Jump to content
mpaerchen

Wette gewonnen! Lady Mary führt vor - der Sklave berichtet Teil1

Empfohlener Beitrag

mpaerchen

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben (bearbeitet)

WM- Endspiel. Mann sollte da nicht mit Frauen wetten *g*! Wette gewonnen (Sie) und nun muss er berichten!
Erlebnisbericht und vielleicht ja nicht der letzte dieser Art *ggg*:
Shit…..die Sache ist schiefgelaufen…..ein paar lässig dahergeredete Worte….etwas geiles Gerede und jetzt hab ich’s. Die Wette habe ich verloren und SIE wird es wohl weidlich nutzen. SIE darf jetzt einen Abend die Herrin spielen und ich habe zu parieren! Sonst spielen wir das Spiel ja anderstherum: Meist ist SIE die kleine devote Maus mit Halsband, Hand- und Fußfesseln, Strapsen oder Mini ohne Slip, oder nur mit einem schmalen Tuch kaum bedeckt, die der Männerwelt vorgeführt wird oder die am Kreuz oder auf Knien darauf wartet, was mit Ihr passiert. Ich bin der, wenn auch nachsichtige  Herr, der sich ihrer Geilheit annimmt. Sie macht sich gut als Lustdienerin, auch wenn die Demut etwas zu wünschen übrig . Aber jetzt hat SIE mich erwischt mit dieser dummen Wette.

Angefangen hat eigentlich alles an einem Abend beim durchstöbern durch die Foren. Deutschland war im Fußballfieber und wir entdeckten eine Anzeige, bei dem ein Pärchen, in ähnlicher Konstellation wie wir…..sie eigenlich der devote Part, mitteilten, dass sie gewettet hätten und er auf einem Parkplatz zur allseitigen Nutzung zur Verfügung stehen würde, wenn Frankreich das Viertelfinalspiel gewinnen würde. Beide waren wir angezogen von diesem Posting….das Spiel mit der Macht …. der Wechsel der Positionen und wenn der dominante Part plötzlich zur Benutzung ausgestellt wird….das hatte schon was. Ich hatte gleich gemerkt, dass SIE das faszinierte und geil anmachte. Ihre Nippel waren so schön hart geworden ….aber auch an mir war das nicht ganz spurlos vorüber gegangen. Noch ein paar Scherze darüber, dass das eine nette und geile Idee sei und so Wetten schon ihren Reiz hätten.

Noch eine Randbemerkung: Wie jeder weiß hat Frankreich das Spiel gewonnen…..aber der Mann des Pärchens hat dann darauf bestanden, dass er so eigentlich nicht gewettet hätte. Das ist aber feige merkte ich dazu an….und verbaute mir damit den letzten Rückzugsweg…..

Erstmal war Sendepause zu dem Thema, erst eines morgens vor dem Endspiel, bei ihrer Lektüre der Tageszeitung kam es wieder zur Sprache. Das Bild von einigen Spielern der italienischen Nationalmannschaft war auf einer Seite….die Jungs nur in Slips, die Schwänze unter dem Stoff schön drapiert und damit die Umrisse deutlich zu erkennen. SIE meinte wohl, dass sie unter diesen Gesichtspunkten (welche Gesichtspunkte damit gemeint waren, war mehr als deutlich) eindeutig ein Fan der Italiener sei. Auf die würde Sie Wetten abschließen. Ich gleich die Ohren gespitzt, das mit der Wette war wirklich schon sehr antörnend. Ich sah SIE schon nur in einem Tüchen und mit hohen Stiefeln über den Parkplatz wandern . Das Problem allerdings, ich hätte wohl aus etwas anderen Überlegungen auch auf die Italiener gesetzt. „Aber nur wenn die Italiener mit mindestens 2 Toren Vorsprung gewinnen!“. Da wurde SIE wohl doch wieder unsicher und das Thema war erstmal erledigt.

