Jump to content
tanja67

Me2 oder was ist denn eigentlich los Mädels?

Empfohlener Beitrag

WeiblicherMensch
Geschrieben (bearbeitet)

wenn mir einer gegen meinen wille zu nahe kommt, der hat meine faust im gesicht, den werde ich bestimmt nicht höflich darauf hinweisen.

der mann weiss genau was er macht.

bearbeitet von WeiblicherMensch
  • Gefällt mir 1
MrsGrinch
Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb Eisi751:

was die eine als Kompliment sieht ist der anderen unangenehm.

Genauso kann ein Mann dasselbe sagen wie sein Sitznachbar und bei einem kommt es an und beim anderen sucht sie schonmal Holz für den Scheiterhaufen.

Das Problem ist, dass Männer allgemeine Dinge wie 'oh, die Schlampe hat ja nen tiefen Ausschnitt' als Aufforderung betrachten und sich geradezu genötigt fühlen dazu ihren Senf abzulassen.

Das ist aber NICHT flirten.

Flirten wäre auf kleine, an die Person gerichtete Zeichen zu achten und diese aufzunehmen. Wo ich persönlich Kleidung und andere Äusserlichkeiten schonmal ausschliesse.

  • Gefällt mir 4
Gnarlsey
Geschrieben (bearbeitet)
vor 17 Minuten, schrieb MrsGrinch:

Wo ich persönlich Kleidung und andere Äusserlichkeiten schonmal ausschliesse.

Einige sehen das vielleicht anders.

Wenn du einen tiefen Ausschnitt trägst, hast du denn ja mehr oer weniger bewusst ausgewählt. Warum nur?

Die Kleidung wird bewusst oder unbewusst gewählt, um Aufmerksamkeit zu erhaschen.

bearbeitet von Gnarlsey
Kampfkaninchen
Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb tanja67:

Hilfe...wie bitte? Ich hab dann die Situation gerettet, bevor die Security kam, indem ich gesagt hab, Schneewittchen verschwinde von unserem Platz ja, das war sicher keine Anmache, mein Mann steht auf Brüste.

...ehrlich gesagt finde ich "Stutenbissigkeit" noch schlimmer als Männer die keine Grenzen bemerken. 

 

vor 1 Stunde, schrieb kissingdragon:

Na toll - jetzt hab ich Hunger. Mit Klößen und Blaukraut? Yummy...

...und Biersoße!

  • Gefällt mir 1
mindgame83
Geschrieben
vor 15 Minuten, schrieb Gnarlsey:

Die Kleidung wird bewusst oder unbewusst gewählt, um Aufmerksamkeit zu erhaschen.

Ja, zum Beispiel weil der Fokus auf den Brüsten ja auch vom dicken Hintern ablenken kann. ;)

Aufmerksamkeit ist ja nicht übergriffig. Flirten auch nicht. Und wahrscheinlich haben auch die wenigsten Frauen ein Problem damit, einen Mann, der sich von dem Ausschnitt ein bisschen zu sehr angesprochen fühlt, in die Schranken zu weisen. 

Wenn sich jemand trotzdem nicht abschütteln lässt, dann wirds es aber zum Problem und das war garantiert nie die Absicht hinter der Outfitwahl.

  • Gefällt mir 1
MrsGrinch
Geschrieben
vor 19 Minuten, schrieb Gnarlsey:

Einige sehen das vielleicht anders.

Wenn du einen tiefen Ausschnitt trägst, hast du denn ja mehr oer weniger bewusst ausgewählt. Warum nur?

Die Kleidung wird bewusst oder unbewusst gewählt, um Aufmerksamkeit zu erhaschen.

Das halte ich jetzt glattweg für eine arg sexistische Grundhaltung. 

Ich suche meine Plünnen nach Temperatur und ggf. Anlass aus. 

Nicht nach Glotzottos vonner Straße. 

