Jump to content
aaris

Nach Gebärmutterentfernung mehr Lust auf Sex?

Empfohlener Beitrag

aaris
Geschrieben

Stimmt das,dass nach einer GBME die Lust einer Frau auf Sex steigert?
Allein,dass zu wissen,dass Sie sich nicht zu schützen braucht und offener für andere Sachen,zum Beispiel Dreier,wird?
Was sagt ihr dazu?


SinnlicheXXL
Geschrieben

Was ist das denn für ein schwachsinniges Argument?

Eine Gebärmutterentfernung ist keine Bagatelle und wird gewöhnlich nur gemacht, wenn handfeste medizinische Indikationen vorliegen (Tumore, extreme Blutungen, etc.).

Manche Frauen haben danach deutlich weniger Lust auf Sex, andere möglicherweise mehr. Auf alle Fälle ist es kein Thema, über das man wie über eine sexuelle Spielart diskutieren sollte.


Geschrieben

Manche Menschen kommen wirklich auf seltsame Ideen.


aaris
Geschrieben

Wieso denn diese unnötige Aufregung?


K_Blomquist
Geschrieben



Manche Frauen haben danach deutlich weniger Lust auf Sex, andere möglicherweise mehr. Auf alle Fälle ist es kein Thema, über das man wie über eine sexuelle Spielart diskutieren sollte.



Ich denke, das verhält sich ähnlich wie bei einer Brustamputation. kaum ne Frau wird da mehr Lust auf Sex haben, sondern vielleicht Jahre brauchen, um so nen schwerwiegenden Eingriff psychisch zu verkraften


Wieso denn diese unnötige Aufregung?



Naja, man hätte diese Frage vielleicht eher von ner Frau erwartet.


aaris
Geschrieben

Das kannst du doch nicht mit Brustamputation vergleichen!

Meinst du wirklich, dass die Frau danach keine Lust beim Sex spürt?


Geschrieben


Allein,dass zu wissen,dass Sie sich nicht zu schützen braucht ......
Was sagt ihr dazu?



Wieso brauch sie sich nicht mehr schützen?? Verhindert die OP Infektionen ??


in10thief
Geschrieben

Er hat keine Ahnung.
Du wirst keine allgemeingültiige Antwort bekommen, denn ein solcher Eingriff wirkt sich von Frau zu Frau unterschiedlich aus,


aaris
Geschrieben

Wieso brauch sie sich nicht mehr schützen?? Verhindert die OP Infektionen ??



Denk doch mal nach!
Allein zu wissen,dass Sie nicht schwanger werden kann,


Tristania_
Geschrieben

Ouh, wie sensibel der werte TE doch ist.

Sicher mag der Verzicht auf Verhütung in einer Partnerschaft ein riesiges Plus sein, was unter Umständen mehr Lust auf Sex macht, aber trotzdem bleibt es ein schwerer Eingriff.

Und eine Frau, die vorher schon keinen Lust auf einen Dreier hatte, wird sicher auch jetzt nicht dafür zu begeistern sein.


Was bin ich froh, dass mir so mancher Mann erspart bleibt.


Geschrieben

Denk doch mal nach!
Allein zu wissen,dass Sie nicht schwanger werden kann,




..was für eine Denkensweise!
...schon mal an Krankheiten wie Aids, Hepatitis o.ä gedacht???

Mittlerweile kann ich die Frauen hier immer besser verstehen, wenn sie es NICHT mit solchen Männern zu tun haben wollen...


SinnlicheXXL
Geschrieben

Arrghh - hier gab es neulich auch einen Mann, der für seine schwangere Frau Männer suchte, die sie AO vögeln, denn schwanger könne sie ja nun nicht mehr werden!

Natürlich ist eine Gebärmutterentfernung nicht mit eine Brustamputation vergleichbar! Manche Frau hat danach in der Tat eher ein ungezwungeneres Sexualleben, andere Frauen stürzt solch eine Op in eine psychische Krise. Manchmal verläuft solch eine OP auch nicht optimal und Frauen haben hinterher Schmerzen beim Sex.


aaris
Geschrieben

Menno, da habe ich ein Stein zum Rollen gebracht!
Das war wirklich nicht meine Absicht!
Sorry und ein schönen Abend euch allen!


