Jump to content
more_more_more

Hey, liebe Frauen: Guckt mal bitte mehr Pornos!

Empfohlener Beitrag

Schoepfer
Geschrieben
Film und Realität haben generell nicht viel miteinander zu tun. Kein Sommercamp ist gleich Dirty Dancing, auf der Aida wirst du keine Romantik a la Titanic erleben. Das Kino lädt zum Träumen ein und wenn der Film vorbei ist geht das Leben weiter, vielleicht inspiriert zu Veränderungen.
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
Schön zusammen gefasst... Dass wird ein Nick größeres Problem, je mehr Zeit ins Land zieht und wir die Kinder und Jugendlichen damit alleine lassen...
  • Gefällt mir 3
NRWTimo78
Geschrieben
Gibt halt bessere und schlechtere Pornos. Dass es dabei aber immer nur um die Lust am Zusehen, nicht aber um realistische Handlungen/Situationen geht, sollte jedem klar sein.
  • Gefällt mir 2
anumi4
Geschrieben
Bento halt. Hilf Männern, damit es Frauen besser geht.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Der von der TE zitierte Artikel, spricht auch mir, obwohl Mann, aus der Seele. Er beschreibt den "ist-Zustand" in sehr treffender und realistischer Weise. Manche User hier schreiben solche "Bumsszenarien", den Frauen ja bereits unter "Bildbewertungen" (wenn sie wieder mal nicht durch den Filter kommen). Ich habe mir als Jugendlicher ebenfalls vor dem ersten richtigem Sex Pornos (die damals viel aufwendiger zu beschaffen waren, speziell für 16/17jährige) als heute, reingezogen, nur war ich gottseidank damals psychisch bereits so gefestigt, dass ich nur konstatierte, dass ich mir eben so mein "erstes Mal" nicht vorstellte. Begünstigt wurde diese "gesunde" Weltsicht wahrscheinlich auch durch den Umstand, dass in den von mir betrachteten Pornofilmen, zufälligerweise keine weibliche Darstellerin mitwirkte, die ich als sexuell einigermaßen attraktiv oder gar als sympathisch, empfunden hätte...
  • Gefällt mir 4
Geschrieben
Alles, was die gesunde Fantasie anregt, hat seinen Reiz. Verschwimmen dabei immer mehr die Grenzen, stimmt was nicht.
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
Jaja - die gelebte Doppelmoral. Weil ja "iiiiich doch nicht!",...… kaum jemand Pornos schaut, ist die Pornoindustrie auch, der zweitgrößte Wirtschaftszweig weltweit. Ich (und Frauen die sich bei mir trauen), schaue sehr wohl, ….allerdings gute Pornos. Stilvolle ital. Pornos aus den ende 90ern Z.B. Oder gute BDSM Fetisch-Pornos. Ich stehe dazu und ich mag Frauen, die dies offen zugeben und als Background genießen beim Sex.. ;) ^^
  • Gefällt mir 3
RussMeyerHH
Geschrieben
Weiter, höher, schneller, besser, extremer... Dieser ganze Scheiß geht mir auf die Nerven.
  • Gefällt mir 3
Weibsbild1979
Geschrieben

Meine Güte Pornos....manchmal hab ich das Gefühl schon das Wort allein ist für manch einen peinlich.

Mit 39 hab ich tatsächlich schon welche gesehen. Bisher haben Männer sie ich kannte sich wenig bis gar nicht an Pornos aufgehalten. 

Es gibt tatsächlich einen den ich entdeckt habe, den ich sehr ansprechend finde. Kein wildes Gerammel, in meinen Augen nichts künstliches. Für mich Erotik pur.

Würde ich einen Mann kennenlernen und würde  dessen denken sich nur um Pornos und dessen Handlung drehen wäre er für mich uninteressant. Ich möchte nichts nachspielen. Es kann ein wenig die Sinne beeinflussen aber bitte mehr auch nicht.

  • Gefällt mir 4
sensible_sarah
Geschrieben

Im Laufe der Zeit stelle ich fest nur noch selten mal einen Porno anzuschauen. Kopfkino und Fantasie reichen mir vollkommen. Ja, die Zeiten ändern sich.

