Jump to content
offshore1

Der Balkondreier

Empfohlener Beitrag

offshore1

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Beruflich bin ich viel unterwegs also suche ich mir kleine ruhige Hotels die nicht unbedingt im Zentrum liegen. Da ich gern zum Feierabend nackt herum laufe, habe ich meist ein Zimmer in der obersten Etage mit Balkon.
Es war in dieser heißen Zeit. Völlig fertig kam ich vom Job und entledigte mich gleich meiner Sachen. Nahm mir ein Buch und eine Flasche gut gekühlten portugisieschen Vino Verde, um mich auf dem Balkon nackt zu sonnen.
Da ich ziemlich kaputt war, bin ich schon bei der ersten Seite eingeschlafen. Irgend wann wurde ich durch ein Geräusch geweckt..
Es kam vom Nachbarbalkon. Als ich mich aufrichtete sah ich ein Pärchen. Sie lag auf der Sonnenliege die Beine gespreizt und lies sich von ihrem Partner oral verwöhnen. Ich traute meinen Augen nicht.
Wahrscheinlich hatten Sie mich nicht bemerkt und mit ihrem Spiel begonnen. Mein Riemen wurde schnell wach bei diesem Anblick. Vorsichtig wollte ich aufstehen und mich in mein Zimmer verdrücken. Nur dachte ich nicht an das Glas was neben mir auf dem Fußboden stand. Klirr!!
Es viel um und hörte sich in diesem Augenblick an,
wie ein Flugzeug beim Start. Beide schreckten hoch und sahen in meine Richtung.
Da stand ich nun der Lümmel groß in die Luft gestreckt und ich muß wohl wie ein begossener Pudel geschaut haben.
Als erste erfaste die Frau das Geschehen. Mit lüsterndem Blick auf mein Gemächt, sagte sie: Oh der Nachbar ist auch da. Ich heiße Rosie wollen sie nicht rüber kommen, damit wir uns kennen lernen?
Dies lies ich mir nicht zweimal sagen.
Ich ging durch mein Zimmer über den Flur. Als die Tür schon geöffnet wurde und ein Mann ca . Mitte ende Fünfzig mich begrüßte. Hallo ich bin Manfred. Sie Riemen stand und glänzet feucht.
Auf den Balkon angekommen bemerkte ich das auch Rosie nicht mehr die jüngste war.
Genau das was ich mag. Ältere Leute die wissen was sie wollen.
Sie hatte ihre Position noch genauso wie zu Anfang bei behalten. Feucht und nass glänzte ihre Muschi in der Sonne. Bitte leck mich weiter sagte sie. Ich legte meinen Kopf zwischen ihre Beine und spielte mit der
Zungenspitze an ihrem äußeren Rand der Lippen. Das machte sie gierig und sie versucht mir ihren kleinen harten Kitzler hin zu halten aber ich umwand es . Sie wurde immer nasser und ihre Saftproduktion immer stärker. Nun leckte ich ihre kleine harte Erbse und steckte meine Zunge tief in ihr heißes gieriges Loch.

