Jump to content

Verführung in der Umkleidekabine

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Vor einigen Jahren war ich als Verkäufer in einem Münchner Bekleidungshaus beschäftigt. Nachdem durch Krankheit in der Damenoberbekleidung (Pullover, Blusen ect) einige Verkäuferinen ausgefallen waren, wurde ich gefragt ob ich nicht Lust hätte dort für 2 Tage auszuhelfen , wer hätte da NEIN gesagt.
Also hab ich mich am nächsten Morgen bei der Abteilungsleiterin gemeldet und wurde dann für den Bereich Pullover eingeteilt. Es kamen dann noch 3 Verkäuferinen und wir haben uns bekanntgemacht. Vom sehen her waren wir uns ja bekannt aber erst ein kleiner Plausch am Morgen eröffnete mir.....hey die sind ja eigentlich super nett. Mir wurde alles gezeigt (wo das Lager ist usw.) und wo man zwischendurch mal sein Käffchen trinken kann. Um 9.°° wurde dann der Laden aufgesperrt und es kamen dann auch schon ein paar Kundinen. Es wurde natürlich schon etwas komisch geschaut als plötzlich ein Mann in der Abteilung stand und es wurden auch zuerst immer Fragen an meine Kolleginen gestellt....aber Shit happens was soll´s drück mich zwar nicht von der Arbeit aber wenn sie keinen Rat von mir wollen.....!!!
Naja nach gut ner Stunde und einigen kurzen Gesprächen mit den netten Kolleginen kam dann doch die erste Kundin die mich was fragte und ich bemühte mich Ihre Wünsche zu erfüllen. Sie rein in die Kabine 2 Pullis unter dem Arm und kurz darauf der Hinweis....können Sie mir diese bitte eine Nummer kleiner bringen...ich los zum Ständer, die beiden ne Nummer kleiner und dann noch 2 andere die mir persönlich besser gefielen. Kurz vor dem Vorhand habe ich mich dann bemerkbar gemacht mich zur Seite gedreht und ihr mit der rechten Hand die Pullover reingereicht. Sie meinte darauf hin....gibt nix zu verbergen, Sie brauchen sich nicht extra wegzudrehen und dann noch das sind ja jetzt 4 ich wollte doch nur die beiden in ner anderen Größe....darauf erwiderte ich....ja schon aber die beiden anderen gefallen mir persönlich echt besser und angezogen sehen die sowieso immer anders aus als am Ständer. Sie probierte die beiden die sie sich ausgesucht hatte und meinte ja jetzt passen die....und die beiden anderen ? fragte ich.....na gut ich schlüpf mal rein.
kurz darauf kam sie raus und wirklich der eine stand ihr sehr gut.....sie betrachtete sich ausgiebig im Spiegel und meinte....ja gefällt mir...ist mal was anderes..jetzt probier ich noch den anderen...gleiches Spiel und wieder gefiel er ihr....OK ich nehm dann diese und hielt mir als sie wieder zurück war in der Kabine alle 4 durch den Vorhand durch, was ich das sah war wirklich sehr hübsch einen schönen nackten Oberkörper mit einem sexy Pushup-BH und einem sehr hübschen Inhalt darin. Ich bemerkte gar nicht das 2 Kolleginen mir bei meinem Verkaufsgespräch zugehört bzw. zugesehen haben und als ich dann nachdem ich mit der Kundin zur Kasse und zum Packtisch gegangen war wieder zurückkehrte, meinte eine der beiden...nicht schlecht...hast einen guten Geschmack und rentiert hat sich auch noch für dich...da waren gute Prämien drauf. Tja meinte ich nur.....Glück gehabt..Wir unterhielten uns dann noch eine kleine Weile, da ja wieder wenige Kunden da waren und ich bemerkte das mich eine (Petra) immer wieder von der Seite her ansah und jedesmal wenn ich dann zu ihr hinsah lächelte....sie war ganz nett anzusehen kein Supermodell, ca. 165 cm gross kleiner Busen, (70B) und einen festen strammen Hintern der in einer sehr schönen schwarzen eng anliegenden Hose steckte, Ihr Gesicht hatte etwas freches und die schwarzen Haare waren zu einem Pferdeschwanz zusammen gebunden, die modische Brille auf Ihrer Nase passte genau zu Ihr, die andere (Sonja) etwas älter gut 170 cm gross und etwas rundlich mit kurzem Haarschnitt, hatte einen schwarzen Rock an und eine schöne bute passende Bluse an. Es kam dann die Mittagszeit und die Abteilungsleiterin bequemte sich nun doch und kam aus ihrem Kämmerlein und schickte mich und Petra zu Tisch....diese fragte mich was ich denn mache und ich erwiederte...ich geh in die Kantine..bei dem Wetter hab ich keine Lust rauszugehen und sie fragte mich ob sie mich begleiten dürfte..sicherlich....gerne erwiederte ich wahrscheinlich etwas zu heftig denn sich lachte daraufhin. also wir rein in den Paternoster (ja den gabs damals noch) und rauf in den 6ten Stock in die Kantine, Essen holen und einen Platz suchen....Wir setzten und gegenüber an einen kleinen Tisch am Fenster und begann unser Mahl zu verspeisen. Da der Tisch