Jump to content
Fruchtzwerg77

Unglück in Italien

Empfohlener Beitrag

drhooo48
Geschrieben
Mein Mitgefühl 😢
geniesser_devot
Geschrieben
So ist das Leben, ihre Zeit war abgelaufen.
Fruchtzwerg77
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb geniesser_devot:

So ist das Leben, ihre Zeit war abgelaufen.

Mutige Aussage 

vor 13 Minuten, schrieb MichaelW0815:

So etwas kann dir immer und überall passieren !

Stimmt, dennoch macht es mich betroffen, wenn ich die Bilder sehe.

  • Gefällt mir 1
geniesser_devot
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Fruchtzwerg77:

Mutige Aussage 

Meine Denkweise ist, an dem Tag wo ich geboren wurde, wurde festgelegt, wann und wie sterbe. Darauf habe ich keinen Einfluß.

Fruchtzwerg77
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb geniesser_devot:

Meine Denkweise ist, an dem Tag wo ich geboren wurde, wurde festgelegt, wann und wie sterbe. Darauf habe ich keinen Einfluß.

Ok, ich respektiere deine Denkweise, wennschon nicht konform zu meiner

geniesser_devot
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Fruchtzwerg77:

Ok, ich respektiere deine Denkweise, wennschon nicht konform zu meiner

Danke ich respektiere auch Deine, ist ja gut das jeder Mensch anderst denkt, nur manche machen sich das Leben durch ihre Denkweise kompliziert.

Nettesfünfzigerpaar
Geschrieben
Das ist echt schlimm was passiert ist,das nennt man dann wohl höhere Gewalt.
  • Gefällt mir 2
Kukki111
Geschrieben
Ich teile mit fruchtzwerg.. Denke das jeder Mensch. Sein Todes Tag. Mitbekommen hat.... Und trotzdem traurig... Trauer auch mit den Frauen.. Mütter.. Kinder Väter.. Der Opfer..
  • Gefällt mir 1
BS-Affair
Geschrieben
Eine Tragödie, unbestritten. Heute sind schon über 25.000 Menschen an Hunger gestorben...
  • Gefällt mir 5
Zapruder
Geschrieben

...1978 sind wir (Family) auch über diese Brücke gefahren...auf unserem Weg nach Korsika.

Von Genua dann die Fähre rüber... :confused:

 

Kein schönes Gefühl, ähnlich wie 9/11(ich war auch mal im WTC, '93). Eher mulmig. Irgendwie ist man dann noch 'näher dran', wenn man mal 'vor Ort' gewesen ist...  :disappointed_relieved:

Da tun mir wieder die Hinterbliebenen leid, wie bei 'Eschede' damals!  

 

 

DAS_Vollweib
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb BS-Affair:

Eine Tragödie, unbestritten. Heute sind schon über 25.000 Menschen an Hunger gestorben...

Und.. tust Du etwas dagegen? Spendest Du regelmäßig damit der ein oder andere nicht verhungert?

Das Unglück in Genua ist doch nicht weniger schlimm deswegen.

  • Gefällt mir 3
HByoung
Geschrieben

Spenden helfen nur bedingt, manchmal sogar gar nicht gegen Hunger.

 

primer
Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb Fruchtzwerg77:

...wer weiß, ob es mich nicht auch hätte erwischen können bei dem brückenunglück...

Wovon redest du? Solch esoterischen Sachen bitte genauer erklären, sonst kann doch keiner etwas damit anfangen.

Geschrieben
vor 21 Minuten, schrieb DAS_Vollweib:

Das Unglück in Genua ist doch nicht weniger schlimm deswegen.

Das ist richtig. Für die Betroffenen bzw. deren Angehörigen ist es natürlich furchtbar. Medial erzeugte Betroffenheit empfand ich persönlich aber schon immer als ziemlich dubios. Paßt auch selten zum sonstigen Verhalten einiger Mitmenschen.

vor 14 Minuten, schrieb HByoung:

Spenden helfen nur bedingt

Doch, Spenden helfen eigentlich immer. Meist aber eher jenen, die dank dieser Spenden Arbeit und ein Auskommen haben. Aber das ist ja auch schon was. Wer aber wirklich etwas spenden will, das Bedürftige tatsächlich erreicht findet auch in seinem Wohnort genügend Möglichkeiten um sich sinnvoll einzubringen, übrigens auch ganz ohne Spendenbescheinigung.