Geschrieben

Auch wenn deutsche Gynäkologen das gerne leugnen - eine Hysterektomie geht in vielen Fällen mit reduzierter Libido und Schwierigkeiten in der Erregbarkeit einher.
Weil bei uns in D die Facharztausbildung mit einer ziemlich hohen Anzahl an zu leistenden Hysterektomien einher geht, wird das bei uns gern kleingeredet.
Erst in den späten neunzigern hat eine amerikanische Pathologin erstmal in zahlreichen Präparationen nachweisen können, daß die sensible Innervierung des weiblichen Genitals engstens verknüpft ist mit der des GM-Halses und der tiefen vegetativen Nervencluster im Bauchraum. Vorher galt die Lehrmeinung, das hätte gaaaarnix miteinander zu tun.
Und ein Stück aus einem Netz rausschneiden...nu.

Ich habe das persönlich von einer Frau aus dem Familienkreis und zwei Patientinnen gehört, jeweils in dem Sinne von "ha, ´s dauert halt jetzt schon länger"

Sicher geht es manchen auch anders, und die Mehrheit merkt wohl keinen großen unterschied in der Libido - aber 51% sind eben auch ne Mehrheit.
Genaue Zahlen fehlen meines Wissens bis heute.

LG
KpF


K_Blomquist
Geschrieben

@Fingertanz

tja, nix anderes habe ich geschrieben :-)


Knutschegern
Geschrieben

Ich selbst hatte eine Hysterektomie und kenne mehrere Frauen persönlich, die diese OP auch hinter sich haben - keine bereut es und alle haben jetzt mehr Lust.
Nicht, weil die Angst evtl. schwanger werden zu können weg ist, sondern weil die Probleme weg sind, die mit der Gebärmutter verbunden waren.
Wenn ständige Schmerzen und extrem starke Blutungen der Vergangenheit angehören, lebt es sich einfach entspannter.
Für Blödsinn halte ich allerdings die Annahme, dass Frauen dadurch auch offener für andere Sexpraktiken sind - wer nie Dreier mochte, wird sie auch danach nicht mögen


Schlüppadieb
Geschrieben

Die Aussage, durch die OP würde sich die Lust steigern, wäre vermutlich die falsche Schlussfolgerung.

Die durch die OP verringerten Beschwerden hebt ggf. die vorher eingeschränkte Lust auf.


hotkilli
Geschrieben

Ich selbst hatte eine Hysterektomie und kenne mehrere Frauen persönlich, die diese OP auch hinter sich haben - keine bereut es....Nicht, weil die Angst evtl. schwanger werden zu können weg ist, sondern weil die Probleme weg sind, die mit der Gebärmutter verbunden waren....lebt es sich einfach entspannter. Für Blödsinn halte ich allerdings die Annahme, dass Frauen dadurch auch offener für andere Sexpraktiken sind ...



Ist bei mir genauso,
Seit dem kann ich den Sex viel mehr genießen....


cuddly_witch
Geschrieben

Allein,dass zu wissen,dass Sie sich nicht zu schützen braucht und offener für andere Sachen,zum Beispiel Dreier,wird?




Na das sind mal wieder krass kranke Vorstellungen hier

Mädelz.....laßt euch die Gebärmutter rausreißen und kackt wat auf Safer Sex.....denn wir sind offen für alles ohne Gebärmutter...lmw


Geschrieben

Wieso denn diese unnötige Aufregung?



Kennst du eine Frau, der die Gebärmutter entfernt wurde?
Hast du jemals darüber nachgedacht, was das für eine Frau bedeutet?
Glaubst du ernsthaft, das ein solcher Eingriff die Libido steigert? Am besten zeitnah zur Operation?

Und bist du ernsthaft so blöd, zu denken, das sich keiner über so ein Verhalten aufregt?


vampirchen
Geschrieben

Eine Hysterektomie ist ein Eingriff, der Auswirkungen hat.

Je nach Beschwerdelage/Frau /Situation /Kinderwunsch /

Kann diese OP als Erleichterung oder als Ausloeser fuer ganz andere Gefuehlte Emotionen dienen.

Sicherlich wird die Sex. Ausrichtung grundsaetzlich eher nicht veraendert sein nur weil sie nicht mehr schwanger werden kann.

Verhuetung geht auch ohne HE.