Manfred kniete nun neben Rosie und die verschlang in ihrer Gier seinen Ständer . Ihr Stöhnen wurde immer heftiger. Ich fick dich jetzt leg dich hin sagte Sie. Ich lag auf der Liege und Rosie setzte sich auf mich drauf und fing an mich langsam zu reiten. Man war das geil. Vorsichtig und langsam setzte sie sich und genoss jeden Zentimeter. Mit jeder Bewegung wurde ich von ihr nasser. So was macht mich total an. Sie ritt nun immer heftiger und mein Prügel war hart und kurz vorm platzen. Manfred stand hinter ihr und holte bei diesem Anblick sich eine Runter. Rosi beugte sich vor zu mir und befahl ihrem Mann uns an zu spritzen. Diesen Anblick hilt er wohl auch nicht lange aus und schoss seine Ladung punkt genau auf ihre Möse. Dieses geile Gefühl von absoluter Nässe und die wärme seines Saftes ließen nun auch mich nicht mehr die Zurückhaltung spüren. Mit harten Stößen rammte ich nun meinen Schwanz in ihre Möse und entlud mich .
Kurz danach kam Rosie. Ihr Orgasmus war heftig und sie presste dabei meine Saft aus ihrer gefüllten Schnecke. Vorsichtig erhob sie sich und presste dann noch mal. Meine ganze Ladung lief heraus und tropfte mir auf die Eier. Sie bückte sich und begann sofort mir den Schwanz und die Eier sauber zu lecken. Was mich nach kurzer Zeit doch wieder Geil machte. So etwas hatte ich noch nie erlebt. Als sie mich sauber geleckt hatte, war ich wieder Geil und mein Gulliver hatte auch schon wieder ein wenig leben. Leck mich auch sauber du Sau, sagte sie.
Sie drehte sich und stand nun komplett über mir . Dick und rot vollgeschmiert von meinem und Manfred’s Saft lag nun ihre Muschi über mir. Setzte sich und ich leckte wie ein Wilder. 2x Mal hatte ich sie sauber, aber jedes mal presste sie wieder was aus ihrem gierigen geilen Schlott. Sie kam dann noch mal.
Völlig beschmiert und ziemlich fertig kroch ich unter ihr hervor. Wir verabredeten uns zum Abendessen.
Was da geschah liegt an euch liebe Leser ob ihr mehr davon wollt.


Geschrieben

ja bt mehr...super


Geschrieben

Schöne Geschichte gut geschrieben.
Könnte für meinen Geschmack noch bischen ausfühlicher sein......

Aber bitte die Fortsetzung nicht lang warten lassen.


offshore1
Geschrieben

Nach dem wir auf dem Balkon noch etwas getrunken hatten verabredeten wir uns zum Essen im Hotelrestaurant.
Ich ging duschen und wurde bei dem Gedanken was am Abend noch passieren würde wieder richtig geil. Die Zeit schien still zu stehen . Also ging ich schon früher in die Hotelbar. Pünktlich um die verabredete Zeit erschienen Manfred , Rosie und eine mir unbekannte Dame, Manfred hatte ein Muskelshirt und eine dünne Leinenhose an. Man sah das er nichts drunter hatte, denn sein Schwanz und Eier schienen durch den dünnen Stoff. Rosie trug ein kurzes rückenfreies Kleid das sehr kurz ausfiel. Trotz ihrem Alters stand es ihr wahnsinnig gut. Die mir Unbekannte hatte einen weißen tief ausgeschnittenen Boddy an und trug dazu eine enge weiße Sporthose, in der sich die Scharmlippen abzeichneten. Wir begrüßten uns und die Unbekannte wurde mir mit Laura vorgestellt. Allein bei dem Anblick der drei wuchs mein Riemen an. Die Frauen schauten ganz ungeniert auf die Hose und lächelten. Wir gingen zu Tisch und als Rosie sich setzte schien ihre rasierte Votze mich an. Sie blieb breitbeinig sitzen und ich konnte meinen Blick nicht wenden. Warts ab erst wird gegessen haben sagte sie. Meine Hose wurde mir viel zu klein. Auch Manfred hatte einen Ständer der ganz klar die Hose ausbeulte.

Lauras Brüste waren gerade so in ihrem Boddy verpackt, und als sie sich nach vorn beugte um sich ein Glas zu nehmen verrutschten ihre Brüste und ihr Vorhof war danach eindeutig zu sehen. Ihre Brustwarzen schoben den Stoff nach vorn. Sie waren riesig. Wir unterhielten uns.
Als der Kellner kam machten die Frauen mit ihrem aussehen ihn so unruhig das er dreimal kommen musste, weil er alles vergessen hatte.

