Jump to content
1und1macht4

Was ist euer Lustigstes Sexerlebnis?

Empfohlener Beitrag

1und1macht4

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Also wir haben mal in nem Maisfeld Sex gehabt. Leider hatten wir nicht beachtet das gerade Erntezeit war...
war sicher ein lustiger Anblick für den Bauer als er zwei weiße Ärsche durchs Feld hüpfen sah

Was habt Ihr erlebt?


Geschrieben

Mit ca 17, bin ich auf einen Bierzeltfest bei uns im Ort gegangen. So gegen Mitternacht, brauchte ich weil ich ein paar Bierchen zu viel getrunken habe, frische Luft, und natürlich die Blasen Erleichterung. Sah ich auf dem Weg zum Tolettenwagen, beim abgeschaltete Boxautos, eine Schulfreundin von mir. Alleine, mit leichte geh Probeleme. Ich verrichtete, meinen Notdurft, und beim zurück gehen zum Zelt sah ich sie, jetzt sitzend, am Boxautos.

Ich ging zu ihr rüber, und fragt ob bei ihr alles in Ordnung ist. Sie schaut mich an. Durch die schwache Beleutung, sah ich das ihre Augen ganz rot waren, und Tränen kullerte die Backen runter. Da saß ich dann einfach neben ihr hin, und nahm sie einfach im Arm. Sie lehnte sich auf meinen Schulter und heulte sich einen gute halbe Stunde aus, ohne das einen Wort gesprochen wird.

Da schaute sie zu mir ins Gesicht, fragte sie mich "Wie findest Du mich". Ich guckte warscheinlich so bedeppert, das sie sagte "Reiner hat schluß mit mir gemacht. Er sagte, das er jetzt Silvia als Freundin hat. Und das sie sowieso so häßlich sei." Ich schaute sie an. Petra war ca. 170 groß, wog zu diesem Zeitpunkt höchstens 60 kg, war sehr sportlich, Der Busen schätzte ich so ein, da sie immer einen BH trug. Je einen guten Hand voll. Das Gesicht war mit dunkel braune Haare umrundet, die sich leicht gewellt, und bis zum ihr Busen ansatz gíngen. Die Augen hell grün, die wenn sie dich anschauen, alles Denken könnten, bloß nichts anständiges. Ein kleines stubsnäschen, die im augenblick leicht bebten, Lippen, die ich nur zu gerne geküßt hätte. Also einen Mädchen, die ein Kerl, wie mich um den Verstand bringen könnte.

"Petra" sagte ich, "du bist eine, von die wenige Frauen,, oder Mädchen, die ich sagen kann sie sind hübsch". Sie lächelt mich an, und ich fügte noch dazu, "da könnt ich auf geile Gedanken kömmen". Sie schaute mich an mit ihren hell grünen Augen. "Sag es mir". "Petra ich holle uns was zum Trinken, und das erzähle ich dir dann, was hättest gerne". "Barcadi Cola". "Gehe nicht weg, bin gleich wieder da". Ich auf, und sprang wie vom einem Tarantel gestochen ins Zelt, ich hörte noch wie Petra laut lachte, weil ich fast eine Kurve ausgerutscht bin. Konnte mich gerade noch fangen.

Ich kamm ca. 5 min. später mit einen Cola Flasche, die ich in der Bar besorgt habe, die mit ca. 3 cm Barcardi nachgefüllt war. Sie grinste mich an, die röte in die Augen war schon fast wieder weg. "So gefällst mich noch besser". Ich gab ihr die Flasche, und sie nahm einen großen Schluck. Ich saß mich wieder neben ihr, und nahm sie wieder in meinen Arm. "Und, jetzt erzähle mal". Ich schaute wieder in ihren Augen und sagte, "ich werde Dich erst mal auf Deine süßen Mund dich zarthaft küßen, und mit einen Hand, deinen Tallie, und Bauch streicheln. Meinen Zunge wird dann zwischen deinen Lippen gleiten, und deinen Zunge suchen. Die Hand wird immer Neugieriger, und Deinen Brust suchen." Ihr Gesicht kamm immer näher, "wieso zeigst es mich einfach mal". Unsere Lippen traffen aufeinander, die Flasche stellte sie, etwas abseits ab. Ohne das unsere Lippen sich trennten.

