Jump to content
thorsten666

Der Wellnesstag

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Der Wellnesstag

Es war Sonntag und schon relativ spät am Tage, wo mein Kumpel und ich beschlossen haben noch schwimmen zu fahren.

Also setzten wir uns ins auto und fuhren los. Auf dem Weg quatschten wir allerhand zeug und waren sehr guter dinge. Dort angekommen, brauchten wir noch einige zeit um einen parkplatz zu finden. Nachdem wir unser auto abgestellt hatten, machten wir uns auf den weg in die eingangshalle des schwimmbades. Dort schauten wir auf einen monitor der über das angebot des schwimmbades berichtete. Dort sahen wir, dass es auch einen wellnessbereich mit verschiedenen saunen gab. Wir fragten die frau die frau an der kasse was es kosten würde, sie sagte 11,80 euro. Wir schauten uns an, und wir buchten zwei mal wellness.
In der umkleide angekommen zogen wir uns aus und legten uns ein handtuch, um unsere hüften. Wir maschierten los richtung saunabereich. Dort angekommen überzeugten wir uns vom angebot, sauna, solarium und massage, alles da und vom feinsten.
Zuerst probierten wir das dampfbad aus. Im dampfbad waren wir erst alleine und flaxten ein wenig wo wohl die frauen sind. Da sprang die tür auf und es kamen zwei frauen herein. Es war eine mutter mit ihrer tochter. Sie war vielleicht so um die 40 und die tochter so was in die 20. auf jeden fall sahen sie nicht schlecht aus. Wir waren schon ein gewisse zeit im dampfbad und hatten erstmal genug. Wir setzten uns auf eine steinbank und nahmen ein kühles fußbad.
Wir unterhielten uns über dies und das, und schauten uns die frauen an. Es waren überwiegend ältere reife frauen und nur ein paar jüngere. Und ich muss zugeben, dass mir die reifen frauen sehr gut gefielen. Michael steht mehr so auf jüngere frauen. Plötzlich wurde es eng auf der bank, die beiden frauen aus dem dampfbad nahmen neben uns platz. Da kein fußbadbecken mehr frei war, fragten sie uns ob wir etwas dagegen hätten, wenn sie ihre füße mit in unsere stellten. Nein hatten wir natürlich nicht, was für eine frage.dabei kamen wir so ins plaudern. Sie erzählten, dass sie mutter und tochter waren und hier nur ein wochenendurlaub verbrachten. Sie hieß rita und die tochter andrea. Michael wollte wieder ein wenig schwitzen und in die biosauna gehen, dort ist es nicht so heiß. Andrea antwortete ihm, dass ie gern mit gehen würde. Michael hatte nichts dagegen. Ich sagte ihm nur, dass das eine sauna für weicheier sei. Ergo gingen die beiden alleine. So saß ich nun mit der mutter auf der bank. Sie fragte mich was nun wir zwei hübschen machen wollen. Ich glaube wenn ich ihr das in diesem moment gesagt hätte, was ich dachte, dann hätte sie mich geohrfeigt. Also sagte ich lass uns ein wenig schwitzen. So gingen wir durch das bistro zum freigelände, dort gab es drei weitere saunen. Wir gingen in die, die aussah wie eine blockhütte, sie war sehr klein, aber das störte uns nicht, also gingen wir hinein. In der sauna war nur ein einziger gast. Wir setzten uns in die andere ecke. Wir saßen uns gegenüber. Ich machte mein handtuch auf und breitete es aus. Durch die hitze war mein glied sehr groß aber halt schlaff. Ich schaute zu ihr rüber und fragte mich ob sie auch ihr handtuch ablegen würde. Ja sie tat mir gleich und streifte ihr handtuch ab. Nun kamen ihre schönen rundungen zum vorschein. Obwohl sie schon 43 war hatte sie noch eine sehr gute figur. Einen kleinen hintern, nicht mehr ganz so fest und schöne große brüste, die etwas hingen und ihre muschi war ganz rasier Sie schien regelmäßig ins solarium zu gehen, da sie braungebrannt war. Ich dachte mir, man was für eine geile frau, die würdest du gern mal ficken.
Der andere gast verlies die sauna und wir waren allein. Ich fragte sie ob sie verheiratet sei. Sie sagte dass sie es war, ihr mann ist vor zwei jahren gestorben. Und das sie seitdem noch nicht ein mal einen freund hatte. Da sagte ich, dass sie seitdem auch kein sex mehr hatte. Kaum hatte ich das gesagt, dachte ich mir scheisse, du und deine große klappe. Aber sie sagte mir das sie seitdem keinen mehr hatte. Schade sagte ich, so eine tolle frau. Ja grinste sie mir entgegen, findest du mich geil. Oh, mann klar finde ich dich geil, du bist doch eine attraktive frau.
