Jump to content
Heisszeit

Verheiratete Männer suchen Freundschaft + ...geht das ?

Empfohlener Beitrag

wolkensteiger
Geschrieben
vor 8 Stunden, schrieb Frieda2018:

Bist du Single, in einer offenen Ehe oder einfach nur irgendwie liiert @wolkensteiger? Denn das hat ja doch Einfluss darauf, was denn so alles möglich ist. Dich dürfte man also auch des nachts aus Not mal anrufen? :confused:

Ich bin in einer Ehe und ja sie konnte mich auch Nachts anrufen.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 23 Stunden, schrieb Frühlingsgefühl:

 Darf Frau dann nachts anrufen und über Liebeskummer klagen ? Wird Frau zum Geburtstag eingeladen ? Wer praktiziert so eine Freundschaft + ? Oder wird das Wort doch eher als Alibiwort für Fickding missbraucht ?

Ja.

Ja.

Sicher einige.

Nein.

  • Gefällt mir 2
LordSnow
Geschrieben

Der einzige Unterschied zwischen einem Freund, der nachts anruft, und einem Freund+, der nachts anruft, ist doch die Wahrnehmung des Partners. Wenn das wirklich ein Notfall ist, dann wird im Normalfall -hoffe ich- kein Partner sagen “ich möchte nicht, dass du für deine Freunde da bist“. Ein Freund+ ist auch ein Freund. Keine Liebesbeziehung, keine Affäre, auch nicht nur ein Fickding.

Dafür gibt's doch genau verschiedene Begriffe, damit wir auf einer gemeinsamen definitorischen Basis über so was reden können. 

Gefühlt wird hier viel in einen Topf geworfen.

Und grade wenn meine Partnerin mit jemandem über Liebeskummer redet muss ich mir doch keine Sorgen machen, dass da groß ein Bedürfnis nach mehr mit IHR besteht. Wieso ist das son schwieriger Punkt?

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 19 Stunden, schrieb LordSnow:

Gleiche Bedingungen sollten schon herrschen. Angenommen, es gibt keine Kinder, sie arbeitet, und beide machen das einvernehmlich und offen: wie stehts dann? ;)

Haben wir wahrscheinlich aneinander vorbei geschrieben, ich dachte, es ginge allein um das zeitliche Management

weder um die Treue/VerarscheFrage noch um Gleichberechtigung.

LordSnow
Geschrieben

Nur unter dem Aspekt haben es Frauen wohl im Durchschnitt wirklich leichter. :)

 

Das ganze war für mich noch ein wenig ein Auswuchs des “warum reden wir nur über Männer?“-Exkurses, insofern ging's mir eher um Kompetenz und Commitment als um die statistische Verteilung von Lebenssituationen.

 

Also ja, da hatten wir verschiedene Sachen im Kopf ^^

Only_me
Geschrieben
Nein,das klappt nie! Vlt wäre die Frau immer für den Mann da aber er wohl nie! Ich habe leider meine Erfahrung damit machen dürfen,er hätte anfangs nämlich ganz vergessen zu erwähnen das er verheiratet ist und diese Lüge sehr lange verbergen können. Im Endeffekt war ich immer da für ihn und er für mich nur wenn es ihm passte...
  • Gefällt mir 3
Geschrieben (bearbeitet)

Ohne wissen der Frau ist es einfach nur ganz ganz schäbig.  geht absolut garnicht und wissentlich würde ich mich auf sowas nie im Leben einlassen. ( wobei es hier sicher einen Haufen pseudo- singles gibt... wie soll man das prüfen?!🤔).

Ich könnte mir das aber auch aus Sicht einer Ehefrau nicht vorstellen. Da wäre ich dann doch zu eifersüchtig. Mit meinem Partner gemeinsam in den swingerclub oder privat irgendwas mit anderen ja, aber einer alleine, nein. Wäre für mich nix.

