Jump to content
fmffm

wie wärs mit ner gemeinsamen geschichte

Empfohlener Beitrag

fmffm

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

hi leute wie wäre es wenn wir alle zusammen mal ne geschichte schreiben würden??

irgendwer macht den anfang und der wird dann einfach von jemand anderem fortgesetzt was haltet ihr davon??

mfg basti


Geschrieben

Gute Idee

Dann starte Du doch einfach


Geschrieben

Es ist Freitag und ich hatte mir fest vorgenommen das es das geilste Wochenende meines Lebens wird....
Gegen Abend habe ich mich zurecht gemacht...Nen schwarzes enges Top,kurzer Rock und meine Leo-Stiefel.....
Dieses mal bin ich so mutig gewesen das ich mir keine Unterwäsche anzog
Mein Herz klopfte bis zum Hals als ich mich auf dem Weg machte.............


Geschrieben

auf den Weg zu meiner Freundin.
Ich war gespannt, wie sexy und aufregend
sie sich für den heutigen Abend angezogen hat.

Dieser Abend sollte für uns ein besondere Abend werden. Wir hatten schon lange darüber gesprochen, aber bis heute nicht den Mut gehabt.

Wir beiden träumen schon lange davon, gemeinsam in den Swingerclub zu gehen.

Ich klingel an ihrer Tür und warte gespannt.
Die Tür öffnet sich.....


Geschrieben

als sie die tür öffnet denke ich wow.......
so habe ich noch nie meine Freundin gesehen.....sie hatte nen knappes knackig rotes top an nen schwarzen kurzen rock und rote high heels......
sie sagte laß uns noch etwas zusammen mut antrinken...
gesagt getan wir köpften erstmal eine flasche sekt....
nachdem wir schon gut in stimmung gekommen sind,packten wir uns unsere sachen und gingen los........


young_Couple
Geschrieben

Da wir nicht selbst fahren wollten riefen wir uns ein Taxi. Nach knapp 5 min. stand der Wagen für uns bereit.
Der Fahrer, ein kräftiger Kerl mit tiefer erotischer Stimme wollte das Ziel der fahrt wissen.
"Den Swingerclub in der Nachbarstadt" erklärte ich verlegen. Ich spürte wie der Fahrer uns musterte, und sich krampfhaft vorstellte wie es wohl unter unseren Röcken aussah.
"In 15 min. sind wir da" erklärte er uns "macht es euch gemütlich." Er grinste über beide Ohren.

Kaum hatte sich der Wagen in bewegung gesetzt kuschelte sich meine Freundin an mich und streichelte meine glatte Haut an Bauch und Beinen. Ihre liebkosungen wurden immer vordender. Schließlich gab ich nach und öffnete meine Schenkel etwas, legte den Kopf zurück und bemerkte das wir im Spiegel beobachtet wurden.


Geschrieben

wir haben sofort bemerkt das der Fahrer uns beobachtet hatte.
Ich guckten uns an und wir hatten den gleichen Gedanken. Ich legte mich zurück und spreitze meine Beine ...meine Freundin bückte sich mit Ihrem kopf zwischen meine Schenkel und verwöhnte mich intensiv so das ich mein stöhnen nicht länger verbergen konnte.....Die Blicke vom Fahrer machten uns immer heißer so das wir uns gegnseitig auszogen.......


young_Couple
Geschrieben

Wir waren so in unser Spiel vertieft das keine von uns bemerkte das der Fahrer längst von der Bundesstraße abgebogen war.

Wir konzentrierten uns so auf die zuckende Möse der jeweils anderen das wir erst aufschauten als der Wagen zum stehen kam.

