Jump to content
Sonderbar

Weibliche Lust bzgl. Zyklus

Empfohlener Beitrag

Sonderbar
Geschrieben

Dieses Thema könnte genau so gut unter der Partnerschaft stehen, hab mich jetzt für "hier" entschieden.

Erstmal Vorabgeplänkel: Ich hab im Biounterricht aufgepasst. Der Großteil der Frauen hat die üblichen Stimmungsschwankungen im Zyklus, das hat evolutionär nen klaren Vorteil, wenn sie auch Lust hat, wenn sie fruchtbar ist. Erst kürzlich habe ich wieder darüber nachgedacht - ich beobachte sehr viel, habe jedoch Schwierigkeiten mit der Deutung vieler Signale, die die meisten Menschen praktisch von Geburt an intuitiv verstehen. Die biologischen Zusammenhänge was Hormone angeht sind mir auch klar - z.B. dass Frau, wenn sie hormonell verhütet, es durchaus sein kann, dass sie den Mann, den sie liebt und nen Kind mit ihm will, diese Verhütung absetzt ihn dann plötzlich nicht mehr riechen kann oder sonst etwas negatives. Aber es ist eben nicht immer Frau+Hormone=gute/schlechte Laune bzw. mehr/weniger Libido. Da muss noch mindestens ein Faktor x irgendwo eingesetzt werden.

Über die Jahre und Beziehungen hinweg habe ich verschiedene Beobachtungen gemacht (mit der Rahmenbedingung, das Frau NICHT hormonell verhütet): Frau versucht, wenn sich der Launenwechsel mehr unterbewusst abspielt, während ihrer fruchtbaren Tage "mit irgendwem" Sex zu haben (Teeniezeit), Stichwort Abschlepppartys. Auch danach noch wird der Wunsch danach relativ stark, variiert aber dennoch von Frau zu Frau (erste Frage hier: Wie "fühlt" sich das an? Ich hatte damals den Eindruck, das die meisten dieser Frauen unbedingt ein Kind haben wollten und alles andere egal ist - das hat mich abgeschreckt. Also bezieht sich das "Fühlen" darauf, dass jene Frauen einfach alles daran setzen? Beispiel ist die Situation, das Frau immer Abstand hält, nur während ihrer fruchtbaren Tage Sex will, alles dafür in Bewegung setzt und dann sofort so tut "ohh ich bin vielleicht schwanger"). Kurz nach dem Eisprung gibt es aber eine Phase von ausgeprägter Unlust, wo manche sogar absolut aggressiv werden und egal wie scharf sie vorher waren, sie sich am liebsten einigeln würden. Zumindest ist das meine Beobachtung. Zweite Frage: Wie groß kann dieser Unterschied werden? Klar, bei jeder Frau ist das unterschiedlich und somit mal mehr, mal weniger - damit hab ich für viele meine Frage selbst beantwortet, aber worauf ich hinaus will, ist eben die Intensität und was der "Erwartungswert" sein könnte, was ich für mich gut genug annähern kann, lese/höre ich ein paar weitere Meinungen/Eindrücke/Situationen.

Ich mache oft den Fehler, das ich meine Empfindungen in andere projiziere - das ist mir seit einiger Zeit bewusst und versuche das zu umgehen. Aber dennoch habe ich ein klares Defizit und das würde ich gerne irgendwie verbessern. Deswegen .. ich bin vielen Frauen begegnet, die es eben nicht so extrem haben, einigen wenigen, bei denen es extremer ist. Von totaler Lust auf "bleib bloß weg" innerhalb von Stunden. Davon hatte ich bislang zwei in Beziehungen - einer davon war sich dessen bewusst und "arbeitete" daran. Dritte Frage hier: (Vorab: Klar hilft reden, das taten wir auch. Und wichtig ist mein Problem der Signaledeutung hier.) Manche Frauen sind von der Art, das sie zwar "Nein" sagen, aber insgeheim dennoch auf etwas hoffen. Stellt euch bitte vor, ihr wärt in genau dieser Situation, kurz nach dem Eisprung, also kurz nach der fruchtbaren Phase, habt diese Unlust. An eurer Seite der "richtige" Partner bzw. Lebens(abschnitts)gefährte. Mann möchte irgendwie körperlichen Kontakt, teilt euch dies auch irgendwie mit (wie ihr es mögt), aber ihr sagt "Nein". Was fühlt ihr dabei? Ist das "Nein" absolut? Gibt es eine Hintertür (Nein, aber...)? Ja, es wird von Frau zu Frau unterschiedlich sein, dessen bin ich mir bewusst. Aber deswegen auch dieses "in einer glücklichen Beziehung". Und mir ist bewusst, dass das durchaus situativ abhängig sein kann. Dennoch ist die Grundstimmung zunächst angeblich ablehnend. Aber auf ein "Nein" reagiere ich halt immer mit "Nein" und dann ist es für mich erledigt. Wenn es DANN ein Problem gibt, kann es ja bereits mit so einer "Kleinigkeit" anfangen, denn es gibt so viele, die Probleme erstmal ansammeln, mit der Zeit immer mieser gelaunt werden und dann explodieren, anstelle das von vornherein zu klären. Und wenn das passiert, ist das Ursprungsproblem praktisch aus dem Gedächtnis raus, es bleibt nur das miese Gefühl. Ja, das "Reden" ist hier das Defizit. Aber es passieren so viele Dinge beiläufig, da denke ich nicht daran, jedes einzelne Staubkorn an Bedeutung anzusprechen - wer macht dies auch gerne? Niemand. Und wenn ich genau das dann doch tue, ist das auch wieder kontraproduktiv.

