Jump to content
offshore1

Der Wellnesstag

Empfohlener Beitrag

offshore1

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Der Wellnesstag,

Da ich viel arbeite und wenig Zeit hab Sport zu treiben, gönn ich mir gern mal einen Wellnesstag mit Sauna, Massage und eben allen Nettigkeiten die es so gibt.
Es war mal wieder Zeit so einen Tag einzuberufen. Also beschloss ich in den nächsten Tagen frei zu nehmen und mich mal wieder richtig zu verwöhnen.
Ich rief ein mir bekanntes kleines Wellnesshotel an und lies mir einen Termin geben.
Das gute an diesem Hotel ist, dass man sich den ganzen Bereich auch für sich mieten kann.
Gesagt getan. Ich hatte mal wieder einen Tag Ruhe ohne Telefon und Gelaber irgendwelcher Leute und ich konnte in Ruhe alles Genießen.
Nach dem ich gebucht hatte, klingelte das Telefon und Helga eine alte Freundin rief mich an. Helga ist 13 Jahre älter als ich Ende Fünfzig aber noch sehr gut aussehend und locker.
Ich erzählte ihr was ich gebucht hatte und in dem Moment war mir klar, welchen Fehler ich begangen hatte.
Denn ich hörte sie gleich darauf Antworten: Das ist ja nett, kann ich da nicht mit kommen? Ich erklärte ihr aber, dass ich solche Tage gern allein machte.
Aber Helga lies nicht locker und nachkurzer Zeit, hörte ich von mir sagen: Na gut dann komm mit ich hol dich am Donnerstag um 8.00 Uhr ab. Wir Frühstücken dann und danach machen wir zusammen Wellness.
Pünktlich um 8.00 Uhr saß Helga in meinem Auto.
Sie sah Klasse aus. Ein gelbes tief ausgeschnittenes enges T- Shirt ließen ihre Brüste richtig zum Vorschein kommen. Sie trug keinen BH, so dass ihre Brustwarzen sich richtig vom Stoff abhoben. Dazu hatte sie eine dünne weiße Hose an die hauteng saß, die dem entsprechen ihren knackigen Hintern betonte und den String durch scheinen lies.
Die Hose saß so eng, das ihre Scharmlippen an der Naht durch drückten.
Als sie bemerkte wie lüstern ich sie betrachtet, lächelte sie verschmizt und stellte ihre Reize noch mehr dar.
Ich parkte und wir gingen ins Hotel.
Nach einem ausgedehntem Frühstück, lies ich mir den Schlüssel vom Wellnessbereich geben und wir gingen bepackt mit Bademänteln in den Bereich der Ruhe und Erholung. Dachte ich und was da geschah hätte ich nie gedacht.
Ich kannte Helga schon lange, hatte sie aber noch nie nackt gesehen. Als sie so vor mir stand, um sich den Bademantelgeben zu lassen, war ich wie vom Blitz getroffen.
Ihre Haut, Brüste eben der ganze Körper sahen genial aus.
"Hallo Kirk an Brücke" hörte ich eine Stimme sagen, und erwachte aus meinem Staunen. Verdattert gab ich ihr den Bademantel. Was hast du? fragte sie mich.
Du bist wunderschön sagte ich, das hat mich eben aus der Bahn geworfen.
Sie blickte verlegen nach unten und ging an mir vorbei.
Wie rein zufällig streifte sie dabei meinen halbsteifen Schwanz. Ein Schauer durch fuhr meinen Körper. Als ich ihr nach kurzer Zeit folgte hörte ich schon die Dusche.
Da stand sie die Arme nach oben gestreckt, den Kopf nach hinten gelegt, lies sie sich das Wasser über ihr Gesicht den Körper umschmeicheln.
Als sie mich kommen hörte, blickte sie mich an drehte sich und rief: " Wasch mir doch bitte mal den Rücken". Meine Hände massierten ihr den Nacken mit dem Duschgel. Die Brause hatte auf gehört zu laufen und ein wohliges Schnurren drang an meine Ohren.
Dabei stützte Helga sich an der Wand ab und hatte sich leicht nach vorn gebeugt. Ihr Kopf lag gegen ihre Arme. Ich seifte ihren Rücken ein und sie genoss es sichtlich. Als ich an ihr Hinterteil gelangte, streckte sie es auffordernd raus und ich knetete ihre beiden Arschbacken. Meine Hand durch glitt ihre Pospalte. Sie erhöhte den Druck nach hinten und ich massierte ihr zärtlich den Anus. An mir ging die Sache auch nicht Spurlos vorbei und mein Riemen reckte sich nach oben und berührte ihren Schritt unterhalb des Hinterns. Ihre Beine öffneten sich leicht, so dass er mit der Spitze ihre warme Spalte berührte.