Im Gegenteil wähle ich Kleidung oft extra so aus um eher „angepasst“ zu sein. 

Das, was ich am liebsten tragen würde, das würde wohl auffallen 😈

  • Gefällt mir 5
HByoung
Geschrieben
vor 53 Minuten, schrieb WeiblicherMensch:

wenn mir einer gegen meinen wille zu nahe kommt, der hat meine faust im gesicht, den werde ich bestimmt nicht höflich darauf hinweisen.

 

vor einer Stunde, schrieb An-drea:

Wenn mir einer zu Nahe kommt weise ich ihn höflich darauf hin das ich kein Intresse habe und gut. Und ich find das auch nicht schlimm und krieg das auch allein geregelt und nach ner klaren Ansage ist das Thema durch.

Das ist schön, dass ihr (zu mindest im Internet) so stark und toll seid, aber es ist ja nun mal nicht jede Frau so und manchmal sind auch starke Frauen bei sowas in einer Zwickmühle, weil der Aggressor z.B. der eigene Chef ist.

  • Gefällt mir 3
asslover_dd
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb ehrenfeld_bi:

wenne dich richtig verbrannt hast, langste da nicht noch mal drauf, egal wie heiss die platte ist ;)

Gerhard Polt hat dazu mal gesagt: "Was einmal genetisch versaut ist, das laesst sich mit Pruegel allein nicht mehr korrigieren.". ..oder so aehnlich.

  • Gefällt mir 1
An-drea
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb HByoung:

 

Das ist schön, dass ihr (zu mindest im Internet) so stark und toll seid, aber es ist ja nun mal nicht jede Frau so und manchmal sind auch starke Frauen bei sowas in einer Zwickmühle, weil der Aggressor z.B. der eigene Chef ist.

Ich würde mich auch bei meinem Chef wehren.... Niemand hat das Recht mir zu Nahe zu kommen... Aber klar, jeder ist da andest.... 

Aber ich hab schon schlechte Erfahrungen gemacht als ich noch sehr jung war. Und mittlerweile lass ich mir nichts mehr gefallen.. 

Geschrieben
vor 9 Stunden, schrieb Laila227:

Eien Frau freut sich über anerkennende Blicke, aber es geht bei der Me 2-Bewegung doch in allererster Linie um Männer, wie diesen (...)

Genau da ist doch schon ein Problem: Es gibt eine beachtliche Menge an Frauen, welche nur von den "Richtigen" anerkannt werden wollen, sei es durch Blicke oder sonst was. Einen ihnen unangenehmer Mensch ("schmieriger Typ", "Lackaffe", "Lustgreis" usw.) hat sozusagen gar keine "Befugnis", auch mal auf den Hintern zu starren oder (unbeholfen oder nicht) mit ihnen zu flirten, denn das ist per se ja schon so etwas wie eine Belästigung. Ein Mann hingegen, der genau dem entspricht, was so einer Frau an Ideal vorschwebt, darf sich in der Hinsicht doch weit mehr herausnehmen, da muss man sich nichts vormachen. 

 

vor 9 Stunden, schrieb Makromaus:

Bin voll auf deiner Seite. Ich finde es total übertreiben. Ist doch schön wenn sich mal ein Mann umdreht und Geiler Arsch sagt oder so. Es ist immer ein feiner Unterschied zwischen sexy und pervers.

Das ist weder sexy noch pervers, sondern einfach platt ... aber wenigstens ehrlich^^. Das sind genau solche Szenen, die heutzutage viele auf die Palme bringen, denn für viele Frauen ist das mitnichten ein Kompliment, sondern eine Herabsetzung durch in der Regel "Subjekte", mit denen sie sowieso nichts zu tun haben wollen. 

