Jump to content

Platt 2

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Sie glaubte, sich verhört zu haben, aber im nächsten Moment stand er schon bei Ihr. Sein Mund presste sich auf Ihren und sein Arme umklammrten Ihren Körper.
Ohne große Mühen drückte er Ihre beiden Arme auf den Rücken und hielt Sie mit einer Hand fest. Sie wollte schreien, aber als Sie Ihren Mund öffnete spürte Sie seine Zunge. Verzweifelt wehrte Sie sich gegen seinen Griff, aber das war ein völlig sinnloses Bemühen. Schrei um Hilfe, schoss es Ihr durch den Kopf. Irgend jemand wird Dich schon hören. Aber aus einem Ihr unerklärlichen Grund brachte Ihr Mund keinen Laut hervor. Er hob Sie mühelos hoch und setzte Sie auf die Werkbank.

Plötzlich liess er von Ihr ab und Sie schnappte mühsam nach Luft.
“Hast Du Lust, Du kleine Schlampe?”
“Die Geilheit steht Dir doch ins Gesicht geschrieben”.
“Nach aussen die Unberührbare spielen, aber geile Dessous tragen”.
Sie wollte antworten aber da küsste er Sie schon wieder. Der Kerl küsst auch noch gut, schoss es Ihr durch den Kopf.
Und plötzlich ertappte Sie sich, wie Ihre Hände an seinen Po griffen. Das Lächeln in seinen Augen zeigte Ihr, dass er das ebenfalls bemerkt hatte. Seine linke Hand griff unter Ihre Bluse und begann Ihre Brüste zu streicheln. Ihre Nippel waren fest und steif und seine Hände liessen ahnen, dass Ihm dies nicht entgangen war. Plötzlich ein und häßliches Geräusch.
Die Knöpfe Ihrer Bluse sprangen in alle Richtungen und kurz darauf hatte er Ihr auch den BH vom Leib gerissen.
“Donnerwetter” meinte er.
“Tolle Dinger”.
Sein Mund liess von Ihr ab und begann Ihren Busen zu erforschen.
Sie stöhnte auf – “Lass mich los Du Bastard”.
Er gab Ihre Arme frei und Sie fing in seine Haare zu greifen.
Sie spreizte Ihre Beine und er stellte sich sofort dazwischen. Sie konnte sein hartes Geschlecht sogar durch die Jeans spüren.
Plötzlich war seine Hand unter Ihrem Slip und er begann Ihre Scham zu verwöhnen.
Ihre Vagina war bereits total feucht – und sie hatte nur noch einen Wunsch.
“Los, mach schon, Fick mich endlich” keuchte Sie Ihn an.
Er hatte seine Jeans und seinen Slip bereits abgestreift und wollte langsan in Sie eindringen. Doch kaum war seine Spitze in Sie an Ihrem Schamlippen,
unklammerte Sie seinen Leib mit den Beinen wie ein Schraubstock.
Ihre Bewegungen waren heftig und hart.
“Stoß zu, na los.Tiefer...noch tiefer....Los Du Bastad, besorg es mir doch so richtig.”
Sie hatte diese Worte kaum ausgesprochen als er begann, Sie wirklich zu ficken. Sein Schwanz drang in alle Ihre Winkel Ihres Leibes vor – Stoß um Stoß.
Die Zeit kam Ihr wie eine Ewigkeit vor.
Und dann, mit einem lauten Schrei ergoss er seinen heissen Samen in Ihren Schoß.
Und gleichzeitig mit Ihm explodierte auch in Ihr eigener Körper in einem Oragsmus.


Geschrieben

Bitte schreib weiter!


×