Wir hatten auf einem abgelegenen Parkplatz halt gemacht. Wir griffeb hastig nach unseren Sachen doch unser Fahrer befahl uns weiterzumachen. Er hatte die hintere Tür geöffnet um uns besser beobachten zu können und massierte seinen Schwanz durch den Stoff seiner jeans.
Ich hatte gerade damit begonnen das heiße Mösenfleisch meiner Freundin mit tiefen stößen meiner Finger zu ficken als noch 3 weitere Taxen auf den Parkplatz fuhren und blitzschnell waren wir von 4 Kerlen umringt die gierig auf uns starrten und ihre Schwänze wichsten.
Sie feuerten uns an gaben befehle und griffen ungeniert mal nach meinem Arsch, den Titten und stecken Finger in Arsch und Fotze.


Geschrieben

zuerst überkam uns die angst aber aus der angst wurde pure geilheit......
das wollten wir schon immer jede frau für sich 2 männer....
uns wurde schon ganz schwindelig vor geilheit als ich auf einmalaufschrak und ein riesen sch.....vor mir aufrecht standt
.....wow soetwas habe ich noch nie gesehen.......so schön rasiert einfach lecker.... meine freundin wurde schon in allen löchern so richtig geil genommen.....aufeinmalmerkte ich nurnoch wie etwas riesiges an mein loch bohrte und .........


Geschrieben

ch dacht, ich würde platzen. So einen Großen hatte ich noch nie in mir gespürt.
Ich wollte gearde stöhnen, doch da hatte ich ein anderes Prachtexemplar tief in meinem Mund.
Während ich also so richtig hart rangenommen wurde, spielte ich mit meiner Zunge an der Eichel des anderen.
Ich konnte mich kaum noch beherrschen,
als...


Geschrieben

Ich probiere es auch noch.

er schob so nach und nach, sein rießig Pfahl, in mich hinein. Ich dacht es springt mich. Ich merkte wie er am Muttermund anstoßte. Er schob noch ein wenig noch nach, und ich sah auf ein mal Sternen, als es mir auf ein mal kam. Ich schrei meinen ersten Orgasmus richtig aus. Ich lief vormich aus, am Po bemerkte ich wie es noch feucht wird, und wie Eier von dem Riesen erstmals, auf meinen hinterer Eingang klebten. Er zog sich zurück, es fühlte sich an als man einen Klebeband abzieht. Und dann stoß er nochmal etwas schneller zu, durch das, ich so klatsch naß war, flutschte es ohne das es schmerzte. Er stieß wieder gegen meinen Muttermund, und die Sterne kamen wieder. Aber bevor es mir wieder kam zog er sich wieder zurück, um mich wieder zuzustoßen, er stoßte immer wieder zu. Ich dacht beim zweiten Orgasmus, der Typ vögelt mir Hirn raus. Da kam dann der zweiter und schob seinen Riemen in meinen Mund.


Geschrieben

Dieser riesige Schwanz füllte meinen gesamten Mund aus und schmeckte einfach herrlich. Ich bewegte meinen Kopf im Takt mit dem Schwanz, der mich tief in mir war.
Ich merkte, wie ich immer feuchter wurde, ich wußte, der nächste Orgasmus ist nicht mehr fern. Plötzlich fing der Typ, dessen Schwanz mein Mund verwöhnte laut zu stöhnen an und in der nächsten Sekunde ergoß er sich in meinem Mund.
Ich versuchte jeden einzelnen Tropfen aufzufangen, was bei der Menge fast unmöglich war.
Nachdem er vollständig leer gepumpt war, beugte sich meine Freundin zu mir rüber und wir küssten uns leidenschaftlich, damit wir beide etwas von diesem wunderbaren Lebenssaft hatten.
Das machte die Männer noch verrückter und sie feuerten uns an...


