Jump to content

heißes Vorstellungsgespräch

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Seit Wochen schreib ich Bewerbungen um mit einer Ausbildung im kaufmännischen Bereich beginnen zu könn. Seit ein paar Tagen hetzte ich nun von Vorstellungsgespräch zu Vorstellungsgespräch. Als ich vor 3 Tagen zu einer großen Versicherung musst,konnt ich nicht ahnen,was das Gespräch noch bringen sollte.
Ich war nicht mehr ganz so aufgeregt wie zu Beginn meines Bewerbungsmarathons,da ich ja nun schon etwas mehr Routine hatte. Ich hatte meinen guten Anzug an und mich zurecht gemacht. Die letzten Gespräche hatte ich meist mit männlichen Angestellten geführt. Doch heut sollte ich mich bei einer Frau vorstellen,wie aus der Einladung zum Vorstellungsgespräch hervor ging.
Ich saß nun vor ihrem Büro und wartete,schließlich war ich extra etwas früher gekommen. Pünktlich um 15 Uhr wurde ich rein gerufen. Sofort dachte ich mir,dass ich in diesem Betrieb sehr gerne meine Ausbildung machen würde,bei der Chefin. Sie war ungefähr 35 Jahre,hatte lange schwarze Haare und der Körper der in einem kurzen schwarzen Rock,einem schwarzen Blazer und einer weißen Bluse steckte,war der Hammer. Unter ihrem Rock konnte ich sehen,dass sie eine Strumpfhose trug und modische offene Schuhe mit Absatz. So wie ich auf den ersten Blick erkennen konnte,hatte sie eine recht angenehme Oberweite und als sie zu Ihrem Schreibtisch zurück lief,nachdem sie mir die Tür geöffnet hatte konnte ich meinen Blick nicht von ihrem äußerst knackigen Hintern lassen. Ihr engelsgleiche Gesicht wurde durch ihr Lesebrille noch etwas betont. Selten hatte ich eine Frau gesehen,der eine Brille so gut stand wie ihr.
Sie setzte sich hinter ihren Schreibtisch und bat mich Platz zu nehmen. Ich bin mir dummerweise gar nicht mehr im klaren,was wir in diesem Gespräch alles besprochen haben,so abgelenkt war ich von dieser wunderschönen Frau.
Zu Beginn meinte sie nur das ihr kalt wäre und sie die Heizung etwas aufdrehen wollte,ich war etwas verwundert,weil ich schon leicht schwitzte,schob das dann aber erst mal auf die Aufregung. Immer wieder,wenn sie sich noch vorn beugte,versuchte ich einen Blick in Ihren Ausschnitt zu erhaschen,mein Gott solche wohlgeformte Brüste hatte ich selten gesehen. Sie musste einfach mitbekommen haben,dass ich mich mehr auf sie konzentrierte als auf alles andere. Wahrscheinlich habe ich den größten Mist erzählt,den Blut war in meinem Kopf nicht mehr allzu viel vorhanden. Immer wieder versuchte ich mir vorzustellen,wie sie wohl ohne Kleider aussehen würde.
Nach gut einer halben Stunde schien ihr dann doch warm geworden zu sein. Doch anstatt die Heizung wieder niedriger zu stellen,zog sie ihren Blazer aus. In meiner Phantasie hab ich mir oft vorgestellt von einer älteren,reiferen Frau verführt u werden,aber sollte das wirklich ihr Ziel sein?! Als sie den Blazer aus hatte konnte ich sehen das diese Brüste ihr Form von alleine hielten,im Gegensatz zu manch anderer Frau in ihrem Alter,bei denen die Brüste langsam den Weg nach unten antraten,brauchte sie nicht einmal einen BH um dieses Ausschnittes herzustellen. (Wer jetzt denkt,es läge an Silikon,hat sich geirrt.)
