Jump to content
SKaterle

Tagebuch eines Auwanderes nach Irland

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

So, da bin ich nun, in Irland. Seit gut 2.1/2 Monaten. Die erste Zeit verbraucht mit der suche nach Arbeit, dann nach einer Unterkunpft. Die Preise fuer Wohnungen sind hier echt der Horror! Doch das Leben hier wird langsam wieder angehnem.

Ich lebe nahe Dublin und ab und an besuche ich Freunde in Wexford. Das sind zwar jedesmal gut 3h mit dem Bus, doch was tut man nicht alles, um mal ein paar Freunde zu besuchen. Damit mit sich ein wenig 'heimisch' fuehlt.

Beim letzten Besuch war ich in einem Pub. Pub's ist eine Mischung zwischen Kneipe und Disco, mit Glueck sogar mit Livemusik. Die alternative dazu sind Nightclubs, leider muss man dort Eintritt zahlen und das nicht gerade wenig. Doch wie gesagt, beim letzten Besuch in Wexford, traff ich in diesem Pub diese nette Kleine, Marion, wie ich im laufe des Gespraeches erfuhr. Es ist nicht leicht, mit einer Frau (nagut, sagen wir Girl, sie war ja erst 22) zu flirten, wenn man nicht die gleiche Sprache spricht. Doch Sie war echt nett, langes hellbraunes Haar, zu einem Zopf geflochten, huebscher kleiner Busen, knappes Top und ein echter verdammt suesser Arsch. Also nahm ich meine ganzen Englishkenntnisse zusammen und versuchte das beste draus zu machen. Wir haben uns sehr lange und angeregt unterhalten. Ueber dies und das und mit der Zeit verlore Sie auch ein wenig von Ihrer scheu. Es war echt suess, wie Sie ab und an rot wurde, weil ich wohl eindeutig zweideutiges sagte. Jedenfalls wurde der Abend langsam recht Lustig und ich nach dem 4ten Cider recht uebermuetig. Zuerst fand Sie das wohl so garnicht komisch und ich dachte schon ich habe es versaut. Doch Sie hatte Mitleid mit mir armen Deutschen und so einigten wir uns auf etwas privaten Sprachunterricht bei Ihr.

Wir sind dann zu Ihr nach Hause, Sie lebt noch bei Ihren Eltern, welche aber gerade zu Besuch in Cork waren. Somit hatten wir das Haus fuer uns alleine. Nach ein paar Lektionen in Englisch wollte ich mich beim Ihr dafuer Bedanken.

Zaerlich legte ich einen Arm um zieh und zog Sie zu mir ran, um Sie zu kuessen. Eine Geste, welche wiedererwarten stuermisch erwieder wurde. Also dachte ich mir nichts weiter dabei und ging ueber zu einem Zungenkuss. Das war den allerings schon zuviel des guten, sowas kannte sie nicht; und so ganz gefiel es Ihr auch nicht. Naja, nach ein paar weiteren einfachen Kuessen hatte ich dann auch schon die Hand unter Ihrem kurzen Top, das wiederrum gefiel Ihr sehr. Recht schnell fielen dann auch die Huellen, allerdings erst, nachdem Sie das Licht ausgemacht hatte. Naja, durch das offene Fenster viel ja immer noch genug Licht. Eine wirklich scharfe Figur die kleine und der Arsch hat wirklich gehalten, was die enge Hose versproche hatte. So lagen wir dann im Bett und ich fing wieder an Sie zu kuessen, von oben nach unten. Lies meine Zunge um Ihren harten Nippel kreisen und bekam dafuer auch ein leichtes Zeufzen zu hoehren. Ah, ja, das kannte sie also bereits und mochte Sie. Angeregt durch Ihr schneller werdenes Atmen ging ich nun langsam tiefer, kuesste Ihre Hueften und arbeite mich langsam an der aussenseite Ihrer Schenkel zu den Fuessen vor. Ein Vorgehen, welches Sie mit einem Zeufzen begruesste und einem nun schon recht schnellem und erregtem Atemryhtmus. Angeregt durch Ihre Leidenschaft kuesste ich mich nun langsam die Innenseite Ihrer Schenkel nach oben, bis ich an Ihrem Venushuegelchen angekommen bin. Langsam lies ich meine Zunge durch Ihre..

Oh NO, YOU CANT DO THAT!!!! Thats awul, stop it! Dont kiss me there, STOP IT, NO NO, you cant do that...!!!

Mhm, naja, wenn Sie es nicht will, dann eben nicht. Also hoehrte ich auf, obwohl es eben erst richtig angefangen hat, Spass zu machen. Also ging ich dazu ueber ich langsam wieder nach oben zu Kuessen. Saugte ein wenig an Ihren suessen harten Nippeln. Kuesste mich an Ihrem schlanken Hals empor und wollte Sie sie eigentlich gerade so richtig nehmen, da fluesterte Sie mir in Ohr:

Can you kiss me again, down there?

Versteh einer die Frauen. Als laechelte ich Sie nur an, rutschte wieder nach unten und machte da weiter, wo ich eben erst aufhoehren sollte. Doch nun war Sie so richtig auf den Geschmack gekommen. Und waerend ich meine Zunge fleissig ihr Werk verrichten liess, spielte ich mit Ihren festen kleinen Titten und den harten Nippeln. Als sie nun langsam Ihrem Orgasmus naeher kamm, fing ich sie an, nicht nur mit der Zunge, sondern auch mit den Fingern zu verwoehnen. Doch kaum hatte ich den ersten Finger drinn.

Oh NO, YOU CANT DO THAT!!!! Thats awul, stop it! Dont stick your fingers in there, STOP IT, NO NO, you cant do that...!!!

Doch inzwischen wusste ich ja, das es eigentlich bedeutete, das ich weiter machen sollte und nicht wie ich im Unterricht gelernt hatte, NO bedeutet STOP, sondern NO heist, mach weiter. Also nahm ich statt nur 1nem noch einen 2ten Finger dazu. Da ich auch weiter nur immer NO NO NO von Ihr hoerte, intensivierte ich meine Bemuehungen mit Zunge und Finger. Doch nun fing Sie an, YES YES..Y EE SSSS so stoehnen. Da war Sie wieder, die Sprachbarriere. Bedeuted YES nun, das ich aufhoehren sollte? Doch bevor ich mich noch so richtig Entscheiden konnte, nahm mir die natur diese Entscheidung hab, als Sie mit einem lauten Stoehnen gekommen ist.

Nun zog Sie mich hoch und so schnell war ich noch nie so tief drinn. Leider war sie nicht sehr Beweglich und 'On Top' wollte Sie auch nicht. Da hab ich mir den DogyStyle erstmal verkniffen.

Was auch das Ende meines ersten Abenteuers in Irland war. Schaun wir mal, Ende August fahre ich wieder nach Wexford. Evtl ist ja auch Marion wieder da und wir koennen uebergehen zur naechsten Lektion. Die Frage ist nur, was sollte zuerst drannkommen? Bringe ich Ihr den BlowJob bei oder DogyStyle.

So, liebes Tagebuch, das war es erstmal aus Irland.

Euer

SKaterle


Geschrieben

Schau Einer an. Der Ire schreibt auch mal. Endlich mal wieder ne Geschichte von einem Ur-User dieser Seite.

Lieben Gruß

Sascha


×