Anicet25
Geschrieben (bearbeitet)
vor 36 Minuten, schrieb Gentle9:

Genau da ist doch schon ein Problem: Es gibt eine beachtliche Menge an Frauen, welche nur von den "Richtigen" anerkannt werden wollen, sei es durch Blicke oder sonst was. Einen ihnen unangenehmer Mensch ("schmieriger Typ", "Lackaffe", "Lustgreis" usw.) hat sozusagen gar keine "Befugnis", auch mal auf den Hintern zu starren oder (unbeholfen oder nicht) mit ihnen zu flirten, denn das ist per se ja schon so etwas wie eine Belästigung. Ein Mann hingegen, der genau dem entspricht, was so einer Frau an Ideal vorschwebt, darf sich in der Hinsicht doch weit mehr herausnehmen, da muss man sich nichts vormachen.

Ähm, wo genau ist das Problem? Also nur, um mal testweise die geschlechtliche Konnotation rauszunehmen: ich will auch möglichst von "der" Richtigen anerkannt werden (Komplimente sind nett, solange sie nett sind und nicht penetrant) und mir unangenehme Menschen brauch ich auch nicht in meiner direkten Umgebung. Solange die auf Abstand und nett bleiben (wobei "unangenehm" meist ja gerade das bereits ausschließt), steht aber einem gewissen Maß an Kommunikation nichts im Wege. Aber man kann auch jederzeit zu Menschen nein danke sagen und hoffen, dass sie einem danach auch nicht mehr am Mantel hängen. Ich glaube "es gibt eine beachtliche Menge an Männern", die das so sieht...

Und ich weiß nicht, wie es bei dir ist, aber auch eine Frau, "die genau dem entspricht", was mir an Ideal vorschwebt, "darf sich in der Hinsicht doch weit mehr herausnehmen" als jemand, der mich nicht anmacht. Deshalb hat man ja auch nicht mit jedem auf der Straße Sex, küsst nicht alle Menschen, macht jedem eine Liebeserklärung oder sagt ihm oder ihr, wie sexy ihre Nase ist, man lässt sich nicht von jedem umarmen, sondern begrüßt sich mit Kopfnicken, Handschlag oder einfach "hallo" und "guten Tag". So weit, so normal.  ;) 

Was ist jetzt die Schwierigkeit oder das Problem genau, im Bezug auf Frauen?

bearbeitet von Anicet25
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Anicet25:

Ähm, wo genau ist das Problem? Also nur, um mal testweise die geschlechtliche Konnotation rauszunehmen: ich will auch möglichst von "der" Richtigen anerkannt werden (Komplimente sind nett, solange sie nett sind und nicht penetrant) und mir unangenehme Menschen brauch ich auch nicht in meiner direkten Umgebung. Solange die auf Abstand und nett bleiben, steht aber einem gewissen Maß an Kommunikation nichts im Wege. Aber man kann auch jederzeit zu Menschen nein danke sagen und hoffen, dass sie einem danach auch nicht mehr am Mantel hängen. Ich glaube "es gibt eine beachtliche Menge an Männern", die das so sieht...

Und ich weiß nicht, wie es bei dir ist, aber auch eine Frau, "die genau dem entspricht", was mir an Ideal vorschwebt, "darf sich in der Hinsicht doch weit mehr herausnehmen" als jemand, der mich nicht anmacht. Deshalb hat man ja auch nicht mit jedem auf der Straße Sex, küsst nicht alle Menschen, macht jedem eine Liebeserklärung oder sagt ihm oder ihr, wie sexy ihre Nase ist, man lässt sich nicht von jedem umarmen, sondern begrüßt sich mit Kopfnicken, Handschlag oder einfach "hallo" und "guten Tag". So weit, so normal.  ;) 

Was ist jetzt die Schwierigkeit oder das Problem genau, im Bezug auf Frauen?

Moin. Ich denke, du missverstehst mich da etwas respektive hast dazu eine - aus männlicher Sicht nachvollziehbare - entspannte Haltung. 

