Jump to content
hoffisch

am Kaminfeuer...

Empfohlener Beitrag

hoffisch

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Wir befinden uns in einem kleinen Häuschen im Grünen. Du kommst von weitem gefahren und siehst schon den Rauch im Kamin.
Eigentlich willst Du ja nur kurz "Hallo" sagen.... Du steigst die Stufen der alten Holztreppe hinauf, die zweite Stufe knirscht.
Auf der Veranda steht eine Hollywoodschaukel. Siehst mich durch die Tür der Veranda vor dem Kamin liegen.
Ich liege auf dem Bauch, der Kopf liegt auf meinen Armen. Ich bin eingeschlafen, neben mir noch das Laptop und diverse Unterlagen.
Leise räumst du die Sachen beiseite, deckst mich mit einer kuscheligen Decke zu. Ich schlafe so schön, tief und fest.

Du setzst dich auf die Couch und beobachtest mich. Ich habe so viele verschiedene Gesichter. Du schmunzelst.
Irgendwie kribbelt es dich in den Fingern mich zu berühren. Du kniest dich neben mich. Streifst langsam die Decke von mir runter.
Jetzt liege ich da. In Jeans und nacktem Oberkörper auf einem Fell vorm offenen Kamin. Du legst ein Stück Holz nach und dann bist wieder bei mir.
Langsam streichelst du mich, nur mit deiner Fingerspitze vom Nacken abwärts, entlang der Wirbelsäule bis zu meinem Hosenbund.
Oh, du musst aufhören...ich drehe den Kopf...bin noch ganz benommen. Sehe dich an und schließe meine Augen wieder.
Du machst weiter, streichlest mich. Sichtlich genieße ich es. Ich gehe auf deine Berührungen ein. Räkel mich unter deinen Händen.
Liebevoll küsst du meine Schulterblätter, jeden Quadratzentimeter meines Rücken erkundest du.
Streifst deine Wange leicht über meinen Rücken, genießst meine wohlige Wärme, die dir so viel schenkt.
Das Kaminfeuer Knistert, ich atme tief und ruhig. .....

Über meine Jeans entlang streichelst du mit deinen Händen über meinen Po, die Oberschenkel entlang bis hin zu den Füßen.
Du ziehst mir die Schuhe aus..dann die Socken.

Ich drehe mich langsam um, sehe dich fragend an "Was wird das denn??" frage ich.
"Ich muss den Bericht noch schreiben"..später sagst du, und lässt dich nicht ablenken.
Ein kleines bißchen setze ich mich zur Wehr, aber nicht wirklich lange.
Ich sage, "Hey, ich muss mal kurz ins Bad"..während ich weg bin,
legst du eine schöne klassische Musik auf, machst eine Flasche Rose auf und setzt dich mit dem Glas in der Hand vor die Couch vor den Kamin.

Dein Kopf liegt auf der Couch auf, du hast die Augen geschlossen und genießt die Musik und das Knistern vom Feuer.
Merkst nicht, wie ich mich langsam hinter dir auf die Couch setze.
Nun sitzt du mit dem Rücken zu mir zwischen meinen Beinen, ich massiere deinen Nacken. Ich streichel deinen Hals, dein Dekoltee.
Langsam knöpfe ich dir die Bluse auf...Du genießst jede, meiner Bewegungen. Meine Hände gleiten sanft in deine Bluse über deine Brüste und wieder zurück.
Du drehst dich langsam um, stellst das Glas auf den Tisch, du kniest vor mir, siehst mich an.
Drückst mich leicht nach hinten, so das ich mit dem Rücken an der Couch lehne.
Wortlos öffnest du den Gürtel meiner Hose...dann den Knopf...dann den Reißverschluß. Du streifst mir die Hose ab, ich habe meine Augen geschlossen.

Dein Gesicht gleitet über meinen Oberkörper zum Bauchnabel. Ich halte deinen Kopf zwischen meinen Händen.
Ganz sanft will ich dich tiefer leiten, Erregung macht sich bei mir breit. Du knabberst an meinen Brustwarzen.
Du spreizst jetzt meine Beine noch mehr, deine Hände gleiten über meine Innenoberschenkel.
Ich atme tief und schwer. Sanft drückst du jetzt deinen Kopf zwischen meine Beine...spielst mit deiner Nase über meinen ausgebeulten Slip.
Sanft ziehst du auch den aus...

Mit deiner Nase fährst du entlang meines Penis, küsst mich dabei liebevoll.
Meine Hände halten deinen Kopf... Ich werde immer erregter.
Mit deiner Zungenspitze kreist du die komplette Länge auf und ab..an meiner Eichel bleibst du besonders lange.
Sanft kreisende Bewegungen mit deiner Zunge bringen mich langsam um den Verstand.

Dann,...langsam sehr langsam nimmst du ihn in den Mund und deine Lippen gleiten sanft an ihm herab. Ich stöhne auf vor Erregung.
Es macht mich verrückt. Sanft, zaghaft saugst du an ihm...hmmm!!!