Da das ganze aber mit intensiven Gefühlen zu tun hat, ist es halt ein ernsthaftes Anliegen, was ich gerne bei den nächsten Gelegenheiten verbessern würde. Bis ich ein darauf basierendes Problem erkenne, ist es, durch meine Veranlagung, oft zu spät und eher "nicht offene", also die meisten, Leute zum Reden über so etwas zu bewegen ist doch schon recht schwierig, deswegen frage ich das hier.

... und nein, ich habe nicht vor irgendwas in dieser Hinsicht zu perfektionieren - aber ich möchte mehr Verständnis für jene Frauen aufbringen können. Und folgenden Kommentar schreibe ich schonmal, dann braucht ihn niemand zu wiederholen: Frauen kann Mann nicht verstehen. :smiley: (Aber ich finde, Mann kann es zumindest versuchen.)

  • Gefällt mir 2
The_Succubus
Geschrieben
Jede Frau ist anders. Einfach offen reden. Wenn ich mich ergleiche mit deinen Schilderungen, dann denk ich nur : "Man, was schreibt er da für einen Mist!" Fakt ist, jede Frau ist anders, und Fakt ist ebenso, jeder Zyklus derselben Frau kann auch sehr stark variieren.
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Versuch es doch einfach mal mit reden
  • Gefällt mir 2
MrsGrinch
Geschrieben
Woher willst du im Alltag wissen welche Frau ob und wie verhütet? Für die unter Hormonen passt das eh nicht. Was ist mit den postmenopausalen?
  • Gefällt mir 2
blueant
Geschrieben

Sonderbar aber  beim Lesen hat sich mein Zyklus gemeldet und meine Hormone tanzen Cha Cha Cha oder wars andersrum?

vor 1 Stunde, schrieb Sonderbar:

Zweite Frage: Wie groß kann dieser Unterschied werden? 

Vielleicht macht es folgender Vergleich deutlich: Von Windstille über laues Sommerwindchen bis zum tosenden Orkan-Taifun-Hurrikan-Wirbelsturm der Kategorie 15+ einhergehend mit massiven Zerstörungen

  • Gefällt mir 3
Maria_Stuart
Geschrieben
Sonderbar hast Du Zuviel Zeit ?? Viel Lärm um nichts !
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Gott. Willst du mehr Besucherfrauen auf deinem Profil?
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
was will er uns damit sagen? ich verstehe nicht...
  • Gefällt mir 2
Wombo82
Geschrieben

Ich frag mich grad ob Frösche das ganze genauso erleben....eben nur von weiter unten.😵

  • Gefällt mir 1
Sugaaar
Geschrieben
Ich kam bis Frage 2...dann hab ich die erste gesucht! Vielleicht könnte mir jemand sagen was der TE wissen möchte!? 😌
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
Gerade eben, schrieb stolzerGermane:

"Die Geschichte der Menstruation,ist eine Geschichte voller Missverständnisse"...