wirklich klein war, unsere beiden Tabletts hatten gerade gegenüber Platz kam es dazu das wenn man nicht aufpasste mit den Füssen den gegenüber leicht anstossen konnte. Musste mich deswegen auch 2-3mal entschuldigen worauf sie jedesmal nur sagte macht nix. Als wir fertig waren lehnte sie sich zurück und erzählte ein wenig aus der Abteilung...wie´s da so ist usw. ich lehnte mich ebenfalls zurück und hörte ihr zu. Ich streckte meine Füße etwas zur Seite hin aus und kurz darauf spürte ich wie sich plötzlich unsere Beine wieder mal berührten, diesmal war sie es aber die meine Beine berührte und ich lies diese aber da wo sie waren. So saßen wir uns nun gegenüber und jeder hatte ein Bein des anderen zwischen den seinen, wobei sie dieses an eines meiner drückte....Wir taten beide ganz unbefangen und auch ich verstärkte ab und zu den Druck den sie auch immer erwiederte....ich fands irgendwie....geil....
und die Zeit verging zu schnell. Die Pause war zu Ende und wir sind dann wieder zum Paternoster und beide reingehüpft wobei sie etwas zu stürmisch war und beinahe wieder rückwärts rausgefallen wär. Ich hab sie dann schnell aufgefangen und sie danke es mir mit einem süssen Danke. Zurück in der Abteilung sahen wir das total tote Hose war....aber dafür neue Ware eingetroffen war, die einsortiert werden musste....naja Frau ist nicht Frau wenn sie nicht neue Sachen probieren muss...und so fing natürlich auch Petra an beim einsortieren gleich was in Ihrer Größe zur Seite zu legen um es danach zu probieren. Sonja hatte schon 3 Teile zur Seite gelegt und wir schafften es dass wir nach gut 20 Minuten alles schön eingeräumt, hingehängt hatten. Gerade als Sonja probieren wollte kamen dann wieder ein paar Kunden und wir waren gefordert.
Es fiel mir aber auf und das war umgekehrt genauso das Petra und ich immer wieder schauten wo der andere ist.
Die Zeit verging wie im Fluge und es war nun schon fast 17.°° Uhr. Der Laden leerte sich wieder mehr und kurz vor halb 6 waren wir wieder allein, nun war endlich Zeit dass die beiden Ihr Zeug probieren konnten. Beide gingen in die Umkleiden und Sonja kam als erste wieder raus, schaute sich im Spiegel an drehte sich zu mir her....UND....ich schüttelte nur den Kopf....NE...steht dir nicht...und da kam dann Petra raus....sie ebenfalls gleich....UND...ich wieder den Kopf schüttel, passt nicht zu gross, ich hol dir ne nummer kleiner, umdreh und los zum Regal. Als ich zurück war ging sie gerade in die Gardarobe rein und als ich da war und ihr sagte hier ne Nummer kleiner, machte sie den Vorhang ein wenig auf streckte den Arm raus ich gab ihr das teilchen und der Arm verschwand....doch der Vorhang ging nicht ganz zu. So nun bin ja doch nur ein Mann und irgendwie hatte sie es mir schon angetan, so stellte ich mich ein wenig zur Seite, so dass ich durch den Spalte sehen könnte, wenn nicht in dem Augenblick Sonja wieder rausgekommen wär und mir voll den Blick verstellt hätte. Diesmal passte das Teil, doch sie meinte dacht ich mir wie üblich das teuerste passt und verschwand in der Umkleide. Inzwischen hatte Petra auch wieder was probiert, was aber nicht gepasst haben muss, denn als ich meinen Blick wieder durch den Vorhand gleiten lies, sah ich sie wie sie gerade dabei war einen Pullover nach unten zu ziehen, sich umdrehte und aus der Kabine kam. Sie lächelte so süffisant ich dachte was ist denn los...und sie kam näher meinte wieder und......und ich betrachtete sie...und mir verschug es fast die Sprache, das Teil war ein Pullover der sehr grobmaschig war und als sie so nah bei mir stand sah ich das sie ihren BH abgelegt hatte und auf einer Seite man die Brustwarze sah...Schluck....das machte mich heiss...und ich merkte wie sich was bei mir in der Hose rührte.
Gefällt dir das Teil......Ja schon war die kurze Antwort, nur etwas gewagt, meinst nicht ? findest du ? und lächelte wieder, drehte sich um und ging in die Kabine, wieder den Vorhang nicht ganz schließend, wobei ich mich nun gleich so hinstellte, das ich einen guten Blick hatte.
Als Sie den Pullover abstreifte konnte ich nun einen vollen Blick auf ihre tollen süssen zum anbeissen leckeren Brüste erhaschen und mir wurde noch heisser.
Leider war das Probieren dann zu Ende und beide legten Ihre Teile wieder zurück.....Alles zu teuer..meinten beide einhellig, da kam dann auch schon die Druchsage, dass wir in Kürze schliessen würden. Naja und so vergingen die letzten Minuten ebenfalls wie im Fluge und als wir dann endlich gehen konnten verabschiedeten wir uns, tief in die Augen schauend.