Mit einer Hand krallte sie am mich am Kopf, und mit der andere Hand, zog sie mir den T-Shirt aus der Hose. Ich blieb auch nicht untätig. Mit einer hand, schlupfte ich hinten, innen an die Hose entlang bis ich am Slip ankamm, und streichelt sie dort. Mit der anderer Hand zog ich ihren T-Shirt, vorne aus die Hose. Und kamm gleich auf nackten Bauch. Die vor lauter Erregung bebte, bei mir ging es nicht anderst. In die Hose von mir, ist es von Sekunde zur Sekunde immer enger, und tat schon weh. Ich rutschte mit meiner Hand immer höher, bis ich am BH an kamm. Streichelt sie sampft über den BH, und merkte, wie die Brustwarze, sich aufrichtete. Sie streichelte meinen Brust, die Brusthaare, dann die Brustwarzen, die sich auch sich verhärteten. Inzwischen Zeit bekammen wir von lauter Erregung fast keinen Luft mehr, und trennten unsere Lippen von einander. Lehnte ihren Kopf auf meinen Brust, und streichelt weiterhin meine Brusthaare. Die andere Hand legte sie mir gleich zwischen die Beine, und meinte, "ich glaube du hast leichte Probleme", und grinste mich an. Da mußte ich sofort laut lachen, und sie gleich auch mit lachte. Ich fischt die Flasche her, und bot ihr an zum trinken, sie nahm wieder einen schluck, und reichte es mir, ich nahm auch einen großen schluck, und küßte sie wieder. Da hörten wir geräusche, das uns jemanden näherte, sie zog ihr T-Shirt runter, der nach oben gerutscht ist, und ich die meine auch. Da kamm einen Betrunkener, lallte uns was vor, wegen die Tollettenwagen so weit weg war, und verschwand in diese Richtung.

Wir uns anschauend, standen wir gleichzeit auf, und liefen langsam Richtung Hauptstrasse. Arm in Arm, ihr Kopf auf meinen Brust. Keine 10 m weiter, ging meiner Hand, der um ihr Tallie war, auf Wanderschaft. Rutschte innen am Hosenbund entlang, unter ihren Slip, bis zum Aschfuche. Da war es schon etwas feucht, flutschte meinen Finger schon weiter. Da sie ihr Hinterteil etwas nach hinten drückte, glitt ich aus versehen gleich in ihren heißen Vukan. Einen aufstöhnen, machte ihren Knopf auf, von der Hose, hielt inne, drehte sich und küßte mich wieder. Macht mich einer Hand an meiner Hose zum schaffen. Knopf auch auf, und ritsch, die Reisverschluß war auch unten. Mit der Hand innen am Slip, und befördert meinen Harten ins Freie. Sie fing sofort an, mit der Hand leicht auf und ab zu bewegen.

Wieder eine Störung, einen Auto. Wir drehten uns so das keiner erkennen werden, was wir genau machten. Das Auto führ verbei. Ich "komm wir gehen zur mir, ich habe sturmfreie Bude". "Nee, ich will dich sofort". Gegenüber der Hauptstrasse, ging eine Strasse zum Friedhof, sie nickte mit der Kopf dahin. Wir gíngen über die Hauptstrasse, 4 Häuser stand am anfang, und ca. 100 m weiter kamm der Friedhof, gegenüber Wiesen. Wir in die Wiese rein und schällte uns aus die Klamotten. Durch den Mond sah ich ihren Brustwarzen die abstanden wie kleinen Zäpfchen, ich mit meinen Lippen gleich einen geschnappt, und der andere mit meinen Finger zupfte ich gleich. Mit der andere Hand rutschte ich gleich mit meiner Hand ihr leicht behaarte Vulkan, die durch die Feuchigkeit, meine Finger keine Hindernis da stellte. Es machte richtig flopp, und ich meinte sie saugte meinen Finger in Ihren Vulkan. Ich spürte die Schamlippen, zwische die Finger, und mit der Daumen rieb ich leicht gegen ihren Perle. Sie stöhnte auf, und fing an zum Zittern, und schrie "IIIIJJJJAAAA". Es spritze nur so aus ihr heraus. Ihr Beine gaben nach, und ich fing sie gerade noch auf. Ich legte sie hin, und legte mich dazu. Noch etwas erstaunt, weil ich noch nie erlebt habe, das eine Frau so spitzen kann. Ich streichelt sie mit die Fingerkuppen leicht über die Brustwarzen, sie machte die Augen auf und sagte, "so einen Orgasmus hatte ich bis jetzt noch nie", nahm mein Kopf, und zog mich zur ihren Lippen. Der Kuß war, so was von Leidschaftlich das meinen Prugel sich aufrichtete, und gegen ihren Oberschenkel drückte. Sie nahm ihn in der Hand und strich langsam über der Eichel. Rutschte mit der Kopf nach unten. Die Hand ging runter, bis zum Wurzel, und druckte leicht zusammen. Wärend dessen umfuhr ihre Zunge die Eichel einmal, um dann anschließlich in die Mund zu nehmen. Wow, ich dachte ich flippe aus. Mit ihre Zunge, fuhr sie Achterban micht meinen Schwanz, und gleichzeitig fickte sie mich mit ihren Mund.