Der war gut 👉 'Masturbationswerkzeug' :)

  • Gefällt mir 2
MRArschloch
Geschrieben
Jaja, die schlimmen Pornos. Jeder Mann hat hier schon mindestens drei Frauen nach dem Sex getötet und hält sich weitere Frauen im Keller bereit 😂🙈🙊. Ist so ähnlich wie mit den Ballerspielen. Man sollte schon wissen, was Realität ist und was eben nicht. Stellt euch einmal vor, es gäbe sie nicht. Wie viele Gestörte würden ihre Fantasien und Neigungen dann wohl bevorzugt real ausleben?
  • Gefällt mir 1
MarieCurious
Geschrieben
vor 12 Minuten, schrieb anumi4:

Bento halt. Hilf Männern, damit es Frauen besser geht.

Zu diesem Thema gibt es etliche Studien und Artikel, nicht nur bento. Aber was meinst Du mit "Hilf Männern, damit es Frauen besser geht."?

Ich persönlich finde Pornos abtörnend, in denen Frauen (oder auch Männer) nicht so wirken, als hätten sie Spaß am Geschehen oder schlimmer noch offensichtlich würgen, Schmerzen haben oder gesundheitsschädliche Dinge mitmachen. Wenn das der "erwartete Standard" wird haben wir alle ein Problem - Männer genauso wie Frauen.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Das ist ein echtes Problem, habe dazu auch schon Berichte gelesen und gesehen. Immer mehr Männer denken, das was man in den Clips sieht , ist das was Frauen wollen bzw das Sex mit Frauen so funktioniert. Männer verlernen dadurch auch das Flirten. Die jungen Frauen dagegen werden z.T. immer verklemmter, trotz dauerpräsentem Sex in der Werbung und den Medien. Ich habe auch schon Männer gedatet, die wohl ihre Vorstellung von einem Treffen mit sexueller Absicht aus Pornos hatten.Männer und Frauen driften da was die Vorstellung von 'Standardsex' betrifft immer mehr auseinander. Ich schaue auch gerne mal Clips, auch wenn die Handlung und die Protagonisten strunzdoof sind. Sie erregen mich, aber ich weiß das ist NICHT die Realität und will es selber auch NICHT so. Manche Sachen schauen ich mir auch zu 'Forschungszwecken' an, wenn einer sagt er steht darauf und es ist mir nicht so bekannt. Ich kann jedem nur empfehlen die sehr informativen und gut gemachten Clips vom youtube Kanal 61 Minuten Sex anzusehen, um zu erfahren was Frauen und Männer wollen, wie die Körper funktionieren und was man so miteinander machen kann. Da gibts nicht einen Fitzel nackte Haut, aber perfekte Erklärungen die wirklich weiter helfen um guten Sex miteinander zu haben.
  • Gefällt mir 5
Snakeblade
Geschrieben
Ich hatte vor Jahren eine Freundin, die mich bei ihrem Besuch vor dem „Hallo“ erst mal nach einem neuen Porno gefragt hat! Sie traute sich nicht selbst welche zu besorgen...und eigentlich kaufte ich die CD‘s nur für sie! Warum? Sie masturbierte immer in meinem Beisein beim Ansehen, und meistens hatten wir auch Sex dabei! Wir waren kein Paar und wurden es auch nie! Jetzt hab ich ne riesige Pornosammlung und das Miststück😉 lässt sich nicht mehr blicken, seit sie ihren Lieblings-Homepage im www gefunden hat! Aber ich kann sagen, dass die Mädels definitiv auch auf Pornos stehen!
  • Gefällt mir 2
Myraja
Geschrieben (bearbeitet)

Oh die pöhsen Pornos und die noch pöhseren Männer die Pornos schauen. Ich schick mal ne Runde Mitleid an alle davon gequälten Frauen und Männer.

Es ist die Verantwortung der Eltern, einen zu frühen und zu häufigen Pornokonsum bei Teenies zu unterbinden und entsprechend aufzuklären. Passiert das so regelt sich das für gewöhnlich von alleine. Eltern konnten früher wie heute nicht 24/7 in der Pubertät ihrer Kinder den Wach-WauWau spielen, damit die bloss nirgends was kucken, was nicht altersgerecht ist. Es werden heimlich mal Pornos geschaut, (das machen übrigens nicht nur Jungs, ich hab das als Teenie gemacht und weiss es von einigen anderen Mädchen auch) normalerweise sind die in dem Alter schnell uninteressant. Jugendliche wollen selber ausprobieren...

Bestimmt gibt es Menschen, die den Pornokonsum übertreiben/übertrieben haben und mit den Folgen davon kämpfen.

Die Studie hab ich nur überflogen...Ich glaube kein Wort davon, allein schon weil sie nur pubertierende Jungs erfasst.