Bei unserer konwersation spreitze sie ihre beine, so dass ich ein schönen blick auf ihre muschi hatte. Sie fing an mit ihren händen über ihren körper zu fahren. Sie streichelte ichre brüste und ihre knospen wurden hart. Dabei schaute sie mir tief in die augen. Ich merkte das mich dieser anblick auch sehr erregte und mein penis langsam hart wurde. Sie wanderte mit ihrer hand tiefer in ihren schritt und bagann ihre muschi zu massieren. Dabei stöhnte sie leise und verzückt. Mein schwanz war nun ganz hart und pulsierte. Ich war geil ohne ende. Ich nahm meinen ganzen mut zusammen und setzte mich neben sie. Sie nahm meinen schwanz gleich in die hand und bgann ihn kräftig zu wichsen. Ich lies meine hände über ihren körper wandern und streichelte ihre großen brüste. Ich knetete sie schön durch.
Plätzlich hörten wir ein geräusch und wir schlugen unsere handtücher schnell über. Die beule unter meinem handtuch zeichnete sich klar ab. Die tür öffnete sich und es kamen michael und andrea in die sauna. Michael wusste sofort was los war und versuchte andrea von meiner beule unter dem handtuch abzulenken. Aber es gelang ihm nicht. Andrea schaute mir auf meine beule. Und es machte mich geil. Rita frug andrea ob sie nicht woanders hingehen wollten. Andrea schaute ihre mutter an und meinte, damit ihr hier schön ficken könnt. Da war ich sprachlos, der mund stand mir offen und michael bekam auch kein wort heraus. Rita antwortete, genau und wenn ihr nicht gehen wollt, dann müsst ihr uns halt zu sehen.
Rita schlug mein handtuch zur seite und nahm meinen halbsteifen schwanz in die hand. Langsam massierte sie ihn, bis er wieder schön hart war. Dann kniete sie sich vor mich und fing an mit der zunge um meine eichel zu kreisen. Ich zuckte vor geilheit mein penis pulsierte in der festen umklammerung ihrer hand. Dann umschloss sie mit ihren vollen lippen meine eichel und begann ihn schön zu blasen. Man konnte die blasen dachte ich mir. So gut hat dass zuvor keine gemacht.
Michael und andrea wurden auch ganz geil bei dem anblick, wie rita mir meinen schwanz blies. Andrea war noch nicht ganz wohl bei der sache, schließlich blies ihre mutter einen schwanz den sie vor ein paar minuten erst kennengerlernt hat. Aber irgendwie fand sie es auch geil und schnappte sich michaels kolben und begann ihn zu wichsen. Michael schaute mich an und grinste mir selbsgefällig zu. Und ich natürlich zurück.
Wir saßen nebeneinnander und mutter und tochter vor uns und bliesen unsere schwänze. Hör auf sagte ich zu rita, sonst spritz ich dir in den mund. Nein noch nicht sagte sie zu mir, erst fickst du mich noch richtig durch. Dass lies ich mir nicht zweimal sagen. Ich drehte sie herum und rammte ihr meinen schwanz bis zum anschlag rein. Sie stöhnte laut auf dabei.
Auch andrea wollte nun endlich gefickt werden aber michael war noch nicht ganz wohl bei der sache. Er hatte angst, dass jemand hereinkam. Also ging er zur tür und versperrte die tür mit der aufgusskelle. So sagte er, jetzt geht’s los.
Andrea spreitzte ihre schenkel und drückte micha ihre muschi ins gesicht. Komm leck mich stöhnte sie. Micha leckte sie wohl sehr gut, da sie nach kurzer zeit laut aufstöhnte und es ihr kam, dabei presste sie ihre schenkel fest um michas kopf, der kaum luft bekam. Dann löste sie ihre umklammerung und micha kam wieder zum vorschein. Man konnte deutlich das zucken ihrer muschi und den auslaufenden mösensaft sehen.
Ich wusste gar nicht wo ich zuerst hinsehen sollte. Man war das geil. Ich fickte rita schon eine weile von hinten und hatte damit zu tun mein saft unter kontrolle zu halten. Da griff sie mit der hand an ihre pussy und massierte sich, man machte mich das geil. Sie stöhnte lauter und intensiver. Ich merkte wie sie immer feuchter wurde und die reibung an meinem penis geringer wurde und wusste gleich kommt sie. Sie wippte mit ihrem arsche gegen den rythmus meiner stoßbewegeungen um meinen schwanz intensiver zu spüren. Sie stöhnte lauter. Mit der anderen hand umfasste sie meinen hintern und presste sich stark gegen meine lenden, ich stieß noch zwei drei mal in sie ein und merkte wie sie zuckte und stöhnte. Es kommt!!!!!!!!!!!
Schrie sie. Ich fickte sie schneller und sie stöhnte noch mal richtig auf. Dann musste ich aufhören sonst hätte ich alles in sie hereingespritzt.


