Jump to content
opendreams

nur ficken ? Teil 1

Empfohlener Beitrag

opendreams

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Wir kannten uns eine Weile, sie war Mitte 40 und seit einem Jahr getrennt lebend. Sie war nicht übel ,hatte noch einen knackigen Po und einen schönen kleinen festen Busen aber wir waren einfach nur Freunde. Irgendwann hatten wir etwas getrunken und sprachen über dies und das.
„Darf ich Dich mal was fragen?“ sagte sie schon leicht lallend
„Yepp Süße frag was Du willst“ sagte ich grinsend
„Sag mal hast Du schon mal einen 3er gehabt?“
„Hm ja hatte ich schon „ antwortete ich etwas erstaunt
Sie fragte mich wie es war mit den beiden Frauen und ich konnte nichts andres sagen als das es für mich das größte bisher war.
„Wieso fragst Du?“ war die meines Erachtens passende Frage
„Ach weißt Du ich würde gerne mal zuschauen, vielleicht auch mit machen .Jedenfalls habe ich dran gedacht in einen Swingerclub zu gehen aber ich möchte da nicht alleine hin als Freiwild. Sag mal würdest Du mit mir gehen?“
Ich war etwas verduzzt aber auch ich wollte immer schon mal in einen Swingerclub jedoch hatte es sich nie ergeben. Also sprachen wir die Inhalte ab, d.h., als was geben wir uns aus, was lassen wir zu und so weiter.
Es war irgendwie spannend, wir surften im Netz etwas herum und dann fanden wir einen netten Club. Es sah soweit gut aus und der Preis war auch einigermaßen in Ordnung, also meldeten wir uns an.
Drei Tage drauf war es soweit, ich hatte versprochen Sie abzuholen und war mehr als positiv überrascht als sie vor mir stand.
Sie hatte hohe Stiefel an, dunkle Strumpfhosen wahrscheinlich mit Strapsen gehalten , darüber ein kurzer enger Rock. Eine weiße Bluse lässt einen dünnen BH durchschimmern. Ihr Haar hat sie zu einem Zopf gebunden und ihr ohnehin schon schönes Gesicht ist dezent geschminkt aber dennoch im Grenzbereich zum Verdorbenen. Als sie einstieg hatte sie irgendein nicht definierbares Lächeln, irgendwie Vampmässig das ich irritiert war.
Ich musste immer wieder zu ihr schauen , auf ihre Beine und in ihren Ausschnitt. Ich wäre am liebsten schon mit ihr in den nächsten Seitenweg gefahren. Sie bemerkte es und quittierte es mit einem leichten Hinaufziehen ihres Rockes sodass ich die Strapse sehen konnte. Wir sprachen kaum und die Spannung war förmlich zu spüren.
Als wir ankamen schauten wir uns zunächst die Kennzeichen an, es war keins aus unserer Region als wagten wir es. Wir gingen zur Tür und eine freundliche Dame öffnete uns, wir gaben unseren Code an den wir per Mail erhalten hatten und betraten den Raum. Die Frau gab uns eine kleine Mappe, darin befanden sich Infos, ein paar Hinweise und ein Päckchen Kondome. Wir liefen an die Bar und nahmen Platz, wir waren beide etwas ängstlich aber schon stürmte ein Kerl auf uns zu, er hatte Lederhosen an welche hinten geöffnet waren und sein haariger Arsch half mir schnell eine Entscheidung zu treffen. Ich schüttelte den Kopf wie es in einer Beschreibung stand und schon drehte er sich enttäuscht ab.
„Sollen wir uns mal umsehen“ fragte ich , und meine Begleiterin nickte und folgte mir. Wir sahen einige interessante Ecken und Schmuseecken und auch ein paar durchaus heisse Pärchen die schmusten und sich befummelten.
„Surpriseroom“ las ich auf einem Zettel an einer Tür. Ich schaute kurz meine Begleitung an und ging hinein. Alles war etwas schummrig und überall standen Kerzen.
Ich sah nach rechts und da war eine Wand mit Löchern in Beckenhöhe etwas Handgroß.