 

 

bearbeitet von Luna81
  • Gefällt mir 1
1965NbgEr
Geschrieben

Abgesehen mal davon, dass ich selbst nicht verheiratet bin, sondern "nur" in einer sehr langjährigen Beziehung lebe:

Wir leben in einer aufgeklärten Welt! Ich kann ganz gut zwischen einer Beziehung (= eine Frau mit der ich das alltägliche Zusammenleben genieße) und einer Freundschaft+ (= eine befreundete Frau, mit der ich mich gerne regelmäßig auf einen Kaffee treffe, wir über alles reden können, uns in allen Lebenslagen helfen und gelegentlich miteinander Sex haben) unterscheiden. Bei einer Freundschaft+ ist es (zumindest für mich) klar, das daraus auch nie eine Beziehung wird, da irgend etwas gegen ein ständiges Zusammenleben spricht. Man(n) mag sich halt gegenseitig und tauscht dabei gelegentlich auch mal seine sexuellen Gelüste miteinander aus. Das ist halt das "Salz in der Suppe" dieser ansonsten ganz normalen Freundschaft.

Auch eine Beziehung kann sehr gut ohne Sex funktionieren, wenn dies so von Beiden akzeptiert wird. Warum soll man nur wegen dem bisschen Ficken sich eine andere Frau suchen, die dann einem vielleicht außerhalb des Bettes das Leben zur Hölle macht. Trotzdem würde ich meiner Freundin nie erzählen, wenn ich mal mit einer anderen Frau Sex hätte... es würde sie trotzdem verletzen... aber andererseits kann sie sich selbst denken, dass viele Jahre ohne jeglichen Sex auch nicht so ganz funktionieren.   

Wir genießen beide unser angenehmes Leben... jeder hat dabei seine Freiräume... und mich interessiert es auch nicht, was sie macht, wenn sie weg ist...

Deswegen ist für mich eine Freundschaft+ eine Bereicherung für mich selbst, aber auch für meine Beziehung!!!

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Immerhin hast Du Deine Eingangsfrage ja eigentlich schon selbst (mit NEIN) beantwortet.

In meinen Augen geht das nicht.... zumindest keine tiefergehende Freundschaft, so wie Du das da beschreibst....

Vermutlich kannst Du da schon mal froh sein, wenn sich nicht alles im Bett abspielt, sondern wenigstens maaaaaaal Aktivitäten ausserhalb davon stattfinden, die mal nichts mit Sex zu tun haben...

FeEE85
Geschrieben
Ich hatte mal eine sehr emotionale Affäre mit einem verheiraten Mann und der hat mich tatsächlich zu einem für mich unglaublich wichtigen Arzttermin begleitet. Er wollte einfach bei mir sein und mich im worst-case auffangen. Das hab ich ihm hoch angerechnet. Natürlich konnte ich nicht jederzeit anrufen. Aber ich konnte jederzeit schreiben und bekam schnell Antwort. Er hatte auch schon mal für mich seine eigenen Pläne über Bord geworfen. Gescheitert ist es an ganz anderen Dingen. Ich bin froh, diese tolle Erfahrung machen zu dürfen , weiß aber, das ich sowas in der Form wahrscheinlich nicht mehr erleben werde.
  • Gefällt mir 4
Bicolour
Geschrieben
Am 30.6.2018 at 19:47, schrieb LordSnow:

Ich unterstütze den Antrag zur Affäre+.

Das ist in meinen Augen Murks und grenzt sprachlich an Tautologie. Affaire beinhaltet Sex so wie auch das + Sex darstellt. Hat was vom schwarzen Rappen... :coffee_happy:.,

Natürlich kann auch eine klassische Affaire (einer ist verheiratet) freundschaftlich gelebt werden. LordSnow und seiner Lebenspartnerin scheint das möglich zu sein, auch wenn sie sich meiner Ansicht nach damit in einer Minderheit befinden, weil sie nicht klassisch monogam leben.

Eine ehrliche Freundschaft+ wird weitestgehend Singles vorbehalten sein. Mich dürfen übrigens Freunde, wenn sie z.B. ihren Wohnungsschlüssel verloren haben, nachts anrufen und um Quartier bei mir bitten u.ä. mehr, ganz egal, ob da ein + mit verbunden ist oder nicht. Den verstecke ich auch nicht vor meiner Familie. Freund ist eben Freund!

