Jump to content
opendreams

einmal Onlinesex mit Überarrschung

Empfohlener Beitrag

opendreams

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben (bearbeitet)

s war einfach wunderbar. Wir hatten uns den ganzen tag heisse SMS geschrieben und dann saßen wir auch noch am PC hatten Netmeeting an und sahen uns und hörten uns...Du hattest nur ein Hemd rüber und nicht mal zugeknöpft und ich sah deinen BH.Als ich es Dir sagte begannst Du deine Brust mir zu zeigen und spieltest an deinen Knospen. Ich wurde wahnsinnig und das machte dich noch mehr an. Du zeigtest mir wie deine Finger um die Knospen herum wandern und deine andere Hand deinen Schoß streichelte. Ich öffnete meine Hose und begann meinen Prinzen zu massieren und zeigte dir die glänzende harte Eichel.Das turnte Dich sehr an und deine Bewegung am Schoss wurde schneller. Du stöhntest und wusstest das mich das total anmacht...doch dann ein Bildausfall. Du sahst nur noch den Windowsbildschirm und die Cam war aus. Kurz darauf kam eine sms „abgestürzt, bitte warte eine halbe Stunde“ Du wundertest Dich über diese Zeitspanne aber es war Ok denn nun wusstest Du was los war. Deine Erregung war indessen nicht abgeklungen und Du nahmst einen schönen Vibrator und begannst Dich leicht zu stimulieren. Während Du die Augen geschlossen hattest läutete es an der Tür. Oh Mann das war ungünstig. Du zogst schnell einen Morgenmantel an und öffnetest vorsichtig die Tür. Da stand ein großer Blumenstrauß und eine Flasche Sekt samt meiner Wenigkeit und drängte in die Wohung. Der Blumenstrauß fiel auf eine Ablage und schon hatten wir uns im Arm. Die ganze Leidenschaft kam heraus und wir küssten uns leidenschaftlich. Meine Hand glitt unter Deinen Morgenmantel und streichelte Deine warme Haut. Hastig öffnetest Du meine Hose und schon hattest Du meinen heissen harten Luststab in der hand. Du knietest vor mir und nahmst ihn leidenschaftlich in deinem heissen Mund auf. Es war traumhaft denn deine Brüste pressten ich dabei an meine Beine und ich streichelte dein Haar und spürte meinen Riemen zucken.
Es war traumhaft Dich zu sehen wie deine Lippen sich über den strammen Burschen schmiegten und dein Speichel die Eichel zum Glänzen brachte. Ich stöhnte auf als dein Mund ihn ganz tief aufnahm und Deine Zunge ihn liebkoste während deine Hände meine harten kugeln kraulten. Ich nahm Dich und zog Dich zu mir herauf. Ich schaute Dir tief in die Augen und drehte Dich langsam zur Seite. Ich ließ Deinen Morgenmantel fallen und Du standest nur im süßen Slip vor mir.Du stelltest Dein rechtes Bein auf den Schirmständer und ich sah dein süßes Semmelchen mich anglänzen. meine Hand streichelte sie sanft und sie öffnete sich langsam um meinen Finger aufzunehmen. Dabei küsste ich deinen Nacken und schaute dir in die Augen als mein Finger dich auf mehr vorbereitete. Die andere Hand streichelte deine Pobacken und glitt dann langsam vor um diene Brüste zu streicheln. Langsam spielte sie mit den harten Knospen und rollte sie sanft zwischen den Fingern.Dann kam der große Prinz und schob sich zwischen dein süßes Semmelchen und drang ein. Du zucktest und warst wie so oft erstaunt wie groß er sich anfühlte. Er drang langsam ein um dann immer schneller zu stoßen. Du stöhntest laut auf als meine Eier sich an deine Pobacken pressten und ich dich tief nahm und fest. Dein Kopf wurde durch meine hand an deinem Nacken gehalten und deine Brüste bebten unter meinen Stößen.Mit der anderen Hand spielte ich an deiner perle und schob ihn immer wieder tief und fest in dich hinein..Ich sah die Geilheit in deinen Augen und als Du kamst zuckte der ganze Körper. Dann auf einmal drehtest Du dich um und gabst mir einen Schubs. Ich fiel rücklings auf ein großes Sitzkissen. Du hieltest meine Hände fest und nahmst Platz auf mir und sagtest nur „jetzt bin ich dran“ Ich nahm diene harten Nippel in den Mund und saugte sie während du mich geil reiten konntest. Immer wieder machtest Du halt und sahst mich an und gabst mir Küsse um dann weiter zu fahren. Irgendwann stiegst Du ab und knietest vor mir. Du nahmst ihn in die Hand und sagtest“ spritz für mich du geiler Bock“. Du schautest mir in die Augen und begannst ihn wunderbar zu wichsen.Immer wieder nahmst Du ihn mal wieder in den Mund und jedesmal wenn ich zu kommen schien hörtest Du auf. Doch dann endlich führtest Du es weiter aus und ich schrie meine Lust heraus und spritzte alles auf deinen Körper und deine Lippen. Ich verrieb alles auf deinem Körper und als wäre es noch nicht genug nahm ich dich noch mal in der Hündchen stellung um das letzte aus mir heraus zu holen. An diesem Abend schafften wir es irgendwann sogar ins Bett...wir hatten alle Plätze ausprobiert


bearbeitet von opendreams
-
  • Gefällt mir 1
×