Geschrieben

Unsere Küsse wurden intensiver und meine Freundin fing an, meine Brust zu streicheln. Ich wurde noch feuchter.
Ich erwiederte íhre Zärtlichkeit und meine Hand ging langsam zu ihrer feuchten Muschi runter.
Die fremden Männer schauten uns zu und wichsten ihre Schwänze um die Wette.
Das törnte auch uns an.
Meine Freundin drückte mich sanft auf den Rücken und wanderte mit ihrer Zunge immer tiefer, bis sie meinen Klit erreicht und spielte mit ihrer Zungenspitze daran.
Ich schrie meine Lust heraus, als....


Geschrieben

ich einen leichten schlag auf meinem po verspürte. Zwei der Männer zogen uns nun aus dem Auto heraus. Wir schauten uns nur fragend an. Immer noch waren wir beide total geil. Wir bemerkten das noch zwei Taxen angefahren kamen. Eine tiefe Stimme sagte zu uns : " jetzt werden wir euch mal zeigen wie das richtig geht ". Ängstlich schauten wir uns nun an. Kniet euch nieder, sagte der eine. wir zögerten. Los sofort sagte er nun lauter. Es standen nun sechs Männer um uns herum. Wir knieten uns nieder.....


parkplatzluder1
Geschrieben

Die Männer bildeten einen Kreis um uns und begannen ihre harten Prügel zu wichsen.

wir sahen mit großen Augen zu wie die Schwänze immer dicker wurden und die Eicheln richtig rot und prall leuchteten.

Es dauerte nicht lange, bis der erste aufstöhnte und seinen Saft in einer hohen fontaine auf uns spritze. Und kurz darauf spritzten alles los.

Wir bekamen die heisse Sahne überall hin, ins Gesicht, in die Haare, auf die Titten, den Rücken und auf die Oberschenkel.

Fas konnten wir baden in der heissen Ficksahne.

Aber das sollte noch nicht alles sein.

Einer der Männer ging zu seinem Taxi und nahm ein langes Seil aus seinem Kofferraum.

Jetzt fangen wir mal richtig an und zeigen euch zwei geilen Ludern was man mit solchenFotzen wie ihr es seit alles anfangen kann......


Geschrieben

Sie führten uns beide jeweils zu einem Tisch mit Bänken wo man eigetlich ne kleinigkeit Essen kann während der Pause,der Taxifahrer mit dem Seil sagte zu seinen Kollegen das sie mich auf dem Tisch legen sollten so das meine Arme runterhingen und mein Arsch und meine tropfnasse Muschi Einladen abstanden sie knotteten meine Arme unter dem Tisch mit dem Seil zusammen.
Ich konnte mich nicht bewegen, das selbe machten sie am anderen Tisch mit meiner Freundinn........irgendwie habe ich Angst bekommen so Langsam aber ich war zu Geil um was anderes zu tun als alles mit mir machen zu lassen.......


Geschrieben (bearbeitet)

... als erstes machten sie eine regelrechte fotosession von uns wie wir da so auf den tischen hingen und unsere geilheit präsentierten, die brüste baumelten mit hart abstehenden warzen von unseren Körpern.

... dann machten sie detailaufnahme von unseren feuchten nassen mösen und unseren sahneverschmierten Polöcher

... es war ein bild für die götter, sie hatten uns so angebunden, dass wir versetzt zueinander über den tischen hingen, so dass ich auch blick auf die weit aufstehenden löcher meiner freundin hatte, was mich schier wahnsinnig werden ließ ... man spürte förmlich, wie auch sie sich danach sehnte, endlich wieder benutzt zu werden

... ich war so abgelenkt, dass ich mich selbst fast vergessen hatte

... doch plötzlich spürte ich etwas kaltes, riesengroßes hartes in meiner möse ... was heftig in mich hineingestoßen wurde ... es war


bearbeitet von Leckmuschel
Geschrieben

......ein kalter Alu-Baseballschläger(den ein der Fahrer wohl zur Selbstverteidigung dabei hatte) er flutschte bei meiner klatschnassen Fotze nur so rein aber trotzdem fing ich laut an zu schreien weil er sehr Breit war und auch Lang er wollte garnicht mehr aufhören weiter in meinen geilen Körper einzudringen.....