Es ging um die Aussage, dass sich eine Frau per se über "anerkennende Blicke" freut. Mit Verlaub, das stimmt natürlich nicht. Von Leuten, die ihnen auf welche Art auch immer unangenehm sind, wollen viele weder angeguckt noch angesprochen werden. Die sind ergo aus diesem "Flirtspiel" strikt ausgeschlossen und fallen bestenfalls unter Glotzer oder Belästiger. 

Jemand, den diese bewussten Frauen aber nun attraktiv finden würden, hätte natürlich die Befugnis, sich flirtender und guckender Weise ins Spiel zu bringen. Da wird eben mit zweierlei Maß gemessen, dessen muss man sich bewusst sein und eben nicht erwarten, nur von Menschen beachtet zu werden, die einem genehm sind. 

(Es gibt sie aber natürlich, die Frauen, die sich gerne hinterherpfeifen lassen oder für die ein etwas anzüglicher Spruch über die Figur nicht gleich ein sexistisches No-Go ist, egal wer diese Dinge vom Stapel lässt) 

 

 

Pastor2710
Geschrieben

Geht man respektvoll mit den Damen um kann man ihnen auch Komplimente machen.... 

DAS_Vollweib
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Engelschen_72:

Woher soll ein Mann wissen, ob Frau nun in Kategorie A oder B fällt?

Man malt sich ein großes A oder B mit nem Marker auf die Stirn - ist doch logisch 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Also ich behaupte mal, ich erkenne den Unterschied zwischen Flirten und Übergriffigkeit. Und Flirten, auch wenn es unbeholfen erfolgt, tut mir oder meiner Seele nicht weh. Übergriffigkeiten schon, zumindest sorgen sie für Unsicherheit oder Unwohlsein. Also bei mir.

Und ich habe das Problem, dass ich bei Übergriffigkeiten lediglich verbal reagieren kann. Ich kann und will einem Typen, der mir an den Hintern fasst, nicht schlagen oder treten. 

Und ich will das auch nicht müssen. Ich bin gegen jegliche Gewalt. Ich erwarte, dass Männer sich soweit im Griff haben, dass sie eben NICHT jede Frau mit tiefem Ausschnitt oder mit einem kurzen Rock beglotzen (nicht beiläufig ansehen!) oder gar antatschen. 

Das ist in meinen Augen echt nicht zu viel verlangt, sondern normal zivilisiertes Verhalten. Man stürzt sich ja auch nicht auf Leute in der Stadt, um ihnen ihre Eiswaffel zu entreißen mit der Begründung, dass sie ihr Eis ja auch im Verborgenen hätten essen können. 

  • Gefällt mir 3
Anicet25
Geschrieben

@Gentle9Okay, dann versteh ichs besser. Wobei ich da trotzdem noch kein Problem sehe. Und ob ich da entspannter bin als die meisten Frauen, die ich kenne, weiß ich auch nicht. Denn "anerkennende Blicke" können ja so oder so aussehen. Und die Frage ist ja auch für was man da in welcher Situation Anerkennung zollt. Wenn eine Kollegin von mir einen Vortrag hält, muss mir ja vielleicht nicht als erstes ihre Oberweite auffallen Und wenn sie das tut, sollte ich mir zumindest kurz Gedanken machen. ;) Um nur um mal nen Beispiel aus dem Alltag zu bringen.  Und aus dem Flirtspiel sind, wie gesagt, auch bei mir als Mann (und auch bei vielen anderen Männern) viele (je nach Vorliebe) strikt ausgeschlossen. Kaum jemand wird aber ad hoc unfreundlich werden, wenn die andere Seite nicht gleich in die Vollen geht und mit dem ersten Satz schon weit übers Ziel hinausschießt (Ausnahmen gibts immer und überall, geschlechterunabhängig). ;)  Ein Gespräch und Flirt anfangen kann man ja auch respektvoll und ohne anzügliche Sprüche. Und beim Nein, danke - verbal oder gestisch - sollte halt einfach definitiv schluss sein. Sicher gibt es immer Aufmerksamkeit von Seiten, die einem egal sind, oder auf die man besser verzichten würde, aber das enthebt diese Leute doch nicht davon, sich halbwegs zivilisiert und der Situation adäquat zu verhalten. Wenn Man(n) das nicht kann, dann sollte Man[n]s halt besser lassen. Denn wenn man dazu nicht in der Lage ist, erschließt sich mir auch einfach nicht, was man von der Frau dann eigentlich will... 

