fingern,......

" Komm lass uns verschwinden,, die brauchen uns nicht zu sehen" lautlos wie wir gekommen waren verschwanden wir wieder um das Felseneck zurück.

Als sich etwas später eine gute Möglichkeit für eine Pause ergab , verließen wir das Wasser.
Wir entledigten uns der Flossen und lagen nebeneinander in der Sonne....--
"Mensch,Peter war das geil.."--ich konnte nur nickend zustimmen..
"sag mal Herbert hast du mich heute Vormittag mit Angelika beobachtet?"

Er fing an zu grinsen;"das war eigentlich unser Stammplatz.... ich hab euch da runterlaufen gesehen und bin dann gleich mit meiner Frau vorne geblieben...............Es war toll dir zuzusehen und als du dann noch in ihrem Arsch......,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,Ich hab schon beim Zuschauen abgespritzt,,und als du die halbe Stunde später zu uns vor geschwommen kamst war ich gerade mit Ingrid fertig geworden........aber das ist dir ja wohl nicht entgangen.."

Peter .....ich glaube wir sollten mal probieren ob Ingrid dich mag...???!!!!!! "

Fürs Erste hatten wir genug, schwammen zu unseren Frauen zurück, nicht ohne noch ein gemeinsames Grillen für den Abend ausgemacht zu haben.....

Die Frauen,denen wir von unserer Bekanntschaft erzählten, hatten mittlerweile auch genug vom herumdösen, und da es schon reichlich spät war beschlossen wir zum Haus zurückzugehen...




Wie hat es euch bisher gefallen?????
Soll ich noch weiter erzählen???????


Perotixs

der zwar Reizwäsche auch ganz schön findet,
aber---- nackt------- und geil unter der Sonne....


Rensety
Geschrieben

Hallo das ist eine echte geile geschichte bitte mehr davon.

Gruß
Rensety


Geschrieben

3.Teil

AM
Abend trafen wir uns in dem kleinen Grilllokal, saßen aud der Terasse tranken den trokenen ,vom Inhaber selbst angebauten Wein und speisten auf trefflichste, die auf dem offenen Girll zubereiteten Köstlichkeiten..
Wir verstanden uns alle vier auf Anhieb,... auch die Frauen die ja bis auf das gemeintschaftliche heimkraxeln noch nichts miteinander zu tun hatten.

Immer wieder musste ich aber Ingrids schönen lange Finger betrachten unbd in meinem Kopf war noch immer das Bild vom Strand ,als Herberts Saft daran herunterlief . Hätte sie die Soße abgeleckt?

Die Frauen ???!!!!!!!

Die zwei waren obwohl beide die selbe Haarfarbe hatten ganz unterschiedliche Typen--

Angelika--
ultralanges Blondhaar, ihre riesigen Brüste mit entsprechend großen Vorhöfen und einem weit vorstehendem Nippel, schlank um die Tallie,die dann in sehr weibliche Hüften mit einem gut proportionierten Hinterteil und strammen Schenkeln mündeten und eine zarte helle Haut, die immer gut vor der Sonne geschützt werden musste

Ingrid--
mit ihrem süssen Lockenkopf, ebenso blaue Augen, eine eher sportliche Figur ,langen Beinen und genau die handvoll Brust wie sie gut in eine Männerhand passt.
Von der ersten Woche schon richtig knackig braun, und der dunkle Hauttyp .
Zwischen ihren Schenkeln eingebettet wunderbar gleichförmige Schamlippen zwischen deren kurzgeschnittenem Lockenhaar vorwitzig ihr Kitzler hervorlugte.
Das hatte ich alles schon am nachmittag entdeckt.

Wir hatten den Frauen nichts von unserem Erlebniss erzählt und Erotik war auch nicht das Thema unsere Unterhaltung
Herbert und Ingrid waren schon eine ganze Woche da und wollten noch bis zum daraufvolgendem Sonntag bleiben,......
also hatten wir noch eine ganze Woche ,die wir miteinander verbringen konnten.

Angelika und ich waren noch ganz schön kaputt von den Reisestrapatzen,und nachdem die dritte Rotweinflasche geleert war gingen wir alle in unsere Unterkünft zum Schlafen..

Als wir dann im Bett waren drückte Angelika in unserer Lieblinglöffelstellung ihren prallen Arsch an mich,
mein steifer Schwanz fuhr in ihr feuchtes Loch , sanft spielte meine linke Hand mit ihren Brüsten..

ohne uns weiter zu bewegen schliefen wir erschöpft und leicht betrunken ein...............

Irgentwann später in der Nacht erwachte ich in genau der selben Stellung.....
vorsichtig fing ich an mich in ihrem immernassen Loch zu bewegen.

Zuerst schlief Angelika noch, aber nach einigen Minuten und immer heftigeren Bewegungen erwachte sie mit einem geilen Stöhnen und ergänzte meine Stöße mit ihren Beckenbewegungen.
Meine Hand fuhr an ihrem Hintern entlang, mein Finger spielte an ihrer Rosette und suchte den Eingang
Wir stöhnten beide auf als sich unsere Spannung löst und mein Saft in sie hineinspritzte.


Morgens erwachten wir gut ausgeschlafen vom zirpsen der Grillen, draußen stand die Sonne schon hoch am Himmel,
ein wunderbarer neuer Urlaubstag erwartete uns........

Nach dem selbst bereitetem Frühstück packten wir unsere Strandsachen zusammen und kletterten an das Wasser hinunter
Ingrid und Herbert waren schon da und hatten sich in der selben Niesche wie am Vortag eingerichte
Nach einem kurzen Hallo ,und gehen wir später zusammen schnorcheln, begaben wir uns zu "unsere Niesche",bauten den Sonnenschirm auf.
Dann die Luma aufblasen und Angelika, die sich genau wie ich schon nackt ausgezogen hatte eincremen,
So richtig Bock auf einen Fick hatte aber keiner im Moment.

Als ich gerade losschnorcheln wollte kam auch schon Herbert angeschwommen und schloss sich mir an.
wir waren dann erst mal fast eine Stunde, diesmal in die andere Richtung unterwegs.
´dann suchten wir eine Stelle an Ufer um uns wieder Aufzuwärmen.

"Sag mal,rassierst du deinen Schwanz schon lang" fragte mich Herbert der neben mir auf dem feinen Kieselstrand lag.
Er hatte ungefähr die selben Maße wie ich zwischen seine Beinen baumeln, nein, eher waren es ziemlich zerschrumpelte Dinger die wir da im Moment zu bieten hatten, und von baumeln keine Spur.

Es ist doch immer wieder fast Merkwürdig was etwas niederige Temperaturen mit sonst so stolz gespannten Freudenspendern anstellen können.

"Das mach ich schon seit einigen Jahren und Angelika ist auch volkommen blank" antwortete ich.
damals war es noch nicht..Mode..und eher aussergewöhnlich ----------keinen----- Urwald zu presentieren .
"Du hast einen echt schönen Schwanz"sagte Hebert,"ich denke ich werde meinen auch noch rassieren"
da sich unser Gespräch immer erotischer gestaltete---wir tauschten uns über die Vorlieben und Vorzüge unserer Fauen aus wurden wir mitlerweile wieder richtig geil und fummelten an unseren sich erwärmenden Ständern herum.
"Peter nicht dass du denkst ich wäre Schwul, ich hatte bis gestern noch nie einen anderen Schwanz in der Hand"
Nun ich war auch nicht darauf versessen mit Herbert herumzumachen, aber durch unser geiles Gespräch und was am Vortag alles geschehen war..