Geschrieben

Plötzlich hörten die Stöße aprupt auf, ich war fast besinnungslos. Undeutlich hörte ich ein Sprechfunkgerät plärren, ein Konzert in der nähe war beendet und es wurden Taxis benötigt ... da ohnehin fast alle abgespritzt hatten verschwand die Meute so plötzlich wie sie gekommen war.

Als ich wieder einigermassen klar denken konnte, waren wir vermeintlich allein und immer noch an den Tisch gebunden ...


parkplatzluder1
Geschrieben

Ich sah zu meiner Freundin hninüber, die ebenso wie ich mit gepreizten Beinen und offener Muschjel an den Tisch gebunden war. Wir konten uns beide nicht bewegen und es war uns auch nicht möglich, uns von unseren Fesseln zu befreien.
Was sollen wir bloss tuin Monika, jetzt liegen wir hier gefesselt und mit nackten Fotzen wie auf einem Präsentierteller.
Das macht mir weniger aus, meinte meine Freundin, aber ich bin so geil dass ich fast verrückt werde. Wenn nicht bald jemand kommt und mich richtig durchfickt werde ich noch verrückt.
Das waren aber auch ein paar Scheisskerle, und aufzuheizen bis zum Anschlag und dann einfach mit nasser Spalte liegenzulassen. Wenn sie uns wenigstens vorher noch ordentlich durchgefickt hätten, oder uns wenigstens losgebunden, so dass wir es uns selbst hätten besorgen können.
In diesem Moment sah ich ein paar Scheinwerfer und beobachtete, wie ein Kleinbus auf den Parkplatz einbog......


Geschrieben

der Kleinbus hält an es steigen mehre Leute aus der eine beginnt zu seinen Kumpeln was zu brüllen aber nicht uaf Deutsch sie kommen näher zu den Tischen
da erkenne ich das es Schwarze sind sie unterhalten sich und beratschlagen der Boss macht seinen Hosenstal auf ich bin begeistert was da zum Vorschein kommt ja fick mich sage ich aber er versteht es wohl nicht und lacht. Er kommt näher nimmt seinen schwanz vor mein Gesicht und fängt an mir voll ins Gesicht zu pissen. Die Sau denke ich aber bevor ich protestieren kann stopft er mir sein Rohr in den Hals. Im selben moment merke ich wie auch hinter mir jemand auf meinen Arsch pisst und auch von der Seite. Und auch der Schwanz im Rachen sprudelt noch in meinen Hals.Meiner Freundin ergeht es ähnlich.Plötzlich fängt er an seinen Halbsteifen in meinem Mund zu bewegen und von hinten stopft mir jemand sein riesending in den Arsch. In meinem Mund entwickel sich das ganze eher zu einem Kehlenfick immer härte und immer tiefer schiebt er sein Rohr rein und ich hab Probleme es zu schlucken. Als er richtig steif ist legt er so richtig los packt meinen Kopf und fickt mich hart in die Kehle ein komisches unbekanntes Gefühl

Als er den schwanz tief reinpresst und meine Nasenlöcher zuhält bekomm ich kaum Luft und muss auch etwas spucken er amüsiert sich darüber und macht weiter


Geschrieben

Es macht mich total Geil ihm so ausgeliefert zu sein und keine Luft zu bekommen.Ich sehe ein fieses Lachen in seinem Gesicht.......


parkplatzluder1
Geschrieben

... und merke, wie mich die ganze Sache immer geiler macht. Ich schaue zur Seite zu meiner Freundin und sehe, dass es ihr nicht anders ergeht als mir selbst. Sie hat auch ein Riesenrohr im Mund, einen Schwanz im Arsch und einen weiteren in ihrer Fotze. Und auch sie ist von oben bis unten nassgepisst.
Ich verschlucke mich fast an dem gewltigen Pimmel der immer tiefer in meine Kehle rammt und in meiner Muschi wird das Ziehen immer intensiver.
Ich weiss, dass es mit gleich kommen wird und ich kann nichts gegen meine Geilheit unternehmen. Das Wissen, hier wehrlos zu liegen undinsgesamt 8 Schwarzen (inzwischen konnte ich sie zählen) hilflos ausgeliefert zu sein lässt mich einen Orgasmus ungeahnten Ausmaßes erleben.

