Jump to content
Sexypaar69

Das geilste Erlebnis überhaupt 2.Teil

Empfohlener Beitrag

Sexypaar69

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Nun, als die für mich peinliche Sache ein
bischen vergangen war, beichtete ich eines Abends Sabi das erlebte. Sie bekam
riesen grosse Augen und meinte nur so
tja das mir das wohl nur Recht geschehe.
Tja, wie Recht sie hatte. Sie meinte dann
noch so nebenbei sie habe das schon länger gewusst, denn die Nachbarn hätte es ihr am letzten Samstag erzählt. Toll, eine weiter Blamage für mich.
In der nächsten Zeit, getraute ich mich nicht mehr rüber zu schauen, aber der Reiz war halt schon stärker als die Vernuft. Darum spannte ich halt drei Tage später wieder an unserem Schlafzimmer-
fenster. Diesmal war ihr Schlafzimmer total beleuchtet, Fenster stand weit offen und es waren keine Vorhänge gezogen, welcher normaler Mann würde hier bitte schön nicht auch spannen ??
Sabi war noch nicht zu Hause von ihrem Frauenabend, darum konnte ich mirs sehr gemütlich machen vor dem Fenster. Ich zog mir mein Shirt aus und die Jeans und setzte mich nur mit einer Boxershort bekleidet auf einen Stuhl der ich vorher vors Fenster gestellt hatte. Nun begann ich mir das treiben im Nachbarhaus anzusehen. Hm, was ich nun geboten bekam, war doch sehr, sehr Heiss.
Zuerst passierte fünf Minuten nichts, aber plötzlich kam sie nur mit einem Frotiertuch in den Haaren rein. Hm, so konnte ich sie sehr schön beobachten und musste mir zugestehen, dass sie ein absoluter Hammer ist. Rotes Haar, ( Natur)
schlanker Body, sehr schöne,nicht zu grosse aber sehr feste Brüste und hei, rassiert. War sie das letzte mal noch nicht, nur ein Teil. Wow, sah sehr geil aus.
Sie stand nun am Fenster schaute hinaus und ihr schöner Busen auf der Fensterbank. Hmm, ein geiler Anblick. Ich blieb weiterhin in meinem Versteck und genoss. Ungefähr nach fünf Minuten sah ich wie sie sich wieder erhob und auf Ihr Bett ( das sehr einsichtlich war ) zusteuerte. Und erst da sah ich das sie nicht alleine war, sondern sie Besuch hatte. Er kam ins Schlafzimmer rein und als er sie so sah, war er sofort fasziniert von Ihr. Man sah es ihm an, wie geil er von einem Moment zum anderen wurde.
Sofort fing er an sich auszuziehen und sie half ihm dabei. Als er nur noch im Slip dastand, ging sie auf die Knie und riss ihm
sein Slip nach unten. Wow, nicht übel, er hatte schon fast ein voll ausgefahrene Latte. Sofort fing sie zärtlich an ihn zu blasen. Und wie, dass Luder machte das sicher nicht das erste mal. Auch er genoss es und schon bald änderten sie die Positionen. Sie setzte sich auf den Sessel und er kniete vor ihr hin. Nun begann er mit seiner Libkosungen und machte dies wohl nicht schlecht. Denn schon bald sah ich wie sie sich immer mehr begann sich zu winden, als sie plötzlich kurz aufschrie und kam.
Sofort zog sie ihn nach oben und befasste sich nun wieder mit seinem Schwanz, der nach einer gewissen Zeit wieder in voller Pracht stand. Sofort stand sie auf um sofort wieder auf den Stuhl sich hinzuknien. Jetzt hatte er eine
super Einfahrt offen für seinen Schwanz. Keine zehn Sekunden später setzte er ihn an und beglückte sie mit dem ersten tiefen Stoss. Uh, für mich wurde es nun auch langsam sehr heiss. Sofort zog ich mir meine Boxer aus und fing an, genüsslich meinen Schwanz zu reiben.
Trüben spielte sich immer noch das gleiche ab, er nagelte sie und sie stöhnte fast das halbe Quartier zusammen. Er ramelte sie durch und sie genoss es. Plötzlich hörte ich unsere Türe und da war es schon zu spät. Sabi stand in unserem Schlafzimmer und blickte mich an. Als sie sah was los war, duckte sie sich und kam zu mir. Sie gab mir einen Kuss und zischte, so jetzt musst du dafür büssen. Wie die Bestrafung aussah, bekam ich gleich mit, denn sie machte sich sofort über meinen Schwanz her. Sie sagte noch ich soll Ihr alles detailgetreu erzählen was drüben passiere, dann hörte ich nichts mehr ausser ein geschmatze. Mein kleiner Freund fühlte sich sichtlich wohl im Mund von Sabi. Ich musste sogar gut aufpassen das er sich nicht zu wohl fühlte. Ich komenierte also brav fast jede Bewegung drüben.
Ein paar Minuten später bat ich nun Sabi sofort aufzuhören sonst käme es mir. Sofort hörte sie auf, zog sich nun ganz schnell aus und stand eine Minute später nackt vor mir. Sie bat mich, sie zu lecken was ich selbstverständlich sehr gerne tat. Sie stellte sich nun ans Fenster Ihr Po gegen mich gerichtet, dass sie dem Treiben trüben zusehen konnte. Nun, ich hatte nichts dagegen, da ich ja sowiso mit was anderem beschäftigt war. Nun, war es an Sabi alles Live zu kommentieren und sie machte das sehr gut. Ich hingegen genoss die nässe in ihrer Spalte und der süsslich-herbe Duft. Wow, war das geil. Trüben seien sie nun kurz vor dem Ziel und als der Zieleinlauf drüben war kam auch Sabi mit voller Wucht. Da sie auch nicht wirklich leise kommt, dürfte es drüben trotz eigener Lautstärke auch gehört worden sein. Und so war es auch, einen kurzen Moment später, hatten wir nun Zuschauer. Mich störte das absolut nicht und scheinbar auch Sabi nicht. Ich drang nun von hinten in sie ein, und flutschte bis zum Anschlag. Sofort stöhnte sie schon wieder los. Zuerst verhalten, dann immer mehr.Da sie sich immer noch auf die Fensterbank gestützt hatte, konnten die drüben immer nur Sabi von vorne sehnen. Plötzlich rief sie von trüben, wir sollen uns bitte auf das Bett begehen, dass sie auch etwas sehen. Wir hatten aber eine bessere Idee und zogen nun den Stuhl ganz ans Fenster. Sie stieg mit einem Bein drauf und bot fso freie Sicht und mir geile Einfahrt. Sofort fing ich wieder an sie von hinten an zu bumsen. Ich hab Sabi noch nie so abgehen sehen wie jetzt. Keine zehn Stösse und sie kam schon wieder. Und kurze Zeit darauf gleich wieder. Auch bei mir kündigte sich nun der Orgasmus an. Und so zog ich mein Rohr aus der Spalte, sagte zu Sabi sie solle sich hinsetzten und mir die Milch aus dem Rohr holen. Sie strahlte mich an und fing sofort mit ihrem geilen Mund an. Und schon gleich darauf, konnte ich nicht mehr und kam in vollen Schüben. Sabi konnte diese Menge nice schlucken und somit liefen links und rechts ein bischen auf ihre geile Titten.
Der Rest schluckte sie und säuberte auch noch mein bestes Stück. Von drüben hörten wir dan nur ein hei ihr wart super und bis zum nächsten mal. Und schon verschloss sie das Fenster.


Sexypaar69
Geschrieben

Ja, es kommt noch mehr aber nicht mehr jetzt

Gruss


×