"Herbert, ich mache dir einen Vorschlag. wenn wir nacher zurück sind wartest du ein bisschen, und schaust mir dann
zu ,wenn ich Angelika ficke . Halte dich aber zurück, denn ob ihr das gefällt weiss ich nicht"

Herbert war von dem Vorschlag begeistert und diesmal machten wir uns eilig auf den Rückweg.

Ich ging an meiner Badebucht aus den Wasser, Herbert schwamm weiter.
Angelika erwartete mich schon unter ihrem Sonnenschirm.
"ich glaube ich muss dich ein bischen aufwärmen" sagte sie und räkelte sich geil, kaum dass ich das Wasser verlassen hatte.
Was war das für ein tolles Gefühl ,meine kalte nasse Haut an ihrem sonnengühenden Körper zu drücken.
Ich nahm sie in die Arme und streichelte sie. Unsere Lippen fanden zueinander und sofort nahmen die Zungen ihr losgelöstes Spiel auf.
Ihre Händ fanden den Weg zu meinen Kleinen der sich ihr gierig entgegen streckte, und mit jeder weiteren Bewegung immer größer wurde.
Dann stülpte sie ihre Lippen darüber und fing an mich zu lecken .
Ich wurde immer geiler und drehte sie, um an ihre Lustgrotte zu kommen.
Wir stöhnten im Duett.
Ankelika drehte sich vollends herum, setzte sich auf mich und presste mir ihre blanke Votze ins Gesicht.
Ich leckte und leckte, steckte einen Finger in ihr Loch ,bediente mit den anderen gleizeitig den geilen Arsch....
Ihr Votzensaft lief mir über meine Lippen und dem Hals
Dann verkramfte sie sich um meinen Pint ,mein Finger fuhr noch tiefer in ihre Rosette,und ein Schwall ihres Saftes spritze über mein Gesicht..
Jetzt hatte ich erst recht zu lecken und zu schlucken.Einfach köstlich diesen Saft zu schmecken!!!!!!

Da viel mir Herbert wieder ein!!!!

Ich schaute unter Angelika vorbei nach links und entdeckte den Kopf des neuen Freundes in einer kleinen Spalte....
Der geile Kerl schaute also wirklich zu, und an seine hektischen Bewegungen war zu erkennen dass er seinen Steifen bearbeitete..

Na warte mein Freund , du sollt eine richtig geile Schau bekommen...

Ich drehte Angelika von mir herunter und legte sie auf den Rücken.
Sofort spreizte sie ihre Schenkel und zeigte mir die Lustgrotte,
In der einen Hand hatte sie meinen zum bersten gespannten Schwanz,
mit der anderen rieb sie ihren Kitzler und die ganze Spalte.

ich beugte mich zwischen ihren Schenkeln knieend über sie, nahm eine ihrer großen Titten in die Hand,leckte an der geilen Warze, drückte die Brust nach oben zu ihrem Mund und ließ sie gemeinsam mit mir daran lecken..
Was für ein geiles Spiel unserer Zungen um diesen harten Nippel

Angelika wurde immer geiler und jetzt kam unser --Spezial Act--

Ich klemmte mir einen ihrer Schenkel zwischen die Beine. fing gleichzeitig an zuerst sanft , dann immer schneller und fordernter quer über ihre Pussy zu reiben...
Dann drückte sie urplötzlich ihren Rücken durch, ein Aufschrei und Angelika spritze in hohem Bogen los
Ich kam nahezu im selbem Moment unter ihreren Fingern und mein
Sperma klatschte in Schüben über ihren Bauch und auf die Brüste........

Wir lachten beide glücklich und ich legte mich auf sie und steckte meinen noch immer steifen Schwanz in das nasse Honigtöpfchen.

Geil verieben wir meinen glibberigen Saft zwischen unseren Brüsten


Herbert war nicht mehr zu sehen,
ob ihm dieser Fick wohl gefallen hatte?

"Komm lass uns ins Wasser gehen" sagte Angelika, eine Aufforderung der ich nur zu gerne nachkam............





Wollt ihr wissen wie das weiterging?



perotixs


Rensety
Geschrieben

Mach bitte weiter damit es ist eine sehr gute und erotische geschichte. :smilnuts:


lg
rensety


era000067
Geschrieben

spanne uns nicht so lange auf die Folter.

Andy


Geschrieben

Ja bitte schreib weiter, bin gespannt wie es weiter geht.


Geschrieben

-Kleine Anmerkung des Schreibers:

ich hoffe, dass ich "Uns " gut genug beschrieben habe.
Da ich nicht so wortgewaltig wie manch anderer bin, aber sich, die damaligen Ereignisse nahezu wie ein Film in meinen Kopf abspielen, neige ich doch immer wieder dazu gewisse Details, die für mich natürlich vorhanden sind zu übersehen.
ich hoffe aber die Phantasie meiner Leser so anzuregen, dass es ihnen Möglich sein sollte uns auf diesen Erotischen Ausflug zu begleiten..
Warum ich gerade diese Geschicht gewählt habe weiss ich eigentlich selber nicht,
vieleicht aus der Sehnsucht nach der Wärme und den bezaubernden Gerüchen des Mittelmeers--
draussen ist es wieder reichlich Kalt und das Schneetreiben nimmt kein Ende.......
-
-

Unser restlicher Strandtag verlief dann relativ Ereignisslos. Erholung pur.....zwischen dem Rauschen der ruhigen Adriawellen und den Titten meiner Angelika, baden und dösen.

Herbert ist dann später mit Ingrid in den 5km entfernten Hauptort zum einkaufen gefahren und bracht auch für uns einige Lebensmittel mit.
"Habt ihr nicht Lust, heute Abend, mit uns zum Tanzen zu gehen?" fragte er uns als wir unser Grillfleisch bei ihm abholten.------Klar hatten wir....

Also machten wir uns für den Tanzabend startklar.

Auf der offenen Tanzterrasse, die zu gut dreiviertel mit Leuten aller Altersklassen besetzt war, spielt eine kleine Tanzkapelle die neusten Hits.
Wir fanden einen netten Platz für uns vier und waren gleich nach dem unsere Getränke serviert waren, mit den Frauen zur ersten Runde auf das Parkett gegangen. Fröhlich wirbelten wir unsere Frauen über die Tanzfläche.

Angelika hatte eine orangefarbenen, geblümten, knieelangen Wickelrock an, der bei jedem etwas weiteren Schritt sich fast bis zum Ende ihres linken Schenkels öffnete. Ihre dicken ,prallen Brüste, lugten durch das Dekolte ihrer Bluse,das lange sonnenhelle Haar reichte bis zu ihren Hüften.....eine wahre Prachtfrau; blonde Rubensdame in Person

Ingrid,in ihrem hellen Minirock und einer sehr gut dazu passenden dünnen Seidenbluse stand ihr in nichts nach.
Gut war zu erkennen, dass sie keinen BH anhatte. Ihre süssen kleinen Titten wippten bei jedem Schritt.

Wir Männer machten in unseren hellen Hosen und den weit aufgeknöpften Hemden, in denen man unser gekräuseltes Brusttupee bewundern konnte aber auch eine sehr gute Figur.

Nachdem wir uns gut eine halbe Stunde auf der Tanzfläche vergnügt hatten, waren wir schweissüberströmt an unseren Tisch zurückgegangen.