Als das Essen kam bemerkte ich wie ein Fuß unter dem Tisch zwischen meine Beinen kam und mir die Eier massierte. Es war Laura die mir gegen über saß. Sie lächelte und fragte als wäre es das normalste: Gefällt es dir ?
Ich grinste, das merkst du doch wie hart der Ständer ist.
Kurz danach rieben beide Füße meine Hose. Ich genoß es, konnte nur dabei nicht richtig essen. Manfred lachte . Soll ich dich füttern?
Wir saßen in er geschützten Ecke, die vom Restaurant nicht richtig ein zu sehen war. Rosie verschwand auf einmal unter dem Tisch und nun wurde Manfred auch unruhig. Sie hatte ihm die Hose geöffnet und blies langsam und ruhig seinen Schwanz. Man war das ne geile Aktion.
So in der Öffentlichkeit hatte ich es noch nie erlebt, geschweige denn selbst getrieben. Es machte mich richtig an. Rosie öffnete nun auch meine Hose und ließ alles raus. Mein Schwanz sprang wie ein Stehaufmännchen heraus.
Während sie Manfred blies zog sie weit meine Vorhaut zurück und spielte mit Daumen und Zeigefinger an meiner Eichel. Sie hatte sich jetzt so gedreht das ihr Hinterteil zu Laura zeigte. Die ergriff die Initiative, und fing an Rosie mit den Fingern an ihrer Muschi zu spielen. Rosie wurde geiler.
Das merkte ich daran , das sie anfing mir in die Eichel zu kneifen. Es war kein richtiges kneifen nur der Druck mit Daumen und Zeigefinger wurde härter und mein Schwanz auch. Laura fing an Rosie mit den Fingern zu ficken. Nicht mit einem, nein sie leckte sich drei nass und so wie ich vermutete, steckte sie die auch Rosie in ihre nasse Spalte.
Nach kurzer Zeit hörte man das leise Schmatzen ihrer durchtriebenen nassen Möse.. Rosie war jetzt so geil das sie Manfred heftig blies und er sich auch nicht zurück nahm und ihr in den Mund fickte. Harte heftige Stöße. Er kam und entlud sich in ihrem Mund. Es muß eine Menge gewesen sein , den bei den letzten Stößen drang jedes Mal Sperma mit aus den Mundwinkeln.
Rosie hatte meine Eichel hart und rot geknetet und auch ich war kurz davor, auf den Tisch zu spritzen. Fick mich sagte sie.
Mir war das jetzt auch egal, sie drehte mir ihre Möse zu. Laura hatte ganze Arbeit geleistet und sie mit ihren Fingern schaumig gefickt. Ihre Scharmlippen waren prall und dick , ihr Kitzler war hart und rot. Aus ihrem Loch lief der Saft und rings herum hatte sich ein schaumiger Rand gebildet.
Ich rutschte ein wenig vom Stuhl und drang in sie ein. Heiß und nass drückte sie mir ihre Pflaume entgegen. Nach wenigen Stößen kam es mir und ich entlud mich in ihr , wie auf dem Balkon am Nachmittag.
Laura hatte sich ihre Hand zwischen Short und Boddy gesteckt und befriedigte sich bei diesem Anblick. Aber nach her will ich auch gefickt werden sagte sie stöhnend.. Wir Männer versprachen ihr das sie das selbe bekommt wie Rosie. Auch Laura kam nun in voller Geilheit. Ihre Töne konnte sie kaum unterdrücken. So das doch der ein oder andere Gast zu uns rüberschaute aber nichts sehen konnte.
Rosie setzte sich wieder an den Tisch sagte Mahlzeit und fing an zu essen. Nach dem ersten Bissen mussten wir alle Lachen.
Wir saßen noch länger und Unterhielten uns. Ich erfuhr das Laura in einem Sexshop arbeitete und sie von da Manfred und Rosie kennen lernte. Nach einiger Zeit wurde Rosi unruhig. Lass uns gehen sagte sie. Wir schauten uns an , aber da wir sowieso hier schon lange genug saßen, war es auch allen recht. Als Rosie aufstand bemerkte ich auch wieso sie so war. Ihre Möse war mit meinem Saft ausgelaufen und hatte auf dem Stuhl eine nette Zeichnung hinterlassen. Sitz du mal den Abend in einer Fütze grinste Sie.