Dann das Endspiel. 1:0 für Frankreich……ich hatte Oberwasser: „Meine Wette steht noch“..1:1…..jetzt wurde auch SIE mutig und schlug ein. Das Ende des Dramas ist bekannt….Italien gewann……mit 2 Toren Vorsprung beim Elfmeterschießen. Mir schwante schlimmes, bestätigt durch ihr überhebliches Grinsen. SIE lasse sich was heisses einfallen, aber einfach werde das nicht.

In den nächsten Tagen zeigte SIE mir Postings aus den Foren, in denen Männer anboten sich einen blasen zu lassen, während die sie zusieht. Ein dominanter Herr, Alexander, bot sich an den Partner herzunehmen, während sie dabei war. Dazu die Bemerkungen „du wirst schon etwas leiden müssen“ und „wir machen eine nette Vorführung“. Uff…auf was hatte ich mich da eingelassen. Aber irgendwie kribbelte die Vorstellung auch, das Ungewisse und das die Vorstellung ihren Wünschen ausgeliefert zu sein.

Samstag nachmittags…..ich hatte abends noch einen Termin. Heute wäre ich fällig meint SIE. Zeigt mir die Antwort von Dominus Alexander: Sie soll mich gefesselt vorführen. Er bedient sich erst an mir, lässt mich blasen und spritzt mir auf den Schwanz. Sie darf dann noch meinen vollgespritzen Schwanz blasen und wird anschließend noch von ihm durchgefickt während ich zuschaue.

„Naja ganz nett“…..ihre Miene wird etwas düsterer……“Aber da hast du mit dem Abschlussfick hauptsächlich an dich selbst gedacht“. Mein Grinsen stößt erstmal auf eisiges Schweigen. „Na gut mein Lieber, ich kann auch anderst“

Was SIE anderst kann, dass las ich dann eine Stunde später in den Foren:

PLZ.8: Lady Mary führt vor!
--------------------------------------------------------------------------------
Mein Liebster ist heute der Lustsklave und ist für den Blowjob freigegeben! Sind ab ca.24.00 am Parkplatz ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,. Wenn ich Lust habe und mir ein Schwanz besonders gefällt werde ich ihn mir vorher auch mal genauer ansehen ;-). Gerne auch Paare, mit Herr und Herrin oder auch umgekehrt.

und als ob das nun nicht schon genug wäre, gleich noch ein weiteres Posting hinterher:

AW: PLZ.8: Lady Mary führt vor!
--------------------------------------------------------------------------------
na klar, nicht nur Herr/Herrin sondern auch der Sklave/Sklavin dazu! Wollen ja sicherlich einige Typen bedient werden, auch wenn er erst aufhören darf, wenn eine Rolle Zewa zur Säuberung nicht mehr reicht! ;-)

Uff….eine offene Einladung für einen Blowjob mit Treffpunkt und Uhrzeit und das Angebot an alle mögliches Männer sich von mir blasen zu lassen. Ganz davon abgesehen, dass Zewarollen ziemlich groß sind…..das kleine Luder hat die Sau wirklich rausgelassen…oder wie sagt man, SIE hatte vor die Sau durchs Dorf zu treiben…und die Sau sollte ich sein! Aber Wette ist Wette und ich wollte mich ja schließlich nicht mit einem kleinlaut beigebenden Franzosenfan vergleichen 

SIE hole mich um 23 Uhr von meinem Termin ab, ich brauche mich um nichts zu kümmern (na insofern hat das Sklavendasein was praktisches) und SIE werde schon ein nettes Plätzchen zum umziehen finden (klingt wie eine Drohung). Sicherheitshalber richte ich doch noch mein Lederhöschen, ein Shirt und Handtücher her (der Sklave will sich ja nicht die Knie aufscheuern, oder nackt durch die Lande getrieben werden, weil die Herrin die Kleidung vergessen hat … SIE ist ja noch etwas ungeübt.. :-) ). Sie hat sich an den Computer abgesetzt und schreibt Mail um Mail…..“Schatz ich schaue nur noch, ob ich was nettes für den Bläser bekomme“…na da gehe ich besser…genug der Sticheleien, mir ist eh schon mulmig.