Die Fragestellung in dieser Form bedeutet fuer mich :

Nichts wissen und trotzdem mal gefragt.


Geschrieben

@hotkill und Knutschegern

Das ist doch jetzt spannend - wie gesagt, ich habe bis jetzt von medizinischer und betroffener Seite immer eher das Gegenteil erfahren.
Da gibts doch ne lerngelegenheit.

Könnt ihr ausführen, was genau bei euch besser geworden ist?

Oder ob es so ist wie Schlüppadieb anreißt: Kommt der Lustgewinn vom verschwinden negativer Aspegte des Zyklus, der GM?

Ich fände das jetzt wirklich spannend, wenn ihr euch schon öffentlich äußert zu hören, was genau es ist.

Der verzicht auf Verhütung?
Daß die Vaginalstrecke zugenommen hat (kein "anschlag" mehr)
Ist Erregungskurve steiler?
Vögelt sichs einfach unbeschwerter?
Macht die Änderung der Zyklusauswirkungen selbstbewußter?

Ihr findet bestimmt worte dafür, das "besser" besser zu beschreiben *g*

Ich fänds toll

Danke
FT


hotkilli
Geschrieben

@hotkill und Knutschegern
Das ist doch jetzt spannend - wie gesagt, ich habe bis jetzt von medizinischer und betroffener Seite immer eher das Gegenteil erfahren. Da gibts doch ne lerngelegenheit.FT



Persönlich kenne ich keine Betroffenen, die danach Probleme hatten.
Durch andere habe ich mal von Frauen gehört, die psychische Probleme hatten, weil sie sich nicht mehr als vollwertige Frau fühlten.


Könnt ihr ausführen, was genau bei euch besser geworden ist?
Oder ob es so ist wie Schlüppadieb anreißt: Kommt der Lustgewinn vom verschwinden negativer Aspegte des Zyklus, der GM?
Ich fände das jetzt wirklich spannend, wenn ihr euch schon öffentlich äußert zu hören, was genau es ist.
Der verzicht auf Verhütung?FT



Sicherlich auch.
Frau ist im Ganzen beim Sex lockerer, kann unbeschwerter genießen und sich besser fallen lassen.


Daß die Vaginalstrecke zugenommen hat (kein "anschlag" mehr) FT



Wie, kein Anschlag mehr????
Nach der Entfernung der Gebärmutter und eventuell des Gebärmutterhalses, wird eine Naht gesetzt damit keine Bakterien, Sperma u.a.in die Bauchhöhle eindringen können.


Ist Erregungskurve steiler?
Vögelt sichs einfach unbeschwerter?
Macht die Änderung der Zyklusauswirkungen selbstbewußter?
Ihr findet bestimmt worte dafür, das "besser" besser zu beschreiben *g* Ich fänds toll...FT



Es ist, zumindest war es damals bei mir so, ein völlig neues Lebensgefühl.


Geschrieben

Heikles Thema hier,was hier einige von sich geben unter aller Sau.

Aber jaaaaaaaa,man hat mehr Bock auf Sex,sogar am Tage beim Arbeiten ist das Höschen teilweise sowas von nass,nur an dem Gedanken daran....

Naja jede Frau ist nunmal anders,ich bin froh es getan zu haben!!!


Knutschegern
Geschrieben

Daß die Vaginalstrecke zugenommen hat (kein "anschlag" mehr)



Wie schon eine Vorposterin schrieb...die Vagina ist nicht tiefer dadurch. Bei mir blieb z.B. der Gebärmutterhals erhalten. Ein viel zu langer Penis ist also nach wie vor eher unangenehm

Sicherlich kommt der Lustgewinn hauptsächlich durch den Wegfall der negativen Aspekte.
Verhütung war auch vorher schon kein Thema mehr für mich - eine Sterilisation hatte ich bereits 13 Jahre vor der Hysterektomie.

Die Schmerzen, die extremen Blutungen, die ständige Einnahme von irgendwelchen Medikamenten (v.a. Hormone, die die Libido sehr negativ beeinflusst haben) - das ist weg...keine Gedanken mehr daran, dass man immer Tampons mit sich rumschleppen muss...einfach nur herrlich. Ich weiß jetzt, dass ich quasi immer könnte, wenn ich wollte. Ein wunderbares Gefühl.


×