Wir Fuhren nach oben auf mein Zimmer. Als ich die Tür geschlossen hatte war Laura gleich dabei. Ich dachte schon ihr wollt da Wurzeln schlagen ich bin geil wie Omas Katze und ihr redet nur.
Sie hatte meinen Hose geöffnet und fing an meinen Gulliver zu blasen, der auch schnell reagierte und groß wurde. Sie zog meine Vorhaut ganz nach hinten und fing an mit ihren Zähnen meine Eichel zu umkreisen und leckte mit der Zungenspitze in meiner Harnleiter.
Als Rosie das sah kam sie von hinten und massierte meinen Po und fuhr mit dem Finger an meinen Anus. Leichten Druck verspürte ich und drückte leicht mein Hinterteil nach hinten. Wie von selbst steckte sie den Finger in das Loch man war das geil.
Vorn geblasen und hinten mit dem Finger gefickt. Manfred stand neben mir hielt seinen harten Schwanz in der Hand und wichste. Stell dich auf den Stuhl sagte ich , dann kann ich dir den Prügel blasen. Sofort holte er einen Stuhl. Groß und prächtig glänzte sein Rohr vor mir. Langsam knetete ich ihm den Schwanz zog die Vorhaut bis zum Anschlag zurück und steckte mir seine nasse glänzende Eichel in den Mund.. Warm und salzig schmeckte sein Zauberstab ich blies ihn langsam und so wie ich es auch mochte. Ein wenig die Zähne spüren lassen und langsam dabei wichsen. Ich merkte wie geil Manfred war an seinem zuckenden Schwanz. Wenn du so weiter machst komme ich gleich stöhnte er.
Die beiden Frauen hatten auf gehört und standen nun gierig rechts und links neben mir und wollten auch blasen. Aber es war so geil das ich es nicht zu lies. Plötzlich merkte ich ein starkes zucken und ein warmer Schwall ergoss sich in meiner Mundhöhle. Ich nahm den Prügel heraus sofort fing steckte Laura sich ihn in den Mund und der zweite Schuss ging auch nicht daneben. Nun war Rosie dran . Manfred schien unendlich viel von diesem edelen Saft zu haben. Denn auch sie bekam noch alles in ihr geiles Maul. Nichts desto weniger spritze Manfred weiter ihr ins Gesicht
So was hatte ich noch nie gesehen. Es war einfach geil. Mit Samen verschmiertem Mund leckte ich nun Laura sie war so nass und geil das es eine reine Wonne war sie mit der Zunge zu ficken. Ich drückte dabei ihr wohl etwas mit der Hand auf den Blase. Wenn du so weiter machst halte ich es nicht mehr und du spürst meinen warmen Sekt keuchte sie vor Geilheit. Man hatte ich heute sechs richtige? Ich erhöhte etwas den Druck mit der Hand und in kurzer Zeit ergoss sich ein warmer Regen über mich. Ich leckte sie härter und fickte sie mit meiner Zunge. Plötzlich und unerwartet kam sie. Nein sie ergoss sich das zweite Mal Bei ihrem Orgasmus produzierte Sie so viel Muschisaft der wie Sperma mir in den Mund spritzte .
Erschöpft legte sie sich nach hinten auf den Teppich.
Jetzt bin ich dran sagte Rosie. Oh Gott was war nur mit mir los. Mein Schwanz stand war hart und geil aber musste nicht spritzen.
Fick mich hart und gnadenlos ich will ein wenig Schmerzen. Gesagt getan fasste ich ihre Knöchel und hielt ihre Beine weit gespreizt.Hart und unbarmherzig stieß ich zu und rammte meinen harten Kolben richtig in die Möse. Ja geil härter ich will es so schrie sie raus und bekam einen Orgasmus. Das war auch für meinen Gulliver das Zeichen zu kommen. Ich zog ihn raus und sprizte ihr ins Gesicht und auf die Brüste. Gierig zog sie meinen Schwanz ein und leckte in sauber. Manfred und Laura leckten ihren Körper.
Wir legten uns alle aufs Bett und schliefen ein. Aber nicht für lange.