  • Gefällt mir 2
LordSnow
Geschrieben (bearbeitet)

Zugegeben, die Umdeutung/Umbenennung ist so strenggenommen nicht arg sinnvoll :D

Da aber einige bis viele Poster (kommt mir eventuell mehr vor weil ich eine andere Position vertrete ^^) offensichtlich eine andere Vorstellung von der Freundschaft+ haben (enger, zeitintensiver, und mit romantischen Gefühlen verbunden -> nicht kompatibel mit allem unterhalb einer polyamoren “Erstbeziehung“), was nicht meinem Verständnis entspricht, fände ich es sinnvoll, für diese erweiterte Definition der F+ ein anderes Wort zu wählen, das mehr beinhalten kann.

Lässt man den Thread nochmal Revue passieren reden wir hier offensichtlich von verschiedenen Sachen. Und eins davon klingt für mich stark nach klassischer Affäre.

Ich stimme schon zu, dass ich und meine wundervolle Partnerin in der Hinsicht eine Ausnahme darstellen, und vermutlich in der Hauptsache Singles überhaupt nur versuchen, eine Freundschaft+ zu finden/führen. Aber das hat ja mit der Fragestellung nichts zu tun.

Die Frage war “geht das?“. Und die Antwort ist, finde ich, ein klares ja.

Wenn die TE - oder sonstwer - Verheiratete unter den Generalverdacht der Untreue stellen möchte - bitte. Das mag aus Erfahrungen resultieren, die sich nicht wegdiskutieren lassen auch wenn sie niemals die Gesamtheit abbilden können, so aktiv ist niemand ^^

 

Das ändert aber nichts an dem Fakt, dass es hier schon einige Wortmeldungen gab, von Männern die das ganz wunderbar hinbekommen haben. Ich zähle mich mal nicht dazu, ich war nie verheiratet ;)

bearbeitet von LordSnow
Bicolour
Geschrieben

Ich hab nur immer ein Problem, wenn ein reines Fickverhältnis mit Freundschaft assoziiert wird. Schon bei der Zeitintensität scheiden sich sicher die Geister. Die einen werden sich alle vier Wochen mal treffen, andere mindestens einmal wöchentlich usw. Kann er auch mal bis zum Frühstück bleiben... auch mal ein ganzes Wochenende... ein paar Tage Ostsee... Das sind meine Überlegungen und da wird es bei gebundenen Männern schwierig. Ich find es auch nicht dramatisch, wenn da mal ein paar romantische Gefühle auftauchen, ja und? Nivelliert sich nach einiger Zeit auch wieder. Hin und wieder ein paar fliegende Schmetterlinge sind nicht zu verachten und wecken trotzdem nicht gleich den Wunsch, dieses Verhältnis auf immer und ewig festnageln zu wollen.

  • Gefällt mir 1
LordSnow
Geschrieben (bearbeitet)

Kann es denn nichts geben zwischen “nur ficken“ und “hat immer Zeit für mich“?

Auch wenn ich mit einem Freund ohne Plus ein Wochenende plane, oder einen Trip irgendwohin, würde ich das mit meiner Partnerin absprechen. Weil sie mir wichtig ist und ich will, dass sie sich mit mir wohl- und wertgeschätzt fühlt, nicht weil ich dann eventuell mit irgendwem im Bett lande. Heißt ja nicht, dass das nicht geht (Wochenende wie Sex), aber klar, in dem Moment in dem ich vergeben bin bin ich generell weniger spontan, weil ich auf jemanden Rücksicht nehme. Ich behaupte mal, das ist bei dir nicht anders, @Bicolour

 

Eine Beziehung, die gerne auch romantische Gefühle und uneingeschränkte zeitliche Verfügbarkeit beinhaltet, ist für mein Verständnis eben keine F+ (damit hab ich nämlich immer ein Problem), auch wenn sie nicht auf Dauer angelegt ist (was ich im übrigen bei einer F+ schade und befremdlich fände, wie bei einer anderen Freundschaft auch). Da sind wir wieder bei der Affäre oder dem Verhältnis.

 

bearbeitet von LordSnow
  • Gefällt mir 2
Bicolour
Geschrieben

Uneingeschränkt zeitlich verfügbar... Erwarte ich nicht und will ich auch nicht bieten. Aber ich will auch nicht diesen gewissen Blick auf die Uhr.