mondkusss
Geschrieben

bilder die an einen amerikanischen katastrophenfilm erinnern...nur sind diese leider schreckliche realität

ich mag gar nicht dran denken, was in den menschen vorgehen muss, deren angehörige dabei ums leben kamen

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Egal wie Menschen ums Leben gekommen sind, für die Hinterbliebenen ist das schrecklich.
  • Gefällt mir 1
DAS_Vollweib
Geschrieben
vor 46 Minuten, schrieb Quint:

Das ist richtig. Für die Betroffenen bzw. deren Angehörigen ist es natürlich furchtbar. Medial erzeugte Betroffenheit empfand ich persönlich aber schon immer als ziemlich dubios. Paßt auch selten zum sonstigen Verhalten einiger Mitmenschen.

Doch, Spenden helfen eigentlich immer. Meist aber eher jenen, die dank dieser Spenden Arbeit und ein Auskommen haben. Aber das ist ja auch schon was. Wer aber wirklich etwas spenden will, das Bedürftige tatsächlich erreicht findet auch in seinem Wohnort genügend Möglichkeiten um sich sinnvoll einzubringen, übrigens auch ganz ohne Spendenbescheinigung.

Ich wollte nicht vom eigentlichen Thema ablenken, deswegen nur kurz und knapp "Spenden" es gibt X Möglichkeiten sich einzubringen, vom Gerede allein ist nämlich niemandem geholfen.

Es gibt aber auch seriöse Organisationen bei denen durchaus auch Geldspenden helfen.

  • Gefällt mir 1
sailerx
Geschrieben

Wieder Opfer von Schlamperei und Korruption?

BS-Affair
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden, schrieb DAS_Vollweib:

Und.. tust Du etwas dagegen? Spendest Du regelmäßig damit der ein oder andere nicht verhungert?

Das Unglück in Genua ist doch nicht weniger schlimm deswegen.

Unglücke sind generell schlimm für die Betroffenen, keine Frage. Gestern z.B. sind bei einem Verkehrsunfall auf der A2 drei Menschen gestorben, auch schlimm, aber es war keinen Aufruf wert. Es sterben täglich Menschen, sei es durch Unfälle, Unglücke, Kriege oder eben durch Hunger oder andere Umstände. Der Tod ist Bestandteil des Lebens, das sollte man sich immer vor Augen halten.

bearbeitet von BS-Affair
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb sailerx:

Wieder Opfer von Schlamperei und Korruption?

Wird bereits heiß diskutiert und keiner weiß was genaues, viele Stimmen sagten jedoch schon, dass die Brücke schlampig gewartet wurde.

Fakte scheinen aber zu sein, dass an der Brücke grade Arbeiten stattfanden und dass zu dem Zeitpunkt ein Blitz eingeschlagen ist.

Ob mal wieder am falschen Ende gespart oder wohlmöglich sogar Korruption bleibt bis auf weiteres offen.

Zudem wird nun eh wieder auf Rücken der Opfer einer den anderen beschuldigen, wie es leider zu sowas meist üblich ist...

vampirchen
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb primer:

Wovon redest du? Solch esoterischen Sachen bitte genauer erklären, sonst kann doch keiner etwas damit anfangen.

Nur für dich:lies dir die Zeilen vom TE nochmal in Ruhe durch,vielleicht verstehst du es dann.

Lg Vampi

  • Gefällt mir 2
Dark_Side
Geschrieben
vor 12 Stunden, schrieb geniesser_devot:

Meine Denkweise ist, an dem Tag wo ich geboren wurde, wurde festgelegt, wann und wie sterbe.

Also hat 1964 jemand in die Glaskugel geguckt, hat dann für 1992 ein Date festgelegt, wo 2 Leute poppen, einen Sohn zeugen, der dich 2031 im Dezember wegen Glatteis überfährt. Du schaffst es noch in's Krankenhaus, aber weil der bekiffte Assistensarzt, 2003 geboren, dir aus Versehen ne Überdosis Insulin spritzt, gibst Du um 23:58 Uhr den Löffel ab.

Ganz schön viele Zufälle die da schon festgelegt werden mussten. Oder nicht?

Ich glaube ja nun wirklich an vieles, aber das ist mir zu abstrus.

Uns sollte allen bewusst sein, das jeder Tag unser letzter sein könnte.

 

 

  • Gefällt mir 3
Thorshammer59
Geschrieben

all die vielen menschen, die schönen autos und der arme kleine hund - alle platt. schlimm ist das, ganz ganz schlimm. hoffendlich finden sie bald den mit der schuld.

×