Jump to content
KiMa25

Heißer Sex mit der Ex oder doch nicht? Teil 2

Empfohlener Beitrag

KiMa25

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Hatte ich zu Anfang der Woche noch erwartet, dass die Zeit bis zum Freitag wohl zäh und schleichend vorbeigehen würde, war es doch schneller soweit, als ich gedacht hatte. Und ich wurde zunehmend nervöser. Mit Maggie zu schlafen war das Eine, es mit zwei Frauen gleichzeitig zu treiben, das Andere. Ich versuchte mir zwar nicht allzuviele Gedanken zu machen, sondern alles auf mich zukommen zu lassen, trotzdem schlief ich unruhig und hatte die schärften Fantasien über die Liebe zu dritt. Ich weiß nicht, wielange ich davon schon geträumt hatte, mit zwei Frauen gleichzeitig Sex zu haben. Hoffentlich würde ich meinen `Mann` stehen können. Schließlich hatte ich es mit zwei Vollblutfrauen zu tun, die sicherlich einiges von mir erwarteten…

Maggie öffnete mir die Tür in einem Dessous, dass es mir die Luft nahm. Sie trug ein Hauch von einem Nichts, im Schritt geöffnet. Lüsternd lächelnd bat sie mich herein. Meine Ex war jetzt schon spitz. Das zeigte mir ihr Lächeln. Wer weiß, was die beiden vorher getrieben hatten…
Und dann wurde ich wirklich überrascht. Maggie hatte ihre große runde Wanne mit dem köstlichst duftenden Badewasser einlaufen lassen. Die beiden wollten mit mir baden – dazu hatte ich mehr als Lust…
Claudia saß auf dem Badewannenrand und hielt ein Tablett mit drei Glas Sekt in der Hand. Sie hatte einen Kimono an, der genau so weit geöffnet war, dass ich ihre blanke Pussy sehen konnte.
Mein Glied richtete sich sofort auf. Der Sekt war eiskalt und perlte erregend auf der Zunge.
Maggie begann, mich auszuziehen. Claudia half ihr dabei und gemeinsam entkleideten sie mich auf wunderbar zärtliche Art und Weise. Ich stieg in die Wanne und die beiden nahmen mich in ihre Mitte. Maggie saß vor mir und fing an mich einzuseifen. Claudia saß hinter mir und hatte ihre großen Brüste an meinen Rücken gepresst. Die Nippel wurden blitzartig hart, als ich hinter mich griff und ihre Schenkel zu streicheln begann. Maggie wusch mich äußerst gründlich. Meinen Penis behielt sie sich zum Schluss vor und verwöhnte ihn so, dass ich bereits meinen ersten Orgasmus bekam.
Claudia sah mir dabei über die Schulter zu und spornte mich an, als mein gutes Stück anfing zu zucken. Wir hatten ausgemacht, dass außschließlich ich heute verwöhnt werden würde. Von vorn bis hinten sozusagen und dass erotische Wünsche meinerseits dankbar entgegengenommen werden würden. Als `Entschädigung` für den letzten Freitag.
Ich hatte Lust aufs Bett zu wechseln, wegen der Beweglichkeit, ließ mich ordentlich abtrocknen, sah zu, wie die beiden sich mit dem Handtuch bearbeiteten und legte mich dann duftend und frisch auf das breite Bett. Claudia und Maggie gingen mit wiegenden Schritten auf mich zu.
Ich wollte, dass ich von Claudias blanker Weiblichkeit kosten durfte, während sich Maggie nochmal um meinen Penis kümmern sollte. Als Claudia ihren weit geöffneten Schritt über meinem Kopf beugte, hatte ich das Gefühl, direkt ins Männerparadies zu schauen. Was für ein erregender Anblick! Und so versank ich intensiv in ihrem Schoß und wurde unterhalb der Gürtellinie von meiner Ex gleichzeitig aufs Schärfste verwöhnt… Der nächste Höhepunkt ließ nicht lange auf sich warten und zwar noch heftiger als der Erste.
Ich gönnte mir keine Ruhe. Ich wollte nun endlich in eine der beiden Frauen tauchen. Maggie kannte mich zu gut. „Nimm sie dir!“, flüsterte sie mir zu. Und das tat ich dann auch. Unter Maggies lüsternem Blick, legte ich Claudia auf den Bauch, hob ihr Becken dem meinen entgegen und drang ohne weiteres Vorspiel in sie ein. Und dann tat Maggie etwas, was uns beiden den Atem nahm. Sie robbte sich unter Claudias angehobenen Unterleib und fing an, deren Unterleib zu küssen, während ich diese mit meinen gewaltigen Bewegungen zum Erzittern brachte. Claudia schrie sofort ekstatisch auf. Maggie spielte mit den Händen an meiner Männlichkeit, die nach kürzester Zeit prall und hart war. Sie hatte sich die eine Hand zwischen ihre Beine gelegt und massierte sich ausgiebigst. Claudia stieß sinnliche Laute aus, die mich zusätzlich antörnten. As ich in ihr explodierte, stöhnten und keuchten wir alle drei um die Wette.
Ich fühlte nach diesem gewaltigen Akt erste Anzeichen von Erschöpfung aber nun wollte Maggie zu ihrem Recht kommen. Sie ließ mir keine Zeit zu verschnaufen. Als wäre sie nun doch etwas eifersüchtig darüber, dass ich so bei Claudia in Ekstase geraten war, zog sie mich fast unsanft von ihr und starrte mich herausfordernd an. Lust hatte ich noch mehr als genug.
Sie legte sich vor mich auf den Rücken und spreizte provozierend weit die Beine. Schön rosa und feucht, leuchtete es da zwischen ihren Schenkel auf. Sie war mehr als bereit für mich.
Als ich sie so betrachtete, fühlte ich plötzlich Claudias Hand auf meinem Penis. Sie wollte mich vorbereiten für den nächsten Akt. Und es gelang ihr blitzschnell, ihn wieder in Positur zu bringen.
Maggie stöhnte auf, als ich hart und unerbittlich in sie eintauchte, um sie stöhnen zu lassen.
Ich hatte eine Ausdauer, die mich selbst erstaunte. Langsam stieß ich meine Ex-Freundin zu einem gigantischen Höhepunkt. Währenddessen, rieb sich Claudia vor meinen Augen lüstern die schönen Brüste, um mich weiter anzutörnen. Maggie und ich kamen gleichzeitg – wir sind eben ein eingespieltes Team und danach war meine größte Begierde erst einmal gestillt.

Die Frauen hatten einen kleinen Snack vorbereitet, der uns während der Schaffenspausen stärken sollte. Wie oft ich an diesem Abend noch zum Zuge kam, weiß ich nicht mehr. Es war das erregenste Liebesspiel, an dem ich jemals teilgenommen hatte. Und ich war zum Glück für uns drei, alles andere als cool geblieben…


Geschrieben

Die Geschichte icht nicht von schlechte Eltern. Da können wir hoffen, das eine neue bald kommt.


Geschrieben

kann mich da schlumpfpapa nur anschliessen.
lg
Torsten


×