Jump to content
ladykoeln

Mein Nachbar!

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

nur im bademantel bekleidet hole ich meine post und will gerade wieder in meine wohnung als mir auffällt, dass ich den schlüssel für meine haustür verloren habe. ich klingel an der nachbartür und du öffnest. du schaust mich an und siehst das ungewönlich bild. ich trage einen schwarzen kurzen kimono und bitte dich mir zu helfen und mir ein handtuch zu reichen.

du bittest mich rein und ich stehe verlassen im wohnzimmer und fühle mich sichtlich unwohl. ich merke nicht, dass du auch in den raum gekommen bist. dies bekomme ich erst zu spüren als du mich runterdrückst, so dass ich hinter der couch gebeugt stehe und mein kopf auf der sitzfläche liegt. es geht alles ganz schnell, so daß ich mich nicht wehren kann. du greifst direkt zwischen meine beine und beginnst mich zu fingern. ich versuche mich zu drehen aber du hälst mich fest und ich komme nicht los. du geniesst das spiel der macht und trittst ganz nah an mich heran, damit ich spüren kann wie geil du bist. ich merke deinen harten schwanz und du sagst "wenn du mitspielst gehts schneller".

du fiingerst mich weiterhin, dann lässt du kurz von mir ab und ich war schon der hoffnung es sei vorbei aber dann greifst du noch etwas und ich merke wie du es mir versuchst reinzuschieben. ich merke nicht was es ist aber es tut aufgrund der größe höllisch weh und ich schreie kurz auf - was dich noch geiler zu machen scheint. mit einer hand hälst du mich weiterhin am hals und drückst mich nach unten. dann ziehst du denn gegenstand wieder raus und ich höre den reissverschluss deiner hose.

du greifst nach einer hand von mir und führst diese dorthin. ich ziere mich und lasse es nicht zu aber du bist stärker. dann plötzlich setzt du an und rammst mir deinen harten schwanz schnell bis zum anschlag rein. wieder ein kurzer schrei. ich merke das ich feucht werde und spüre meine geilheit aufgrund deiner harten stöße und deiner aussage "komm schon, du brauchst es doch auch. ist bestimmt lange her, dass dich mal wieder jemand so richtig genommen hat. also geniess es - sonst geht es die ganze nacht".

gleichzeitig schiebst du 2 finger in mein arsch und fickst mich weiter. ich höre ein tür gehen und schritte im raum. einerseits hoffe ich auf meine erlösung andererseits möchte ich auch nicht das du aufhörst. wieder höre ich deine stimme "sie gehört uns". ich merke geräusche und du stösst mich weiter. auf einmal merke ich wie eine weitere person auf mich zugeht um die couch und mir seinen schwanz entgegen streckt. als ich nicht reagiere kommt eine andere stimme "nimm sie härter - sie will noch nicht". du erhöst den druck der stöße und langsam beginne ich laut zu stöhnen. als ich meinen mund öffne schiebt er seinen schwanz rein und beginnt meinen kopf zu packen und die bewegungen zu steuern.

als ich anfange bei ihm zu saugen stöhnt auch er und ich merke wie du kurz vor dem kommen bist. scheinbar habt ihr euch zeichen gegeben denn ihr lasst gleichzeitig von mir ab. du packst mich und ziehst mich ins schlafzimmer. dort legst du mich behutsam - das erste mal diesen abend - aufs bett. dein freund kommt kurze zeit später nach und nimmt meine rechte hand. dieser fesselt er an den bettpfosten - dann die linke und ich beginne mich wieder unwohl zu fühlen. du merkst dies und fährst mit einem finger an meinen schamlippen entlang durch mein feuchtes loch. währenddessen nimmt er meinen rechten fuss und fesselt diesen an den bettpfosten und auch mit meinem linken will er dies tun.

er spreizt meine beine so stark das es weh tut und ich anfange mich zu wehren. durch den schmerz schreie ich leise auf. du steckst mir direkt wieder zwei finger rein, weil du gemerkt hast, dass ich dadurch stillhalte. ich lass es trotz leichter schmerzen geschehen und du gehst um das bett rum. ihr steht beide am fussende und beobachtet mich. ich fühle mich hilflos. ich merke wie dein kopf zwischen meinen beinen verschwindet und du mich leckst. erst langsam und dann immer heftiger. er zwingt mich wiederum ihm einen zu blasen, was ich auch bereitwillig tue. gleichzeitig massiert er meine brüste. du leckst mich anal und fingerst mich wiederrum. ich habe das gefühl, dass ich gleich zerspringe.

deine stimme "sag es" und ich weiss genau was du hören willst und wieder "sag es" und dann tu ich dir denn gefallen und sage voller lust und leicht provozierend "komm nimm mich - ich brauche dich jetzt". du lässt es dir nich 2 mal sagen und fängst an mich zu stoßen. ich habe das gefühl, dass du mich aufspiest und ich stöhne laut auf. ein paar harte stöße später merke ich wie du kommst und dich zur seite drehst. sofort spüre ich den nächsten schwanz in mir, der sich auch seine befriedigung holen will und wieder stöhne ich auf. du beginnst mich zärtlich zu küssen und fährst vorsichtig mit einem finger über meine brust. in dem moment komme auch ich.......


Geschrieben (bearbeitet)

Könnte in erfüllung gehen dein Traum...falls es einer ist...








bearbeitet von HannoAndy
Geschrieben

Nennt man dies nicht allgein eine Vergewaltigung ?? *kopfkratz*
oder eine erotische fantasie ?? seis drum lg isi und tom


×