Sie war nun mit ihrem Bürostuhl etwas weiter nach hinten gefahren,da sie wohl keine Notizen mehr machen wollte. Wir sprachen nun über meine privaten Pläne,was ich in meinem Leben für mich errechen wollte,etc. Dabei merkte ich,dass die Fragen immer persönlicher wurden und sie auf ihrem Stuhl hin und her rutschte,bis schließlich der Ansatz ihrer Strümpfe und deren Halter zu sehen waren. Sie fragte mich ob ich eine Freundin habe und wie es in der Beziehung liefe. Ich sagte ihr das ich bis auf gelegentliche Unstimmigkeiten sehr zufrieden sei. Sie spielte die ganze Zeit mit ihrem Kugelschreiber herum und ließ ihn nun immer weiter in die Richtung ihres Ausschnittes gleiten. Mit der anderen Hand rieb sie sich an ihrem linken Oberschenkel. Die Hand fuhr immer höher und ich dachte sie würde gleich anfangen es sich selbst zu machen. Da fragte sie mich wie es denn bei meiner Freundin und mir im Bett laufen würde und ob ich in meinen jungen Jahren schon viele Erfahrungen sammeln konnte. Mit einem Grinsen sagte ich ihr,dass ich auch dort glücklich sei aber man nie wirklich genug Erfahrungen auf diesem Gebiet haben kann. Sie wollte wissen,ob ich in einer Ausbildung auch auf dem Gebiet weiter ausgebildet werden möchte. Ich verstand sofort und auch meine Hose zeigte jetzt eine noch gewaltigere Reaktion. „Natürlich,“ sagte ich ihr „aber es kommt drauf an ob ich auch auf diesem Gebiet eine so qualifizierte Ausbildung in diesem Hause erhalten könnte.“ Sie meinte nachdem sie mich nun unter dem beruflichen Aspekt getestet hätte,solle ich sie nun auf dem anderen Gebiet testen und forderte mich auf,zu ihr zu kommen. Das ließ ich mir nicht zweimal sagen und stand in kürzester Zeit direkt vor ihr. Sie blieb sitzen,öffnete aber meine Hose und holte meinen Steifen heraus. Langsam begann sie ihn zu wichsen. Ich hätte nie gedacht, das er noch größer werden könnte, aber sie schaffte es. Sie gab mir einen Kuss genau auf die Spitze, dann fuhr sie mit ihrer Zunge die gesamte Länge meines Schwanzes ab und schon ihn sich dann bis zum Anschlag in den Mund. Nie hätte ich gedacht, das dieser dicke Riemen in ihren süßen kleinen Mund passen würde, doch sie belehrte mich eines besseren. Mit Ihren Händen streichelte sie meine Eier, mal sanft und mal ganz hart. Ich spürte, wie die Geilheit in mir aufstieg. Ich sagte ihr das es mir nun kommen würde, doch sie ließ einfach nicht von mir ab. Ganz im Gegenteil sie intensivierte ihre Bewegungen noch und brachte mich zum spritzen. Sie versuchte alles zu schlucken, doch das bereitete ihr größere Probleme. Ich sackte fast zusammen, so geil war es. Nun zog ich ihr die Bluse aus und konnte endlich einen ungehinderten Blick auf diese schönen Brüste werfen. Sie setzte ihre Brille ab und ich sah, das ihr Gesicht auch ohne die Brille nichts an Schönheit verlor. Ich beugte mich zu ihr herunter und gab ihr einen leidenschaftlichen Kuss. Selten fühlte sich eine Zunge so gut in meinem Mund an, wie ihre. Ich zog sie nach oben und drehte sie so, dass sie sich auf den Schreibtisch setzen konnte. Den Rock schob ich nach oben und war total überrascht, das ich dort nichts weiter finden konnte als ihre glattrasierte Muschi. Das war der Anblick, von dem wohl jeder Mann mal irgendwann geträumt hat. Eigentlich wollte ich sie nur noch ficken, aber dieser Anblick zwang mich dazu es ihr mit der Zunge zu machen. Ich ging auf die Knie und drückte ihre Schenkel auseinander und begrub meinen Kopf in ihrem Schoß. Dieser Duft war unbeschreiblich. Wenn sie einen Slip getragen hätte, so wäre dieser wohl von ihrem süßen Saft durchtränkt gewesen. Ich genoss jede Sekunde und jeden Tropfen der aus ihrer Lustgrotte quoll. Sie wurde immer unruhiger in Ihrem Becken und presste mit ihren Händen meinen Kopf immer mehr in Ihren Schritt. Bis sie plötzlich explodierte und ihren Orgasmus herausschrie.
