Jump to content

Noch ne Natursekt geile alte

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ein herrlicher Sommertag im September,14Uhr.Draussen blauer,klarer Himmel.Ich bekomme Lust mich aufs Fahrrad zu schwingen und an einen nahegelegenen See zu fahren.Packe einige Sachen zusammen(Decke,ein Buch und einen MP3 player),eine Flasche Wasser und einen Apfel.Nach einer halben Stunde fahrt komme ich an dem besagten See an.Der Platz ist ziemlich voll ,da auch andere Lust hatten das gute Wetter zu geniessen,also suche ich mir eine kleine Stelle und rolle das Handtuch aus um mich darauf niederzulassen.
T-shirt aus,Musik an und beginne mein Buch zu lesen.Ich verbringe eine Stunde mit dem Buch,als eine etwas ältere Frau;schätze so um die 40, sich einige Meter neben mir ihre Decke auspackt.Sie zieht sich aus,bis auf die kurze Sommerhose und scheint wohl erst mal ein Sonnenbad zu nehmen.Da sich hier viele Frauen oben ohne Sonnen ist das auch nix besonderes und ich beachte das auch gar nicht weiter.Die Sonne brennt und ich bemerkte wie meine Haut langsam die Sonnenstrahlen in leichte bräune umwandelt.Sicherheitshalber hole ich meine Sonnenmilch heraus und creme mich nochmal ein.Auch holt gleichzeitig die Frau neben mir ihre Sonenncreme heraus und beginnt sich einzucremen.Als ich kurz rüberschaue sehe ich wie sie gerade ihre grossen üppigen Brüste mit ziemlich ausgeprägten Brustwarzen einschmiert.Für einen Moment bekomme ich einen unanständigen Gedanken den ich aber schnell wieder verwerfen kann.Ich vertiefe mich wieder in mein Buch,als nach einem kurzen Moment die Frau sich umschaut so als ob sie jemanden sucht.
Da ich der ihr am nächsten anwesende bin,schaut sie zu mir rüber und winkt mit ihrer Hand.Als ich die Kopfhörer herausnehme,fragt sie mich ob ich ihr den Rücken eincremen würde da sie sich auf den Bauch legen möchte .Ich sage ja,kein problem,gerne.Gehe zu ihr rüber und fange an ihren Rücken einzucremen.Dabei bemerke ich wie wundervoll sich ihre warme Haut unter meinen cremigen Händen anfühlt und bekomme eine Steifen.Ups...hoffentlich bemerkt sie die Beule nicht,schiesst es mir durch den Kopf.da sie aber mit dem Rücken zu mir sitzt habe ich nochmal Glück gehabt.Was wäre wenn sie auf einmal um Hilfe ruft:ein perverser,ein Perverser.naja als ich fertig bin,reiche ich ich die Flasche mit der Sonnenmilch ;sie bedankt sich und ich gehe wieder zu meinem Platz,den Ständer soweit wieder abgeschwellt das die Beule nicht mehr sichbar ist.Ich lege mich wieder in die Sonne und schalte meinen MP3 player ein,schliesse die Augen und schlafe auf einmal ein.Die wärmende Sonne,die gute Luft,da tut so ein Nickerchen richtig gut.Nach einer Weile merke ich wie jemand mir auf den Rücken fasst.Ich richte mich zügig auf da ich nicht weiss was das jetzt wird,höre gleichzeitig aber die Stimme der Frau nebenmir.Mensch Junge du hast dir ja 'nen richtigen Sonnenbrand zugeholt,und jetzt merke ich das ich wohl doch eine Weile eingenickt bin und den Rücken etwas zu sehr gebräunt bekommen habe.
Aber die Frau von nebenan hatte das wohl gemerkt und sich einfach zu mir rübergesetzt und begonnen mir den Rücken einzucremen.Im ersten Moment war ich sogar dankbar,aber bemerkte dann bei den berührungen ihrer cremigen Hand das sich wieder ein Rohr bildete.Verdammt,das war etwas peinlich sollte ich jetzt hochkommen würde eine dicke Beule meine kurze Short ausfüllen.
Sie cremte noch eine Weile meine Rücken ein und sagte dann: Mit Sonnenbrand sollte man vorsichtig sein,sonst haste schnell ein paar Tage verschenkt wenn du die Nächte nicht auf dem Rücken liegen kannst.Ich drehe mich um und schaute sie an.Danke...war eingenickt...War so schönes Wetter und ich bin auch schon recht früh aufgestanden..naja,aber sie haben es ja zum Glück gesehen.Sie lächelte mich an und sagte..tja ich hab ein Auge für sowas.Dann ging sie wieder rüber zu ihrer Decke;ihre dicken Brüste wippten während ihres ganges und ich konnte den Gedanken einfach nicht loswerden mal an diesen leckeren Titten zu naschen.Ich kam jetzt hoch und setzte mich auf das Handtuch.Die Beule war auch schon wieder abgekühlt und ich lass wieder etwas in meinem Buch.Kurz darauf ging die Frau los.Sie packte ihre Sachen,zog sich eine Bluse über und verschwand.
Ich schaute nicht weiter hinterher sondern legte mich noch eine Weile in die Sonne,gab meinem Bauch auch etwas Sonnenstrahlen ab und packte eine halbe Stunde später meine Sachen zusammen um ebenfalls nach Hause zu fahren.
Bei einem Blick zu meiner Seite sah ich ,das etwas an der Stelle lag wo sich die Frau sonnte.Ich ging rüber und sah das dort ein kleines Büchlein lag,sowas wie ein Notizblöckchen.Als ich es aufhob und reinschaute wurde ich doch recht überrascht.Auf der ersten Seite war eine Bleistiftzeichnung......ein Mund der einem Pimmel lutschte......darunter eine Telefonnummer..und der Satz,du bist ein süsser kleiner Bengel..besuche mich mal.
Wow,damit hatte ich jetzt nicht gerechnet und war etwas perplex.Meinte sie mich,war das wirklich von ihr ?
naja ich beschloss das Büchlein mitzunehmen und von zu Hause aus diese Nummer anzurufen.