Ich sah ihren hübschen Arsch, hob einen Knie an, und rutschte mit meinen Kopf, unter ihren Muschi. Die Schleim die noch raus lief, tropfe auf meinen Mund, und da meinen Mund leicht ofen war, lief es in meinen Mund. Das schmeckte mir so gut, das ich ohne Vorwarnung, meine Zunge, in ihren Vulkan steckte, sie stohnte noch kurz auf, aber machte sofort weiter mit ihren Mund Behandlung. Ich strich mit meine Zunge, die Schamlippen entlang, ging immer wieder in ihr Vulkan. Bis ich die Perle entdeckte, meine Lippen umschloßen die Perle, und meine Zunge spielte mit ihre Perle Achterbahn. Da ich merkte das ihr gefiehl, ihre Hüften begannen an zu hüpfen, steckte ich noch einen Finger, in ihren Vulkan, was das hüpfen noch verstärkte. Da kamm was kommen mußte, einen Zittern, sie ließ meine Schwanz aus ihren Mund, die Hände gingen auf meine Schenkel, der Oberkorper nach oben, das Zittern verstärkte sich noch, "Neeeeeiiiiinnnn, JJJJjaaa", spritze sie wieder so stark wie vorhin. In meinen Mund, und über das ganze Gesicht. Meine Finger zog ich raus, und ließ nur noch die Zunge auf, und ab gleiten, die Hüften, bewegten sich im gleichen takt. Sie lief formlich aus. Ich will ihn jetzt haben, und rutschte nach unten, aber trotz meinen Geilheit, bekamm ich Angst, da sagte sie "ich nehme die Pille" (damals wusten wir noch nichts von AIDS), sank sie langsam auf meinen Steifen, obwoll es mir so vorkamm, als ob einen Schraubstock, meinen Steifen umschließt, flutsche es in sie hinein. Ein leichtes brennen merkte ich auf einmal, auf meinen Körper, und dachte das kommt von ihren schleim. Sie fickte mich immer schneller, "drehe dich um", sagt ich ihr. Sie drehte sich um, ohne das meinen Steifen aus ihr heraus kamm.

Ich griff, sofort ihren Busen, und zwerbelt ihren Brustwarzen. Sie ritt mich als ob es um Leben und Tod ging. Immer schneller, Wir küßten uns. Ihr Brust auf meinen. Wir wälzten uns im Gras, mal Misionar, mal ritt sie mir. "Ich brenne am ganzen Körper, ist das Geil", sagt sie. "Ich auch". Die Feuchtigkeit von ihr macht jeden Stoß einen Platch, sie ritt wieder auf mir, da sagt ich "das halte das nicht länger aus, ich komme", "ja, ich auch", sie ritt wieder auf meinen Steifen, so schnell das ich nicht mehr nachkamm, der Saft stieg, und stieg, auf einmal diesen Zittern, die ich schon kannt, und ich spritzte in ihr hinein.