Beim Termin geht mir die bevorstehende Session nicht aus dem Kopf……geil….und aufgeregt zugleich. Was sich das Luder wohl alles ausdenken wir (na ja eigentlich reicht das schon was ich weiß)

Zum „Übernahmepunkt“ komme ich etwas zu spät, was mit dem Hinweis quittiert wird, bei solchen Unbotmäßigkeiten könne SIE mich auch mit meiner Schlafanzughose auf den Parkplatz schicken. Ich solle also lieber jetzt schön brav sein. Ich gebe mich erstmal cool, obwohl ich innerlich angespannt und trotz alledem ganz schön geil bin.


bearbeitet von erdwtbi
Geschrieben

schmunzelt, amüsier mich köstlich, hoffe es geht bald weiter.
sorry zwecks der schadenfreude.
aber erstmal respekt das du zu deinem wort stehts und keinen rückzieher machst.


Drachenhaut2000
Geschrieben

Klasser Anfang , schnell weiterschreiben


mpaerchen
Geschrieben

und er berichtet weiter:

Bei einem der nächsten Parkplätze fährt SIE raus….ein ganz normaler Parkplatz wohlgemerkt…..mäßig besucht, aber doch von einzelnen Passanten frequentiert. „Aussteigen!“ „Ausziehen!“ Schon ein Gefühl so nackt auf dem Parkplatz zu stehen. Sie hat sich ihr Dominaoutfit angezogen: Hohe Stiefel, Rock diesmal mit Slip (den sehe ich natürlich nicht) ein strenges Top und die Gerte in der Hand. Na…auch als Domina ganz hübsch anzusehen . Dann reicht SIE mir die Dienstkleidung: Kurzes Lederhöschen (eines der erotischen Sorte), ärmelloses Shirt, Halsband und Handbänder. Nur die Sandalen wollen nicht so recht dazupassen, sieht irgendwie nach Sklave auf Sommerurlaub aus. Aber Sklavenschuhe fehlen mir eben noch (da wäre überhaupt die Frage, was trägt der modebewusste Sklave heutzutage an Schuhen???? – klärende Worte sind da jederzeit willkommen). Inspektion durch SIE, SIE scheint zufrieden zu sein mit dem Ergebnis….nur zwei vorbeiziehende Passanten schauen etwas verstört. Mein breites Grinsen und eine flapsige Bemerkung wird von ihr damit beendet, dass SIE mich darauf hinweist, dass SIE mich in dem Aufzug auch nach der Session noch zum Tanken und zum Zahlen in die Tankstell schicken könne….ich solle doch lieber brav sein. Ok, mann muss ja nichts übertreiben, also bleibe ich brav stehen, bis SIE mir erlaubt einzusteigen. Das kribbelt schon, wenn man nicht weiß, wie viele Passanten noch vorbeikommen.

SIE auf den Fahrersitz und der Befehlt: „Auspacken – wichsen“. Wird natürlich gemacht, ich bearbeite meinen Schwanz….tut ja auch ganz gut, das löst etwas die Anspannung .


Bei der Fahrt zum Treffpunkt darf ich mich dann noch etwas weiter entspannen.
Der Parkplatz ist in mehren Reihen nach hinten gestaffelt und SIE dreht erstmal ein paar Runden durch den Platz, ich anweisungsgemäß wichsend auf meinem Sitz. Es ist schon einiges los und die Männer stehen in den Büschen, ein oder zwei klar damit beschäftigt wie ich ihre Prügel zu bearbeiten. Am hinteren Rand steht eine 5-er-Gruppe. Ich sehe es in ihren Augen aufblitzen, da hat SIE etwas mehr Publikum beisammen . Ich hab’s schon befürchtet, mit einem oder zweien gibt SIE sich nicht ab. Sie steuert den Platz schräg gegenüber an, die kleine Sau lässt mich nicht bei der Gruppe aussteigen….nein…..SIE will mich stilecht dahinführen.