Dies war der erste Teil, ich weiss etwas langatmig aber wenn schon eine Geschichte dann bitte eine von Anfang an denn diese entwickelt sich ja immer erst.....oder

Fortsetztung gibts in ner Stunde wenn ich vom Essen zurück bin.

Vorausgesetzt ihr wollt sie lesen. .)


Geschrieben

na aber auf jeden Fall wollen wir eine Fortsetzung.

Sehr nett geschrieben und macht Lust auf mehr


Geschrieben

klar wollen wir eine fortsetzung!!!!!!!


Geschrieben

Aber klar...ist eine schöne Geschichte


alwaysjoy
Geschrieben

Klar ist doch heiß. Ich möchte auch noch mehr erotische Einzelheiten


Geschrieben

so weiter gehts.......

Wie zuletzt geschrieben war der Tag ja LEIDER vorbei....doch einen Tag durfte ich ja noch aushelfen und darauf freute ich mich schon sehr.....auf dem Nachhauseweg musste ich dauern an Petra denken..an die süssen Nippel, wie die wohl schmecken würden, wie sie sich anfühlen würde usw. meine Gedanken überschlugen sich nur so.... und wie im Flug war ich zu Hause und sehnte den nächsten Tag herbei. Am nächsten Morgen war ich super drauf und freute mich mal wieder auf die Arbeit dort angekommen rein zu den Personalumkleiden, Jacke in den Spind und dann ab in die Abteilung. Da ich heute etwas später dran war...die S-Bahn hatte mal wieder Verspätung wars schon kurz vor 9 als ich reinkam und welche Enttäuschung...Petra war nirgends zu sehen......ich ging zu den anderen und hörte noch wie Sonja sagte...na vielleicht hat sie ja auch die Grippe erwischt....SCHEI....dachte ich mir
und war nun ziemlich enttäuscht. machte mich dann vom Acker und kontrollierte die Umkleiden ob nicht wie bei meiner ursprünglichen Abteilung diese von den Putzkolonnen mal wieder nicht gereinigt wurden....aber dem war nicht so alles sauber. Ich ging wieder in die Abtlg. und wer kam da um die Ecke...ganz ausser Atem...PETRA....welch ein Glück...mir hat man die Freude gewiss angesehen. Sie hats auf alle Fälle gesehen, denn auch sie strahlte, kam näher und sagte...UH...der Tag fing ja super an....die blöde Bahn hatte mal wieder totale Verspätung und dann noch ne million und siebzehn leute unterwegs....das kann ja heut lustig werden... ich sagte dann ja meine hatte auch schon wieder Verspätung aber habs grad noch geschafft...und dann kamen auch schon die ersten Leute an...war wirklich viel los für die Zeit und so waren die ersten beiden Stunden auch gleich um...hatten nur mal ganz kurz Zeit ein paar Worte zu wechseln so beim vorbeigehen und so...aber ab 11 wars dann wieder ruhiger...ja die Mittagszeit stand ja auch kurz bevor...und wir wurden heute schon eher zu unseren Pausen eingeteilt....wieder hatte ich das Glück mit Petra zur gleichen zeit zum essen gehen zu können doch die Freude wurde getrübt, da sie etwas zu erledigen hatte und ich so alleine zu Tisch ging.
Ich aß dann mein Essen und als ich grad gehen wollte kam sie mit Ihrem Tablett zu meinem Tisch.....darf ich....ja gerne.....
ganz schön stressi heut....ja kannst laut sagen setzte sich hin und machte sich über ihr Essen her....ich lies sie in Ruhe essen, doch auch heute fanden sich unsere Füsse unter dem Tisch wieder so wie unsere Blicke....da lag was in der Luft.... wenn ich ihr so in die Augen schaute....da machte mein Herz einen Hüpfer...Naja die Pause war dann auch gleich vorbei und wir gingen wieder in die Abteilung....wo es nur so von Leuten wimmelte...gab es heute was umsonst ? Hatte fast den Anschein.....und rein ins Getümmel....Kurz nach 15 Uhr war der Spuk dann vorbei. Nur noch vereinzelt kamen Kunden und das waren dann doch mehr SEHLEUTE.... wir begannen dann die Ständer und Regale zu ordnen wobei Petra und ich immer unsere Nähe suchten damit wir uns unterhalten konnten...Sonja fiel das natürlich auf und als ich mal weiter weg war ging sie zu ihr und beide redeten miteinander wobei sie beide immer wieder zu herschauten.