Ein kleiner Tropfen zeigt dir, wie geil ich bin. Meine Hände umfassen deinen Kopf fester.
Ich drücke dich an mich, will noch mehr. Ziehe deinen Kopf langsam zu mir und wieder weg.

Immer schneller. Ich werde immer erregter. Deine Lippen umschließen meinen erregierten Penis.
Du massierst ihn mit deinem Mund und deiner Zunge... ein wahnsinniges Gefühl...
Du merkst an meiner Atmung wie erregt ich bin. Du genießt den Moment wo ich völlig wehrlos bin...
Dich mir hingebe und deine Leidenschaft die du mir entgegen bringst in vollen Zügen genieße.

Du stimmulierst dich selber dabei. Dein Fingerspitze umkreist deine heißen Schamlippen...während du mich mit deinem Mund verwöhnst...
Du bist ganz feucht zwischen deinen Schenkeln. Das macht mich noch schärfer. Und dann...
du merkst wie ich mich nicht länger zurückhalten kann... ich möchte kommen... die angestaute Erregung soll sich entladen...
Ich sage kaum hörend: "Vorsicht...ich komme"..und da ist es dann auch schon passiert.
Frühzeitig hast du ihn aus deinem Mund genommen...hälst ihn in deiner Hand.
Ich zucke, voll Wärme, ein wohlig warmes Gefühl auf deiner Brust macht sich breit und läuft über deine Brustwarzen entlang zu deinen Bauchnabel.
Ein tiefer Seufzer von mir signalisiert dir, dass ich mich wohl fühle. Ein Gefühl von Entspannung macht sich breit.

Nach einem Augenblick, indem ich die Augen geschlossen hatte, öffne ich sie wieder. Sehe dich auf dem Lammfell liegen, vor dem Kamin.
Du streichlest deine Brüste, hast die Augen geschlossen. Deine Hände gleiten hinab zu deinen Schenkeln.
Du streichelst deinen Kitzler, spielst liebevoll etwas an dir rum.
Du bist in diesem Augenblick so geil, so erregt, das du gar nicht bemerkst, wie ich zwischen deinen angewinkelten Beinen kniee.

Ich fange an dich zu küssen, deine Brustwarzen, deinen hocherregten Körper.
Du öffnest die Augen schaust mich an. Flehend...ich lächel dich an, sage aber nichts.
Meine Hände wandern über deine Oberschenkel langsam zu deiner heißen feuchten Liebesgrotte.
Du bist so feucht!!!.... Ich spiele mit meinen Fingern an dir rum.
Dann nimmst du meinen Kopf, signalisierst mir, dass ich dich richtig stimmulieren soll.
Indem du ihn zwischen deine heißen und feuchten Schenkel presst. Meine Zunge fängt an dich ganz langsam zu verwöhnen.
Du bist sowas von erregt und regelrecht geil...

Du spürst meinen Atem und meine dich liebevoll verwöhnende Zunge... Du ziehst mich zu dir heran und spürst meinen erregierten Penis...
Du willst ihn in dir spüren... Und ich dringe in dich ein... die feuchte deiner Schenkel weist ihm den Weg von alleine...
Wir beide bewegen uns rythmisch und voller Verlangen und Leidenschaft. Unsere Blicke sagen alles...
Dieser Moment der Lust ist einzigartig... Wir beide haben uns auf diesen Augenblick gefreut...
Ich spüre wie alle Muskeln sich in dir zusammenziehen, wollen mich nicht los lassen. Es ist ein sooo schönes Gefühl.
Du bist so heiß und erregt, stöhnst vor Verlangen und Leidenschaft leise vor dich hin. Unsere Lust ist der Wahnsinn....
Unsere Bewegungen werden immer schneller und schneller.....dann...ja...gleich...du zuckst....Loslösung sämtlicher Anspannung ...das ist gut.
Ein Höhepunkt durchfährt deinen so begehrenswerten Körper nach dem anderen...
Wir beide erleben gemeinsam eine nie dagewesene Zufriedenheit und ein unbeschreibliches Gefühl der Geborgenheit und des Glücks...

Unsere Bewegungen werden langsamer. Du drückst mich an dich...möchtest ihn noch lange in dir spüren...
Spüren wie das warme Sperma langsam an den Schenkeln hinabgleitet... Wie unsere beider Herzschlag wieder ruhiger wird...
Wir küssen uns... und küssen uns voller Zufriedenheit... wir sind beide glücklich....
Wir streicheln uns noch eine Weile und schlafen am knisternden Feuer zufrieden ein.


Geschrieben

Ohne Worte, da ich völlig sprachlos bin. Einfach nur super erotisch und besinnlich geschrieben.


Geschrieben

Kann mich nur anschließen, sehr erotisch und knisternd Jede Frau würde sich nach dir verzehren


Ovio
Geschrieben

Absolut super zärtlich geschrieben...
Genial!!!


Geschrieben

Guter Text, klasse geschrieben.


×