:smiley: du machst hier nicht gerade Werbung für Slipeinlagen...:smiley:

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Sugaaar:

Ich kam bis Frage 2...dann hab ich die erste gesucht! Vielleicht könnte mir jemand sagen was der TE wissen möchte!? 😌

Das weiß ich leider auch nicht. Ich denke eher, dass er Beachtung wollte. Oder?Gruß 

stolzerGermane
Geschrieben
➦ TinkerBell hat stolzerGermane zitiert: ❝"Die Geschichte der Menstruation,ist eine Geschichte voller Missverständnisse"...❞ du machst hier nicht gerade Werbung für Slipeinlagen...O.B. ich hier titulierte Werbung tätige..sei fraglich...Dazu als maskuliner Teilnehmer;dieser virtueller Plattform, Aber Danke,ich wünsche auch einen schönen Samstag. Mit höflichem Gruß.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Nimm die frauen oder generell die leute, so wie sie sind. Man muss nicht alles verstehen....
  • Gefällt mir 5
Geschrieben
Hattest du eine überstrenge Mutter?
  • Gefällt mir 1
Elvis
Geschrieben
vor 35 Minuten, schrieb Anaisss:

Wer hat das ganz gelesen ?

Ich nicht ... :) .

  • Gefällt mir 1
RedHeadFranzi
Geschrieben
Wer nicht versteht, was der TE möchte, sollte erst mal ruhig sein. Ein "hä, verstehe ich nicht" hilft hier nicht weiter. Man muss aber auch sagen, dass es ein sehr schwieriges Thema ist. Als aller erstes: Hormone sind kacke! Zweitens: nicht nur du hast Probleme mit den Schwankungen der Hormone bei einer Frau, für Frauen ist das auch nicht einfach. Das, was nun folgt ist alles Subjektiv: Meine Hormone schwanken auch sehr stark innerhalb des Zyklus. Das geht von "ich bin so glücklich, dass ich die Welt umarmen und küssen möchte" bis hin zu "ich bin so depressiv, dass ich den rest meines Lebens in Embry-stellung unter meiner Decke im Bett liegen bleiben will" Und genau in der depressiven Phase gehe ich auch irgendwann an die Decke. Für mich (ich habs noch nicht gelernt zu kontrollieren) fühlt es sich dann wie ein Luft raus lassen an und eine Erleichterung. Reden, über den Auslöser der Laune, bringt meist nichts, weil der Auslöser die Hormone sind und nicht das Staubkorn auf der Tischplatte. Das die Lust der Frau sich ebenfalls innerhalb des Zyklus stark ändern kann und dass es am Zyklus liegt, hast du gut erkannt und auch da kannst du nichts gegen machen. Zumindest ist das bei mir so. In der Theorie kann man so was mit Hormonen in Form der Pille, Spirale und co, in den Griff bekommen, aber wie du schon geschrieben hast, kann so was auch dazu führen, dass man sein Gegenüber nicht mehr anziehend findet. Da sich eben der Hormonhaushalt ändert und damit auch die, vom Körper gewünschte, Hormonmischung des Gegenübers. Lange Rede, kurzer Sinn: Hormone und der Zyklus sind gut, sowie schlecht zu uns Frauen und auch zu euch Männern. Ändern kann man es kaum, außer Frau (es geht ja um die Frau hier) arbeitet daran, wenn es sie selber stört. Im Endeffekt kannst du deine Partnerin nur versuchen so gut kennen zu lernen, dass du ihre Schwankungen erkennst und lernst, auf welchem Weg du am besten reagierst. Das dauert ewig, ist aber möglich. Viel Erfolg und ich hoffe, ich habe deine Frage(n) richtig verstanden.
  • Gefällt mir 5
Geschrieben
Es heißt nicht umsonst Geschlecht. Wenn es gut laufen würde hieß es Gegut.
Makromaus
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Elvis:

Ich nicht ... :) .

Ich auch nicht. ....:raised_hand:

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Bin zwar nicht ganz sicher worauf du hinauswillst, aber teile dennoch mal mit was ich über mich sagen kann. Diese von dir beschriebene sexuelle Verlaufskurve in Bezug auf den Zyklus kann ich nicht bestätigen. Was ich jedoch ganz klar bei mir erkenne, ist das mich je nach Zeitpunkt im Zyklus ein unterschiedlicher Typ Mann anspricht. Zum Thema "keine Lust auf Sex"... Dies kann ja nun diverse Gründe haben, auch abseits des Zykluses. Wenn du dir nicht sicher bist, ob die Frau dir gegenüber bei Ihrem Nein bleiben möchte, dann wäre es vielleicht eine Möglichkeit ihr anzubieten, dass sie dir ein Zeichen gibt, falls sich diese momentane Unlust wieder ändert. Falls das jetzt an deinem Interesse vorbei geht, kannst du deine Frage ja nochmal gezielter Stellen...
  • Gefällt mir 4
Elvis
Geschrieben

Mann kann sich auch selbst das Leben schwer machen ... ;)) .

  • Gefällt mir 2
×