Angelika und Herbert vertieften sich in ein Gespräch über Sehenswürigkeiten, was wir noch alles anschauen wollten .
Ingrid und ich waren mehr von dem Thema "Kulinarische Köstlichkeiten" eingenommen.
Der Abend lief prächtig, und der Wein, von dem wir ein Glas ums andere leerten schmeckte hervorragend.-----

Dann begab ich mich mit Ingrid auf die mittlerweile gut besetzte Tanzfläche.
Das machte richtig Spass mit dieser fast zierlichen Frau herumzufoxen. Schon ettliche Male hatte ich sie aus meinen Armen hinaus und wieder hereingewirbelt.....

dann nach drei schnellen Titeln kam ein richtiger Kuschelsong.

Ich nahm sie wieder in meine Arme, und wir wiegten uns zum Klang der einschmiegsamen Melodie.
Wir hatten einen gebührenden Abstand zwischen uns gelassen,
aber meine linke Hand war irgentwie fast von alleine auf die Wanderschaft zwischen ihren Hüfte und den Pobacken gegangen.
Durch den superdünnen Sommerrock waren sämtilche Konturen dieses herrlichen Körpers mehr als deutlich zu fühlen
Mann, schmiegte sich dieser geile Arsch toll in meine Handfläche;
in meiner Hose probte mein Pint sofort einen Aufstand....
Vorsichtig zog ich sie etwas näher an mich heran....

Ihre spitzen Zieten waren immer deutlicher in der Bluse zu sehen.....,dann berührte einer ihrer Nippel das erste Mal meine Brust.
Ich fühlte diese pralle Spitze ihrer Titten als wen sie sich nackt an mir reiben würde,
wie eine Speerspitze auf meiner Brust..

Dann rückte ich mit meiner Beule in der Hose auf safte Berührung zu ihrem Schenkel.
Sofort kam sie mir mit ihrem Becken entgegen.
Hatte sie das erwartet?
Mein eingepferchter praller Schwanz drückte sich an sie.
Fast automatisch begannen wir mit einer reibenden Gegenbewegung
Ihr Atem wurde immer heftiger und leise begann sie zu stöhnen,
deutlich fühlte ich ihre sich an mir reibende Votze durch das dünne Kleid,
ihre Augen waren geschlossen ,immer wieder leckte sie mit ihrer niedlichen kleinen Zunge über die nassen Lippen ,
unsere Berührung wurde immer intensiver..
in meinem Schwanz zog sich eine abschussbereite Ladung zusammen ..........

Dann war die Musik aus und wir lösten uns sofort voneinander.

Ich hätte es auch keine 10 Sekunden länger ausgehalten....

"Lass uns an den Tisch zurückgehen" sagte sie und drehte sich um und ging voran. Sie tat so als ob nichts zwischen uns geschehen war......

der weiter Abend war dann noch sehr lustig und irgentwann machten wir uns fröhlich betrunken auf den Heimweg..

Klar hab ich dann erst mal Angelika so richtig durchgefickt,
aber
von den Tanz konnte und wollte ich nichts erzählen.



Perotixs


Rensety
Geschrieben

Deine schreiber kunst ist doch echt eine wucht c: ,aber leider war dieser teil etwas kurz.Und wir warten mit spannung auf den nächsten teil.

LG

Rensety


Geschrieben

Immer langsam mein Freund
erst kommt --A-- und dann kommt--B
obwohl viele meiner Fickfreunde mir immer wieder vorwerfen ,ich würd mit der--T Ü R - ins Haus fallen-
ich bin halt manchmal so

aber wer kann schon sagen wie es richtig geht-
am Ende zählt nur das Ergebniss


Geschrieben

-
-
-
Ingrid und Herbert waren am nächsten Tag auf Ausfugstour nach Split und auch wir machten eine Rundreise über unsere Insel, schließlich gab es etliche alte Bauwerke wie ein Kloster , in dessen Gemäuer ich schon übernachtet hatte, zu erkunden.
Dass Angelika und ich ausgiebig miteinander vögelten brauche ich wohl nicht besonders erwähnen:
Wir hatten den ganzen Tag für uns und sahen die Zwei erst am nächsten Vormittag wieder.

Eine halbe Stunde nach uns kletterten die Beiden in ihre Strandniesche und winkten uns fröhlich zu bevor sie die 30 m entfernt hinter ihrem Felsen verschwanden.
Wir hatten das so ausgemacht--Besuche gut--aber auf keinen Fall wollten wir den ganzen Tag aufeinanderhängen.

Auch hatte ich es heute irgentwie nicht eilig, mit Herbert zu schnorcheln......
Dann zog ich doch mal meine Flossen an, setzte meine Brille auf und begab mich ins Wasser.
Ich schnorchelte die paar Meter zu der kleinen Felsniesche vor.

Direkt vor der kleinen natürlichen Plattform, die sich etwa einen Meter über dem Wasserspiegel befand tauchte ich aus dem Wasser auf.
"Guten Morgen Ingrid!"
Sie lag mit dem Bauch auf ihrer Luma in der prallen Sonne und hatte mir den Rücken zugekehrt.
Unter den niedlichen Arschbacken konnte ich unschwer die süsse Lustritze zwischen dem goldenen Flaum schimmen sehen.
Sie setzte sich lächelnd auf:
"Guten Morgen Peter !
Herbert ist schon vor einer viertel Stunde weggeschwommen....."

War es dieses Lächel, oder der laszive Ausdruck in ihren Augen....mich ritt der Teufel, ich stieg aus dem Wasser.

Nackt und nass setzte ich mich zu dieser schönen Frau auf den heissen Felsen.
"möchtest du eine Tasse Kaffe".....ich nickte, während mir ein dicker Klos im Hals saß.

Sie reichte mir ihre Kaffetasse, unsere Hände,
nein,
die Finger berührten sich.....

Wie ein Stromstoss durchfuhr es meinen Körper.....

Wir sahen uns nur tief in die Augen, dann beugte ich mich vor und begann sie zart an ihrem Hals zu lecken.
Gierig fanden unsere Münder zueinander,die Zungen tanzten umeinander ,unsere heisse Haut drängte sich aneinander.
Ihre Titten glitten in meine Hände
Meine Figer wanderten über die prallen festen Lusthügel und kneteten sie durch
steif reckten sich mir ihre Nippel entgegen

irgentwie kam ich zwischen ihren weitgespreitzten Beinen zu liegen,
mein Schwanz fand sofort seine Weg in die nasse Lustgrotte

Ingrid schrie auf und presste sich mir entgegen
wir fickten wie wild drauf los

dann hatte ich ihre Beine um den Hals, hob ihren Hintern an
mein Schwanz arbeitete wie ein Presslufthammer
ich spürte wie sich ihre Votze immer enger zog
Ingrid bäumte sich unter meinen Händen mir entgegen
dann schossen die ersten Fontänen aus meinem Ständer tief in ihr nasse Loch,
das sich zuckend und schmatzend um meinen Lustsab wand
Wir stöhnten und schrieen unseren Orgassmus in die flirrende Sonne....................