Geschrieben

Es ist soooo geil geschrieben, das es wirklich eng wird in der Hose.....
Bitte um Fortsetzung !!!


Geschrieben

geil aber bitte ein paar mehr absätze. danke und gruss von meinen augen


offshore1
Geschrieben

Ich erwacht nach einiger Zeit, weil irgend etwas an mir rum fummelte. Als ich die Augen öffnete sah ich Rosie und Laura wie sie meinen schon wieder ziemlich harten Schwanz wechselnd saugten. Sofort machte sich die wohlige Geilheit in mir breit. Ich sah mich um und bemerkte das Manfred nicht mehr da war. Egal es war einfach herrlich wie die beiden Säue bliesen. Mein Prügel stand wie eine Eins. Jetzt hol ich mir den Rest sagte Laura und setzte sich mit dem Rücken zu meinem Gesicht auf mich drauf. Sie ritt sehr genüsslich und ich konnte
Ihren geilen Arsch sehen. Ich machte mir einen Finger nass und drückte ihn in der Fickbewegung gegen ihre Arschöffnung. Sie hielt kurz inne, entspannte sich und schon war der Finger bis zum Anschlag verschwunden, Geil beide Löcher voll sagte sie.
Nun kam Rosie und setzte sich auf mein Gesicht. Leck mich ich will auch was forderte sie. Ihre Möse roch herrlich nach Sperma und schmeckte dem entsprechend. Rot und nass rieb sie mir ihre Spalte durchs Gesicht.
Laura fickte immer wilder. Ich merkte wie nass sie war und ihr Arsch fraß fast meinen Finger auf.
Als sie kam plötzlich und gewaltig. Dabei pisste sie mir wieder ihren Mösensaft auf die Eier. Auch ich war Geil und kurz davor. Aber keine der Frauen machte irgend welche Anstalten mich zu befriedigen.
Statt dessen merkte ich wie mir die Füße an den Knöcheln mit Bändern um schnürt wurden. Ich konnte mich nicht bewegen den Rosi saß auf mir und drückte mir ihre heiße Pflaume in Gesicht, das ich kaum Atmen konnte.
Die Beine wurden auseinander gezogen und an den Ecken fest gebunden. Was hatten die mit mir vor? Nun nahm Laura auch meine Rechte Hand und band sie am Bettpfosten fest. Dann die linke. Wie ans Kreuz genagelt lag ich auf dem Bett.
So nun geben wir dir den Rest grinsten beide. Ein Kissen wurde unter meinen Hintern gelegt und Rosie legte sich zwischen meine Beine und leckte mir mein Arschloch, während Laura sich über meinen Prügel hermachte und ihn wieder wichste. Dies lecken von Rosie war tierisch. Ich hatte so was noch nicht erlebt und ging tierisch ab. Wie aus dem nichts hatte sie einen Dildo in der Hand ölte ihn ein und fuhr damit um meinen Anus. Ich hatte noch nie was im Arsch sagte ich aber von euch las ich mich entjungfern. Ich merkte leichten Druck und versuchte mich zu entspannen. Nach kurzem Spiel fickte sich mich mit dem Dildo und ich wurde richtig Geil davon. Sie zog ihn raus mit einem Grinsen und sagte dann will ich dich mal ficken, und holte einen umschnall Dildo zum Vorschein.
Nach dem Sie sich den Dildo umgeschnallt hatte fing Laura an das Plastikding richtig nass zu machen in dem Sie ihn blies als währe es ein richtiger Schwanz. Rosie steckte mir die Spitze in die Rosette und stieß vorsichtig zu und Laura kletterte über mich steckte sich meinen harten Schwanz in ihr nasses Loch. Mein erster Sandwich stöhnte und lächelte ich. Ich wusste gar nicht aus was ich mich konzentrieren sollte das ficken im Arsch oder dieser geile ritt von Rosie, die sich langsam auf und ab bewegte und meine Länge komplett genoss. Rosie zog nach einigen Stößen ihren " Schwanz" wieder raus und fing an meine Eier und Lauras Arschritze zu lecken. Ja ihr geilen Schweine fickt euch und macht euch geil. Spritz ihre heiße Muschi mit deiner Sahne voll du Sau. Festgebunden, wehrlos und von zwei Frauen gefickt zu werden ist schon der Hammer. Aber jetzt auch noch Dirty Talk dazu, brachte mich so richtig in fahrt. Auch Laura machte es an und fickte mich härter und schneller. Während Laura mich fickte, ergriff nun Rosie meinen Schwanz und zog während des Fickens meine Haut zurück das es leicht schmerzte. Mein Bändchen an der Eichel war zum reißen gespannt und meine Eichel fuhr wie ein Kolben in Lauras Fickloch auf und ab. Bei jedem Stoss wurde ich geiler. Ich komme gleich ihr alten Huren stöhnte ich und spritze meine Sahne tief in Laura ab. Laura stieg ab und wurde von Rosie sofort auf gesaugt. Ich war fertig und konnte nur zu sehen und das Schlürfen dieser geilen Maus hören. Dann nimm alles keuchte Laura, kam über Rosies Gesicht und ein Strahl von meiner Sahne und Sekt ergoss sich über Rosies Gesicht.Macht mich los bitte. Kurz danach war ich befreit und grinste wie ein Honigkuchenpferd. Rosies Energie schien unerschöpflich. Während wir auf dem Bett saßen, fickte sie sch noch mit dem Doppel Dildo. Bitte bring es zu Ende. Sagte sie zu Laura. Diese bog den Doppelschwanz führte den anderen Teil in Rosies Rosette und fickte sie hart und unbarmherzig. Ich wusste zuerst nicht ob Rosie vor Schmerzen oder Geilheit schrie. Mir wurde aber schnell klar dass diese Frau ein Bündel von absoluter Geilheit war, nymphoman, unersättlich und tabu los. Mein Schwanz war rot und fühlte sich an wie ein Heizstab, meine Eier waren Leer und so fühlte ich mich auch. Ich war nach diesem Anblick nicht mehr fähig etwas zu machen und wollte nur Ruhen.Die beiden Frauen kamen zu mir und kuschelten sich an, küssten mich und wünschten mir eine angenehme Restnacht. Wir schliefen glaub ich alle sofort ein.