Der ganze Trick ist ein wenig Achtsamkeit, Respekt und Aufmerksamkeit. Und das einzige Problem das ich da sehe, ist dass da halt irgendwie allzuoft Mangel herrscht, bei dem dann die Frauen schuld sein sollen.

  • Gefällt mir 1
Gnarlsey
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb MrsGrinch:

Das halte ich jetzt glattweg für eine arg sexistische Grundhaltung. 

Ich suche meine Plünnen nach Temperatur und ggf. Anlass aus. 

Man muss es ja nicht gleich wieder übertreiben. Und ich bin mir fast sicher, dass du mehrere Outfits für den gleichen Temeraturbereich hast und nicht nur eins.

Und es geht ja nicht nur um dich.

böses_Mädchen123
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe jetzt gerade mal die Hälfte durchgelsen. Der Rest folgt noch....

Es ist ein verdammt schwieriges Thema und aus dem bauch raus würde ich auch mal sagen, dass die Frauen die wenigstens nur angegafft und mit Sprüchen "belästigt" werden sich noch echt glücklich schätzen können. Das geht auch anders.

 

Dann gibt es Frauen die sagen, dass es "früher" völlig normal war auch mal angegrapscht zu werden. Da gab es halt den Klaps auf den Hintern in der Disco. War zwar völig daneben aber auch völlig normal.

Dieses habe ich aber auch schon damals als Belästigung empfunden. Und nein, es reichte nicht völlig hochgeschlossen bekleidet zu sein!

Ich brauche ein T-Shirt mit der Aufschrift: "Nur gucken - nicht anfassen!" Wenn ich das im Laufe des abends anders sehen sollte kann ich es ja ausziehen ;)

 

Am 15.8.2018 at 11:30, schrieb Anicet25:

Spätestens aber wenn es um Machtgefälle und Abhängigkeiten oder Gefühlen von Bedrohung und grundlegenden Grenzüberschreitungen geht (welcher Art auch immer: verbal, körperlich, beruflich, existenziell etc.), ist es nicht mehr so einfach (wenn es das in allen anderen Fällen überhaupt ist). Und dass ich ehrlich gesagt kaum eine Frau in meinem Freundes- und Bekanntenkreis habe, von der ich nicht solche Geschichten kenne, finde ich zumindest ziemlich bedenklich.

Ja, ja, ja und nochmal ja. Gerade die Anzüglichkeiten in Abhängigkeitsverhätnisse sind übel. Jemand der auf der Straße mal "geiler arsch" sagt ist schnell vergessen. Der Chef, der aber laufnd anzüglich Bemerkungen macht nicht.

 

Am 15.8.2018 at 11:32, schrieb Kampfkaninchen:

...aber wer entscheidet ob ich mich belästigt fühle? ... doch nur ich!!!

Ja und in gewisser Hinsicht auch "leider". Es gibt keine festgelegten Regeln mehr. Jeder kann sich nun "belästigt" fühlen.

Schon ein: " Hey, wow, das Kleid steht Dir echt gut" kann eine sexuelle Belästigung darstellen. Für mich jetzt nicht, aber für andere. Es ist unklar wo die Grenzen liegen. Das macht es so schwieirig. Ich fände es schon schön noch weiterhin angelächelt zu werden und auch, wenn jemand mal sagt: "Hey, die Farbe steht Dir".