Für mich hilft die Studie zum hetzen gegen männliche Pornokonsumenten und Pornofilme, für mehr taugt sie nicht.😁

bearbeitet von Myraja
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
@Myraja: Ich befürchte, Du machst es Dir da zu einfach...Das Porno-Problem, das more_more_more angesprochen hat, lässt sich auch auf andere Bereiche der Gesellschaft übertragen... Populismus, Nationalismus, generell Normen.... Das wird eine spannende Zeit...
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Alles nur wegzulächeln mit sarkastischen - oder war das schon zynisch - Unterton bringt keinen weiter...
  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

Ich bezweifle nicht, dass es auch Frauen gibt, die gerne Pornos schauen. Mir geht es auch nicht um "gut" und "böse", sondern um reale und weniger reale Sexualität. Und Pornos vermitteln halt nur selten mal "reale" Sexualität. Warum wurde ja von etlichen Diskussionsteilnehmern, zu recht, schon festgestellt. Der "Konsum" von Pornofilmen" ist ja auch nicht das Problem, solange beim Konsumenten geistige und/oder psychosexuelle Kompetenz, in ausreichendem Maße vorhanden sind um das sexuelle Weltbild nicht nach diesen "Machwerken" auszurichten. Wenn ich aber hier nicht selten zu lesen kriege, dass Männer im mittleren Lebensalter, Frauen Pornoszenarien ins Gästebuch oder als Bildkommentare schreiben, weil sie nicht durch den Filter kommen und meinen die jeweilige Frau damit beeindrucken zu können, dann liegt doch wohl einiges im Argen...

bearbeitet von Kicksearcher
  • Gefällt mir 2
anumi4
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb MarieCurious:

Zu diesem Thema gibt es etliche Studien und Artikel, nicht nur bento. Aber was meinst Du mit "Hilf Männern, damit es Frauen besser geht."?

Ich persönlich finde Pornos abtörnend, in denen Frauen (oder auch Männer) nicht so wirken, als hätten sie Spaß am Geschehen oder schlimmer noch offensichtlich würgen, Schmerzen haben oder gesundheitsschädliche Dinge mitmachen. Wenn das der "erwartete Standard" wird haben wir alle ein Problem - Männer genauso wie Frauen.

Jetzt sollten wir vielleicht mal klären, worum es hierbei geht. Dass Frauen mehr oder Jungs weniger oder Alle andere oder gar keine Pornos schauen sollten?

Bei bento als Quelle ist es jedenfalls schwer, irgendeine kontruktive Diskussion zu führen. Hier ist es mal wieder ganz offensichtlich, dass Jungsprobleme deshalb thematisiert werden, damit es Frauen besser haben (altmodisches Frauenbild, Gewalt gegen Frauen). Dass gerade Jungs ein ureigenes Pornoproblem haben, wird natürlich nicht thematisiert. Direkt fällt mir da Versagensängste ein, oder die Angst davor, dass der eigene Pimmel unzureichend ist, weil man andere Schwänze nur in Pornos sieht. Die geschilderten Phänomene (zB Pornos nachspielen wollen) sind daher mE eher Wirkung als Ursache (Unsicherheit!) und daher ist es nicht hilfreich diese Diskussion von hinten anzufangen. Die TE ist sicherlich eine sexy und intelligente Person (also bittebitte nicht persönlich nehmen), aber als Mann mit 169cm und 88kg und einem Profil voller Negativität würde sie sich jetzt nicht über überflüssige Anschreiben beschweren. Nur so als Beispiel und Gedankenanstoß.

Zu Deinem zweiten Absatz, ich mag Silikontitten in Pornos, aber sonst gebe ich Dir Recht. Ich suche daher am liebsten nach Amateurpornos oder halt selbermachen. :)

 

Ansonsten verweise ich gerne auf den Kommentar von @Myraja, die hat es prägnant gesagt.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
S. Eintrag v dem pornosüchtigen Jungen hier gestern oder vor ein paar Tagen. Wie immer geht es um Das richtige Maaß und die Angemessenheit. Als junger Mensch ist man/Frau da sehr angewiesen auf das gesamte mit der Erziehung beauftragte Umfeld. Und es braucht menschliche zugewandte Vorbilder. Wie für alles andere im Leben auch. Es dürfen alle ihr bestes geben für ein gutes Gelingen. Es lohnt mal reinzuschauen, welche Bilder sich durch Pornos ins Bewusstsein graben. Das ist wie bei Mc Donalds: mal n Burger ist handelbar, mehrfach Daily, wir kennen die Bilder. Wohlgenährte Körper, aber Menschen, die nie emotional satt sind.
  • Gefällt mir 1
×