„Aussteigen“ brav warte ich neben dem Auto bis SIE auch ausgestiegen ist und zu mir kommt mit Kette, Handtuch und Gerte unterm Arm. Klick….SIE befestigt eine Kette an meinem Halsband…..zack…die Gerte quer zwischen die Zähne „damit deine Bemerkungen unterbleiben“. Ein leichter Zug an der Kette und los geht’s…natürlich direkt auf die Gruppe zu. „Ha, was hat sie denn da für ein Hündchen?“ „Kann man da zuschauen oder mitmachen?“ „Was haste da mit dem noch vor“ bis hin zur hilfreichen Orientierungshilfe „Da hinten ist ein Platz mit Baum zum Festmachen“. SIE entschließt sich zur Inspektion des vorgeschlagenen Platzes, nicht ohne die Bemerkung, dass ich heute zum Schwänze blasen da sei. Brav gehe ich hinter ihr her, bekommen aber immer Ärger, wenn ich gleichauf mit ihr ziehe oder gar etwas voraus bin. Einmal sieht SIE sich sogar gezwungen ihre Gerte einzusetzen…(.jetzt weis ich warum Sklaven Lederhosen tragen, da sind Gerten ziemlich wirkungslos).

Zur Lichtung geht’s ein paar Meter weg vom Parkplatz durch ein Waldstück. Nein das ist nicht geeignet…. SIE hat noch ein paar Leute eingeladen und die finden uns sonst nicht und außerdem will SIE mich in der Mitte des Parkplatzes haben, ich soll doch gut gesehen werden. Uff…das Schwein, nicht nur dass 5 Männer nicht genug sind, nein da brauchen wir wohl noch mehr dazu….SIE stellt mich auch noch ganz öffentlich aus!

Also zurück zum Parkplatz. Mitten am Weg wirft SIE das Handtuch auf den Boden: „Hinknien“ „Schwanz raus, wichsen“. So und dann das Beweisfoto, SIE weiß ja nicht wie oft SIE noch so was zu sehen bekommt. Die Führungskette bekommt einer der Typen (jetzt sind schon noch ein paar dazugekommen) …. „und gut darauf aufpassen, nicht loslassen“ (was der Typ dann auch sklavisch bis zum Ende der Session durchhält)

Ich knie da so mitten auf dem Platz meine Gerte zwischen den Zähnen, die Kontakte suchenden Autos fahren immer wieder vorbei und ich bin mitten im Scheinwerferlicht, rundum einiges an Männern, die begierig auf den Fortgang warten.


wonderbra
Geschrieben

Wette nie mit einer kreativen Frauen, wenn Du Dir nicht sicher bist das Du gewinnst...

Oder mit dem Wetteinsatz leben kannst


Schnuggel22
Geschrieben

Hi hi das Leben kann hart sein !!
Aber gut das er zu seinem Wetteinsatz steht !! Mal gespannt wie es weitergeht !!


Geschrieben

Der Gedanke andiese Vorführung macht etwas in mir das mich wünschen Lässt mit dieser Frau zu Wetten und oder gegen euch als Paar zu verlieren! ;-)


mpaerchen
Geschrieben

Tja und nun musste er ran *g*:

und ich bin mitten im Scheinwerferlicht, rundum einiges an Männern, die begierig auf den Fortgang warten. SIE stellt sich vor mich, nimmt die Gerte aus meinem Mund und hebt das Röckchen: „Lecken“….mach ich doch gerne….spiele mit meiner Zuge an Ihren Schamlippen…so könnte ich es schon etwas aushalten…. Aber allzu lange hält das nicht an. Sie tritt ein paar Schritte zurück, zwischen zwei Kerle…der eine Type älterer Rocker, der andere ein ganz ansehnlicher Jüngling. Sie verkündet, dass SIE mich zum blasen vorführt und ich heute das Objekt der Kerle sein soll. Einige meinen, dass SIE sie wohl nicht ganz ohne Zuarbeit lassen könne, etwas blasen und hinlangen müsse vorher schon drin sein….zuvor sie über mich herfallen. Na ich kenne meine Kleine, dem wird SIE sich nicht verwehren und so bekommen auch die beiden Herren links und rechts schon ein paar Streicheleinheiten. Die beiden schauen dann auch schon mal, wo sich bei Ihr blanke Haut zeigt und SIE genießt es mich dabei zusehen zu lassen. Ihre Hand wandert tiefer, öffnet den Reissverschluß des Rockers und holt dessen halbsteifen Prügel heraus. Der Junge zieht sein T-Shirt schon mal freiwillig aus, um Ihre Hand besser genießen zu können und öffnet die Hose. Schnell ist auch da Ihre Hand drin und zaubert den Stab ans Tageslicht . „So jetzt können auch die anderen was zeigen – holt sie raus“. Die meisten folgen der Aufforderung und ich kann jetzt eine ganze Reihe wichsender Schwänze sehen, die ja alle genau in meiner Augenhöhe sind.