Zu Hause angekommen,nahm ich erstmal eine Dusche....Anschliessend griff ich zum Telefon und riff die Nummer an.es klingelte,einmal,zweimal,dreimal..ich spielte in Gedanken mit einem möglichern Ausgang des heutigen Abend und bekam wieder einen Steifen.Ich konnte einfach den Anblick dieser Frau nicht vergessen.Diese dicken saftigen Brüste und die schönen ausgeprägten Nippel.Jetzt zuckte und pochte mein Rohr in der Unterhose und schaute an der Seite heraus.Plötzlich nahm einer ab.ja?...ich erkannte eine Frauenstimme und sagte :hallo,ich habe ihr kleines Büchlein gefunden,sie erinnern sich,ich war derjenige den sie vor einem Sonnenbrand gerettet haben.Ach ...du bist das,sagte die Stimme am anderen Ende.....und?..hast du nicht Lust mir deinen feinen Pimmel von mir auslutschen zu lassen?,jetzt war ich baff,sie war ziemlich direkt und ich begriff jetzt was sie wollte.Darauf hin sagte ich:habe schon heute mittag beim Anblick deiner geilen Titten einen Steifen bekommen...ich besuche dich gern heute Abend wenn du möchtest.Sie nannte mir ihre Adresse und danach verabschiedeten wir uns mit den Worten..na dann bis nachher!
Es wurde Abend ,gegen 20Uhr,ich rasierte mir noch meine Eier und zog mich dann an und fuhr los.nach einer halben Stunde kam ich an der besagten Adresse an.ich klingete und schaute mich kurz um.Ein kleiner Vorgarten,ein paar Gartenzwerge...schick schick,da öffnete sich die Tür.Die Frau von heute Mittag machte auf und lächelte mich an.Hallo,sagte ich ,ich bin Steffen...Schön das du gekommen bist,sagte sie darauf hin,kannst mich Birgit nennen.Ich betrat ihre Wohnung und sah jetzt das sie nur einen seidenen Bademantel trug.Sie schien das bemerkt zu haben aber blieb ganz locker und bot mir was zu trinken an:'ne kalte Limo oder doch einen kleinen Drink?...ähm..ach n Cocktail oder was hast du denn da..erwiederte ich.
Einen kalten Caipirinia?..Oh gerne..sagte ich und ging hinter ihr her.Sie führte mich in ihr Wohnzimmer und als ich mich auf das Sofa setzten wollte sah ich aus dem Augenwinkel heraus einen mächtigen Dildo und eine schwarze Gummifaust auf der Vitrine stehe.Man,man das ist ja ne heisse Mutti,schoss es mir durch den Kopf!Bigrit kam mit dem Drink zurück und wir stiessen an..................................


