Jump to content
JackAssCGN

Menschenhändler, Massenmörder und andere perverse

Empfohlener Beitrag

Unverdünnt
Geschrieben
Es sind Männer, das reicht doch schon als Erklärung!
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Und du suchst nen Mann??? Hahaha :D hoffe mal keiner is zu blöd für dich
vegas3000
Geschrieben
Kein Wunder, dass die Frauen immer misstrauischer werden!
  • Gefällt mir 2
LadyPenelope72
Geschrieben
Ich bin seit über 6 Jahren dabei und muss sagen das ich überwiegend positive Erfahrungen sammeln durfte und vielen dankbar bin
  • Gefällt mir 5
oversexed_woman
Geschrieben

Durch die Medien hört man täglich schreckliche Dinge. In den meisten Fällen sind Frauen betroffen.

Spätestens durch den Fall in Höxter wird wohl einigen bewusst, wie gefährlich es sein kann, sich mit vollkommen fremden Menschen zu treffen. Ich selbst bin aber trotzdem noch sehr offen was das angeht. Ich sichere mich einfach im Vorfeld ab. Mein Mann weiß immer wo ich bin.

Unser Auto verfügt über GPS. Auch gebe ich die Adresse und den Namen weiter. Das sage ich auch den Männern,  mit denen ich mich bisher getroffen habe. 

Mehr kann man eigentlich nicht machen. Und die Wahrscheinlichkeit, dass etwas passiert, ist wohl ziemlich gering. 

Habt Spaß und verlasst euch auf euer Bauchgefühl.  😉

  • Gefällt mir 1
Unverdünnt
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb mezz089:

Und du suchst nen Mann??? Hahaha :D hoffe mal keiner is zu blöd für dich

Das ist ja das Dilemma, Selbstachtung, Selbstrefexion, alles über Bord für einen Fick. Und noch nicht mal das funktioniert. Daraus entstehen solche Kommentare.

Du erkennst Humor nicht, wenn er Dir lustig unter die Vorhaut geschoben wird.

  • Gefällt mir 4
Feinschmecker87
Geschrieben
Besser Paranoia als neue Paras.
popcorn69
Geschrieben
vor 31 Minuten, schrieb vegas3000:

Kein Wunder, dass die Frauen immer misstrauischer werden!

wer nicht  vorsichtig ist, ist selber schuld.   ich trau auch frauenprofilen erst, wenn ich die frau gesehen hab....  woher soll man vorher wissen, was sich hinter dem profil verbirgt.  ohne eine gewisse risikoberietschaft gibt es natürlich auch keine treffen. ist im realen leben aber auch so.  bis auf eine halbwegs merkwürdige begegnung war aber bisher alles o.k.   innerhalb von 10 jahren.   allerdings sprech ich nur von den realen fällen.   die anderen bleiben zum glück im dunklen.

  • Gefällt mir 2
WeiblicherMensch
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb PerlatorCGN:

Mann sollte manchmal meinen, der Eindruck der Damen ist, dass sich  hinter jedem Herren Profil  Massenmörder,  Triebtäter, Vergewaltiger und was weiß ich nicht alles verstecken. ..

hinter jedem nicht, aber hinter manchen könnte es schon möglich sein.

  • Gefällt mir 4
Balkaner
Geschrieben
Hatte bisher noch nie das Problem oder Gefühl das es hier so ist!!
  • Gefällt mir 1
Königinkh
Geschrieben
Mir ist noch keine Frau begegnet welche nicht schon diversen Übergriffen ausgesetzt war. Unabhängig von dieser Plattform. Viele harmlos und nur unbedacht, manche verschreckend. Das Frau hier alle möglichen Sicherheitsmaßnahmen ergreift logisch und unerlässlich. Okay bis auf die Ausnahmen wie ao-parkplatz-nutzerinnen etc.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