Geschrieben (bearbeitet)

Noch unterdrückt ich einen Schei, aber da kamm sie und spitzt auch noch und schie, auf das ich es auch nicht mehr unterdrückte. Wir schreinen unsere Orgasmus beide heraus. Es werde nochmals ganz warm um meine Hüfte, mit Fotzenschleim, und Sperma. Der Schraubstock ist noch enger gewordnen, ich spitzte noch 3, 4 mal in ihr heiße Vulkan. Das Zittern von ebt langsam ab, und legt sich auf meien Brust, und schrurrt, fast wie eine Katze. Nach ca. 10 min. regt sie sich wíeder. Meinen halbsteifen Schwanz rutscht aus ihr hinaus, und es macht richtig FPLOPP, wir lachen noch, weil das fast anhört als einen Korken von einem Sektflasche. "Ich brenne am ganzen Körper", sagte sie. "Ich auch". "So was geiles hatte ich bisher noch nie erlebt". "Mir geht es genau so."

Wir liegen noch ca 20 min. im Gras, bis wir uns aufrappeln, und unsere Kleider suchen, und es brennt immer noch. Ich denke mir immer noch nichts dabei. Nach dem wir uns angezogen haben. Laufen wir zu mir nach Hause. Arm um Arm. Bei mir zuhause angekommen schliechen wir uns ins Haus, Meine Mutter war weg, aber meinen Bruder, wollten wir nicht noch aufwecken. Ohne das wir Licht einschaltete zogen wir uns weider gegenseitig aus, und schlupfte ins Bett. Wir kuschelte uns aneinander, und schlummerte beide glücklich ein.

Am nächsten Morgen, kamm auf ein mal meinen Bruder ins Zimmer. Da war ich auf einmal hell wach. Er schüttelt seinen Kopf, und geht ohne was zum sagen wieder raus. Ich dachte ich hatte bestimmt nur alles getäumt, merke ich das was warmes noch im Bett war. Ich hebe die Bettdecke etwas an, und siehe da, es flatterte zwei grüne Augen mir an. Und kuschelt, an mich heran. Wir küßen uns noch mals leidenschaftlich. Und sieh da meinen Kleinen meldet sich wieder. Aber ich wollte das nicht, so lange meinen Bruder noch im Haus rumspringt. Komm gehen wir Duschen, Dusche hatte ich im Zimmer. Ich schlug die Bettdecke weg, und siehe da, lauter schwarze Punkte, auf uns klebend, und im Bett verteilt. Ich schaue die Punkte noch genauer an und siehe da, lauter A-Meisen. Jetzt wusten wir wieso uns das Haut etwas brannt. Da lachten wir wieder so laut, das meinen Bruder nach uns schaute was bei uns abging. Auf seine Frage hin, sagen wir im Chor "Nichts"

Wir blieben 3 Jahre zusammen, aber durch ihren Beruf ging sie ins Ausland. Da trennten sich leider unsere Weg.

Ich hoffe Euch hat es gefallen, und ich bitte Euch Alle, ein bischen nachsicht mit meine Schriebfehlern zu haben. Ob von der Grammatik her, oder das ich etwas aus versehen in Schwäbisch geschriben habe. Bee hald a Schwöb.