Insgesamt werde ich 4 mal gefickt und meine Freundin darf ebenso viele Nummern über sich ergehen lassen. Alle haben gewaltige Pimmel und wir taumeln von einem Orgasmus zum anderen.

Zum Ende lösen die Schwarzen unsere Fesseln, lachen uns mit ihren belndend weissen Zähnen an, steigen in ihren Bus und verschwinden.

Was sollen wir tun, esw war mitten in der Nacht, wir waren auf einem einsamen Parkplatz, die Fotzen und die Polöcher taten uns weh und unsere Klamotten waren von oben bis unten mit Sperma versaut und vollgepisst.

Trotzdem mussten wir versuchen hier wegzukommen und dazu gab es nur einen Weg. Wir mussten ein Auto anhalten uns versuchen mitgenommen zu werden.
Also stellten wir uns, nass wie wir waren an den Straßenrand und warteten auf das nächste Auto.

Nach ca. 5 Minuten sahen wir wieder Scheinwerfer und der sich nähernde Wagen hielt direkt neben uns an.
Eine attraktibe und reife Frau, ich schätzte sie auf ca. MItte 40 fragte durch das offene Fenster:
"Was ist denn mit euch passiert? Kann ich euch iregendwie helfen?"


Geschrieben

Ich erzählte ihr die Geschichte und merkte, wie ihr Atem schneller ging. Als ich fertig war, fragte sie: "Und jetzt?" Ich hörte mich antworten: "Jetzt wollen wir in den Swingerclub". Sie lachte und erzählte, dass das auch ihr Ziel sei. Ihr Alter sei bei irgendeinem Schützenfestbesäufnis und wollte bei einem Freund übernachten und sie brauche mal ein bißchen Abwechslung. Wir warfen unsere nassen Sachen bei ihr in den Kofferraum und setzten uns in ihr Auto. Meine Freundin meinte, eine Dusche und ein paar saubere Sachen wären nicht schlecht. Sie schlug vor, zu ihr zu fahren, sie wohne nicht weit weg. Nach einer halben Stunde Fahrt durch immer kleinere Käffer, kamen wir zu ihrem Haus. Es war hell erleuchtet und ein Auto stand vor der Tür. "Scheiße" hörte ich sie rufen. "Er ist schon wieder da. Schnell aus dem Auto mit Euch." Wir sprangen aus dem Auto und standen plötzlich nackt auf der Landstraße.

Wir sahen sie noch aus dem Auto aussteigen und mit ihrem Kerl streiten. Ich fragte mich, was der wohl sagen würde, wenn der die vollgewichsten und vollgepissten Sachen von uns im Kofferraum finden würde. Gesehen hatte er uns nicht, denn wir standen vor dem 100 m entfernten Nachbarhaus. Die Leute schienen verreist zu sein. Der Rasen war hoch, der Briefkasten und voll und das Carport war leer. Wir gingen auf das Grundstück und fanden neben dem Haus ein Saunahaus, das nicht abgeschlossen war. Nachdem wir hineingegangen waren, stellten wir fest, dass es sogar eine Dusche hatte. Wir duschten ausgiebig und fühlten uns endlich wieder sauber.

