Jump to content

Fkk

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben (bearbeitet)

Die Geschichte!!!!

Du und ich, sind an einem FKK-Strand, natürlich nackt wie Gott uns schuf. Nun gibt es an diesem Strand ein kleines Strandlokal, und da die Sonne so heiß brennt haben wir beschlossen uns ein wenig zu erfrischen. Ein kühles Bier oder ein Wasser mit Eis wäre da gerade recht. Da wir uns einig sind, gehen wir in das Strandlokal und setzen uns an einen Tisch. Du setzt dich neben mich. Eine Bedienung kommt und wir bestellen. Du bestellst dir ein Glas Wasser und einen Kaffee. Als die Getränke da sind und du gedankenversunken umherschaust, überkommt dich auf einmal eine Lust. Die Lust meinen Schwanz zu berühren. Ja du möchtest meinen starken und steifen Schwanz in deinen Händen halten. Du sehnt dich danach ihn zu liebkoste, und zu schmecken. Ja du möchte ihn melken und meinen Nektar kosten. Dieser Kostbare Saft der Dir so gut schmeckt und von dem du nicht genug bekommen kann!!! Der Geruch des ausströmenden Saftes macht dich ganz verrückt.

Du nimmt das Glas Wasser und trinkt es in einem Zug leer. Nur die Eiswürfel bleiben im Glas zurück. Du nimmst einen Eiswürfel und spielst mit Ihm an deinen Brustwarzen. Die Knospen treten deutlich hervor, und man kann deine Geilheit förmlich spüren. Deine Gedanken schweifen ganz weit ab und du vergisst alles um dich herum. Deine Hände kreisen mittlerweile über den ganzen Körper, und plötzlich überfällt dich ein kühler Schauer, der dich aus deinen Gedanken holt.

Du schaust in meinen Schoss und bemerkt dass ich meinen Schwanz streichele. Zum Glück habe ich ein Handtuch dabei, dass ich mein tun verbergen kann. Du greifst unter mein Handtuch und berührst meinen Liebesstab. Dein liebkosen und streicheln lassen ihn wachsen. Er wird immer größer und stärker, so dass du bald einen prallen Ständer in deiner Hand hälst. Dann tastet du dich an meinem Glied entlang und berührst die dicke Eichel, mit kreisenden Bewegungen liebkost du diese.
Du möchtest meinen Saft, meinen Saft in deinem Wasserglas, um ein geiles Spiel zu spielen. Du hast Durst, brennenden Durst nach meinem Liebessaft.

Ein kurzer Blick unter mein Handtuch zeigt dir meinen prallen freudenspender. Du schaust ihn dir genau an. Man kann deutlich die starke Eichel Erkennen und um den Schaft meines Schwanzes zeichnen sich die gut durchbluteten Adern ab. Ja du weißt wie kraftvoll du damit gefickt werden kannst.
Gierig schaust du mich an den du möchte mich melken, und dich dann an meinem Nektar voll Freude laben. Langsam umschließt deine Hand mein Glied, dass du nun gierig zu wichsen beginnst, denn du möchte deinen Durst stillen.
Ich beobachte dich genau, wie du meinen Schwanz bearbeitest, und meine Gedanken kreißen nur um eines. Ich möchte dich sofort ficken. Diese Gedanken treiben meine Lust immer weiter in die Höhe, dass ich meine Sahne in das Wasserglas spritze!!









Nun hast du endlich das sehnsüchtig erwartete Sperma im Glas und es geilt dich immer mehr auf, wenn du das Glas kippst und der Saft langsam an den Glasrand läuft.
Als du dich umschaust bemerkst du am Nachbartisch ein Mann der in unsere Richtung schaut.
Mit einem kleine Gebäckplätzen das neben deinem Kaffee als kleine Zugabe liegt beginnst du dein Spiel. Du nimmt das Glas mit dem Sperma und giehst ein wenig von meiner Sahne über das Gebäck. Der Mann der zu dir herüberschaut bekommt immer größere Augen. Was er wohl denkt möchtest Du wissen Du nimmst das spermabedeckte Gebäck in den Mund und schleckt es genüsslich ab. Dabei schaust du zu diesem Mann herüber der sich wohl so manches vorstellt. Ob er weiß was Du da gerade von dem Gebäck schleckst.

Der geile Geschmack macht dich immer mehr an, und du möchtest mehr, ja immer mehr. Durch die geile Aktionen von dir ist mein Schwanze erst gar nicht erschlafft sondern hart geblieben.

Dir ist das alles nicht genug. Du nimmt das Glas und setzt es an deinen schönen roten Blasmund, mit dem du meinen Schwanz so gut und ausgiebig verwöhnen kannst. Voll verlangen kippt du es in Richtung deines Mundes und öffnest langsam deine Lippen.
Die geile Sahne läuft langsam und zäh in deinen Mund. Danach schaust du mich an und öffnest den Mund. Ich kann nun sehen wie du mit meinem Saft im Mund spielst. Ja das macht Dir Spaß und mich macht es immer verrückter dich dabei zu beobachten. Dann streckst du deine Zunge heraus und ich kann meinen Saft daran sehen. Das ist ein toller Augenblick für dich, den Saft von meinem Schwanz im Mund zu haben. Du schließt deine Augen und genießt es wie die Sahne ganz langsam deinen Rachen hinunterläuft.

Eine kleine Menge ist noch im Glas du entleerst es in deine Hände und cremt deine Brüste damit ein, denn es darf nichts verloren gehen von diesem kostbaren Saft.

Bitte um Kommentare!!!!


bearbeitet von TorComp
Geschrieben

...geile Geschichte...bitte unbedingt weiterschreiben...wird der Herr vom Nachbartisch in Euer geiles Spiel mit einbezogen?


×