Gurrend umarmte sie mich ,und ich knabberte zärtlich an ihrem Ohr

in uns brannte aber immer noch das Feuer des verbotenen ,des unbekanntem
wir spielten weiter. streichelten uns
ich zog meinen immerenoch ...oder schon wieder steifen Schwanz aus ihrer Grotte, leckte an den spitzen Zieten,knetete sie durch,,,, .biss hinein, dass Ingrid aufschrie

dann hatte ich endlich ihre nasse Ritze vor der Zunge
was für ein geiler Sabber floss mir entgegen, der Geruch von frisch gefickter Votze benebelte mir meine Sinne
Ingrid , die breitbeinig vor mir lag knetete sich stöhnend ihre Titten

Ich setzte mich auf und brachte meinen Hammer an ihrem Kitzler in Stellung
dann wixte ich mit meinem Schwanz durch ihre Votze
"Steck ihn wieder rein in mein geiles Loch" jammerte sie vor Entzücken
"Ja, Ja, Ja fick mich du verwixter Schwanz"
diesmal fuhr ich langsamer, gezielt in die nasse Spalt..
ausgiebig wechselte ich Rythmus und Tiefe meiner Stöße
Ingrid die sich stöhnend und wimmernd unter mir wand, war WAX in meinen Händen

Ich zog meinen Schwanz aus ihr
"Komm du musst ihn jetz lecken" forderte ich sie auf und setzte mich zu ihrem Kopf
sie kniete sich vor mich und verschlang meinen Lustspender mit einem Zug.
Dann begann das Spiel um die Nille,
sie leckte und knabberte, steckte sich das Gerät ganz in den Mund,
fuhr mit der Zunge am prallen Schaft entlang, ,massierte mir die Eier

Ihr Hintern zeigte hochgereckt auf Wasser
mit einer Hand war wixte sie ihre Votze,mit der anderen stützte sie sich auf oder hatte meinen Steifen in der Mache...........................

Da entdeckte ich Herbert in den Wellen...
er kam heraus
leise und vorsichtig entledigte er sich seiner Flossen
sein Schwanz stand steif wie ein SCHWERT , nahezu brutal prall von seinem nassen braunen Körper ab, seine Nille leuchtete tiefrot in der Sonne

Mit einem schnellen Schritt war er hinter Ingrid, packte sie an den Haaren, drückte gleichzeitig mit einem einzigen harten Stoss seinen Schwanz in ihre Votze

""DU geile SAU fickst mit diesem dahergelaufenen KERL herum--
los mach deine Beine anständig auseinander, dass ich dein VERPISSTES LOCH besteigen kann

zeig mir dein verficktes ARSCHLOCH du SCHLAMPE____ICH STECK dir gleich meinen FINGER in die ROSETTE--------

Dann drückte er Ihren Kopf wieder auf meinen Schwanz

sie öffnete den Mund und stülpte ihre Lippen wieder über meinen Pint

er schwitzte und stöhnte ,als wäre das Schwerstarbeit

im selbem brutalem Tacktes seines Ficks wixte er meinen Schwanz mit Ingrids Kopf

Ingrid hing gurgelnd und stöhnend, schweissüberströmt zwischen unseren Latten

Dann drehten wir sie mit einem Ruck auf den Rücken
das SPERMA unserer SCHWÄNZE klatschte in Fontainen Schubweise auf ihre VOTZE, TITTEN und ins GESICHT,

Ingrid lag mit verdrehten Augen unter uns, leckte alles was ihre Zunge erreichen konnte und wixte wie verrückt mit beiden Händen ihre Spalte

dann schrei sie ihren Abgang in die WELT HINAUS..........





Irgendwie kamen wir alle drei schweissüberströmt auf der
Luftmatratze zum liegen,

zärtlich leckten wir unsere restliche SAHNE gemeintschaftlich von diesem verschwitzten geilen Weiberkörper;
die Männerhände betasteten sich auch gegenseitig
und irgend wie hatten wir auch immer wieder des anderen malträtiertes Teil in der Hand


nach einer Weile bin ich dann aufgestanden und mit noch immer zitternden Knieen ins Wasser gegangen

ich zog meine Flossen an und schwamm von den Beiden weg



........Angelika!!!!!!!!?????

aber darüber musste ich erst einmal nachdenken




Perotixs


Geschrieben

also gut ......ich sag jetzt nix mehr und lass euch weiter lesen


viel Spass dabei


Perotixs


Geschrieben

-
-
-
-
Angelika

Mit Angelika war ich schon seit gut 4 Jahren zusammen.
wir hatten unser Sexleben auch recht gut für uns beide...optimiert

Zwei,dreimal waren wir in ein Porokino gegangen,,mit wechslendem Erfolg..,,,die ersten Male ,haben wir während des Films herumgefingert,,ein par Kerle saßen in unserer Nähe und haben uns zugeschaut,und ihre Schwengel bearbeitet
beim letzten Mal setzte sich dann einer neben sie und durft sie auch anfassen, dann hat sie ihm einen abgewixt..
aber so richtig geil war das alles nicht, die Atmosphäre war ihr auch zu schmuddelig,---- und wir sind dann da auch nicht wieder hingegangen
Klar im Sommer waren wir immer auf den FKK-stränden zufinden und ihr gefiel es, lüstern nach einem knackigen Männerarsch oder auch einem schönen Schwanz zu schauen....aber gegessen wurde daheim oder auf einer ungestörten Wiese....



Für mich war das Hauptproblem-------wie würde sie darauf reagieren wenn ich mit einer anderen Frau herumspiele???????
Dieses Thema hatte sich für --UNS--noch nie gestellt!

Herbert und ich sind dann am Nachmittag wieder zusammen losgezogen, wir schwammen aber nicht sehr weit,suchten nur ein Plätzchen um uns --ohne die Frauen-- ungestört unterhalten zu können,
"Peter, nicht dass du denkst daß wir das jeden Tag machen.....
du warst der erste der Ingrid gefickt hat........ seit ich sie kenne,
und wenn wir beide uns nicht so gut verstehen würden", erfasste nach meinem Schwanz und spielt zärtlich daran herum, "ich glaube nicht daß ich das zugelassen hätte" dann mussten wir beide lachen und sprachen noch einmal ausführlich über unseren Fick mit seiner Frau.

Er gestand mir dass er uns schon beim Tanzen beobachtet hatte und es war ihm natürlich nicht entgangen dass ...Seine..Ingrid ..auf mich scharf war, und die steife Latte in meiner Hose, die ich an ihr ständig rieb-------mir war das fast peinlich denn ich, wir fühlten uns bei der"Tanzerei" eigentlich unbeobachtet----aber sooooo kann man sich irren.
Dann erzählt er mir, dass er das Ganze mit Ingrid..geplant hatte,

als ich bei dieser geilen hinterhältigen Katze auftauchte, war er keine 5m weiter, beobachtete uns und wartete nur darauf ,den richtigen Einstieg zufinden,,,,,,,,,ich war jetzt wirklich erst einmal fassungslos,
ich dachte bislang --ICH--wäre derjenige welcher??????!!!!!!!!!!

Dann schwammen wir zu Ingrid zurück , die mich schelmisch lachend in die Arme nahm und verfassten gemeinsam einen Schlachtplan.......,,,,,,,aber erst für den nächsten Tag, wir wollte einfach nichts überstürzen.

Am Abend besuchten wir wieder unser Terassenlokal. Die Stimmung war prächtig, wir verstanden uns wirklich sehr gut.
Aber jeder ging zu sich nach Hause

Angelika und ich fickten in dieser Nacht noch kreutz und qwer durch unser Bett, bis wir fast keinen trockenen Platz mehr zum schlafen hatten ...,,,die Fau konnte einfach spritzen ohne Ende.
Engumschlungen und glücklich schliefen wir ein.

