Jump to content
Johnnystone

Bodybuilder sexy aber nicht beziehungstauglich?

Empfohlener Beitrag

zweigernmehr
Geschrieben
Du hast die Antwort schon selbst gegeben. Im übrigen ist es anders herum ähnlich.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Hallöchen. Ja du bist ein sehr attraktiver Mann. Frauen mit wenig Selbstbewussten, so wie ich, werden anfänglich Mißtrauen haben. Wenn du aber keinen Grund dazu gibst wird sich das auch legen. Liebe Grüsse
Geschrieben
Einen Mann für eine Nacht zu finden ist auch nicht schwierig.
  • Gefällt mir 1
xxl-solo
Geschrieben
„Misstrauen, Skepsis, emotionale Distanz und Zurückhaltung“ entstehen doch nicht, weil mein Partner Bodybuilder ist und Muskeln hat. Solche Dinge entstehen aus Verhalten, welches man erlebt. Oder verhalten sich alle Bodybuilder gleich?
  • Gefällt mir 4
Dine775
Geschrieben
Das kann ich nur pauschal damit beantworten, dass ihr Bodybuilder ja einem Klischee entspricht. Und wenn ihr dann auch noch Kevin heißt....... oder Manni....... Damit will ich nicht sagen das dies jetzt meine Meinung ist, aber sowas steht nun mal im Raum.
  • Gefällt mir 2
danikiss74
Geschrieben
Definiere zuerst einmal, was daran besonders sexy sein soll... Ich kann das nur für mich beantworten, aber ich finde die durch harte, produktive Arbeit entstanden stahlharten Muskeln und die sonnengefärbte Haut (mit den weißen Stellen die durch Kleidung abgedeckt sind) eines Bauarbeitern auf jeden Fall wesentlich anziehender, ebenso die sehnigen Körper von Kommandosoldaten (und eben nicht von Marathonläufern).
  • Gefällt mir 4
Eisi751
Geschrieben
Vielleicht liegt es daran, dass das Hobby eines Bodybuilders zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Außerdem fände ich es als Genussmensch lästig einen Mann an meiner Seite zu haben, der ständig auf seine Ernährung achtet 😁
  • Gefällt mir 5
valens-fidus
Geschrieben
Gibt diesbezüglich einige Vorurteile gegenüber muskulöseren Typen. Verstehe ich zwar nicht, hört man aber des öfteren! Es wird oft angenommen, daß diese Männer viele Frauen haben. Von wegen! Schätze, daß eine Beziehung schwieriger ist, da die Frau mit dem Zeitaufwand für den Sport nicht einverstanden sein könnte. 🤔 Mädels traut Euch, sind auch nur Männer! 😂
Geschrieben
Kommt immer darauf an, wie verbissen das betrieben wird, denn es kann, wie bei einem Exkollegen von mir, schon krankhafte Züge annehmen, vor den Wettbewerben wird nichts mehr getrunken, man ernährt sic überwiegend von Kraftpülverchen, die normale lebensfreude geht komplett flöten, ne,, das nun nicht
  • Gefällt mir 1
DAS_Vollweib
Geschrieben

Ich finde den Zusammenhang von Sport Muskeln und Beziehung nicht, für den Partner sollte man schon ab und an Zeit haben, ob nur Bodybuilder oder jemand der im Büro arbeitet.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben (bearbeitet)
vor 11 Minuten, schrieb MrsGrinch:

Für mich war das vor Jahren ernsthaft mal ein Trennungsgrund. Derjenige hing andauernd nur im Studio... 

Das kann ich total nachvollziehen.

Ich glaube auch, dass man da als Partnerin schon entweder sehr tolerant sein muss oder eben ins gleiche Horn blasen, also selbst Leistungssport betreiben, wenn der Partner so exzessiv pumpt. Es ist nunmal ein sehr zeitaufwendiges "Hobby", das sich auch in nahezu allen Bereichen des Alltags irgendwie niederschlägt. Insbesondere halt auch in der Ernährung, was mich persönlich echt nerven würde. 

Ich kann jede Frau verstehen, die sich da zurückgesetzt und in ihrer partnerschaftlichen Unbeschwertheit beschnitten fühlt. Und ich kann mir auch gut vorstellen, dass das der Grund ist, sich nicht auf eine Beziehung mit einem Bodybuilder einzulassen. 