Nach ein paar Sekunden, die ich ihr gab um zu sich zu kommen, beugte ich mich zu ihr und unsere Zungen tanzten den nächsten heißen Tanz. Ich konnte einfach nicht anders und schob ihr meine Hand zwischen die Beine. Sofort merkte ich wie sie diese noch weiter spreizte. Ich streichelte ihren dick geschwollenen Kitzler mit dem Daumen und fuhr mit Zeige- und Ringfinger in sie hinein. Sie biss mir leicht auf meine Zunge um ihr Lust nicht heraus zu schreien. Während meine Finger immer wieder in sie hinein fuhren verrieb ich ihren Saft auch auf ihrem geilen Arsch. Nach kurzer Zeit war dann meine komplette Hand im Einsatz: Mein Daumen rieb an ihrem Lustknopf, Zeige-, Mittel- und Ringfinger steckten mittlerweile in Ihrer Möse, während mein kleiner Finger in ihrem kleinen, süßen Knackarsch ein- und ausfuhr. Das war zu viel für sie und sie wurde von einer wahren Orgasmuswelle überrollt. Ich konnte nicht sagen wo der eine aufhörte und der andere anfing. Irgendwann stieß sie mich zur Seite, da sie nun erst mal wieder ihre Orientierung erlangen wollte,sagte sie. Sie setzte sich aufrecht hin und rieb während sie sich sammelte schon wieder meinen Schwanz,der allerdings schon länger seine volle Größe erreicht hatte. Sie stand auf und küsste mich,bevor sie mir den Rücken zudrehte,ihren Rock wieder hochschob und sich nach vorne beugte. Ich wusste genau,was jetzt gefragt war und setzte meinen harten nun direkt an ihrer feuchten Spalte an. Sie war noch immer so feucht,dass ich gleich mit dem ersten Stoß bis zum Anschlag in ihr steckte.Sie stöhnte auf und forderte mich auf,sie jetzt so hart zu ficken,wie ich es noch nie bei einer Frau getan hätte. Das ließ ich mir nicht zweimal sagen und stieß gleich wieder ganz hart in sie hinein. Sie bewegte Ihr Becken dabei in einem Rhythmus,den ich so auch noch nie gespürt hatte. Und so dauerte es auch nicht mehr lange bis es wieder in mir aufstiegt. Doch ich wollte noch nicht,wollt erst sie noch mal zum explodieren bringen. Sie hatte beide Hände im Einsatz,die eine massierte wieder meine Eier,die andere rieb zusammen mit meiner Hand an ihrem Kitzler. Nur kurze Zeit explodierte sie erneut. Jetzt wollt ich auch endlich kommen,doch als sie merkte das ich gleich soweit war,drückt sie mich weg und kniete sich wieder vor mir nieder,doch statt meinen Harten wieder in Ihrem Mund verschwinden zu lassen,wichste sie mich mit beiden Händen zum Höhepunkt und ich spritze ihr meine gesamte Ladung ins Gesicht. Jetzt war ich total fertig und ließ mich in Ihren Sessel fallen. Da meinte sie,ich soll zuerst den Ausbildungsvertrag unterschreiben,dann könnte ich mir Gedanken über nen Chefsessel machen. Wir mussten beide lachen und zogen uns nun wieder an.

Ob ich die stelle bekomme konnte sie noch nicht hundertprozentig sagen, da auch andere Kollegen noch Vorstellungsgespräche führten. Doch als Chefin hätte eh sie zu entscheiden und sie meinte sie hätte noch nie einen Bewerber erlebt,der sie so überzeugen konnte.
Sie meinte aber ich solle mich darauf einstellen,dass die Vertragsunterschrift sicher nicht in 5 Minuten erledigt sei.


Geschrieben

...und ?? hast du den vertrag bekommen ???


Paar2626
Geschrieben

und wie ging weiter?


Geschrieben

ja, habe die Stelle bekommen. Vertrag wird in ein paar Tagen unterschrieben!


Geschrieben

Eine geile Vorstellungsgespräch.

Ich hoffe das wir noch mehr lesen, wie es in der Ausbildung weiter ging.


×