Oben stand ein Schild „Fühle“ . Ich fasste in zwei Löcher bis ich am dritten fündig wurde. Es war, ja es war tatsächlich eine geile Grotte. Da stand auf der anderen Seite offenbar ein Luder welches seine Grotte zum Fühlen anbot. Ich fasste wieder hinein und streichelte sie zunächst. Ich ertastete fleischige Schamlippen und einen kleinen pelzigen Strich. Sie war feucht und ich konnte nicht anders es ihr mit den Fingern zu machen. Meine Bekannte stand daneben und grinste. Sie sah da sich geil wurde denn mein Riemen presste sich an die enge Hose und hinterließ eine prachtvolle Beule. Meine Finger glitten vor und zurück und ich spürte wie sich ihr Becken etwas hin und her bewegte und dann hörte ich sie stöhnen. Ich hörte erst auf als sie kam und dieses kleine versaute Luder ließ einen heissen Strahl los. Ich erschrak etwas aber massierte sie noch eine Weile bis sie sich zurück zog. Ich nutzte das Waschbecken welches neben uns stand und erzählte meiner Bekannten alles was gerade passierte. Sie war sehr neugierig und fasste nun auch in das Loch aber es war wohl keine Grotte mehr da.
Dann liefen wir weiter und sahen ein Schild „Reinstecken und wohl fühlen“ Ich war etwas unschlüssig aber meine Bekannte überredete mich dann doch . Ich zog meine Hose herunter und unter ihrem staunenden Blick denn sie sah ihn zum ersten Mal schob ich meinen harten Prinzen in das Loch. Viel Platz gewährte man mir nicht offenbar war man von dünneren Schwänzen ausgegangen bei der Schreinerzunft. Zunächst passierte nichts und ich wollte ihn schon zurück ziehen da spürte ich etwas warmes. Es waren Hände, zarte kleine Frauenhände die ihn massierten und ich genoss es. Meine Bekannte griff zu mir und massierte meine Eier. Ich schaute sie an und es war wie eine Zündung zwischen uns. In diesem Moment schoben sich zwei warme feuchte Lippen über meinen Riemen. Sie nahmen ihn langsam auf und leckten und saugten ihn.
Ich stöhnte auf und meine Hand massierte den Arsch meiner schönen Begleitung . Auf der anderen Seite war man offenbar heftig zu Gange nicht nur an meinem Riemen. Ich spürte an ihren Bewegungen, dass offenbar hinter ihr der heimische Hengst sein Unwesen trief und sie heftig von hinten fickte. Doch kurz bevor ich kommen sollte zog ich ihn zurück denn meinen Saft gebe ich nicht jeder unbekannten. Meine Nachbarin nahm es mit Überraschung war. An der nächsten Wand stand munter und aufrecht ein tapferes Schwänzlein aus einem Loch und wartete auf einen Blowjob. Eine Dame vor uns die ich jetzt erst bemerkte zeigte Mitgefühl und blies ihm ein freudig Hallali während wir vergnügt zu schauten.Dabei merkte ich gar nicht das wir beide schon sehr eng zusammen standen fast schon gekuschelt. Sehr ausdauernd war unser Wandständer nicht und es spritzte ihr im hohen Bogen alles ins Gesicht. Grinsend schaute sie uns an rieb es sich von den Wangen und ging weiter während ein Häufchen Elend zurück zog. Ich amüsierte mich über diesen Club und was ich alles erlebte. Es folgte noch viele Überarrschungen wie ein Tisch an welchem Typen saßen und ihren Schniedelwutz drunter streckten während devote Frauen auf dem Boden rum krabbelten und sich nach Auswahlverfahren einen Lümmel zum blasen suchten. Ich nahm auch Platz und tatsächlich bald bekam ich wieder einen geblasen. Meine Bekannte war verschwunden und gerade als ich ihn zurück ziehen wollte um einen vorzeitigen Erguß zu vermeiden aus genannten Gründen packte mich dieses Luder unterm Tisch an meinen Eiern sodass ich nicht weg konnte. Sie war wirklich gut, wirklich prachtvoll gut und ich ließ es einfach geschehen stöhnend während ich eine Frau gerade unterm Tisch krabbeln sah die mich anlächelte ,ihr Busen war noch benetzt mit weißem Samen. Und nun kam ich gewaltig,die anderen schauten mich erschrocken an und ich schaute nur verlegen zum Tisch. Kurz darauf sah ich meine Bekannte wieder, sie krabbelte unter dem Tisch hervor und grinste mich an. „Hast Du gestern Ananas gegessen?“ fragte sie mich und ich verstand sofort wer mich gerade mit Gewalt ausgesaugt hatte. Ich nahm sie an der Hand und wir liefen weiter, ein Päärchen sprach uns an ,wir tranken etwas zusammen und sie fragten uns ob wir mit in die Höhle wollten. Wir nahmen das Angebot an, die Frau begann sofort ihren Mann zu bespringen, setzte sich auf seinen Riemen und ich fragte mich fast schon was ich hier machte.


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

... und ich springe mal rüber zu deiner Fortsetzung


×