Helga drehte sich. Jetzt wirst du gewaschen. Nahm sich Duschgel und knetete meine Eier. Als die Schaumig waren, ergriff Sie meinen Prügel der sich zu voller Größe entwickelt hatte und zog langsam meine Vorhaut bis zum Anschlag zurück. Genauso langsam zog sie ihre Hand auch wieder nach vorn. Sie wichste ruhig und Sinnlich. Wir küssten uns und ich streichelte ihre Brüste und rollte ihre harten Brustwarzen zwischen meinen Daumen und Zeigefinger. Das erregte Sie noch mehr und ihre Handbewegung wurde fester und schneller. Auch ich wurde dadurch geiler. Plötzlich ging die Dusche an und spülte unsere Körper sauber. Helga bückte sich und fing an mir meinen Schwanz zu blasen. Sie zog langsam meine Vorhaut wieder zurück und führte meine Eichel in ihren Mund. Mit den Zähnen um faste sie die Spitze und spielte mit ihrer Zunge an der Eichel und Harnleiter. Dabei wichste sie langsam weiter. Mann war das Geil . Nach kurzem Spiel steckte sie sich alles in ihren gierigen Mund. Mann spielte sie gut Trompete. Ihre Zunge strich an meinem Schaft entlang bis zu den Eiern. Dort angelangt nahm sie die in ihren Rachen. Dabei wichste sie ruhig weiter. Alles was sie tat, machte Sie langsam und bedächtig. Ich platzte schon bald vor Geilheit. Ich wollte kommen doch sie drückte mir am Ende des Schwanzes die Leitung zu und saugte an der Spitze. Ich dachte sie saugt mir ein Vakuum. Ich konnte es nicht mehr halten und mein Riemen zuckte wie wild. Aber Helga hielt die Bahn geschlossen. Es begann schon leicht zu schmerzen und im letzten Augenblick,
als ich meinen Orgasmus bekam, lockerte sie ihren Griff und ein nie enden wollender Schwall des weißen Saftes ergoss sich in ihrem Mund. Sie schluckte und leckte, um ja keinen Tropfen zu verlieren. Als sie meinen Schwanz leer gesaugt hatte und er sauber vor ihrem Gesicht hing, schaute Sie nach oben und lächelte.
Sehr lecker dieser Eiweißcocktail sagte sie. Aber jetzt will ich dich fühlen leck mich und bring mich zum platzen.
Sie stand auf, stellte ein Bein hoch auf eine Duschablage.
Als ich vor ihr saß, sah ich ihre rosa glänzende nasse Pflaume.
Ich streichelte mit meinem Ziegefinger den äußeren Kranz. Helga schloss die Augen und legte den Kopf nach hinten. Ihre Hüfte schob sie nach vorn. Nun leck mich endlich stöhnte sie. Meine Zunge umkreiste ihre Spalte. Ich kam direkt unter sie, massierte ihr den Damm und leckte ihren Anus. Nun öffnete ich ihre Möse und zog ihre Lippen auseinender. Ihr Kitzler kam her raus mit meinen Lippen zupfte ich an ihm und Helga bedankte sich in dem Sie immer nasser wurde. Vorsichtig steckte ich meine Zunge in ihr rosa Loch und fickte sie mit der Zunge und rieb meinen Daumen an ihrem geilen Zipfel. Helga war jetzt so geil das Sie sich an der Dusche fest hielt und in Fickbewegungen sich auf mein Gesicht hockte und sich von meiner Zunge vögeln ließ.
Nass und warm beschmierte sie mit ihrem Saft mein Gesicht.
Ich saugte an ihrem Loch, dabei muss ich wohl ihren Harndrang angeregt haben, denn plötzlich um spülte mich der warme Regen ihres netten goldenen Saftes. Du Sau machst mich so geil, rief sie "Saug mich und fick mich mit der Hand ich will jetzt kommen." Ohne große Hindernis verschwanden drei Finger in ihrem Grottenloch. Ich vögelte sie und leckte ihren harten Kitzler. Sie kam und spritzte mir ihren Saft wie vorher den goldenen Nektar auf mein Gesicht und die Zunge. Ihr Orgasmus schien nicht enden zu wollen. Als ich sie befriedigt hatte erhob ich mich und wir küssten uns.
Na das wird ja ein netter Erholungstag sagte ich und wir gingen in die Sauna.
Sollte es gefallen wird es auch einen weitern Bericht geben.