Dann geht SIE in die Knie, um den Schwanz des Rockers schön steif zu blasen…langsam geht SIE mit der Zunge über seinen Prügel, auf und ab und nimmt ihn schließlich ganz in den Mund, saugt etwas daran…und lässt ihn dann hinein und heraus gleiten....“na jetzt musst du aber ihn (sie zeigt auf mich) weiterarbeiten lassen. Der Typ stellt sich vor mich, den Schwanz genau auf meinen Mund gerichtet. „Blasen“ meint SIE. Ich lecke über die Eichel und nehme schließlich den Schwanz in den Mund und lasse ihn tiefer gleiten. Er beginnt mit dem Becken zu stoßen und treibt ihn noch tiefer….wieder zurück….tiefer……den Kopf hält er jetzt mit der Hand. Schande, das Gefühl so benutzt zu werden geilt an. Während des Mundficks sehe ich aus den Augenwinkeln, dass SIE sich an dem Jüngling zu schaffen gemacht hat….seine Hose hängt schon an den Knöcheln und SIE reibt genüsslich seinen Schwanz, während SIE uns beobachtet. Die anderen Männer haben sich um SIE gruppiert und versuchen an die verschiedensten Körperpartien zu kommen. Ihr Röckchen ist schon etwas hochgeschoben, eine Brust zeigt sich schon unter dem hochgeschobenen Top. Ihr Blick glitzert schon vor Geilheit. Ich spüre in meinem Mund, wie der Schwanz härter wird, wie der Typ zu pumpen anfängt und sich dann entlädt. Auch SIE hat es registriert und wohl beschlossen, sich nicht weiter treiben zu lassen, sondern wieder das Heft in die Hand zu nehmen. Sie löst sich etwas aus der Gruppe und mit einem lauten „He, er nicht ich bin heute dran“ schiebt SIE den Jüngling auf den nun freigewordenen Platz vor meinen Augen.

„Blasen“ meint SIE während SIE den Kerl zu mir herschiebt und ihm gleichzeitig den Hintern streichelt. Es war schon anzusehen, dass dieses Exemplar schon auf ihrer Wellenlänge liegt. Schlank, rank, muskulöser, strammer Arsch und geiler Body. Wie befohlen nehme ich den Schwanz in den Mund und beginne den bereits harten Riemen zu bearbeiten…… erstmal etwas die Eichel lecken, um dann das Gerät ganz hineingleiten zu lassen. Er drängt sich an mich heran und beginnt Kopf und Schulter zu streicheln. Ich lasse es mir daher auch nicht nehmen, erst über seinen Hintern zu fahren, dann seinen Bauch zu erkunden……hoch zur Brust ….noch die Brustwarzen zu bearbeiten. Ihm scheint es zu gefallen und er lehnt sich über mich. Aus den Augenwinkeln kann ich sehen, dass SIE uns beobachtet und das Spiel ihr zu gefallen scheint. SIE ist wieder von einer Traube der Männer umgeben…überall Hände auf dem Körper und die Kleidung für eine Domina doch schon etwas unschicklich zusammen geschoben. Die Herren hatten alle ihre Schwänze ausgepackt und SIE hielt jeweils rechts und links ein Exemplar und wichste. SIE konnte dann auch nicht wiederstehen……ging in die Knie, immer noch die beiden Schwänze in der Hand und begann genüsslich an einem zu lecken. Ihre Zunge wirbelte um das Stück und von dem Mann war ein lautes Seufzen zu hören, als SIE den Prügel ganz im Mund verschwinden ließ. Unsere Blicke begegneten sich, beide jeweils ein leckeres Stück im Mund und kräftig am blasen.