bearbeitet von schlumpfpapa
Geschrieben

Hallo zusammen,
also als ich noch mit meiner Ex zusammen war und noch zu Hause wohnte kam es eines Tages, dass wir umziehen sollten.
Da in unser Familie es so üblich ist, dass bei sowas jeder jedem hilft. Sollte so die ganze Family antanzen. Meine damalige sollte eigentlich an dem Tag in die Schule (13. Klasse ) aber sie wollte lieber uns helfen. So kam sie schon morgens um 7.00 so als ob sie in die Schule ginge. Ich wußte das und lies sie leise rein, da meine Eltern noch schliefen. Ich ging dann leise wieder zu mir in mein Zimmer. Sie wollte noch kurz mal auf`s WC. Ich legte mich wieder ins Bett da die ersten Helfer ja sich für 9.00 Uhr angesagt hatten. Was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wuste, war die Tatsache das sie sich ein Abend zuvor rasiert hatte und sich auf`m WC auszog und Ihre Sachen in die Tasche packte und den Mantel den sie trug sich wieder überzog. So kam sie in mein Zimmer und stellte sich vor mein Bett im dem ich lag. Sie ließ langsam den Mantel fallen bückte sich und küsste mich langsam und sanft. Ich bewunderte die Überraschung, da es das erste mal war, dass sie sich ganz glatt gemacht hatte. Bis dato lies sie immer noch einen kleinen Steg stehen, was aber immer sehr geflegt und geil aussah. Ich war sehr erfreut und baff über diesen Anblick. Sie schlug die Decke zur Seit und legte sich zu mir und kuschelte sich an mich. Ihre Hände waren eiskalte denn es war Dezember. Sie bat mich sie aufzuwärmen was ich gerne tat.
Nach einiger Zeit des Kuschelns meinte sie das es ja nicht fair sei, dass sie ganz nackt im Bett läge und ich nicht. So krabbelte ans andere Ende der Spielwiese und legte sich zwischen meine Beine. Ich spürte Ihre Zunge entlang meinen Oberschenkeln gleiten und zielsicher Ihrem Ziel entgegenstreben. Erst knabberte sie an meinem Schwanz durch die dünne Short und dann zog sie sie mir aus und warf sie fort. Mein Schwanz sprang ihr schon vor Freude entgegen. Sie warf die Decke beiseite und begann mich zu verwöhnen. Erst knabberte sie an meinen Brustwarzen und glitt dann immer tiefer. Sie ließ keinen Zentimeter aus. Bis sie schließlich wieder unten ankam. Sie wußte genau was und wie es mir am besten gefiel. Sie hob den Sack an, und leckte entlang bis zum Damm und wieder zurück und das in Zeitlupentempo. OHHHH war das geil. Es jagte mir einen Schauer nach dem anderen den Rücken runter und ich wurde geiler und geiler. Dann umschlossen ihre weichen Lippen die Spitze und sie saugte und knabberte sanft an meinem Schwanz nach belieben. Sie wechselte in die `69er und machte weiter ohne Ihre Hände benutzen zu müssen. Ich kam so endlich in den Genuß Ihre schöne glatte enge Muschi endlich mal aus der Nähe begutachten zu können.
Der Anblick war schon geil. Und der Geschmack erst. Hmmmm einfach lecker. Den Geschmack werd ich so schnell nicht vergessen. Und diese schöne weiche sanfte Haut macht mich noch geiler als ich eh schon war. So leckte ich und knabberte an ihr rum und schließlich saugte ich Ihre Lippen ganz auf und spielte mit meiner Zunge an Ihr rum.
Ich merkte wie auch sie immer schwerer und schwerer atmete. Das erste Zucken durchzog sie....... Ihr stöhnen wurde intensiver. Als sie dann wohl genug von meinen Leckspielchen hatte setzte sich sich zuerst Rücklings auf meinen harten und begann zu reiten. Zwischendurch beugte sie sich zurück, sodass ich ihre festen Brüste und steifen Nippel kneten und zwirbeln durfte. Dann drehte sie sich um und so konnte ich schön noch an Ihren Nippeln saugen und Ihre Brüste besser massieren. Es was einfach geil. Wir vergassen so die Zeit und genossen es einfach. Sie ritt immer wilder und härter auf mir rum.. Ich konnte nicht mehr und kam in ihr... Sie stieg runter, zog das Kondom ab und saugte ihn noch weiter aus.... bis auf den letzen Tropfen.
Was wir beide nicht mitbekommen hatten das inzwischen die ganze Wohnung voller Verwandte und Bekannte waren die schon die Schränke ausräumten und die Möbel auseinandernahmen. So kam ich noch ein zweites mal und schoss ihr den letzen Rest in Ihren Mund. Dann lagen wir noch ein wenig erschöpft nebeneinander.


Geschrieben (bearbeitet)

Fortsetzung.....

