Jump to content
pitches

Ein verpasstes Abendessen

Empfohlener Beitrag

pitches

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ein verpasstes Abendessen
Erst vor einer Stunde haben wir uns am Strand kennen gelernt wir waren uns sofort sympathisch und vereinbarten das ich dich jetzt zum Abendessen abholen soll.
Ich stehe vor deiner Zimmertür du wohnst in diesem Hotel direkt unter mir und klopfe. Als die Tür geöffnet wird stehst du nur mit einem großen Badetuch umhüllt vor mir kokett und mit einem ton in der Stimme die ich nicht entschlüsseln kann sagst du:“ Ich bin gleich fertig nur noch eincremen nach der Dusche“ In meinem Kopf arbeitet es; war das eine Aufforderung sie einzucremen, ist es typisch Frau sie spielt mit mir oder ist es kein Klischee Frauen können halt nicht pünktlich sein. Ich werde es herausfinden.
Ohne ein Wort zu sagen nehme ich dir dein Aftersun aus der Hand und sage:“ Leg dich aufs Bett ich creme dich ein“ Ein kurzes blitzen in deinen Augen das wieder nicht zu lesen ist doch du gehorchst legst dich hin. Ich öffne das Badetuch und beginne von der rechten Hand bis zu den Schultern die Creme aufzutragen, langsam und mit einem sanften aber doch intensiven Druck massiere ich den Arm solange bis die Creme nicht mehr meine Hände gleiten lässt. Nun widme ich mich dem anderen Arm und verfahre eben so. Du hast die Augen geschlossen und mit einem tiefen aber zufriedenen Atemzug gibst du mir zu verstehen das es dir gefällt. Ich setzte meine Eincrememassage fort als der ganze Rücken benetzt ist fange ich an dich am Hals über die Schultern, die Wirbelsäule hinab zu kneten, zu streicheln, eine intensive Massage. Leichte Verspannungen an den Schulterblättern machen mir klar das du viel sitzt und solch eine Behandlung viel öfter nötig hast und so kümmere ich mich sehr sorgfältig um deine verspannten Stellen ich muss sogar zweimal neu etwas Creme auftragen. Auf die gleiche Art und Weise wie ich deine Arme massiert habe widme ich mich jetzt deinen Beinen, dabei setzte ich mich zu deinen Füßen und als ich mit den Händen höher gleite und Richtung Po komme öffnest du leicht die Schenkel. Ich versuche dazwischen zu schauen aber noch sind sie nicht weit genug geöffnet. Du hast die Augen immer noch geschlossen aber ein zustimmendes Schnurren ist zu hören und jetzt komme ich zu meinem liebsten Körperteil bei einer Massage deinem Po. Ich trage mehr Creme auf als eigentlich nötig ist mit beiden Händen greife ich eine Backe, knete, walke sie durch, verschiebe die Hände gegeneinander bis sie eine leicht rote Färbung annimmt. Nun kommt die andere Seite dran mit gleicher Intensität und Hingabe mache ich mich daran. Jetzt knie ich zwischen deinen Beinen in jeder Hand eine Pobacke, schiebe sie beide hoch und nach außen und nun habe ich freie sicht. Ja du bist rasiert auf deinen Schamlippen ist ein feuchter Glanz zu sehen. Ich frage dich:“ Soll ich dir die Vorderseite auch massieren“ Ein hauchendes Jaaa ist die Antwort und ohne ein weiteres Wort drehst du dich um. Bevor ich mit der Massage weiter mache gleitet mein Blick von den Augen langsam abwärts. Deine Nippel stehen schon ziemlich aufrecht, ein kleiner Streifen Schamhaar ist zu sehen. “Irokesenschnitt sehr schön denke ich“. Wieder beginne ich vom Hals an abwärts als ich deinen Busen eincreme und massiere konzentriere ich mich darauf deine Brustwarzen nicht zu berühren und doch stellen sie sich immer weiter auf. Der Bauch wird ebenso liebevoll behandelt wie deine bisherigen Körperteile. Nun ist es an der Zeit sich um deine schönen Beine zu kümmern von den Zehen arbeite ich mich bis zu dem Körperteil herauf das ich auf andere Weise massieren will. Ich beuge mich über dich um das Aftersun auf die Kommode zustellen du schaust mich an und deine Augen sagen küss mich aber ich ignoriere das und nehme eine Brustwarze in den Mund sauge sie an spiele mit der Zunge in schnellen Kreisen um sie herum. Ja jetzt ist sie hart und steil aufgerichtet schnell nehme ich die zweite in den Mund verfahre mit ihr ebenso lehne mich zurück und genieße den Anblick.
Während ich mich zwischen deine Schenkel hocke entkleide ich mich und bemerke einen neugierigen Blick als ich meinen Slip ausziehe ein Lächeln erscheint in unser beider Gesicht. Nun beuge ich mich vor drücke deine Schenkel auseinander und fahre mit der Zunge über deine Schamlippen.“ Oh wie geil und süß dein Saft schmeckt“ Mit zwei Fingern spreize ich deinen Spalt, fahre die Innenseite deiner Schamlippen rauf und runter, dein Atem geht schneller. Drei viermal lasse ich meine Zunge über deinen Lustnippel schnellen und umkreise ihn schließlich in immer enger werdenden Kreisen. Auch er scheint an Größe zuzunehmen. Jetzt stecke ich meine Zunge in deinen heißen nassen Liebesspalt du stöhnst.“ Was für eine geile Möse schießt es mir durch den Kopf“ Dein Atem geht immer schneller mein Schwanz pulsiert und ich lecke dich immer schneller. Sauge deinen Kitzler in meinen Mund und lasse einen wahren Trommelwirbel mit der Zunge auf ihn los. Ich spüre wie ein Orgasmus in dir aufsteigt und es heizt mich noch mehr an dich zu lecken. meine Zunge lässt keinen Millimeter deines heißen nassen Lustspalts unbehandelt. Jetzt schnellt meine Zunge nur noch über deinen Kitzler du kannst deinen Orgasmus nicht mehr aufhalten, deine Schenkel wollen meinen Kopf einklemmen und genau in diesem Augenblick Stoße ich meinen Schwanz in deinen Spalt. Ungehindert leicht und gleitend verschwindet er bis zum Anschlag in dir. Ich stimme einen Rhythmus an der deinen Orgasmus so lange wie möglich aufrechterhält. Als ich merke das er langsam abflaut schließe ich die Augen lasse mich innerlich fallen stoße mit aller Kraft tief und fest in dich hinein und plötzlich schießt meine Freude, mein Vergnügen und meine Geilheit in drei vier kräftigen Spritzern in dich hinein.
Ich lege mich neben dich streichele deine Brüste und als ich wieder zu Atem komme Frage ich dich:“ Wir wollten doch essen gehen Hast du keinen Hunger? Du sagst nur doch aber nicht auf essen und beugst dich über meinen Schw…………………………………….


×