Geschrieben

sehr schön geschichte.

mach ruhig weiter


Yoda_NRW
Geschrieben

Weiter! Kann es kaum erwarten...


offshore1
Geschrieben

Wir gingen in die Sauna. Helga grinste " Na man gut das wir hier allein sind und noch den ganzen Tag vor uns haben".
Ich lächelte zurück. Eine nette Vorstellung antwortete ich und lächelte Sie an. Aber den ganzen Tag sind wir nicht allein. Nach diesem Saunagang hab ich erstmal eine Massage.
" Das kann ich auch" sagte mir Helga und griff mir zwischen die Beine. Aber ich drehte mich und ging hinaus.
Sauer? Fragte Sie mich. " Nein nur möchte ich jetzt wirklich mich ein wenig Entspannen" erwiderte ich. Nach dem Tauchbecken und etwas Ruhe klopfte es, und eine männliche Stimme rief: Wollen sie jetzt ihre Massage?
Kommen Sie rein begegnete ich. Ein junger durchtrainierter Mann von ca. 30 Jahren betrat mit einem Klapptisch den Ruheraum. Helge wurde gleich hell wach und schaute ihn aufreizend an.
Der Mann lächelte freundlich und stellte sich mit " Guten Tag ich bin Rolf" vor.
Er baute seinen Arbeitsplatz auf und ich lies mich darauf nieder. Als ich zur meinen Kopf zur Seite legt, sah ich Helga an. Sie Stand auf küsste mich und flüsterte mir ins Ohr " Ein netter Körper von dem Herrn" setzte sich wieder auf ihre Liege und blieb mit geöffneten Beinen liegen. Dabei hatte sie die Augen geschlossen.
Ich konnte das Gesicht meines Masseurs nicht sehen, aber er stand so, dass er bestimmt bis in den Rachen von Helga sehen konnte.
Sie genoss es sichtlich.
Aber Rolf war nicht auf den Kopf gefallen. Als ich den Kopf zur anderen Seite drehte, sah ich direkt auf seine Hose und in der regte sich ein nicht zu kleiner Schwanz und beulte diese ungeniert aus.
Das war das Zeichen für Helga aufs Ganze zu gehen.
Als Rolf die Seite wechselte und ihr den Rücken zu drehte, erhob sie sich und griff ihm ungeniert von hinten zwischen die Beine.
Rolf erschrak. Aber ich beruhigte ihn und sagte: So ist Sie, was sie will nimmt sie sich und lachte ihn an.
Dabei drehte ich mich und sah wie Helga mit der einen Hand seinen harten Riemen durch die Hose streichelte und mit der anderen sich ihre heiße Möse öffnete und sich den Mittelfinger einführte.
Rolf wurde klar das ich nichts ein zu wenden hatte und entspannte sich.
Helga hatte ihm ohne Mühe schon die Hose geöffnet und ein prächtiger Schwanz sprang mir fast ins Gesicht.
"Sehr lecker" sagte ich.
Helga drehte Rolf. Erlehnte sich an den Tisch und Ihr Mund begann sofort an zu blasen. Nur diesmal nicht ruhig sondern gierig und hart.
Als ich diesem Treiben zu sah war auch mein Schwengel wieder groß und ich wichste ihn langsam als ich dabei zusah.
" Komm vom Tisch da will ich jetzt drauf" forderte Helga. Sofort wechselten wir die Plätze.
Rolf komm ich will dich weiter blasen und du leckst mich aus los.
Sie lag auf dem Rücken, den Kopf nach hinten überstreckt, die Beine aufgestellt und gespreizt. Sie war schon nur vom blasen so geil, das ihr ein kleiner Rinnsal von Muschisaft aus der Spalte lief.
Ich zog ihre Haut auseinander und ihr nasses Loch lag nun vor mir. Tief steckte ich meine Zunge in ihre Grotte und leckte und genoss jeden Tropfen von ihr.
Rolf wurde immer geiler und fickte sie gnadenlos in ihren Rachen. Helga stöhnte laut. " Ihr geilen Schweine besorgt es mir richtig macht mich fertig" rief sie.
" Fickt mich aber richtig. Hart und ausdauernd sollt ihr mich nehmen füllt mir alle Löcher ihr Hengste"
Ich hörte auf zu lecken und steckte ihr meinen Riemen in ihr Loch. Hart stieß ich zu bis zum Anschlag
Füllte ich ihr das Loch.
Rolf kam rum denn seine Geilheit lies seinen Schwanz zucken.