"Guten Morgen Angelika,----- Guten Morgen Peter" empfieng uns Ingrid am nächsten Morgen am Strand,"heute bleibt ihr aber hier bei uns, schließlich ist das unser letzter Tag "
"Klar machen wir", dann richteten wir eine kleine gemütliche Burg aus den Lumas ,beschattet von unseren großen Sonnenschirmen zwischen den Felsen ein.

Dann saßen wir dichtgedrängt im kleinen Kreis nebeneinander.

Herbert zauberte eine Flasche Schampus aus seiner Kühltasche und drükte jedem ein Glas in die Hand
"Auf den Urlaub-----wirklich schön dass wir uns kennengelernt haben" prostete er uns zu.
wir stiessen an und tranken die Gläser auf fast einen Zug leer.
"Angelika???-----darf ich dir noch mal nachschenken???
Sie lächelte und nickte,
Herbert der Schelm rutschte sofort zu ihr hinüber und schenkte nach,
Sein Schwanz streifte ...versehentlich.... ihren linken Oberarm und lag dann an ihrem Rücken an , während er das mit der recht Hand dargebotene Glas auffüllte....
dann bekamen auch Ingrid und ich nachgefüllt..

Ingrid mit ihrem braungebranntem drahtigem Körper, saß uns mit leicht gespreizten Beinen gegenüber,
deutlich war ihre leicht geöffnete, goldige Lustritze mit dem niedlichen Kitzler zu sehen..
es schimmerte schon richtig feucht in ihrem kurzem Kreuselhaar.
Ihr Blick ging nach Angelikas rassierter Spalte
"Deine blanke Kleinmädchenpussy schaut wirklich süss aus Angelika" sagte sie auf einmal
"Ja mir gefällt das auch sehr gut, .........der Peter sorgt schon seit ein paar Jahren dafür dass da kein Haar mehr wächst"
Angelika lachte und spreitzte die Schenkel weit auseinander dass auch alle ihre blanke Ritze genau studieren konnten.

"ja das fasst sich auch ganz toll an", sprach ich und fuhr mit einem Finger durch Angelikas Lustgrotte...
dann splittete ich ihre Schamlippen, spielte an dem sich aufrichtendem Kilt und schob ihr leicht meinen Zeigefinger unter unseren gierigen Blicken, in das Geilloch.......
Ingrid hatte schon wieder den selben geilen Ausdruck in den Augen am Vortag

"Darf ich auch mal anfassen??????????????"" ohne die Antwort abzuwarten rutschte sie einfach näher und fuhr an meinen votzennassen Finger entlang in die Muschi meiner Feundin.

Angelika schien das richtig gut zu gefallen, denn sie spreitzte ihre Beine noch weiter ausseinander.
Dann wand sie ihren Kopf zu mir öffnete aufstöhnend ihren Mund und küsste mich heiss und feucht
Ingrid hatte mittlerweile das nasse Spritzloch für sich alleine erobert

Während sie die nasse Ritze auf immer neue Arten mit ihren Fingern auf durchpflügte, machte ihre Zunge zwischen den roten Lippen Trockenübungen
Wie magisch, von dieser dampfenden Spalte angezogen ,ging ihr Lockenkopf immer tiefer.............
Dann berührte die Zungenspitze Angelikas Kitzler
zuerst ganz zarte Zungenschläge um die Spitze
dann etwas tiefer durch die Ritze
dann streckte sie die Zunge ganz heraus und streckte sie in Angelikas Loch
sie klammerte sich liegent an die Schenkel und fickte und leckte Angelikas Spritzloch mit ihrer Zunge
beide Weiber waren wie verrückt am stöhnen
Angelika klammerte sich schweissnass, haltsuchend irgentwie an meine Schulter, ihre Zunge rasste über meine Lippen, total ausser sich leckte über mein ganzes Gesicht
Ingrids Zungenschläge wurden immer intensiever

Jetzt war es gleich soweit!!!!--sollte ich Ingrid vorwarnen??

Nein

Herbert war mittlerweile wieder an Angelikas andere Seite gkrochen und hatte
wie ich eines ihrer Beine in der Hand ----- wir zogen Ihr die Schenkel fast zum Spagat ausseinander
Angelika bäumte sich in wilden Stössen ihrer neuen Freundin entgegen
Ingrids Zungenschläge wurden immer wilder.......dann drückte sier aufeimal drei/vier Finger in das glitschige Loch
Angelika bäumte sich auf,drückte den fickenden Fingern entgegen

in einem SCHWALL klatschte die erste Geilsuppe in Ingrids Gesicht....
dann spritzte Fontäne um Fontäne in Igrids weit AUFGERISSENEM M U N D
die ZUNGE war bis zum Anschlag vorgesreckt
Ingrid schluckte die ihr entgegenspritzenden Massen

Jetzt gab es auch für Herbert und mich kein Halten mehr
hemmungslos fingerten wir über die geilen Weiber.
strichen durch die nassen Votzen, kneteten die prallen Titten
leckten was uns vor die Zunge kam

dann stetzte Herbert seinen dicken Pint an Angelikas Geilloch an und schob den prallen Knüppel der vor ihm knieenden Frau zwischen die Beine
Angelika schrie regelrecht vor Geilheit auf und spiesste sich auf den harten Ständer
Ingrid schob sich auf dem Rücken liegend unter Angelikas baumelden Titten durch in richtung Votze
Sie hatte Herberts baumeldes Gehänge auf der Stirn
der Fickbolzen über ihr arbeitete wie eine Maschine
Ingrid saugte sich an Schwanz und Votze fest,
mit ihren Händen massierte sie Herberts Eier und auch Angelikas auf sie baumelnde Titten wurden durchgeknetet
Mittlerweile leckte auch Angelika die unter ihr liegente Spalte voller Inbrust

ich schob meinen Harten direckt unter ihren Augen in das klaffende Votzloch,
maltretierte diesen fibrierenden heissen Vulkan mit harten Stössen ,dann beugte ich mich nach vorn über Angelika hinweg,
und griff mir Herberts fickenden Bolzen
mit einer Hand riss ich ihre strammen Arschbacken auseinande
wixte mit seiner Nille an Angelikas herrlicher Arschrosette bis beide aufstöhnten
er drückte leicht an das sich ihm endgegenreckende Lustloch und sein Schwanz verschwand bis zum Anschlag darinn

unsere Aspannung gelangte auf noch eine noch höhere Ebene

in unseren Lenden machte sich brodelnt der Ausbruch bereit

aus useren Schwänzen jagte der Saft in die aufstönenden Leiber....

der geile Schleim lief regelrecht aus den weitgeöffneten Muschies

Wir wixten und leckten unsere Votzen und Schwänze als wären wir

eine Person..........



Nein dieser Tag war noch lange nicht zu ende
und wir probierten A L L E S was uns noch irgendwie einfiel bis die Löcher wund und die Schwänze schlapp waren



Perotixs

JETZT MÜSST IHR AUF SEITE 3 WEITERLESEN, DENN DIE GESCHICHTEN WURDEN AM 17.03. 05 von Quirrler
ZUSAMMENGELEGT


Ps:
natürlich hatten wir ausgemacht uns "mal wieder zu treffen"

aber wie das halt so mit Urlaubsfreundschaften ist die gut 500km

ausseinanderwohnen--------wir haben uns nie wieder getroffen.

Aber für Angelika und mich war das ein wirklich einschneidentes Erlebniss dessen Auswirkungen bis in die heutige Zeit reichen


Geschrieben

Jetzt hab ich doch mal

3 FRAGEN an euch die bis hierhin gelesen habt:

1. Wie hat es euch gefallen?????
keiner schreibt einen Kommentar mehr

2. war das zu lang?

