Jump to content
Chrissy22

Das trauriege Hoppelhäschen

Empfohlener Beitrag

Chrissy22

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Es war einmal ein kleines Hoppelhäschen das aß den lieben langen Tag am liebsten seinen Guten Morgen Klee. Nur gab es den ja leider nur bis Mittag dann schmeckte es ihm nicht mehr so gut weil der schöne frische Klee welk war. Bald war wieder so ein Tag herangenaht an dem der Klee so trocken schmeckte, so daß das arme kleine Hoppelhäschen mächtig anfing zu weinen. Es weinte so sehr dass ihr ganzes Fell bald naß vor Tränen wurde und weil sie immer noch auf der Suche nach Taufrischem Klee war hoppelte sie wie verrückt durch`s Gras.
Bald war sie Aber vor lauter Tränen so feucht im Schritt, dass jedes Grashalm sie unheimlich stimulierte und so kroch sie vor lauter Geilheit über den Löwenzahn, die Maßliebchen und den Huflattich.
Da kahm ein Hoppelhaserich des Weges daher er hatte sie schon von weitem stöhnen hören und konnte sich vor lauter Geilheit gar keinen Klee mehr in den Mund stopfen dieser mochte nämlich Mittags-Klee. Als er die Hoppeldame, die keuchend am boden kroch, erreicht hatte trieben Sie es sofort wie die Kanninchen und gaben sich stundenlanger extase hin.
So ging es nun jeden Mittag zu auf der kleinen Lichtung im Hoppelhäschenwald.

Und die Moral von der Geschicht auf Trauer folgt auch Sonnenschein! :zen022:


Geschrieben

Wieso den selben Dummsinn 2 mal ???


Geschrieben

Ich frage mich: Warum kann der gemeine Forenbesucher aus manch verfasstem Text immer wieder einen direkten Rückschluss auf den Intellekt seines Verfassers ziehen?!

Oder hat er ihn etwa "aus dem Internet abgeschrieben" und dabei die ganzen Grammatik- und Rechtschreibfehler verbrochen?!

*brüll*

In diesem Sinne...

Best,

Ikea!


×