Jump to content

Telefonerotik

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Telefonerotik

Das Telefon klingelt!
Ich ruf Dich an,
ich höre die Stimme, des geliebten Mann.
Du spürst mein Zittern
kann kaum noch atmen,
will nur in deinen Armen sein.
Worte verführend geflüstert,
ein kleines Lachen von dir,
fühle auf einmal, wie die Luft knistert.
Was ist passiert?
Ich spüre ein Prickeln auf meiner Haut,
die Hitze in mir wird immer stärker.!
Gewagtes Spiel am Hörer beginnt,
dass uns beiden die Sinne raubt.
Ich höre dein Stöhnen, fühle deine Hände,
wälze mich unruhig in meinem Bett.
Schau in deine Augen, wir sind uns ganz nah,
jeder empfindet jeden.
Kaum in der Lage noch etwas zu sagen
treiben wir uns hinein in einen Rausch.
Wir wollen es beide, unsere Herzen rasen,
gestottert, gestöhnte, schreiende Gier,
lässt mich deine Leidenschaft.empfangen.
Finger, Hände, Lippen in unserer realen Fantasie,
treiben uns dem Höhepunkt entgegen.
Dein zarter Kuss, ich spüre seine Süsse noch,
die von mir auf deinen Lippen liegt.
Im Duft unserer Lust schlafe ich ein,
umarmt von deinen Gefühlen.


Geschrieben

So hingegen könnte ein reales Treffen beginnen:

Schmetterlinge



Aufgeregt wie ein Kind

saß ich ihr gegenüber

in meinem Kopf die Gedanken

kreisten in Wirbeln drunter und drüber



Vorsichtig ihre Hand

die meine berührt

in Träumen hatten wir uns

so oft schon verführt



Die Welt um uns her

so unerreichbar, so fern

wir allein in der Mitte

und haben uns gern



Im Gaukelflug durch Raum und Zeit

wunderschöne Stunden mit ihr verbracht

an Gestern, an Morgen nicht denken

uns gehört dieser Tag, diese Nacht



Nur für uns sind die Sonne, die Sterne gemacht

die Rosen, die wir uns schenken

die ganze Welt in all ihrer Pracht

und wir leben die Liebe zu zweit

*****************

Nur weiter so, Molly! Ein wenig mehr auf Versmaß und Rhythmus achten !


×