Geschrieben

Andrea setzte sich auf michas erregtes glied und schaute verzückt beim tiefen eindringen des schwanzes. Andrea ließ ihr becken kreisen und reitete seinen schwanz. Was für ein geiler anblick. Andrea erhob sich und setze sich andersherum auf seinen schwanz. Nun konnte ich sie von vorne sehen. Es war ein toller anblick, wie sie michaels schwanz mit ihre möse bearbeitete. Gern hätte ich jetzt mit ihm getauscht. Andrea blinzelte mir zu und machte eine geste die mich zu ihr rüber gehen lies. Rita folgte mir. Ich stand vor andrea, mein schwanz genau vor ihrem gesicht. Gleich nahm sie meinen penis in die hand und massierte ihn. Rita stand hinter mir und streichelte meinen körper.andrean nahm meinen schwanz in den mund und blies ihn. Von streichelte rita meine eier und massierte sie leicht. Meine eine hand lag um andreas hals und die andere fingerte in ritas muschi. Andrea stand auf und drückte ihren körper an meinen meinen. Michal stand ebenfalls auf und stellte sich hinter rita. Er streichelte ihre titten und küsste sie am hals. Andrea ließ sich nach hinten fallen und zog mich mit. Ich lag fast auf ihr, ihre hand umfasste meinen riemen und sie stopfte ihn sich in ihre muschi. Langsam bewegte ich mein becken und stoß hart und tief in sie hinein. Sie stöhnte wie ihre mutter. Michael ließ von ritas brüsten ab und wanderte mit seinen händen zu ihrer muschi. Er steckte einen finger rein und zog ihn wieder raus. Er leckte sich seinen finger ab und sagte ey thorsten: ein echt guter jahrgang. Und lachte. Er drückte nun rita runter und befahl ihr seinen schwanz zu blasen. Rita gehorchte und fand es geil befehle entgegennehmen zu müssen. Sie kniete sich vor ihm und blies seinen schwanz. Er sagte: komm streichel deine muschi dabei. Sie tat es. Rita stöhnte und blies wie der teufel. Auch ich fickte andrea jetzt schnell und hart.
Andrea stöhnte und rieb sich dabei ihre brüste und pussy. Micha lies rita sich umdrehen und bücken. Ihr schöner arsch strahlte ihm entgegen. Erfingerte in ihrer pussy und dehnte ihren anus mit einem anderen. Rita schien es zu gefallen. Micha spuckte sich in die hand und rieb es auf seine eichel. Er setze seine eichel vor ihre rosette und drückte. Langsam drang sein riemen in ihren darmtrakt. Rita verzerrte das gesicht vor schmerzen, aber micha hörte nicht auf. Nun war sein schwanz ganz tief in ihr und ritas gesichtszüge entkrampften sich. Michael vögelte sie kräftig in den arsch und mit der zeit gefiel es ihr auch.
Andreas muschi zuckte und ich bemerkte nun erst das es ihr kam, meine augen waren nur auf rita gerichtet. Sie genoss ihren orgasmus und sagte zu mir, na los geh hin und fick sie noch ein wenig durch, sie braucht das mal wieder. Ich stand auf und ging zu den beiden. Micha zog seinen schwanz aus dem anus und legte sich hin. Rita verstand sofort was wir wollten. Sie setzte sich auf michas latte und ich schob ihr meinen tief in den arsch. Rita schrie: das ist geil, aber sérst langsam und vorsichtig es tut auch ein bischen weh. Micha und ich bewegte uns ganz sanft. Andrea lag neben ihr und verwöhnte ihren körper mit ihren händen. Dann setzte sie sich auf michas kopf und lies sich lecken. Ich fragte rita, ob sie nicht vielleicht andrea berühren wolle, aber das verneinte sie, es ist meine tochter.
Micha und ich bewegten uns nun heftig in ihr und sie stöhnte vor verzückung. Rita sagte ich, mir kommt es gleich. Sie sagte hör auf, was willst du machen. Ich sagte ich spritze es dir wohin du willst. Ins gesicht antwortete sie mir ins gesicht. Ich zog meinen schwanz heraus und micha tat dies auch. Sie setzte sich hin und micha und ich standen rechts und links neben ihr. Wir nahmen unsere schwänze in die hand und wichsten sie. Andrea stand auf und setzte sich neben ihre mutter und sagte ich will auch. Andrea und ihre mutter lehnten ihr köpfe aneinander und nahmen unsere schwänze in die hand und wichsten. Ich komme rief micha und schoß seine ficksahne über das gesicht von andrea und rita bei diesem anblick konnte ich nicht mehr und spritze ihnen ebenfalls ins gesicht. Rita lutschte dann meinen schwanz sauber und andrea stand ihr im nichts nach. Man war das geil.
Micha reichte den beiden sein handtuch zum sauber machen. So und jetzt schön duschen. Wir verliessen die sauna und mussten feststellen, das uns einige andere gäste anlächelten. Aber das war uns egal, denn wir hatten den fick des jahrhunderts hinter uns. Völlig ausgepowert standen wir unter der dusche und genossen die prasselnden tropfen auf unseren körpern.
Danach saßen wir im bistro und quatschten. Es war jetzt 22 uhr und die anstalt schloss um halb 11. wir tauschten noch handynummern aus und gingen unserer wege.
Micha und ich hatten nur ein thema auf dem nach hause weg.