bearbeitet von mindgame83
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
Wenn es passt klar würde ich... Es ist generell ja schon ein Problem also zu mindest bei mir Die Männer mit den der Sex gut ist sind für eine beziehung nicht geeignet weil es einfach nicht passt man ist zu unterschiedlich hat andere Vorstellungen Und die Männer die eine Beziehung wollen sagen mir optisch nicht zu der Sex ist schlecht Und alles andere ist auch zum einschlafen
  • Gefällt mir 1
Virginia_JC4L
Geschrieben
Ich denke,sie sind genauso beziehungstauglich wie alle anderen Menschen auch.Manche besser,manche schlechter.Ich hab allerdings noch nie einen vermeintlichen Bodybuilder angesprochen,weil ich dann so an mir runterschaue und mir denke,dass er von einem Moppel mit gänzlicher sportlicher Talentfreiheit,vermutlich sowieso nichts will. 😂 Somit erspare ich mir Körbe 😇
  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Abgesehen davon, dass für mich ein muskulöser Körper nur bis zu einem gewissen Grad ansprechend aussieht, hätte ich wohl auch ein Problem damit, dass dieses Hobby viel Zeit kostet und so sehr ins „normale“ Leben hineinreicht, zum Beispiel die Ernährung. Da ist es evtl günstig, wenn die Partnerin ebenfalls diesen Sport ernsthaft ausübt.

 

Ich habe einen Tanztrainer, der auch so ein Typ ist. Und wenn der erzählt, wie seine Diäten so aussehen, dann finde ich, dass ihm ein großer Teil vom Genuss im Leben abhanden kommt. Keine Ahnung, ob der Blick in den Spiegel das wieder wett macht. Ansonsten bewundere ich ihn aber für seine Disziplin und Konsequenz. 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Man sagt ja nicht um sonst Bodybuilding is eine Lebenseinstellung und ein Frau die evt diesen Sport nicht betreibt wird es in solch einer Bezeihung schwer haben
  • Gefällt mir 3
lovesupremeMUC
Geschrieben
Ganz böse: Hatte auch einen ONS mit einem Muskelbepackten. Er konnte sich nur paar Minuten über mir halten, schoß sofort ab und schlief dann 2 Stunden und ließ mich liegen. Dann dasselbe nochmal. Ich weckte ihn wutentbrannt und komplimentierte ihn hinaus 😂 Ein toller Körper allein ist nicht alles! Und wie toll er sich vorkam...nö danke.
  • Gefällt mir 5
Makromaus
Geschrieben

Muss zugeben ich stehe total auf Bodybuilder. Das macht mich total an. Dazu kommt das es durch den Testosteron Spiegel auf mich noch anziehender wirkt. Das ganze kommt meiner Nymphomanie sehr entgegen. Ich muss auch zugeben das ich in dem Fall echt oberflächlich bin und es mir erstmal nur um den Körper geht. 

Ich bin halt auch nicht wirklich der Beziehungstyp. Das heißt wenn ich mich für eine Beziehung entscheide dann muss es schon zu fast 100% passen. Ich will und werde meinen Partner nicht ändern wollen. Das ist in meinen Augen nicht der Sinn von Liebe oder einer Beziehung. Das heißt das ich ihn so respektiere und akzeptiere wie er ist. Das erwarte ich dann auch im Gegenzug. Das ist dann der Punkt wo es aufhört.

Mit ein Grund warum es eigentlich bei einer Popp Beziehung bleibt. Hat nichts mit dem Hobby oder so zu tun.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

Man sollte vielleicht einfach mal unterscheiden: eine Person, die ab und an oder auch regelmäßig etwas für ihre Fitness tut (Laufen, Rad etc) und eine Person, die "Bodybuilding" also Muskelaufbau betreibt.

Bei letzterem frage ich seit Jahren nach den Gründen: wer arbeitet denn so intensiv am Bau oder am Band, dass er solche Muskeln braucht? Im Büro oder am Verkaufsschalter eher unnötig und sogar nachteilig.

Es ist nun einmal so, dass Bodybuilder (übrigens auch weiblich) oftmals den Eindruck erwecken, entweder in sich selbst oder aber in ihr Training verliebt zu sein. Und die erwähnten "Fitnessdrinks" finde ich nicht bedenklich, sondern viel eher die Unzahl an "chemischen" Maßnahmen, die in quasi jedem gängigen Fitnesscenter (oder drumherum) erhältlich sind, nicht nur das bekannte Anabolika... Wohl gemerkt, Wissen das ein Freund, der es wissen muss, mit mir geteilt hat.
Anders ausgedrückt: wer würde denn freiwillig mit einer Frau zu tun haben, die den größten Teil des Tages ihre Zeit am Bahnhof verbringt? Damit meine ich nicht das Servicepersonal der Bahn... :confused:

Ob jemand aus der Kategorie Bodybuilding (wahlweise auch als "Körperfetisch", "Kompensierungswahn" oder "Körper ist leichter als Hirn zu trainieren" bekannt) nun generell beziehungsunfähig ist? Schwer zu sagen. Wahrscheinlich treffen Menschen mit solchen Vorlieben auch eher Partner, die diese teilen oder dem muskulösen Körper soviel abgewinnen können. Da treffen dann zwei Welten aufeinander. Am überzogenen Beispiel:

Er mit Muskelaufbau wie Schwarzenegger und sie, blond und im Nagelstudio ihren Horizont findend. Wer meint, dass es nur an ihm liegt? Oder nur an ihr? Da haben sich zwei gefunden, ob sie glücklich werden, liegt allein an ihnen. Wenn aber "zufälligerweise" immer genau diese zwei Typen zusammenfinden und es nie was wird, ja dann muss man mal bei der Partnerwahl eine andere Selektion vornehmen... oder? :coffee_happy:

bearbeitet von funTimeDD
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
1. Klischee: groß starke Männer mit ihren Püppchen. Der man pumpt sich auf um die kleine Frau zu beschützen. 2. was Hat der Bodybuilder noch zu bieten außer Muskeln für die er sehr hart arbeitet. Der Mann präsentiert unabhängig von sein Charakter ein Bild das z.B. Er sich über die Muskeln definiert nicht nach den Geist. 3. Zeit: er muss viel Zeit investieren nur für den Sport dafür braucht er schon eine Frau die das mitmacht. Dafür Verständnis hat den es ist ja nur ein Hobby. Frauen die keine Erfahrung mit solchen Sportlern haben werden schnell in die Realität geholt. Was oft zu Streit und Unverständlichkeit führt. Wieviel Bodybuilder würden für Ihre Liebe Schluss machen mit dem oder den Sport einschränken? Natürlich sind nicht alle gleich aber der Bodybuilder ist auch nur ein Topf der den passenden Deckel braucht. Eine Beziehung mit einer Person die soviel Zeit in ein Hobby investiert und auch den Alltag einschränkt wie essen gehen. Wäre für mich auch ein NoGo aber Freunde oder Affäre dafür reicht es aus.
  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Das Thema ist um ehrlichzu sein, viel zu komplex. Jeder hat immer etwas an dem anderen auszusetzen und dazu kommen dann noch die Einschränkungen und der Verzicht oben drauf. So können weniger Kompromisse geschlossen werden, als man möchte bzw verlangt und es geht bergab mit dem Interesse bzw der Lust. Für den Moment fällt sowas nicht ins Gewicht. Erst wenn es ans Eingemachte geht...

Wenn der oder die Richtige da ist, pendelt sich alles ein. Gib der Sache Zeit...

so  long

Mike3399
Geschrieben
Das lässt sich vermutlich nicht pauschal und auch nicht nur isoliert auf Bodybuilder angewendet aussagen, sondern trifft wohl eher grundsätzlich auf alle Menschen zu, welche mit einer starken „ICH-Fixierung“ eine ungeteilte Leidenschaft verfolgen. Das trifft auf den Modell-Eisenbahn-Freak und den Computer-Nerd genauso zu. Nur, dass diese mehr in sich gekehrt sind und dadurch nicht so klischeehaft auffallen, wie ein nach öffentlicher Anerkennung ausgerichteter Bodybuilder. Wertfrei betrachtet, sind es alles Künste oder Fähigkeiten, die den Betreiber von der breiten Masse abheben. Gleichzeitig isoliert sich derjenige aber eben auch und bewegt sich in einer Nischengesellschaft. Durchaus vergleichbar sehe ich z. B. Die extrem Figur- und Aussehen-orientiere Dame, mit der man auch nie zum Italiener kann, weil sie Dir selbst mit dem Konsum von zwei Salatblättern (ohne Dressing natürlich) den Appetit und die Freude an jedem Pastagericht verdirbt und die dann beim ficken darauf bedacht ist, dass Stellung und Handlung der Frisur nicht schaden.
  • Gefällt mir 2
Myraja
Geschrieben

Bei Muskeln vom arbeiten bin ich sofort dabei.

Wenn ich schon manche Fotos, (ob die echt sind sei mal dahin gestellt...) sehe vergeht mir wirklich alles. Es sieht für mich grässlich künstlich aus, optisch sind Muckibuden-Muskeln für mich das Gegenteil von sexy.

Beziehungsunfähigkeit entsteht nicht im Fitnessstudio, es liegt an jedem selbst daran zu arbeiten oder nicht. Auch manchen Bodybuildern würde es gelegentlich gut tun, das Hirn mal auf die eigenen Verhaltensmuster zu lenken und zu schauen, ob man daran evtl etwas ändern könnte/sollte. Und um beim Klischee zu bleiben, könnten auch manche Frauen die den Kopf scheinbar nur zum Haare stylen und zum Gesicht anmalen besitzen überlegen, ob sie nicht doch einmal den Spiegel für ihr eigenes Verhalten nutzen wollen.

Ungesunde Verhaltensmuster sollten erkannt und bewusst verändert werden, sonst bleibt das Problem bestehen und Mann/Frau fällt damit immer wieder auf die Nase!

(Wer jetzt womöglich denkt/schreibt: Ist gar nicht wahr oder ich habs probiert und bei mir kann das nicht klappen, lügt sich selbst gerne in die eigene Tasche...)

  • Gefällt mir 5
×