Dass besonders Frauen auf jede Möglichkeit pochen zunächst das Gefühl des Vertrauens zu empfinden ist gerade beim Thema Sicherheit sehr verständlich. Und auch ich schaue mir schon gerne im Vorfeld an auf wen ich mich da einlassen möchte. Daher reagiere ich mit Ablehnung wenn mal wieder in einer ersten Nachricht eine Handynr. oder Mailadresse steht. Was für uns Männern dann eben Richtung Fake/Abzocke geht kann für Frauen sehr viel größere Risiken bedeuten die nicht so einfach und schnell zu umgehen sind. Leider ist es oft erbärmlich wer  hier meint sich Dinge herausnehmen zu können, oftmals findet man(n) im Alltag berechtigt niemanden und man fragt sich wie viele schon ihre Probleme mit diesem Geschöpf hatten. Das soll absolut kein Pauschalurteil sein...aber mein Verständnis für anfängliches Misstrauen ist sehr groß.

bearbeitet von Swing72
Tippfehler
  • Gefällt mir 2
lieberSadist
Geschrieben
aus diesen Grund gibt es ja das covern, bin niemandem böse wenn er/sie sich covern lässt, im Gegenteil, es sollte Standard sein!
Geschrieben
Was ist daran falsch wenn man sich zuerst an ein neutralen Ort auf ein Kaffe trieft um zu sehen ob es passt oder nicht auch ich als Mann sehe es so man muss ja nicht gleich beim ersten Treffen sex haben sollte es dennoch passieren dann hat alles zusammen geasst. Wie heisst es so schön man kann einen Menschen nur vor den Kopf sehen was in einen Kopf vorgeht weis man nicht also sollte man sich wenns ist ein, zwei oder dreimal Treffen und wenn es dann immer noch ein gutes Gefühl vorhanden ist, ist es nicht ausgeschlossen, dass es zum Sex kommt.
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 13 Minuten, schrieb lieberSadist:

aus diesen Grund gibt es ja das covern, bin niemandem böse wenn er/sie sich covern lässt, im Gegenteil, es sollte Standard sein!

? Ja was ist das ?

  • Gefällt mir 2
surprise_me
Geschrieben

Ich habe mal bei google geschaut. Im Bereich BDSM schein das ganz üblich zu sein

Um dieses Risiko zu minimieren, werden unbeteiligte Dritte über den Ort und den Zeitpunkt des Treffens informiert. In Vereinbarungen wird festgelegt, ob das Cover persönlich, telefonisch oder durch SMS über das Wohlergehen der gecoverten Person informiert wird. Findet keine Rückmeldung statt oder verwendet der Gecoverte ein vereinbartes Codewort, werden Hilfsmaßnahmen durch den Schutzengel eingeleitet.

  • Gefällt mir 3
lieberSadist
Geschrieben (bearbeitet)

der Einfachheit wegen zitiere ich mal Wiki:

Um dieses Risiko zu minimieren, werden unbeteiligte Dritte über den Ort und den Zeitpunkt des Treffens informiert. In Vereinbarungen wird festgelegt, ob das Cover persönlich, telefonisch oder durch SMS über das Wohlergehen der gecoverten Person informiert wird. Findet keine Rückmeldung statt oder verwendet der Gecoverte ein vereinbartes Codewort, werden Hilfsmaßnahmen durch den Schutzengel eingeleitet.

In vielen Communitys, beispielsweise der größten deutschsprachigen BDSM-Community Sklavenzentrale oder der Schweizer BDSM-Hilfsorganisation SOS-BDSM, stellen sich ehrenamtliche Mitglieder als Cover zur Verfügung und bieten kostenlosen Schutz an. Organisation wie die Bundesvereinigung Sadomasochismus oder die SMJG verweisen auf kostenlose oder kostenpflichtige Online-Agenturen, die anonymes Covern anbieten. Es wird darauf hingewiesen, dass das Risiko eines sexuellen Missbrauchs durch ein Cover zwar minimiert, aber nicht ausgeräumt werden kann.

 

aber das sollte sich nicht nur auf den BDSM-Bereich beschränken, covern schützt jeden bei ersten Dates!

 

bearbeitet von lieberSadist
  • Gefällt mir 2
×