Nun wurden wir wieder munter. Ob das Haus auch offen war. Tatsächlich der Hintereingang war nicht abgeschlossen. Wir gingen hinein. Es schien einem Mann zu gehören, denn der Schlafzimmerschrank, den wir durchsuchten enthielt nur Männersachen. Aber was für welche! Lack und Leder in Hülle und Fülle. Wir nahmen uns zwei Lederunterhemden und hatten plötzlich sexy Minikleider an, die mehr zeigten als verbargen, denn die Hemden waren zerfetzt und löchrig. So gingen wir auf Erkundungstour durch das Haus. Als wir die Kellertür öffneten, ging automatisch ein rotes Licht an und wir befanden uns in einem perfekt ausgestatteten SM-Studio.

Meine Freundin flüsterte "Schon mal in so einem Studio gewesen?" "Ne, aber wenn wir schon mal da sind ..." Ich hörte mich sagen: "Los, knie nieder" Sie kniete sich hin. "Zieh dich aus" Sie zog Ihr Lederkleid aus. Ich nahm ihre Hände, fesselte sie mit zwei Handschellen, die ich an einem Deckenbalken befestigte, dann zog ich sie mit einer Kette langsam hoch, so dass sie nur noch auf Zehenspitzen dastand. Sie zitterte vor Erregung und ich sah, dass sie schon wieder feucht wurde. Nun verband ich ihr die Augen. Sie wurde immer feuchter. Dann schob ich Ihr den ersten Lederdildo rein und fickte sie damit. Sie stöhnte immer mehr. Nun nahm ich den nächsten und schob ihn ihr auch noch rein. Sie fing immer mehr an zu keuchen. Als ich ihr schließlich mit der Reitpeitsche leicht den Hintern versohlte, schrie meine kleine SM-Freundin ihre Lust heraus. Nun wollte ich dran sein. Ich wollte sie gerade losbinden, da hörte ich auf einmal eine männliche Stimme sagen: "Lass sie nur hängen! Ich will auch noch". Unbemerkt war der Hauseigentümer hereingekommen und grinste mich mit einem schmutzigen Grinsen an.


parkplatzluder1
Geschrieben

Jetzt müssen wir allerdings aufpassen, dass die Geschichte nicht in die SM-Ecke abgeschoben wird. Also halte ich die Fortsetzung im Keller recht kurz, das könnte ja auch der Anfang für eine neue Geschichte werden.

Meine Freundin schaute ihn mit großen Augen an, denn er hatte einen knappen Lederslip an und was sich da abzeichnete, war gewaltig.
Der Kerl kam auf mich zu, nahm meine Arme und drehte sie mir auf den Rücken. Bevor ich reagieren konnte hatte er mir Handschellen angelegt und einen Knebel in den Mund geschoben.

Jetzt zeige ich dir einmal, wie man mit einer Sklavin umgeht.

Mit diesen Worten wendete er sich meiner Freundin zu und begann sie zu bearbeiten.
Er beschäftigte sich über eine Stunde mit ihr und was er alles mit ihr anstellte, hätte noch vor kurzem weit ausserhalb meiner Vorstellungskraft gelegen.

Nachdem er es ihr zum Abschluss richtig besorgt hatte, liess er sich von mir noch einen blasen, schenkte uns zwei lange Herrenhemden, da wir auch ihm von unserem Missgeschick erzählt hatten und schickte uns davon.

"Wenn ihr mal wieder geil seid und es richtig besorgt haben wollt, könnt ihr mich jederzeit anrufen." Er drückte jeder von uns eine Visitenkarte in die Hand und schob uns zur Hintertür hinaus.

Dort standen wir nun. Wir schauten zum Haus unserer Mitfahrgtelegenheit und sahen, dass sie suchend am Straßenrand auf- und abmarschierte.
Wir gingen auf sie zu und als sie uns sah meinte sie: "Da seid ihr ja, ich dachte schon ich wärt verschwunden. Mein Alter ist eingeschlafen, der war schon hackedicht, also habe ich bis morgen Zeit. Wie ist es, wollen wir jetzt noch in den Swingerclub?"


×