Ich hoffe es hat euch gefallen und wenn ihr mehr über rita und andrea wissen möchtet oder von mir und micha dann meldet euch. Und bis dahin wünsche ich allen lesern eine schöne zeit und einen geilen abend

Gruß thorsten666


Geschrieben

Auf wunsch eines einzelnen herrens, erzähl ich die geschichte weiter.

Wir saßen bei mcdonalds und aßen ein paar burger, als mein handy in der hosentasche vibrierte. Ich zog das handy aus meiner hosentasche und meldete mich mit: hi, thorsten hier.
Eine vertraute stimme antwortete:ja hier ist rita, wie geht’s dir, was machst du. Ich erzählte, dass wir gerade bei mcdonalds sind. Sie erzählt, dass es ihr heute in der sauna sehr gefallen hat und dieses gern wiederholen möchte. Klar können wir uns wieder treffen, war doch sehr sehr geil. Sie erzählte, dass sie gar nicht weit weh wohne, und dass wir sie besuchen könnten. Also verabredeten wir uns für übermorgen.
Micha und ich konnten es kaum abwarten, bis es soweit ist. Bis Mittwoch ist noch lange hin. Stimmt, aber es gibt uns zeit, dass unsere eier wieder dick sind.
Es war miitoch gegen 17 uhr, wir hatten feierabend und waren auf dem weg zu rita und andrea. Es war ca 19 uhr als wir vor dem haus ritas unseren wagen abstellten und uns zur haustür aufmachten. Micha drückte die klingel, die sofort schellte. Die tür wurde geöffnet und eine ältere frau öffnete. Oh, sagte ich, wir haben uns bestimmt in der hausnummer geirrt. Nein, nein, drang eine stimme aus dem haus und rita kam zur tür geeilt. Wir waren richtig und betraten das haus. Wir legten unsere jacken ab und folgten den beiden ins wohnzimmer. Rita stellte uns die andere frau als ihre mitbewohnerin doris vor. Doris war 45, gutaussehend, nicht ganz schlank aber auch nicht dick. Sie hatte rot gefärbte haare, grüne augen und ein paar sommersprossen um der nase herum. Sie war sehr attraktiv. Sie trug eine weisse bluse, leicht transparent und einen spitzen bh, der sich durch die bluse abzeichnete, dazu ein paar jeans und high heels. Rita sah auch wieder sehr schön aus, sie trug ein enges top und dazu ebenfalls jeans. Ihre herrlichen großen brüste waren schon wieder ein echter anblick. Rita verwies auf das sofa und bat uns platz zu nehmen.
Wir saßen schon eine weile auf dem sofa und tranken sekt. Wir redeten über gott und die welt und natürlich über unseren wellnesstag. Doris wollte alles genau wissen, was wo und wie wir es getrieben haben. Bei den erzählungen hing sie förmlich an unseren lippen. Doris meinte, da habt ihr ja richtig geil die sau rausgelassen. Ja antworteten wir. Doris ist bei den erzählungen richtig geil geworden und setzte sich neben rita. Ich bin total geil, sagte doris zu rita. Komm lass uns ein wenig spass haben, denn sekt haben wir nun genug getrunken. Gern antwortete rita und knöpfte die bluse von doris auf. Rita streife doris du bluse ab und knöpfte ihre hose auf. Doris zog sie aus und saß nun nur noch mit bh und slip auf dem sofa. Doris zog rita das top aus und die hose. Micha und ich wollten aufstehen und zu den beiden rüber gehen, aber rita sagte nein schaut her und genießt den anblick.