offshore1
Geschrieben

Als ich erwachte war es Mittag, denn die Sonne stand schon ziemlich hoch am Himmel. Die Frauen schliefen noch. Ich entfernte mich langsam aus der Mitte um sie nicht zu wecken. Es war ein Feiertag und so mit konnte ich in Ruhe alles beginnen dachte ich. Duschen, Frühstück und dann mal sehen was so kommt, überlegte ich und schaute auf meinen Kleinen der sich auch gut erholt hatte und nur noch ein wenig Rotgevögelt aussah. Aber bei dem Gedanken an die vergangene Zeit, leichte Regung zeigte.

Ich ging nackt auf den Balkon und hörte vom Nachbarzimmer von Manfred ziemlichen Krach.

Er sah mich, kam raus und begrüßte mich. Na du siehst ja aus als hättest du ganze Arbeit leisten müssen. Ich nickte und sah wohl ziemlich fertig aus.

Was ist bei dir den los wollte ich wissen. Manfred grinste: "Heute ist bei den Mädels Bescherung". Ungläubig schaute ich Manfred an. Bescherung? Einmal im Jahr wollen die beiden es besorgt kriegen das sie selbst nicht mehr können. Es passiert irgend wann im Jahr sie wissen nur nicht wann. Das geht nicht, grinste ich, die sind nicht tot zu kriegen. Diesmal bestimmt. Will kommen im Club der Ficker. Alle Männer die hier sind, haben das Selbe erlebt wie du und nun ist heute große Wiedersehens Party. Die werden flehen zum Schluss lächelte Manfred. Ich sah nun das erste mal bewusst in das kleine Hotelzimmer. Dort standen, saßen drängelten ca. 30 -40 Männer und jeder grinste mich an, und wusste, was ich erlebt hatte.

Lass uns die Show beginnen weck sie nicht und lass uns leise rein bitte.

Gesagt getan und wie durch ein Wunder wurden die beiden auch nicht wach. Manfred erklärte mir wie es ablaufen sollte.

Ich hatte gar nicht bemerkt, dass die Jungs zwei Fickböcke mit in das Zimmer gebracht hatten.