Dann ist es ihr wohl wieder eingefallen…….schade, schade ich dachte schon das Blatt würde sich jetzt wenden …..hat sie dann doch den Jungen, dem SIE gerade den Schwanz so schön hart geblasen hat, fast am selbigen vor mich gezerrt. Den einen Kerl noch am Ständer haltend, umfing SIE mit der anderen Hand den Jungen, der gerade von mir bedient wurde und zog ihn zu sich für einen Kuß. Beide in den Armen haltend, schob Sie den Auswechselspieler vor mich in Position. „Das T-Shirt muß runter“…ich gehorche natürlich dem und auch dem Befehl den neuen Jungen zu blasen. SIE streichelt ihn dabei, presst sich an ihn und drückt seinen Hintern in meine Richtung. SIE hat wohl gut vorgearbeitet, denn schon nach den ersten heftigen Bewegungen, droht er an zu spritzen und zieht seinen Schwanz aus dem Mund. „Wichs ihn an“…..er reibt den Harten, die Augen geschlossen und das Gesicht entrückt…SIE unterstützt ihn, indem SIE mit einem Finger den Damm hinauf zu den Eiern und wieder zurück streicht und drückt. Dann ein lautes Stöhnen und der Typ spritzt mehrere Strahlen warmen Spermas auf meine Brust.

Das hat SIE heiß gemacht, ich sehe es ihrem Gesichtsausdruck an. Sie geht auf die Knie zu mir hinunter und gibt mir einen dicken Kuß und………. dann mit der Zunge hinab auf meine Brust. Genußvoll schleckt Sie das Sperma ab.

Als SIE wieder aufsteht, ist SIE gleich wieder von der Horde der Männer umringt. Kniend sitze ich da und beobachte, wie die Herren sich um SIE bemühen….wie zwei Hände unter ihren Rock wandern. Der Kerl von vorhin steht noch neben mir und ich lasse eine Hand seinen Körper hochwandern….er hat sich hinabgebeugt und streicht über meinen Rücken. Ich sehe jetzt die Chance das Heft wieder etwas in die Hand zu nehmen….SIE ist jetzt wirklich von der Horde mit Beschlag belegt. Ich stehe auf und ziehe SIE aus der Meute etwas heraus zu uns beiden hin. Wir nehmen SIE in die Mitte und beginnen ihre Brüste zu streicheln. Während er das Top nach oben schiebt offene ich die Bänder am Hals und lege die Brüste frei. Die Nippel sind hart, das Spiel hat sie unheimlich geil gemacht. Ich schiebe SIE gegen den anderen Kerl und wir beide pressen unsere Körper gegen SIE, genießen das nackte Fleisch das wir zu fassen bekommen. SIE stöhnt, SIE ist heiß! Ich ziehe ihr an den Haaren den Kopf etwas nach hinten „Willst du gefickt werden?“ „Mhhhhh“ „Sag es!“ Wir streifen den Rock herunter. „Sag es“ „JA…ich will gefickt werden“ Ich lehne Sie auf die Motorhaube eines PKW’s während der andere den Gummi überstreift.

Ich weiß….ich weiß dramaturgisch hätte der jetzige Passus rausgehört……aber der Wahrheit halber..:-)….die heiße Szene wurde unterbrochen, weil einer der Mitspieler die blanke Panik um sein Auto bekam und tausendmal beteuernd, dass er eigentlich nichts dagegen hätte……aber das Auto wäre gerade mal zwei Wochen alt, den Fortgang etwas gehemmt hatte.