  • Gefällt mir 2
Geschrieben

................................Als ich das Glas abstellen wollte nahm sie es an sich,stellte auch ihres auf den Tisch vor dem Sofa und zog plötzlich ihren Bademantel aus.Da waren sie,die beiden braungebrannten Saftigen Titten,baumelten vor meinen Augen und zogen meinen Blick magisch an.Sie war rasiert unten und ihre Schamlippen waren sehr ausgeprägt,dick und erweckten den Eindruck einer Saftigen Frucht,die etwas überreif war.Ich wurde geil und sie kam auf mich zu,zog mir das Hemd aus und ich liess alles geschehen.....Als ich nur noch in der Hose da stand, griff sie an meinen Reischverschluss und liess mein hartes Rohr herrausschellen.Wie eine Feder sprang er in eine Aufrechte Position,immer noch schweigend liess ich alles auf mich zukommen und Birgit bückte sich und fing an mit ihrem weichen warmen Mund kräftig an meinem Pimmel zu lutschen.verdammt das war wie ein Traum,das tat so gut....sie lutschte langsam und spielte mir dabei an meinem Bällchen...nach einer Weile sagte sie lass uns nach oben gehen...dort haben wir mehr Platz für einander.Ich folgte ihr die Treppe hinauf und sie zog ich in ihr Schlafzimmer,legte sich auf das Bett und sagte leck meine Möse...Ich war baff,und tat worum sie mich bat.
Schliesslich war es so einladend und ihre Möse so lecker im Anblick, das ich gar nicht anders konnte als mich ihrer leckeren Spalte hinzugeben.Ich leckte erst an den Rändern der Schaamlippen,dann fuhr meine Zunge in sie hinein,dann spielte ich mit ihrem Kitzler und schlabberte ihre heisse Möse wie ein Eis bei brütender Hitze.

Sie stöhnte und zuckte hin und wieder.Ich wurde geiler und geiler und aus ihre Möse floss ein kleiner Rinnsall Mösensaft heraus.Langsam tastete ich mich zu ihrer Rossette ducrh und fing jetzt an diese mit meiner Zunge zu verwöhnen:Sie zuckte immer intensiver und schnaufte und stöhne immer lauter.Es war bestimmt schon eine halbe Stunde vergangen und ich hatte mich die ganze Zeit mit meiner Zunge an ihrem Schritt vergnügt,da sagte sie zu mir ....lass uns bumsen..ich bin so heiss.....ich schaute sie an und gab ein verlegenes lächeln zurück.kam etwas höcher und schob mein Pimmel langsam in ihre jetzt triefende feuchte Möse.Ein lautes "Ahhhhhhh" kam aus ihrem Mund und ich genoss den ersten langsamen Stoss in ihr heisses pochendes Vötzchen.Nach einer Weile wurde unser Sex immer intensiver und jetzt bumsten wir schon ziemlich zügellos,wild und begleitet von ihren lauter werdenen Lustschreien.Ich packte sie an den Schultern und sagte :ich will dich von hinten Bumsen.Sie schaute mich lustvoll an und drehte sich um.Jetzt glänzte ihre Pracht und ihr heisser Arsch mir entgegen und ich Steckte ihn wieder rein.Dabei gab ich ihr meinen Finger zum lutschen und nach einem kleiner weile steckte ich den Finger in ihren geilen Arsch.Sie gab ein lautes Stöhnen von sich als mein Finger in ihrer heissen Rossette verschwand und nach einigem Minuten sagte sie...füll mein Arsch aus...steck dein Pimmel rein...ich tat das sehr gern und steckte ihr mein hartes Rohr langsam aber bis Anschlag in ihre geile Darmmuschi,zog ihn wieder heraus und liess jedesmal die Rossette sich von alleine verschliessen bis ihn wieder hineinsteckte.Das ging so einige Minuten bis ich einen Gang härter einlegte und ihre Rossette jetzt kräftig durchbumste.