3. lesen eigentlich auch Frauen
Erotische Geschichten oder haben nur Männer
ihren Spass daran?

Perotixs
der schon wieder am grübeln ist ob er

NOCH EINE EPISODE AUS DIESEM URLAUB
AUFSCHREIBEN SOLL ?????


Rubberduck2001
Geschrieben

undefined
mehr mehr

Super geile Geschichte, wenn ich nicht auf der Arbeit wäre würde ich jetzt über meine Freundin herfallen !!!

!!!Bitte Mach weiter!!!


Geschrieben

deine Geschichte war richtig Klasse, schade das sie schon vorbei ist.
Um deine Frage zu beantworten, als erstes lese ich (w) die geschichte und gebe sie dann vielleicht an meinen Mann weiter, . Ich würde mich freuen , wenn du noch mehr schreiben würdest.
LG Biggi


Herma
Geschrieben

Super Geschichte, sehr anregend, würde mich freuen, noch mehr von Dir zu hören.
Gruß

Dieter


Geschrieben

einfach geil

klasse story, gut geschrieben, kompliment

ob wir noch eine episode aus dem urlaub wollen???
was für eine frage, NA KLAR, immer her damit


Geschrieben

Wunderschöne Geschichte wie so viele ander hier in dem Forum auch

lädt wirklich zum verweilen ein und 2 maligen lesen

ich sollte wohl auch mal was reinsetzen

Liebe Grüße an die Poppen.de Gemeinde


Geschrieben

VÖGELN und BESOFFEN sein ist des SWINGERS
SONNENSCHEIN

oder was sich im Urlaub sonst noch alles so ergeben kann


Werter Leser, ich hoffe ihr habt alle den Urlaubsbericht der 1. Woche, ihr findet das unter [COLOR=DarkGreen]"SCHNORCHELN-SPANNEN-VÖGELN" schon gelesen,---wenn nicht brecht an dieser Stelle ab und holt das gleich mal nach.




-----------------------------------------------------------------
Herbert und Ingrid haben am nächsten Tag ihre Koffer gepackt und sind in einer dicken fetten Staubwolke auf unserem waffenscheinpflichtigen Zufahrtsweg auf nimmerwiedersehen verschwunden.

Angelika und ich waren jetzt die einzigen Urlauber in den par Häusern....

nicht, dass es uns langweilig war, wir hatten wirklich nichts dagegen und genossen unsere Ruhe.

da uns der Urlaub bislang nicht viel gekostet hatte beschlossen wir unsere Unterkunft zu behalten,und zusätzlich einen dreitägigen Ausflug zum Festland zu machen. Damals war ja noch alles heil und es gab etliches zu sehen... wir also los nach Most und was sonst noch sehenswert war.

Samstags sind wir dann in der Früh, in Dubrovnik eingelaufen und haben uns erst einmal in einer kleine Pension, die in einer sehr ruhigen Lage an einer Anhöhe lag eingemietet.

Das Zimmer war im 1.Stock und es gab eineBalkon gemeinsam mit dem Nachbarzimmer. Am der gesamten Hausfront und längs des Geländer, wucherte dicht ein Weinstock, und schirmte einen so, vor ungebetenen Blicken von Seitens der Strasse, in der aber auch so weiter nichts los war ab.
Wir dann ab in die Stadt und ausführlich alles angschaut.

Als wir am Abend zur Pension zurückkamen liefen uns unsere Zimmernachbarn über den Weg.

Ein total süsses Pärchen auch aus Deutschland.

Sie braungebrannt so ca 20, kam uns im Minirock und Bikinioberteil entgegen, Ihn hab ich etwas Älter eingeschätzt,ein smarter Typ in kurzen Hosen und Poloshirt.
beide hatten eine schöne sportliche Figur..
an den Badesachen war zu erkennen dass sie vom Strand zurückkamen..
"Hallo,Tag miteinander ihr seit heute Morgen angekommen?"

wir unterhielten uns ein wenig und sagten dann dass wir jetzt erst mal Essen gehen wollten

"Wenn ihr noch ein klein wenig wartet kommen wir mit"
sagte Ina, so hieß die Kleine und ihr Freund Mark nickte zustimmend.
"wir kennen da ein klasse Lokal direkt um die Ecke"
Klar warteten wir...

Ina hatte recht das Essen dort war einfach klasse..und die beiden auch..wir verstanden uns prächtig und es wurde viel gelacht.....

Für den nächsten Tag, wurde noch beim verabschieden vor den Zimmern ein gemeisamer Badeausflug geplant,dann ging jeder in seine Zimmer.........

Tagsüber herrschte gut 35 Grad und Nachts war es auch nicht wesentlich kühler.
Also war es klar, dass unsere Balkontüren weit geöffnet waren.
Angelika und ich zogen uns aus und gingen erst mal gemeinsam duschen

Spätestens als ich Angelikas wunderschönen Titten zärtlich einseifte, stand meine Latte wie eine EINS......

Angelika ließ sich natürlich auch nicht lumpen und seift mein bestes Stück auch voller Inbrunst ein.
Was war das für ein geiles glitschiges Gefühl den eingeseiften Schlögel durch ihre Arschritze gleiten zu lassen!
Dieses Spiel liebten wir besonders:
Meine Hübsche lehnte sich an die Wand und streckte mir herrausvordernt ihren Hintern entgegen,
während ich mit immer schneller werdenen Bewegungen meine Nille in der glatten, nassen Ritze wixte,
ihre Hinterbacken immer wieder auseinanderzog, mit der prallen, dicken Nille Scheinangriffe auf ihren Anus machte, spielte sie sich schon mit der freien Hand an ihrem Lustloch herum,
ich wurde immer geiler und fühlte auch gleich den Saft in meinen Lenden aufsteigen..........,,ich wollte mich gerade in dem geilem Hinterloch versenken....

Sie muss das wohl gemerkt haben,denn blitzschnell drehte sie sich um und prsste eiskalt meine blutpralle Nille zusammen....
"so schnell noch nicht", sagte sie lachend "du musst mich erst noch richtig ficken"....

Naja.... ich hätte schon gern gleich auf diesen glänzend, nassen Arsch gewixt und gab mich murrend ,schmollend.

Gespielt missmutig sagte ich " dann leckst du aber erst noch den Kleinen, sonst trockne ich dein Löchle ab und es läuft nichts mehr!"

Klar leckte sie, aber erst nachdem wir uns halbwegs abgetrocknet hatten und heftig knutschend unser breites Bett erreichten
Dann lag sie vor mir:----------- endlich fuhr mein Schwanz in ihre blanke Ritze ,
unsere feuchte Haut rieb sich anneinander, die Waden meiner schönenFrau klammerten sich um meinen Hals.
Mein Harter fuhr so tief in das heisse Lustloch.
Ein Gefühl als ob der Muttermund an meiner Nille knabberte !!!!
Angelika war schon wieder so plitschenass, und mein Schwanz schmatzte in ihrem Loch wie ein Kartoffelstampfer

wir hatten unsere Umwelt volkommen vergessen und auch die offene Tür,

wir fickten uns lauthals stöhnend die Seele aus dem Leib
Das Bett quitschte und ächtzte unter uns als wenn es jeden Momment auseinanderbrechen würde.
Dann drehte ich Angelika auf die Knie, setzte die Nille an ihrer Rosette an
sofort flutschte mein Speer in ihren geilen Arsch

Angelika wimmerte und stöhnte, kreischte auf und schrie!
Mein Hammer fickte sie erbarmungslos
Die ersten Spritrzer ihrer Sosse spritzen heiss auf meinen Sack, lauwarm lief es mir an den Schenkeln herunter
dann konnte auch ich nicht mehr an mir Halten und entlud mich von einem gulatural, tierischem Schrei begleitet in ihrem ARSCH
Jeder Stoss meines anhaltendem Orgassum wurde von einem Röhren, das an einen brünftigen Hirsch erinnerte begleitet

Mann hatte uns das gepackt............