Als ich zurück ging, ging auch Sonja wieder weg und lächelte her.... um ca. halb fünf kam die Abteilungsleiterin mal wieder und rief und kurz zusammen, wir brav zu Ihr und sie teilte uns mit das morgen eine Kollegin wieder kommen würde die anderen aber noch krank seien.
Sie sagte dann zu mir wenn ich möchte, würde Sie gerne mit meinem Chef reden ob ich noch die ganze Woche aushelfen kann, ich sagte ist ok. Sie ging dann zum Telefon und wählte die Nummer meiner Abtlg. redete kurz mit ihm kam zurück und sagte...morgen können Sie noch mal kommen dann braucht er sie wieder. OK erwiederte ich. FREU....und sah dabei in Petras Richtung....und diese freute sich auch zumindest bildete ich mir das mal ein. Sonja sagte dann zu Petra sie möchte heute noch mal ein paar Dinge probieren und Petra meinte ja sie bräuchte eigentlich auch noch was. Also wieder an die Regale und Ständer und wie immer die neuen Dinge raus und ab zur Umkleide. Es kam dann gerade noch ne Kundin die ich dann gleich begrüßte und höflich fragte, mit was ich ihr denn behilflich sein könnte, sie suchte eine Bluse in Weiß nicht zu vernschörkelt usw. ich zeigte ihr dann den Ständer mit den Blusen und sie sah sie sich durch. Haben sie noch andere, worauf ich erwiederte momentan in reinweiss nicht diese würden erst morgen wieder eintreffen was dem so auch entsprach. Sie bedankte sich und sagte....ok dann schau ich morgen abends noch mal rein. Ja gerne auf Wiedersehen....sie ging und ich in richtung umkleiden aus der dann auf gleich darauf Sonja rauskam mit ner Superbluse an...Die sieht ja toll aus...ja gefällt mich auch ganz gut. Petra schaute aus der Umkleide...was gefällt ganz gut...na die Bluse....ja echt sieht toll aus die kannst dir nehmen steht dir echt gut....und schwups war sie wieder in der Kabine. Sonja ging auch wieder rein und als ob sie es abgewartet hätte kam sie dann heraus, wieder mit nem Pulli diesmal ganz eng anliegend und wieder keinen BH drunter. Ja sagte ich der gefälllt mir an dir...sie drehte sich vor dem Spiegel....jaaaa der ist ganz hübsch und ging wieder in kabine....auch diesmal lies sie den vorhang etwas offen....DANKE....sie entledigte sich wieder des Pullovers und nahm eine Bluse vom Bügel schlüpfte hinein aber sie schien ihr nicht zu passen denn sie zog sie gleich wieder aus. Sonja kam dann aus der Kabine und sagte zu mir...ich hab meins...und ging richtung chefbüro um sich die ware abzeichnen zu lassen.
Petra nahm noch eine Bluse von Bügel und schlüpfte hinein....es handelte sich um eine Art Trachtenbluse die hinten mit 4 Knöpfen zum schliessen war, sie schaffte es aber nicht diese zuzumachen und steckte den Kopf wieder raus....kannst du mir mal schnell helfen ?
Sicher...und ging in die Kabine rein....
Sie drehte mir den Rücken zu und ich begann die Knöpfe zu zuknöpfen, als ich den letzten zugemacht hatte drehte sie sich um und stand nun ganz nah bei mir.