Ja und wer bestimmt das Maß und wer bestimmt die Regeln?

 

 

Am 15.8.2018 at 12:23, schrieb Wifesharing-Forever:

Ohhh, Gott, wie schlimm, ja, das mag manche Frau auch als schlimm empfinden, andere aber wieder nicht.Frau hat einen Mund und wenn ihr etwas nicht passt soll sie es laut und deutlich sagen.

Wenn das nicht hilft bekam Mann auch schon mal mein Knie dahin wo es ihm sehr unangenehm war.

Ja und dennoch ist es dann bereits passiert. Ich mag das NICHT! Ich mag nicht einfach angegrapscht werden und für mich ist dies eine sexuelle Belästigung!

Ist es aber passiert, ist es bereits passiert? Was bringt danach eine Ohrfeige oder ein Tritt in die Eier? Der "Übergriff" ist davor schon erfolgreich geglückt.

 

 

Am 15.8.2018 at 12:39, schrieb mindgame83:

Und was die Teilschuld durch entsprechende Kleidung angeht: Fortschrittliche Zivilisationen, die sich viel besser auf die Bedürfnisse des Mannes eingestellt haben, lassen ihre Frauen nur noch verhüllt auf die Straße. Eine logische Konsequenz! 

:thumbsup:wie böse und wie geil. Das ist Zynismus wie er im Buche steht. Ich liebe es :x

 

 

Am 15.8.2018 at 13:08, schrieb HByoung:

Die #MeToo Bewegung sehe ich eher zweischneidig und wünschte sie wäre anders abgelaufen. Auf der einen Seite finde ich es gut, dass sich Leute über Belästigungen oder gar schlimmeres äussern aber auf der anderen Seite sehe ich leider auch, dass das Leben einiger Personen zerstört wird ohne jegliche Form von Beweis oder Prozess.

 

Das ist die Kehrseite der Medaille! Und eine ganz, ganz miese noch dazu.

 

O.K. jetzt bin ich mal ein wenig zynisch:

Nun dürfen Frauen rumjammern, die mal kurz angegafft wurden. Ja sorry, wenn mir Monstertitten aus dem Top entgegenspringen dann schaue ich auch. Aber nicht zwangsläufig, weil es so geil ist. Das Gegenteil könnte auch der Fall sein. Aber gucken ist ja gleichbedeutend mit der Vorstufe zu Vergewaltigung...

 

 

Meine letzten zwei Dates: Einer wollte mich beim spazieren gehen mal eben auf der Tischtennisplatte nehmen, nahm meine Hand und legte sie in seinen Schritt. (er hat "angeblich" 22 mal x und wollte mich vermutlich mit den Maßen geil machen). Belästigung? Ja, in meinen Augen schon. Bin natürlich sofort gegangen.

Ein Anderer legte die Hand auf meine Brust. Nachdem ich ihm klar machte, dass ich das nicht mag, musste ich die Hand dennoch noch 5 Mal entfernen bis ich gegangen bin. Belästigung? Ich finde schon.  Ich weiß aber auch, dass ich selber schuld bin! Ich hätte auch nach dem ersten Mal zum Mittel der Notwehr und zur Körperverletzung greifen können und/oder sofort gehen können. Und/oder vorher besser prüfen können aber das ist auch nicht mehr so einfach....Männer beherrschen das Lügen mittlerweile auch recht gut. Darum bin ich auch gegen die ganzen Tipps wie "Mann" erfolgreicher wird! Entweder er ist von Natur aus toll und begehrt oder ein Arsch und niemand will ihn. 

 

Das alles bringt mich zu dem Thema wie lächerlich es ist einen derartigen Thread gerade HIER zu führen!