Fortgesetzt wurde das ganze also zwei Autos weiter, in dem sich ein Pärchen eingeigelt hatte. Beide im Halbdunkel, ihre blanke Votze jedoch erkennbar, die sich an unserem Schauspiel aus dem Wageninneren ergötzt hatten. Mein Kettenhalter war brav hinter mir hergegangen, als wir SIE hingeführt hatten und ich hatten ihm dort seine schwere Last abgenommen . Wir lehnten SIE gegen das Fahrzeug, so dass das Pärchen SIE von vorne gut beobachten konnte und sofort waren wieder zahlreiche Hände an ihr in Aktion. Erwartungsvoll streckte SIE ihren Hintern heraus, SIE war jetzt soweit und der Typ von vorhin ließ es sich nicht nehmen, seinen Schwanz über ihre Spalte streichen zu lassen um dann in SIE einzudringen. Es war ein geiler Blick, auf der einen Seite das Pärchen im Auto, bei dem er sich den Schwanz reiben ließ und sie die Hüften auf und ab stieß um mehr von seinen Fingern zu haben……auf der anderen SIE die laut stöhnte, während SIE von hinten genommen wurde. Während SIE Stoß um Stoß genoss….ließ ich mir nicht nehmen, anzumerken, dass die große Domina nun wohl etwas japst 

Der Rest der Geschichte ist interne Nachbereitung zwischen IHR und mir……..und mein Vorsatz für diese Vorführung Rache zu nehmen….so einfach wird SIE mir dafür wohl nicht davonkommen!


Geschrieben

Von der Rache wollen wir dann aber auch lesen!!!


mpaerchen
Geschrieben

funnies: schade dass ihr soweit weg wohnt.....wir würden euch gerne eine wette verlieren lassen

newcomer: aber sicher doch! unser er wartet schon sehnlichst darauf, dass das wetter besser wird


Geschrieben

Einfach klasse, nicht nur geschrieben, sondern auch die ganze Situation an sich.
Bin mir nur noch nicht so ganz sicher auf welchen der ganzen beteiligten ich jetzt neidisch sein sollt,schmunzelt.


wonderbra
Geschrieben

So ein Wetteinsatz macht halt jede Menge Spaß


Schnuggel22
Geschrieben

Ja da bin ich auch mal gespannt ´!!
Wetten ist halt immer riskant !


Geschrieben

Wow! Eine wirklch sehr anregende Geschichte. Wer wäre da nicht gerne dabei gewesen? ;-)

Bin schon gespannt auf die Nachbearbeitung und die Rache!

Gruß
Marcel


mpaerchen
Geschrieben

na, der tag der rache naht: der 2. sept. ist ins auge gefaßt. mal sehen welche gemeinheiten ihm noch einfallen. falls jemand einen netten vorschlag hat: raus damit


Geschrieben

Hmmm.... wieso eigentlich eine Rache?
Es war doch eine verlorene Wette und das war nun mal der Einsatz.
Aber ist eigentlich auch egal, der 2.September ist bald und ich hoffe dann lesen wir bald was ihr so Interessantes verantstaltet habt


mpaerchen
Geschrieben

Richtig Feuerpferd,

das eine war seine verlorene Wette, nichts zu rütteln. Aber die Sie hat Blut geleckt. Ihre Zustimmung zum Sklavintag war ein Handel, mit dem er sich ein nochmaliges Sklavendasein eingehandelt hat


Geschrieben


der Countdown läuft....
wir harren der geschriebenen Geschehnisse.


mpaerchen
Geschrieben

sooooo, die ausschreibung ist raus unter dem thread gruppensex und swinger....

leider, leider kein parkplatz.....pornokino íst nur halb so schön.. , aber leider zur zeit doppelt so kalt


mpaerchen
Geschrieben

sooooo, bald kommt der bericht........wie die rolle zewa aufgebraucht wurde.......SIE arbeitet dran...

allerdings diesmal ohne fotos... ...geht halt im pornokino nicht....bzw. sollte man nicht...


Geschrieben

bin ja mal auf den Bericht aus dem Cinestar gespannt.

GG Robert


×