Der Anblick ihrer geilen Arschbacken,ihr gestöhne und der Geruch von Schweiss und Geilheit machte mich nur noch heisser.Sie stöhnte und ihre dicken Arschbacken schienen mich förmlich anzulächeln.Nach einer guten halben Stunde bumste ich wieder ihre Muschie und sie fing an zu kommen,Ja jetzt...sagte sie;nein sie schrie es heraus und ich liess mein pochendes Rohr langsam rein und wieder heraus flutschen achtete dabei aber das er nicht ganz heraus kam.Sie schrie auf einmal und ich bemerkte wie ein schwall muschisaft sich um meinen Pimmel verteilte.Sie war gekommen und ich merkte das ich auch bald abspritzen würde.Ich zog ihn aber erst mal heraus und leckte an ihrer Möse.Sie liess sich nach hinten fallen und genoss es.Ich lutschte und leckte an ihren geilen dicken feuchten saftigen schaamlippen,als sie plötzlich wieder zuckte und ganz ohne Vorwarnung anfing zu pinkeln.Da ich nicht wirklich ein Problem damit hatte liess ich ihr die Freude und leckte weiter an ihrer Möse während sie ihren heissen gelben Strahl direkt in mein Gesicht abliess.Der goldene Strahl war wie eine erfrischende Massage meines Gesichtes,gemixt mit dem leckeren Geschmack frischen Natursektes,bildeten sich kleine Schauer auf meiner Haut,ich genoss diesen Anblick,diesen Geschmack und diesen moment und auch Birgit gab sich voll und ganz ihrer Leidenschaft.Als sie fertig war schaute sie mich mit grossen Augen an und sagte Danke....ich lächelte und sagte das ich ihr gerne meinen Saft direkt in ihren süssen einladenen Mund abspritzen wollte,was sie begrüsste und ich darauf hin mir mein Rohr ablutschen liess.Nach einer Weile kam auch ich und schoss ihr jetzt die ganze Ladung direkt in ihren Mund.Das gefühl der weichen warmen Lippen,und die ständigen bewegungen ihres angepressten Mundes an meiner Eichel liessen mich innerlich vor geilheit kochen.Einige Sekunden nach dem Erguss liess auch ich meiner Blase freien lauf und gab ihr eine Ladung Pisse zum kosten.Sie schluckte meinen gesamten Sekt den ich direkt in ihren Mund herausliess und kleine Ströme von gelben Nektar flossen links und rechts aus ihrem Mundwinkeln.Ich war sehr erleichtert und fühlte mich auf einmal sehr zu ihr hingezogen.Nachdem sie meine Ladung geschluckt hatte leckten wir uns noch gegenseitig an dem Arschlöchern herum und spileten wie kleine Kinder an unserem Unterleib.Ich leckte solange bis sie wieder kam und nach knapp 10 Minuten intensiven Pimmellutschen spritze ich wieder eine weitere Ladung direkt in ihren Mund.
Jetzt lagen wir da nebeneinander......schauten uns an, fest umschlungen und schliefen ein.Irgendwie wussten wir beide das jetzt eine lange Zeit intensiver Sexualität und schöner Stunden für uns begann und wir freuten uns schon auf das was da kommen würde...

Ende

habe die Storys vor einem halben jahr in einem anderen Board verfasst,dachte ich stell sie hier mal auch rein


  • Gefällt mir 2
Geschrieben

habe die Storys vor einem halben jahr in einem anderen Board verfasst,dachte ich stell sie hier mal auch rein



Klar habe da keine Einwände, im Gegenteil sogar, ich lese gerne noch mehr.


tresor30
Geschrieben

sehr schöne geschichte..grins..


×