Hier ist sexuelle Belästigung an der Tagesordnung. Und sei es nur in Form von unerwünschten Penisbildern. (So ein Filter der Bildanhänge in den PN's sperrt wäre schonmal echt gut!! Und man dann immer die Erlaubnis einholen muss)

Hier ist es aber keine sexuelle Belästigung, weil die Frau ja durchaus weiß (oder erahnen können müsste) worauf sie sich einlässt oder einlassen muss. Hier ist es völlig klar, dass es den meisten Männer nur um Sex geht. (schnellen Druckabbau) 

Da muss sich frau eben nicht wundern wenn sie belästigt, genötigt oder missbraucht wird. Hat sie sich ja selber eingebrockt, indem sie sich auf so einer Seite angemeldet hat!!! (Stichwort: "Sie will das doch auch" *kotz*)

Wenn sie sich nicht mit Männern trifft wird sie als Fake- Harpyie-  alt, fett und häßlich etc. beschimpft die eh keiner ficken will. Trifft sie sich ist sie die "Schlampe" die eh mit jedem Sex haben würde..... (da kann man auch ruhig ein bißchen übergriffig werden. Die Schlampe will das doch so)

(Zynismus in großen Anteilen vorhanden)

 

Ich hör mal auf, bevor ich zu böse werde....

 

bearbeitet von böses_Mädchen123
  • Gefällt mir 4
Mario_Hahner
Geschrieben
Am 15.8.2018 at 10:30, schrieb tanja67:

Erst einmal vorweg, natürlich lehne ich jegliche sexuelle Gewalt, gegen den Willen der Angegriffenen, unter Ausübung von Macht ab!

Aber was ich in letzter Zeit beobachte, alter Falter, arme Männerwelt. Wo fängt denn Gewalt an. Ist jeder längere Blick schon sexuelle Belästigung? Jede Berührung schon ein Übergriff? Vielleicht erlebe ich daher die meisten Männer nicht mehr männlich sondern verunsichert und das will ich nun so gar nicht. Eine Frage an meine Geschlechtsgenossinnen. Die jüngeren...glaubt ihr wir wurden nicht in irgend einer Form angebaggert. Was habe ich getan wenn mich ein Typ angegrabscht hat, ich hab ihm gesagt: Nehm deine Wixgriffel weg! 99% verstehen das sofort. Das 1% dem muss man das vielleicht noch einmal sagen. Nachdrücklich.

Wenn ich mit einem großzügigen Dekolleté loszieh erwarte ich das ein paar Männer hin schauen! Ich kann doch dann nicht schreien me2 der hat mich sexuell belästigt. Was sollen die Männer denn noch machen? Ich hätte tatsächlich auch Angst als Mann.

Ich mag männliche, große, dominante Männer mit Charm und Manieren. Wie die aus den guten alten Western.😆 Doch die sterben aus glaub ich und das haben wir Frauen mit zu verantworten mit der: Wasch mich aber mach mich nicht nass dabei Philosophie. 

Seh ich das falsch? 

:thumbsup::thumbsup::thumbsup:

vor einer Stunde, schrieb böses_Mädchen123:

Nun dürfen Frauen rumjammern, die mal kurz angegafft wurden. Ja sorry, wenn mir Monstertitten aus dem Top entgegenspringen dann schaue ich auch. Aber nicht zwangsläufig, weil es so geil ist. Das Gegenteil könnte auch der Fall sein. Aber gucken ist ja gleichbedeutend mit der Vorstufe zu Vergewaltigung...

:thumbsup:

vor einer Stunde, schrieb böses_Mädchen123:

Schon ein: " Hey, wow, das Kleid steht Dir echt gut" kann eine sexuelle Belästigung darstellen. Für mich jetzt nicht, aber für andere.

:thumbsdown:

vor einer Stunde, schrieb böses_Mädchen123:

Ich fände es schon schön noch weiterhin angelächelt zu werden und auch, wenn jemand mal sagt: "Hey, die Farbe steht Dir".

:thumbsup:

  • Gefällt mir 1
×