Er prügelte ihr seinen Schwanz genauso in ihre Furche wie sie es verlangt hatte.
Helga lies ihn raus und drehte sich. Setze sich zum Vierfüßlerstand. " Was ist mit meinem Arsch ihr Säue?" forderte sie uns auf.
Rolf stieg auf den Tisch und steckte sein Gemächt langsam in ihre Rosette. Als er ganz drin war vögelte er sie jedes Mal bis zum Anschlag.
Bei jedem Stoss drückte er aus Helgas Möse eine Ladung von ihrem netten Saft. Ich kam unter sie und leckte den nassen Fluss. " Du kannst mir ruhig die Eier massieren" forderte Rolf mich auf. " Geil ein junger strammer Bi Hengst" antwortete ich. Halts Maul und fick mich auch du Drecksau befahl Helga. Ich kroch unter sie hin durch und steckte meinen Schwanz in ihre heiße Pussy. Sandwich war das Geil Wir rieben unsere Schwänze in ihren Löchern gegeneinander. Dabei knetete ich ihre geilen harten Warzen. Plötzlich wurde Rolf härte und rammte kurze Stöße in ihren Arsch. Ich merkte wie er spritzte. Das wiederum machte mich so an das auch ich ihre Pussy voll laufen lies. Ich komme rief nein schrie Helga und wir pressten unsere Schwänze gleichzeitig in ihre Löcher.
Ihr glaubt doch wohl nicht dass jetzt Schluss ist. Ermahnte sie uns.
Rolf ging vom Tisch um sich seinen Schwanz zu trocknen. Aber Helga blieb auf mir sitzen. Pech für dich oder Glück? Mach mich sauber.
Sie drehte sich und ihre beiden über vollen Ritzen liefen aus. Direkt über meinem Gesicht. Sie richtete
sich auf und presste. Ein Schwall von Sperma überkam mich.
Dieser warme Saft machte mich total an, und ich leckte sie erneut.
Während Rolf mir den Schwanz bearbeitet und ihn lustvoll blies.
Ich dachte immer ich könnte nur einmal. Aber die Situation war so erregend, dass sich mein Gulliver regte und zu neuer Blüte erstrahlte.
Helga stieg von mir runter und hockte sich vor Rolf, um auch ihm die Nuss zu vergrößern.
Mein Ding stand nun in voller Größe als Helga beide Schwänze blies. Je geiler wir wurden um so mehr drückte sie unsere Eier ab.
Blas doch mit, den jungen Mann sagte sie zu mir. Schon saß ich mit an den Eiern von Rolf wir bliesen ihn bis er fast platze. Helga hatte seinen Schanz so im griff das wirklich nicht der kleinste Tropfen raus kam.
Ich blies ihn genüsslich und merkte in meinem Mund wie sein Ding zuckt und pulsierte. Las ihn sagte ich. Helga öffnete den Griff und eine Ladung warmer etwas salziger Flüssigkeit füllte meine Mundhöhle. Während mir der Saft aus den Mundwinkeln lief, leckte Helga mich sauber und küsste mich.
So jetzt bist du nur noch dran sprach Rolf zu mir. Bückte sich uns massierte mir den Anus, während er mir den Schwanz der riesig geworden war blies.
Das macht mich richtig Geil, wenn zwei Männer es sich besorgen lächelte Helga, lag auf der Liege und besorgte es sich mit der Hand.
Kurz danach zuckte auch ich hielt mir mein Rohr zu und ging zu Helga herüber.
Nimms du Sau forderte ich sie auf. Sie öffnete ihren Mund und als ich ihr ins Gesicht und den Mund spritzte kam auch sie. Mit ihrem Finger zog sie sich die ganze Flüssigkeit aus dem Gesicht in ihren gierigen Mund. D Mit dem Rest am Finger fickte sie sich dann noch ein wenig.
So jetzt ist Dusch- und Saunazeit erklärte Rolf und wir gingen uns Reinigen.


Drachenhaut2000
Geschrieben

super geile geschichte , weiter so


Geschrieben


hoffentlich kommt bald die Schilderung was in der Sauna alles so ging.

Ran an die Tasten



offshore1
Geschrieben

Keine Angst es passierte noch viel in der Sauna


Geschrieben



Angst???
Bestimmt nicht, nur in den Saunen über 85 Grad Celsius wird es zu heiss für die Schleimhäute


wonderbra
Geschrieben

was ist den in der Sauna los?


×