mein Herz schlug ganz wild....wir sahen uns in die Augen....ich schluckte...sie lächelte nahm ihre Hände hoch, nahm mein nun etwas errötetes Gesicht in diese zu küsste mich, was ich sofort erwiederte...unsere Zungen fanden zusammen und mit geschlossenen Augen küssten wir uns leidenschaftlich. Ich legte meine Arme um sie und drückte sie an mich was sie ebenfalls tat....mein kleiner Freund wurde etwas lebhaft und wollte eigentlich größer werden was ihm aber etwas schwierigkeiten bereitete.
so eng aneinander gepresst und dann noch in der hose...na da hatte er seine liebe not......und plötzlich spürte ich ihre hand auf meiner ausgebeulten Hose.....
Sie suchte den Reisverschluss und fand auch den Schliesser, zog diesen nach unten und ihre hand glitt in die hose, sie lies ihre hand nach unten gleiten und drückte meine lümmel fest, da ich kein U-hose mit eingriff trug, das wusste sie natürlich nicht war der Weg versperrt.
Sie zog die Hand zurück drückte mich ein wenig weg unsere Münder trennte sich...beide atmeten wir etwas heftig.....
Sie schaute auf den Vorhang nahm diesen dann schnell in die Hand und zog ihn ganz zu....stell dich hinten an die Wand dann sieht man deine Füsse von
draussen nicht sagte sie zu mir......ich drehte mich nach hinten und sie drehte sich zu mir her....musst ein wenig achtgeben das niemand kommt flüsterte sie zu mir und öffnete dabei meinen Gürtel. ja sagte ich wenn ich das dann noch kann...und lachte dabei...sie auch.
ich fasste ihr von vorne an ihren busen, sie wollte diese wieder ausziehen doch die knöpfe waren noch zu also drehte sie sich um ich öffnete diese schnell sie schlüpfte heraus und ich nahm sie von hinten in die hand...fühlte sich das gut an, sie drehte sich wieder um.....griff wieder an die hose machte sie auf, zog die U-Hose etwas herunter und mein lümmel sprang heraus....... sie umfasste ihn mit der rechten hand und ich flüsterte,
langsam.....sonst ists gleich vorbei......
sie lächelte und ging in die knie und nahm ihn in den Mund sie liebkoste ihn und massierte ihn liebevoll von zart bis hart.
ich hatte es ihr gesagt...ich war auf 100 und drückte ihren Kopf zurück.....pass auf sagte ich......sie zog den Kopf zurück und kam wieder hoch......ists leicht so schlimm.....ja...hauchte ich....du machst micht wahnsinnig....und ich möchte mehr, mehr von dir ich möchte dich spüren, fühlen, lecken, küssen alles..... ja ich auch sagte sie.....später....nahm ihn wieder in die Hand und massierte ihn.....
ich war beinahe nicht mehr zu halten, was sie auch merkte sie hielt wieder inne,
Sie vernahm ein Geräusch von draussen und nahm ihre Bluse wieder zur Hand und ich schnell meine Hose zu, was ein kleines Problem war...naja klein kann man nicht sagen er war ja gross und versuch mal nen harten Lümmel in ne Hose zu zwengen.....und das auch noch schnell.....ging aber dann doch ganz gut,
Hose zu Gürtel zu, sich schnell umdreh
dass man mit dem Gesicht zur Wand steht, Kleiderbügel in die eine Hand, Klamotten in die andere und so tun als ob man nur das Zeug aus der umkleide geholt hat...... würde gut funktionieren....wenn ja wenn da nicht die rote Rübe wär die wir beiden hatten und wer stand nicht weit weg von der Kabine Sonja hätten wir uns denken können, diese lachte nur herüber hob den Zeigefinger, kam näher und sagte,macht man dass....lasst euch bloss nicht erwischen die schmeissen euch raus.....daran hatten wir beide nicht gedacht.....Die letzte halbe Stunde war angebrochen und diese zog sich wie ein Strudelteig....