Rita und doris berührten sich zärtlich und küssten sich innig. Doris wanderte mit ihrer zunge vom mund hinunter zu ihren brüsten und streifte dabei den bh ab. Sie liebkoste die brustwarzen bis sie harte knospen waren. Rita genoss die liebkosungen und streichlete den körper von doris. Ich muss sagen dass ich zu diesem zeitpunkt schon eine mörder latte in der hose hatte und auf den moment gewartet habe bis ich sie endlich benutzen durfte.
Rita rutschte auf die knie und spreizte mit igren händen die schenkel von doris. Doris war ebenfalls ganz rasiert und ihre muschi glänzte uns entgegen. Rita presste ihr gesicht doris schoss und massierte mit der zunge die klio. Doris stöhnte vor lust laut auf. Micha und ich konnten nicht mehr an uns halten und standen auf. Doris sagte nein schaut uns weiter zu. Die beiden erhoben sich vom sofa und legten sich auf den boden, dort nahmen sie die 69 haltung und leckten sich gegenseitig. Sie stöhnten immer lauter und eine nach der anderen kam zum orgasmus. Micha sagte, eh was ist mit uns. Da standen beide auf und kamen zu uns. Auf dem weg zu uns diskutierten sie wer wen zu erst kriegt. Doris wollte unbedingt mich haben und rita lies sie enttäuscht zu mir ziehen. Doris stand vor mir und befahl mir mich auszuziehen. Ich stand nun nackt vor doris und sie gab mir einen schups, so dass ich auf das sofa plumpste. Sie kniete sich vor mich und umfasste meine steifes glied. Sie massierte ihn und streichelte dabei über meinen sack. Sie bgann mit der zunge über meinen sack zu fahren und ein hoden nach dem anderen in den mund zu nehmen. Sie saugte leicht daran und es gefiel mir. Langsam wanderte sie am schaft weiter bis zur eichel hinauf und ihre lippen umschlossen meine pralle eichel. Sie bließ meinen schwanz vom feinsten. Besser sogar als rita, was ich ihr aber nie sagen würde.
Micha saß neben mir und wurde ebenfalls mit dem mund verwöhnt. Wir standen auf und ließen uns auf den boden sinken. Dort begannen wir nun unsere schwänze in die lustgrotten der beiden zu versenken. Rita und doris küssten und streichelten sich, stöhnten vor lust. Micha war davon so erregt, dass es ihm schon kam er zog seinen schwanz aus rita muschi und spritze ihr seine ladung auf den bauch und die titten. Rita streichelte über ihren bau und brüste und cremte sich mit dem sperma ein.
Doris wollte von hinten genommen werden und streckte mir ihren etwas rundlichen aber geilen arsch entgegen. Ich wollte gerade meinen riemen in ihre muschi treiben als sie sagte komm fick mich in den arsch. Man dass lies ich mir nicht zweimal sagen. Ich setzte meine eichel vor ihre rosette und presste, aber sie verkrampfte ein wenig. Rita stand auf und ging kurz aus dem zimmer, als sie wieder herein trat hielt sie einen dildo und eine tube gleitcreme in der hand. Rita kam zu mir und rieb meine penis