Als wir wieder so halbwegs zu uns kamen , konnten wir nur noch lachen: das Bett sah aus als hätte man eine Herde Kühe darübergetrieben,...total zuwühlt in der Mitte ein riesiger feuchter Fleck von Ankelika, alles schön trapiert mit Spermaspritzen von dem Glibber der an ihren Schenkeln entlanglief.

Sanft leckte ich meine Süsse trocken, die es genoss von meiner Zunge verwöhnt und gesäubert zu werden.

Erst als sie ruhig in meinen Armen lag viel uns das Stöhnen und Ächzen aus dem Nachbarzimmer auf !

Ina und Mark standen uns was "Versehentliche Lärmbelästigung" anging in keinster Art und Weise nach !!!.
Aber mehr passierte nicht und wir schliefen nachdem es auch nebenan ruhig wurde ein.


"Herzlichen Glückwunsch INA !!",die Kleine hatte ihren 21.Geburtstag.
Wir früstückten zusammen und machten uns dann zu dem sehr belebten Badestrand auf.
Keiner verlor irgend ein Wort über den "Lärm" in der Nacht.[/COLOR]


Geschrieben

Fängt schon mal vielversprechend an, ich hoffe es geht bald weiter

so einen Urlaub hätten wir auch gerne mal

so, nun also warten auf den zweiten teil


Geschrieben

Es war dann auch ganz nett an dem Strand, aber ausser, daß wir uns ausgezeichnet unterhielten ist nichts wirklich aufregendes zwischen uns geschehen.
Der Tag trielte so vor sich hin.----- Von Erotik keine Spur.------Naja fast nicht....
Klar hab ich die sanften Rundungen von Ina, die halbnackt, süss und unschuldig, im Tanga vor mir lag ausgiebig bewundert und hätte ihr bestimmt auch beim Einkremen geholfen, aber es ergab sich nichts......und obwohl ich zwischendrinn auch richtig geil wurde.
Es waren auch zu viele Badende um uns herum als dass sich etwas ergebeb konnte.
Dann machte Mark den Vorschlag eines gemeinsamen Geburtstagseesen------natürlich sagten wir zu.

Nach dem Duschen begaben wir Vier uns fröhlich in bester Stimmung in --unser Restaurant--
Der Wirt empfing uns so als wenn wir alte Freund waren und kaum hatte er von Inas Geburtstag erfahren stand schon die erste Runde seines Spezialtrunks auf dem Tisch....eine Flasche Sekt,das Essen und die Zweite Runde,der kurz darauf die Dritte folgte, verschwand in unseren Mägen..... dann wurde die ersten Sliboviz getrunken...........die Stimmung wurde immer Ausgelassenner um so mehr die Leber zu tun bekam

Wir waren alle Vier volkommen besoffen

Mark und ich schütteten uns noch im hinausgehen zwei Abschiedsgläschen hinter die Binde,dann machten wir uns schwankend und lärmend auf den Heimweg....
Es war nicht hoffnungslos unsere Pension zu finden, denn die war nur 3 Strassen weiter aber?????!!!!!!!

dann musste Mark pissen

Meine Blase drückte auch gnadenlos und ich stellte mich neben ihn an ein Gebüsch
Angelika hatte hielt sich total beschwippst an mir fest um nicht umzufallen,

INA zog ihren Minni über die Hüfte, setzte sich zwischen unsere in hohem Bogen sprudelnde Lümmel.
Dann schob sieeinfach den Zwickel ihres Tangas auf die Seite und pisste in meine Richtung los
Was für ein Anblick, diese sprudelnde Jungmädchenvotze
Schlagartig wurde mein Schwanz noch während des Pissens steif
Ina hatte meinen Kleinen,der blank aus meiner Hose ragte keinen Augenblick aus ihren lüstern dreinschauenden Augen verloren
genüsslich fuhr sie sich mit der Hand durch den nackten Schritt und wischte sich. die letzten Tropfen ab.

Hätte ich gern abgeleckt ihre Finger

Dann ging es weiter in unsere Pension...jeder lärmend auf sein Zimmer.
Angelika hing mittlerweile wie ein nasser Sack an mir und kaum hatte ich unsere Tür geöffnet, viel sie auch schon in das Bett
Ich half beim Ausziehen was reichlich schwierig war und musste dann schon wieder meine Blase erleichtern.
Als ich aus der Toilette zurückkam war sie schon tief und fest eingeschlafen.......


Geschrieben

Ich zog mich nackt aus und legte mich neben sie....
die Balkontür war wieder weit geöffnet..
vom Nachbarzimmer hörte ich es rascheln und lachen.....
Mark hatte Ina wohl ihr Geschenk gegeben
das Bett knarrzte etwas,.............dann war es Still

Als nächstes war ein leichtes ab- und zunehmendes Surren zu hören, dem gleich darauf ein inniges Stöhnen folgte

In mir scxhalteten sofort alle Ampeln auf Grün.......
da lief etwas furchtbar geiles..........
Ich setzte mich auf und lauschte nochmals

dann hielt es mich nicht mehr auf der Pritsche
unbedingt wollte ich sehen was die Beiden da trieben

Nackt wie ich war ging ich hinaus auf den Balkon,vorsichtig lugte ich um die Ecke:

Das Nachbarzimmer war hell erleuchtet, eine der Schalusietüren war geschlossen,die Andere stand weit auf

Ich lugte vorsichtig und aufgeregt durch einen breiten Schlitz der geschlossenen Tür:

Mitten auf dem Bett lag Ina nackt und braungebrannt mit weit gespreizten Beinen auf dem Rücken

sexy erregend war der Kontrast zwischen dem hellen Streifen ihres Bikinihöschens,der braunen Haut und dem dunklen, kurz gestutztem Kreuselhaar ihrer angeschwollenen Schamlippen

Mark kniete neben ihr und fingerte mit der linken Hand an der von dunklem Haar gesäumten Muschi. Er spaltet die saftigen Lippen mit den Fingern, reizte ihren Kilt, liess seinen Mittelfinger im nassen Loch verschwinden

mit der anderen Hand bediente er einen riesigen schwarzglänzenden, penisförmigen Dildo, den er vorsichtig, langsam in Inas Grotte hineinschob um ihn dann mit einem Ruck wieder herauszuziehen
und Ina genoss das abwechslungsreiche Spiel
jedesmal streckte sie das Becken dem sie pfählenden, surrenden Monsterschwanz entgegen
nur zur Hälfte passte das Riesenteil in ihr nasses Loch. Beim Herausziehen konnte ich die dunkelrote weit geöffnet Höhle sehen, die gierig auf die nächste Füllung wartete.

mit beiden Händen knetete sie sich selbst immer erregter ihre prallen Brüste,zwirbelte und kniff sich in die harten Brustwarzen,
dann ging ein von Zittern begleitetes Aufbäumen durch ihren angespannten Körper .
von lautem Aufstöhnen begleitet,riss sie der erste Orgasmus volkommen hinfort, aber Mark lässt nicht locker........
immer wieder versenkt er das Monster in dem schweissnassen und vor Lust wimmernden vor ihm liegenden Mädchen.