Fortsetzung gleich


Geschrieben

und weiter gehts.


ich konnte die Minuten zählen so langsam vergingen sie...und als es endlich so weit war zu gehen....war Petra schneller weg als ich schauen konnte, was war das los wo war sie so schnell hin...ich hoch zu meinem Spind, Jacke raus und dann auf dem Weg zum Ausgang immer wieder umschau wo ist sie, wo könnte sie sein.....als ich am Personaleingang ankam und wie immer den Knopf drückte...grün geh durch...rot lass dich durchsuchen...war heut mal rot dran..also ich brav hinstell und einer der beiden Wachheinis mich anschau, Tasche hatte ich ja keine dabei, bitte Jacke zur Seite, hinten hochheben, Hosenbein hochschieben, danke schönen Abend und raus durch die Tür....und wer stand draussen in der Kälte....Petra.....ich hin zu ihr.....wo bist du so schnell hin....ich musste raus....sagte sie ich hätts nicht mehr länger ausgehalten.......mir gehts genauso sagte ich...wo wohnst du eigentlich......sie sagte es mir und ich meinte dann schneller sind wir bei mir da brauchen wir nur 20 Minuten....ja aber ich hab nix dabei....doch sagte ich.....dich...und lachte...sie meinte dann fahren wir lieber zu mir dauert zwar fast ne stunde aber ist egal....oder.....sicher sagte ich und wir machten uns auf den Weg......gut ne Stunde später und die verging wie im Flug..(wir redeten über alles mögliche jeder erzählte dem anderen was aus seinem leben usw.) kamen wir bei ihr an. Sie schloss auf und wir standen in einem kleinem Flur, ich legte meine Jacke ab Sie die Ihre und sie sagte vorne rechts rein.....komm gleich...
ich also vor rechts rein und da kam ein schnuckeliges gemütliches Wohnzimmer, echt süss eingerichtet und ich sah mir die Bilder in Schrank an...ich hörte wie die Toilettenspülung ging...ja da müsste ich auch noch hin dachte ich dann....und hörte dann ne Tür.....wo kann ich mal für kleine Mädchen rief ich und die Antwort kam prompt gleich beim Eingang die erste Tür links. Ich zurück rein ins Klo, Hände Waschen und zurück und wieder Richtung
Wohnzimmer, ich blickte hinein immer noch nicht drin, ich schaute dann in die Küche doch auch dort war sie nicht, na dann blieb ja nur noch das Schlazi. ich bin dann wieder ins wohnzimmer und gerade als ich mich auf das Sofa setzte kam sie rein, hatte sich umgezogen und jetzt eine legere leichte Hose an und ein sehr dünnes Oberteil das auch noch ausgeschnitten war. sie kam zu mir beugte sich vor gab mir nen kuss was mir den blick auf ihren busen gewährte und fragte magst was essen hast durst.
was zum trinken wär nicht schlecht, ein wasser vielleicht.....sie ging in die küche und kam dann auch gleich mit ner flasche und 2 gläsern......magst dann vielleicht nen wein...ja wär dann auch nicht schlecht.....aber das wasser reicht momentan. Sie goss ein und wir stillten unseren Durst. Ich rutschte näher an sie ran und küsste sie....unsere Zugen fanden wieder zueinander und sie lies sich zurückgleiten auf die Armlehne. Meine Hände suchten den Weg zu Ihren Brüsten und fanden sie bereits etwas harten nippel, ich zog den Ausschnitt etwas tiefer so dass ein Busen frei lag, löste meinen Mund von Ihrem und küsste die Warze sog daran und nahm den nippel dann zwischen meine zähne um leicht daran zu knabbern. sie drückte mich weg und zog sich die bluse aus, so konnte ich mich auch gleich mit beiden vergnügen was sie sichtlich genoss.....wiederum drückte sie mich zurück und begann nun bei mir mein Hemd aufzuknöpfen, als dieses runter war machte sie sich auch gleich an der Hose zu schaffen und öffnete diese, ich hob den hintern und sie schon mir die hose darüber runter und ich half ihr dass diese dann ganz weg war. Auch ich legte meine hände auf ihren hosenbund und als ich diese dann langsam nach unten zog sah ich sofort dass sie kein höschen mehr trug, ich zog die hose weiter nach unten und erblickte eine teilrasierte Scham, ich streifte die Hose ganz nach unten, drückte sie sanft zurück auf die lehne und küsste sie auf den bauch....meine lippen wanderten tiefer und ich küsste ich muschi....diese roch frisch gewaschen und sie spreizte ihre beine ein wenig meine zunge fand ihren weg und ich saugte an ihrem kitzler, mein lümmel war prügelhart, ich leckte und saugte und ihre pussy wurde immer feuchter, sie setzte sich dann wieder auf zog mir meine unterhose runter und drückte mich auf das sofa....nun kam sie verkehrt herum auf mich drauf und ich hatte ich wohlrichend und schmeckende pussy vor mir, wie ich diesen anblick genoss sie verwöhnte mich mir ihrem mund und wir machten uns so heiss heisser gehts nicht.....als sie merkte dass ich bald wieder so weit sein würde hörte sie auf setzte sich auch und drehte sich um. Wir schauten uns an uns sie setze sich auf mich ihre musche saß nun auf meinem harten Teil sie beugte sich zu mir runter schaute mir tief in die augen und ein leises...ich glaub ich hab mich verliebt.... kam über ihre lippen......ich glaub es nicht ich weiss es war meine Antwort und wie wild begannen wir uns zu küssen.....sie hob nun ihren unterleib und als ob er nur darauf gewartet hätte flutschte er in sie hinein........was für ein Gefühl.....so heiss....so.....man kann das nicht beschreiben...ihr wisst wie das ist....
einfach geil.......wir liebten uns....doch ich war einfach zu geil so dass ich meine aufgestaute geilheit in sie ergoss......wir schmusten weiter und als er begann klein zu werden, lies sie sich zur seite und wir schmiegten uns aneinander......in dieser Nacht haben wir noch 2 mal liebe gemacht und ich kann nur sagen....was für eine Frau......