Wenn ich mich ein wenig in meine Freundschaft+ verliebe, wem schadet das denn? Ich bin abgeklärt genug, den Moment zu genießen und wissend, dass bloße Verliebtheit sich auch wieder legt, während das warme freundschaftliche Gefühl bleibt. Das Plus ist davon für mich nicht abhängig und Besitzansprüche sind mir ohnehin fremd. Sollte das Plus eines Tages wegfallen, kann die Freundschaft dennoch weiterbestehen. Ist mir auch einmal gelungen und einmal war es von der anderen Seite nicht gewünscht.

  • Gefällt mir 2
kusheldir
Geschrieben
Garantiert gibt es welche die alles Mögliche als Alibi-Wort benutzen. Da hilft es dann nur, mit der bereitsvorhandenen Partnerin telefonieren oder sich treffen zu wollen, um herauszubekommen, wie echt die Angaben sind. Grundsätzlich sind bei einigen alternativen Beziehungsformen Verheiratet-sein und weitere Partnerschaften, oder eben zB. auch Freundschaft+, kein Widerspruch, da das mit der/n Partnerin/nen offen abgeklärt ist.
Frieda2018
Geschrieben
Am 1.7.2018 at 12:51, schrieb wolkensteiger:

Ich bin in einer Ehe und ja sie konnte mich auch Nachts anrufen.

Hm okay... Klingt für mich nach großem Herzen, großer Familie, Kommune 1 :grimacing: 

So Friede, Freude, Eierkuchen..meins wäre das nicht. Aber für wen das funktioniert, die haben meinen Segen :$

Geschrieben
Am 3.7.2018 at 17:36, schrieb Frieda2018:

Hm okay... Klingt für mich nach großem Herzen, großer Familie, Kommune 1 :grimacing: 

So Friede, Freude, Eierkuchen..meins wäre das nicht. Aber für wen das funktioniert, die haben meinen Segen :$

Meine Frau hat auch Freunde, die jederzeit anrufen und ihr Herz ausschütten oder ihre Probleme lösen dürfen (gut, während eines Dates geht sie wahrscheinlich nicht ans Tel oder sie werden auf eine Stunde später vertröstet ;-) ). Ob da beim Anrufer auch hinsichtlich "+" was läuft, ist da erstmal unerheblich und nicht meine Baustelle.

Und für mich nehme ich mir das dann auch heraus, wenn eine Freundin mich mal brauchen sollte. Auch hier wieder, egal ob mit oder ohne "+". Auch wenn mein Handy im Verhältnis zu ihrem wahrscheinlich weit unter 1% der Nutzungsintensität hat und ich mich dann erstmal wundern würde, dennoch gehört das für mich zur Freundschaft dazu, egal ob mit oder ohne "+".

Das hat doch mit "Kommune1" nichts zu tun.

 

Frieda2018
Geschrieben

@Dr_Ecksau Es ging mir auch eher um die Nacht und darum mit Frau und "Freundin" bzw. mit Mann und Freund, an einem Tisch zu sitzen. 

Sollte ich tatsächlich unter Liebeskummer leiden oder andere Probleme, heule ich mich alleine in den Schlaf und würde erst am nächsten Tag meinen Telefonjoker nutzen. So bin ich eben und das sehen meine Freunde auch so. Wenn ich nachts mit dem Auto liegen bleibe, rufe ich den ADAC an und wenn ich mal ohne Schlüssel vor meiner Tür stehen sollte, gehe ich zuerst zu meiner Familie bevor ich Freunde aus dem Bett klingele. Ich habe meine aber auch in der Nähe und dafür bin ich dankbar! 

Nochmal was ganz anderes, ist das gemeinsame Feiern mit den "Nebenverhältnissen". Dafür muss man schon sehr offen sein..ich bin's nicht. Aber was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß 😉 Deswegen darf das trotzdem jede/r so halten, wie er/sie mag!

 

FrenulumLinguae
Geschrieben (bearbeitet)
Am 30.6.2018 at 13:56, schrieb Frühlingsgefühl:

Darf Frau dann nachts anrufen und über Liebeskummer klagen ? Wird Frau zum Geburtstag eingeladen ? Wer praktiziert so eine Freundschaft + ?