Wir zogen uns an und fingen an den Schrank auseinander zu schrauben und gingen dann raus als ob nichts gewesen wär. So heiß zog glaub ich noch kein Bett um. Im neuen Haus angekommen wurde mein Zimmer sofort als erstes wieder aufgebaut. Da ich die Nacht alleine im Haus verbringen wollte. So schafften wir gemeinsam es dann auch und waren geschafft. Meine Eltern gingen in die "alte Wohnung" meine damalige Freundin nach Hause. Was ich nicht wußte das sie während des Umzuges sich den Schlüssel von meinen Eltern lieh, mit der Ausrede sie wolle mich Samstag früh wecken kommen. So kam sie dann frisch rasiert und geduscht des Nachts zu mir hoch in mein Zimmer und wir trieben es die ganze Nacht hindurch bis es hell wurde und wir erschöpft unter die Dusche krochen und dann ins Bett fielen.
Es war mein lustigstes Erlebenis und auch zugleich mein Heißestes denn wer konnte schon ahnen das während wir fickten die ganze "Belegschaft" schon am abbauen und ausräumen war. Aber dies werd ich mein Lebtag nicht vergessen.

Ich hoffe es hat euch gefallen und Ihr hattet Spaß die Geschichte zu lesen.
Über Kommentare oder Mail würd ich mich freuen.

PS: Sie ist real so passiert und garantiert nicht erfunden!!!


bearbeitet von shavedharry
Engelschen_72
Geschrieben

Ich war damals mit meiner Affäre unterwegs . Wir konnten weder zu ihm ( verheiratet ) , noch zu mir ( zu der Zeit gebunden ) .
Also haben wir versucht , ob das alles auch in meinem Corsa möglich ist

Dazu sind wir nachts auf einen Parkplatz gefahren , der sehr abgelegen schien .
Wir haben den Corsa getestet und siehe da , es funktionierte

Irgendwann sind wir dann naggisch im Auto eingeschlafen .
Naja , nach ein paar Stunden bin ich wach geworden , weil ich Stimmen hörte .
Als ich aus dem Fenster guggte , dachte ich , mich trifft der Schlag .
Wir standen auf dem Parkplatz von einer Schule !!!!

Ich rüttelte meine Affäre wach und er meinte nur trocken " Na und Geli , dann haben die Kids wenigstens nachher was in der Schule zu erzählen . "


rubenfrau42
Geschrieben

ich hab auch so etwas erlebt.
vor etlichen jahren hatte ich einmal eine
geschichte neben der ehe laufen .wir haben uns immer mal getroffen und es war auch sehr schön. an einem tag,es war sehr heiß, konnten wir weder zu ihm noch zu mir nach hause ,also was tun? natürlich bei schönem wetter outdoor !! wir fuhren also in die gegend fanden auch ein ziemlich verschwiegenes plätzchen und gingen unserem spaß nach . als wir beide kurz vor dem abheben waren ,überfiel uns plötzlich ein bremsenschwarm. was wir vorher nicht gesehen hatten ,er hatte sich in einem nahen baum niedergelassen und fühlte sich durch uns gestört. was meint ihr wie ich anschließend aussah ??ich war am ganzen körper zerstochen,einschließlich gewisser super empfindlichen stellen.
das war ja nicht so schlimm, das verging ja wieder . aber wie sollte ich das meinem damaligen mann verständlich machen ?? gelang mir dann auch recht gut!! Wir lachen noch heute ,wenn wir uns sehendarüber.wir sind inzwischen gute freunde geworden,einschließlich unserer ehpartner.,die diese kleine anektode auch kennen .


Geschrieben

also ich habe mal die suche akiviert, aber da gab es einen thread in dieser form noch nicht!


hier könnt ihr von euren lustigsten / peinlichsten erlebnisse beim sex erzählen.....

das lustigste bei mir war:

situation: meine freundin und ich lagen angezogen auf dem bett, ich unter der decke, und guckten im fernsehen einen echt schlechten film!

sie: schatz....was hast du eigentlich für ne hose an *guckt unter die decke*
ich: *gucke nur fragend*
sie: willst du den film eigentlich zu ende gucken?
ich: *gucke jetzt immer noch fragen aber fange an zu hoffen das sie auf sex hinaus will*
sie: hast du lust spazieren zu gehen??


also meinen gesichtsausdruck hättet ihr sehen müssen!


Engelschen_72
Geschrieben

Doch das gab es schon ....


Engelschen_72
Geschrieben

@ Manjana


Manjana
Geschrieben

oh gigageilschen


ähm ja nun mal wieder zurück zum thema


×