Ich war mit Petra dann 2 Jahre zusammen,
als ich mich dann beruflich veränderte und mir dann nach einiger Zeit ein Posten als Chef in einer anderen Stadt angeboten wurde hat sich das ganze leider auseinander gelebt. Die räumliche Distanz war leider doch zu gross.....und wir trennten uns dann.....noch gut 2 Jahre waren wir im telefonischen Kontakt, doch wie das Leben so spielt konnte auch sie sich beruflich verändern und sie ging in die Staaten....wo sie heute noch lebt.

Ich hoffe die Geschichte hat Euch gefallen.


Geschrieben

Jau Kompliment....war sehr angenehm zu lesen ;-)


Geschrieben

Ich hoffe die Geschichte hat Euch gefallen.



...ja, hat sie. SEEEHR sogar!



Viele Grüße aus'm "Kohleneimer"...


Geschrieben

Eine letzte WAHRE Geschichte hätt ich noch.........

Besteht noch Interesse oder schreib ich zu langatmig......


Geschrieben

Besteht noch Interesse oder schreib ich zu langatmig......




immer her damit


Geschrieben

....
Besteht noch Interesse oder schreib ich zu langatmig...



Von meiner Seite besteht großes Interesse aber auch eine Bitte:

Bitte mehr Absätze und mehr Interpunktion einbauen, damit es sich besser lesen läßt.

Danke
Boron


Geschrieben

Deine Geschichten sind sehr schöne geschrieben. Nicht unbedingt zu lang, aber ich schließe mich meinem Vorschreiber an. Füge an einigen Stellen ein paar basätze mehr ein. dann geht das mit dem Lesen eindeutig besser.

Ansonsten. Weiter so.


Geschrieben

Hast Du super gut geschrieben. Sehr angenehm zu lesen. Man kann sich die Szenen wirklich sehr lebhaft vorstellen.
Würde gern mehr davon lesen.....
Wie ging es denn so in den 2 Jahren weiter?

Gerne mehr !!!


Chris555
Geschrieben

Aber sicher, schön weiterschreiben




Geschrieben

Eine schöne Geschichte, und würde mich freuen wenn wir noch mehr von Dir lesen könnten.


×