Jeder Freund und jede Freundin darf micht nachts anrufen und sie werden zu Geburtstagen eingeladen. Das wäre nicht anders, wenn ich auch mit ihnen schlafen würde.

Für mich sind einige Freundschaften gefühlt schon so etwas wie Freundschaft+, weil ich mit manchen Personen sehr eng und emotional verbunden bin und sie grundsätzlich auch "beziehungskompatibel" wären. Das ist bei einigen schon auch richtige Liebe. Heute beschränke ich mich allerdings auf das rein emotionale Ausleben, nicht auf Sexualität. Trotzdem: Käme es auch zum Sex, wären diese Menschen deshalb nicht zwangsläufig vom üblichen Freundschaftsverhalten (Anrufe, Feiern etc.) ausgenommen. Unsere Persönlichkeiten sind im Laufe der Jahre genügend gereift, dass solche Freundschaften doch ziemlich unproblematisch wären.

Viele Grüße
FL

bearbeitet von FrenulumLinguae
  • Gefällt mir 2
Xenoss
Geschrieben

Freundschaft+ ist doch eh nur ein Deckname für etwas das Frau nicht hören mag.

1965NbgEr
Geschrieben (bearbeitet)

Anscheinend ist es wirklich für viele hier unmöglich zu verstehen, das man/frau auch eine ganz normale Freundschaft eingehen kann, bei der es auch gelegentlich zum Sex kommt!

Wenn ich mich beispielsweise wöchentlich mit einer guten Freundin zum Kaffeetrinken treffe und wir alle paar Wochen einfach mal aus Spaß und Lust miteinander Sex haben, ist das wohl noch lange keine Affäre oder Beziehung!

bearbeitet von 1965NbgEr
Hausfrau45
Geschrieben

Klar geht das hab seit drei Jahren so was.Freundschaft plus oder auch Affäre.obwohl ich denke das seine Frau es mittlerweile weis.wir schreiben uns nur in whatsapp.anrufen darf ich nicht.

Zeuhs
Geschrieben

Ich hatte mal eine Freundschaft+ das war sehr aufregend und erotisch. 

Manchmal hat uns such angetörnet es do zu praktizieren, es war schon ein geiler Kick. Wir haben nicht nur sex gehabt sondern auch geredet oder sind was trinken gegangen. Feste Partnerinnen kamen und gingen die blieb länger zwar mit Pausen aber das stimmte zwischen uns.

Bis es dann wirklich auseinander ging. 

 

 

DeinDate71
Geschrieben
Am 30.6.2018 at 16:24, schrieb Eisi751:

Kleine Ergänzung zu meinem vorigen Beitrag. Ich sehe es ähnlich wie "GegenLangeweile" bei Freundschaft + ist die Freundschaft die Basis und nicht der Sex. Das bedeutet auch, wenn der Sex weg fällt, die Freundschaft trotzdem bestehen bleiben kann. Ist bestimmt nicht einfach. Aber normale Freundschaften sind auch nicht immer einfach.

Wenn bei Freundschaft die Basis liegt, dann sollte diese vor dem +X gelegt worden sein. Es gibt bestimmt Menschen, welche über Jahre eine Freundschaft pflegen und dann eine sexuelle Basis entdecken....Freundschaft und später +X.

Ich vermute hier wird primär +X gesucht mit der Hoffnung, dass sich während genannter "Aktivität" eine Freundschaft entwickelt...eine Art "Sportsfreundschaft" 😉😅

Die hier richtige Suchdefinition wäre dann "Suche Sex +F(reundschaft)" 🤔

Wenn die Basis "Freundschaft" dabei wächst und die Basis Sex verkümmert kann durchaus die Freundschaft bestehen bleiben, solange keinem irgendwelche Eifersüchte dabei plagen.

Die Grundsatzfragen bei Freundschaft+X sind: Was war zuerst da...das Huhn oder das Ei? Ist es eine monogame oder polyamore Basis der "Freundschaft" bzw des "+X"?

  • Gefällt mir 1
×