MARK;
der sich bisher nur um das wohlbefinden seiner Geliebten gekümmert hatte, rutschte leicht nach oben und griff sich Inas Kopf
erbarungslos riss er sie an den Haaren hoch und dückte ihr seine Harten in ihren Mund.
Jetzt brauchte auch er seine Erlösung:
Während der schwarze Dildo gemächlich von selbst aus der Lustgrotte heraus rutschte, fickte Mark seine Freundin wie ein Berserker in den Mund

Ina war zu allem bereit,
tief nahm sie seinen Schwanz in sich auf, gurgelte und schluckte wenn der Harte tief in ihrem Schlund eindrang,
lekte emsig den steil nach oben ragenden Schaft bis zu den Hoden
Ganz steckte sie sich Marks Eier in den übervollen Mund und versuchte auf den prallen Hoden herumzukauen

Da riss Mark sich von ihr los, packte sie, zerrte sie an den Haaren, aus dem Bett und drückte sie knieend auf den nackten Steinboden
fast gemächlich spreizte er ihr die Beine,fuhr ihr mit den Fingern durch die nasse Spalte und den Arsch, dann setzte er seinen Wonnespender an ihrer Grotte an und pfälte das wimmernde Bündel Lust auf seinen dicken Speer

wieder fiehl er mit gnadenlosen Stössen seines Schwanzes über die vor ihm Knieende her.......

War
--- ICH---- bislang noch mit der einen Hand meine Eier knetend, mit der anderen meinen gnadenlos harten Schwanz bearbeitend, hinter der halben Tür verborgen,
gestanden,
zog es mich ab diesem Zeitpunkt unweigerlich ins Licht des geilen Geschehens:

unbedingt wollte ich mich vor den Beiden wixend präsentieren-----ich konnte einfach nicht anders-----------wie aus einem Zwang heraus rückte ich langsam immer weiter in die Mitte der Tür vor, bis zur Schwelle des Zimmers

Mark musste mich schon in dem Moment entdeckt haben als er sich am Boden plazierte,denn
er grinst mich geil an
dann zog er wieder an Inas Haar, den Kopf der Süssen, einladent in meine Richtung

Ina, die Gepfählte riss weit den Mund auf und streckte kaum dass sie mich ebenfalls entdeckte, mir herrausfordernt die Zunge entgegen
geil glitzerten ihre Augen unter den halbgeschlossenen Liedern und sahen mich-------meinen Schwanz an....

Mit einem grossen Schritt war ich in bei ihr und steckte
meinen Harten in ihren einladenden Mund
Was konnte diese Frau blasen:
Ina behandelte meinen Harten wie einen Dauerlutscher und knabberte und schlürfte,steckte sich mein Ding in den Rachen als hätte sie noch niemals so ewas gutes zwischen ihren Lippen gehabt

Beinahe hätte ich losgespritze

Plötzlich sagte Mark der immer noch Ina von hinten fickte

"lass uns die Bettdecke auf demBoden ausbreiten"

Wir zogen gemeinsam die Decke auf den Boden.

Ohne unseren Fick zu unterbrechen plazierten wir Ina in der Mitte der weichen Unterlage.

Dann zog Mark seine Frau in eine Seitenlage:
"so und jetzt ficken wir dich Beide mein Schatz"

Er gab die treifende Spalte seiner Lustsklavin frei, spielte mit seinem vor Lustschleim überzogenem Ständer an Inas Hiterrosette
sanft, aber erbarungslos, bahnte sich der harte Knüppel den Weg in Inas Arsch

ich konnte nicht umhin und leckte erst noch über den frei dargebotene frischgefickten Honigtopf von Ina,
auch konnte ich es nicht unterlassen meiner Zunge einen kleinen Ausflug zu Marks prallen Eiern und den vor ihr rein und raus flutschenden Schwanz zu missgönnen
es war einfach zu geil,
der Geruch.....der Geschmack.....
wir waren volkommen hemmungslos

Wir stöhnten imTerzett

"Peter, hör bitte sofort auf oder ich spritze dir noch in den Mund"

Mark zog sich aus Inas Rosette zurück, presste seinen Schwanz zwischen seine Faust und versuchte den in ihm aufsteigenden Schwall zu unterdrücken

"Komm steck Ina deinen Schwanz in die Möse, ich will spüren wie du sie fickst" forderte er mich auf

Ich brachte mich in Position -------------------------------

mein Steifer fuhr in Inas gitschig heisses Lustloch-----

Mark war fast gleichzeitig wieder in den süssen Hintern eingefahren

Wir bewegten uns langsam, abwechselnd

Deutlich konnten wir unsere Schwänze durch die dünneZwischenhaut fühlen

unsere angespannten Harten rieben ich in Ina aneinander

wir küssten Ina zusammen drei Lippenpaare, drei Zungen im endlosen Spiel der gemeinsamen Ekstase

Dann nahm unser Tempo zu,

aber jetzt wollte ICH noch mehr-------- ich griff nach unten, fasste an Marks pulsierenden Schwanz, zog ihn aus Inas Hintern
dann drückte ich seinen Langen leicht nach vorn zu meinen Ständer
in meiner Hand konnte ich fühlen wie sich Mark zum Abschuss bereit machte
meinen Harten aus Inas Loch zurück und ihr Marks Dicken hineinschieben geschah auf einen Zug..

aber ich liess Marks Knüppel nicht los

seinen zuckenden, mir ausgelieferten Spritzküppel in der Hand, wixte ich Marks Hammer in das süsse Votzloch. Der laut aufstöhnende Mark ergoss sich unter meinen Händen in seine Freundin.

Kaum dass ich seine letzten Zuckungen bemerkte fuhr mein expolsiv geladener Schwanz in die überquellende Grotte ein.
In Inas und Marks heissen Glibber zu baden gab auch mir sofort den Rest
ich spritzte !!!!!!!!
mein Saft klatschte Ina bis an den Muttermund,
aus der Lustspalte quoll unser Samen
in meinem Kopf tanzten tausend Sternchen

kein Schwanz wurde schlaff
wir wollte ,mussten weiterficken
Mark war wieder dran
schmatzend fuhr sein Schwanz in Inas Grotte
dann wieder ich
wir fanden einen Tackt um Ina abweschlungsweise unsere Schwänze spüren zu lassen
Ina, die wie besinnungslos zwischen uns beiden hing und von einem zum nächsten Höhepunkt weitergereicht wurde

die Intensität steigerte sich innerhalb von wenigen Minuten immer weiter

dann klatschte die nächste Ladung in Inas Votze
Wir waren noch einmal alle drei auf einmal gekommen....................


Erst sehr viel Später bin ich dann auf mein Zimmer zurück und zu Angelika ins Bett gekrochen

wirklich schade dass sie nur SOOOOO wenig Alkohl vertrug und die ganze heisse Nummer verschlafen hatte...

Aber wer weiss schon was der nächste Tag bringen wird ???

Am nächsten Tag fuhren wir zurück auf unsere Insel

Perotixs


Geschrieben

War das nicht gut geschrieben??????
Hats Euch nicht gefallen???????
Oder wars zu lang`????

ich bin schon richtig am grübeln weshalb keiner etwas schreibt

perotixs
oder soll ich das


×