Wir beide küssen sie jetzt zärtlich wach und dann werden Sie auf den Bock gebunden und ihnen der Teufel aus dem Leib gefickt und geleckt.

Und wenn sie nicht wollen? Manfred sah mich an, als wenn ich noch an den Weihnachtsmann glaubte. Für die beiden ist Herrenüberschuß das geilste. Nur hatten es sie noch nicht in dieser Größe

und Länge.

Alle Männer hatten nur einen Bademantel an, und einigen wichsten sich schon ihr Ding groß und hart.

Na gut auf geht's grinste ich. Wir küssten die beiden und sie rekelten sich. Noch ein bisschen schlafen sagte Rosie. Keine Chance sagte Manfred hart. Werdet wach ihr Schlampen wir machen euch jetzt den Gar aus. Ehe die Frauen verstanden was passierte, waren sie schon gepackt und zum Bock gebracht worden. Mit dem Bauch längs darauf gelegt und die Hände nach vorn festgeschnallt. Dann wurden ihre Beine gespreizt und auch am Bock besteigt.

So lagen sie nun da. Die Möse offen zur Darbietung keine Chance sich zu bewegen. Nur den Kopf nach rechts oder links.

Beide grinsten und wie im Chor sagten sie: BESCHERUNG!!

Aus beiden Mösen lief noch weißer Saft sie waren rot und schon wieder glänzend feucht..

Sofort begann das Spiel.

Zwei Männer stellten sich auf Kopfhöhe und hielten ihre Schwänze zum blasen. Einer kam von hinten und je nach Lust wurden die beiden erst geleckt oder gleich gefickt. Wobei es egal war welches Loch genommen wurde

Die erste Zeit genossen beide jeden Stoss. Sie waren nach kurzer Zeit so voll gespritzt das ihnen der Saft den Beinen entlang lief und es auf den Boden tropfte. Ohne Pause wurden Sie gefickt. Sie mussten genauso blasen und dem entsprechend sahen sie aus. Gesichtsbesamung in Vollendung.

Ich hatte aufgehört zu zählen aber 8- 10 Orgasmen hatte jede von ihnen. Man merkte, das sie an die Grenzen kamen. Ich stellte mir vor was die beiden seit gestern Abend alles getrieben hatten und zog vor Bewunderung den Hut.

"Ich kann nicht mehr": hörte ich Rosie sagen. JA ihr habt mich geschafft auch Laura bat um Einhalt. Mir brennt der Arsch und die Votze wie Feuer grinste sie. Aber die Rache wird mein sein.

"So dann gibt's jetzt die letzte Überraschung für euch Mädels" grinste Mani. Samendusche. Erst Rosie bitte. 20 Männer stellten sich im Kreis um den Bock und fingen an zu wichsen und spritzten sie total voll. Ihr Gesicht war kaum zu erkennen, ihre Möse war ein Spermahaufen und ihr Rücken war wie von Sonnenmilch eingecremt.

So nun Laura.

Bitte alle mir in den Mund ich will euch doch schmecken ihr geilen Spritzer.

Also stellten sich auch hier 20 Männer in die Reihe ( einige spritzten zwei mal) und schossen ihren Saft in Lauras gierigen Schlund. Siekonnte gar nicht so viel Schluckel also leif es ihr aus den Mund winkeln herraus und machte eine Pfütze unter ihrem Kopf. Die sie wen Zeit war zwischenzeitlich immer wieder aufsaugte.

Ich war mit Manfred zum Schluss dran. Euch nehme ich beide gleichzeitig bitte. So jagten wir kurze Zeit später unsere Fickflüssigkeit in sie hinein.

Die Rache spürt ihr alle grinsten beide am Ende. Denn ficken werden wir euch im laufe des nächsten Jahres wieder einzeln.

Nun gingen alle. Nur Laura blieb um zu Duschen und sich noch ein wenig Auszuruhen.


Geschrieben

Eine wunderbar geile Geschichte - vielen Dank klasse erzählt


offshore1
Geschrieben

Auch hier gibt es bald ne Fortsetzung!!!!


×