mit gleitcreme ein und massierte ihn. Dabei führte sie den dildo in doris muschi ein und stellte die viebration auf die höchste stufe. Doris stöhnte sofort auf. Mein mit gleitcreme eingeschmierter schwanz wurde immer noch massiert. Rita sagte komm schieb ihn ihr jetzt rein. Also versuchte ich sie noch mal in den arsch zu ficken. Ich setzte an und drückte. Bei dem stark ausgeführten druck glitt nun mein penis in sie ein. Doris stöhnte laut und ich bewegte mich erst langsam und vorischtig in ihr. Meine bewegungen wurden immer heftiger und ich spürte meinen saft höhersteigen.
Ich sagte das ich gleich abspritzen werde aber doris machte einen satz nach vorne, dabei glitt mein penis aus ihrem anus und sagte nein noch nicht.
Doris erhob sich und ging zu micha, der immer noch auf dem boden saß. So sagte sie, mal sehen ob deinen nicht wieder groß kriegen. Sie massierte seinen schwanz und bließ ihn bis er wieder seine volle größe hatte. Micha steckte ihn gleich in den arsch und begann sie heftig zu ficken. Dabei streichelte sie ihre muschi. Doris machte es sich selbst und stöhnte laut auf als es ihr kam. Dabei zog micha seinen schwanz heraus und rammte ihn in ihre muschi. Und hämmerte seinen riemen in sie hinein. Micha konnte wieder nicht an sich halten und schaffte es gerade noch ihn herauszuziehen und ihn ihr über das gesicht zu halten. Er spritze seine ficksahne über ihr gesicht und in den mund. Einige spritzer gingen ins haar.
Rita setzte sich auf mich und verwöhnte mich vom allerfeinsten mit kreisenden bewegungen ihres beckens. Dabei massierte ich mit meinem daumen ihre klio und lauschte ihrem lustvollen stöhnen, was mich nur mehr in fahrt brachte. Es dauert nicht lange da merkte ich wie ihre muschi heisser und feuchter wurde, ein leichter aufschrei und ein geiles zucken verspürte ich. Ritas orgasmus war geil anzusehen und zu hören und natürlich besonders zu spüren. So und jetzt du entgegnete sie mir. Sie erhob sich von mir und begann mich mit dem mund zu verwöhnen. Dabei massierte und bließ sie ihn heftig. Ich konnte nicht mehr an mich halten und ergoss mich in ihrem mund. Rita schluckte alles und wischte sich den mund ab. Das war lecker. Wir lagen noch eine weile auf dem boden und streichelten uns gegenseitig.
Nach einer zeit gingen wir nacheinander duschen und kochten etwas. ………………………….

So ich hoffe es hat euch wieder gefallen und freue mich über eure komentare oder kritik.


Geschrieben

Super einfach nur Klasse


Greyhound1966
Geschrieben

Saugeile Geschichten!!!

Hoffentlich gib`s noch Fortsetzungen!!

Warum lern ich eigentlich solche Frauen nicht kennen


EinRichtigerMann
Geschrieben

Den dritten Teil hättest Du auch am Ende des schon bestehenden Threads siehe hier einfügen können.


Geschrieben

Huhuu !

Echt klasse Story muss ich schon echt sagen da wird einem echt anders. Ich glaub ich freue mich schon wieder auf meinem Duschkopf *lach*

Mach weiter so viel Spass dir noch!

Liebe Grüsse Nicole


×