Jump to content
Flo90Koeln

Beziehung geht in die Brüche wegen meiner Neigung

Empfohlener Beitrag

BerlinerMaedchen
Geschrieben (bearbeitet)

Ersrmal: Kompromisse hin oder her. Ist eine Frau nicht sadistisch/dominant, ist das kaum umzusetzen. Kompromisse heißt für mich persönlich nicht: Ich tue etwas, um den anderen glücklich zu machen obwohl ich selbst unglücklich dabei bin. Oder mich unwohl dabei fühle.

Thema SM: Für viele ist es wenig verständlich, dass man durch Schmerzen Erregung verspürt...wie und wo sollen da Kompromisse stattfinden? 

bearbeitet von BerlinerMaedchen
  • Gefällt mir 4
Geschrieben
Wenn die Unterschiede so groß sind, dann hast du schon bei der Auswahl, beim Kennenlernen, einen Fehler gemacht. Wenn dir so viel an deinen Neigungen liegt, dann solltest du es beenden, bevor ihr die Beziehung zu sehr vertieft habt.
  • Gefällt mir 1
Fetisch-devot
Geschrieben
Deine letzte Beziehung ist genau deswegen auch zu Ende gegangen. Und jetzt sagt deine aktuelle Herzdame, du sollst dich ändern oder das wird nichts... da du gleichzeitig hier angemeldet bist und nach Kontakten in die Richtung suchst, hast du eigentlich schon deine Antwort ;)
  • Gefällt mir 3
Joe_2016
Geschrieben

Als Außenstehender hat man es sicher leicht sich da eine Meinung zu bilden.

Sich nur für einen anderen Menschen verändern um eine Beziehung zu halten, das geht nicht lange gut. Deine Bedürfnisse werden weiterhin in dir sein und werden immer wieder eine Rolle spielen und wohl möglich auch Auslöser von Streitigkeiten. 

Wenn dir deine Bedürfnisse so wichtig sind (und davon gehe ich aus), dann müsst ihr beide zusammen eine Lösung finden oder die Beziehung hat keine (gute) Zukunft.

 

Knutschegern
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Flo90Koeln:

Sie möchte das ich mich ändere denn sonst hat es, so sagt sie keine Zukunft mit uns. 

Davon ganz ab, dass du das Thema hier ja schon mal aufgebracht hast...ein Partner, der möchte, dass ich mich für ihn ändere, ist definitiv der falsche Partner für mich, ganz egal, wie gut wir uns sonst verstehen.

Himmel...ich kann ja verstehen, dass sich in langjährigen Beziehungen auch mal andere Bedürfnisse, andere Neigungen entwickeln, die zu Beginn der Beziehung noch nicht feststanden. Aber ich gehe doch keine Beziehung ein, wenn von Anfang an feststeht, dass mein Partner meine Neigungen nicht teilt und nicht bereit ist, diese zu akzeptieren (und mir dann nicht zugesteht, diese Bedürfnisse außerhalb der Beziehung auszuleben).

 

vor 17 Minuten, schrieb Maltrik:

ups, genau in dieser situation bin ich auch - wir sind aber schon 8 monate zusammen. wenn ich den sex wegknipse, kann ich nur sagen, ich habe die beste frau, die auch zu mir passt. aus diesem grund setze ich meine sexvorlieben zurück. 

Warum tut man sich das an? Habt ihr nicht schon kurz nach dem Kennenlernen über eure Bedürfnisse gesprochen? So ist doch vorprogrammiert, dass jemand verletzt/unglücklich wird. 

Kann ich absolut nicht nachvollziehen. 

  • Gefällt mir 1
MrsGrinch
Geschrieben
Da bist du sicher nicht alleine mit. Es gibt haufenweise passive Männer. Früher haben die meisten das einfach verdrängt und bei ausreichendem Einkommen sich Spaß bei ner Domina gebucht. Heute wird „drüber geredet“. Freundin ist verstört, misstrauisch und oft platzt die Beziehung. So liest sich fast jeder Thread zu dem Thema (plus Bekanntenkreis). Hak es ab oder hab ne Engelsgeduld auf der Suche nach ner Dommse.
  • Gefällt mir 1
Mondschein913
Geschrieben

Ihr werdet wohl keine gemeinsame Zukunft haben. 

Kompromisse sind gut und wichtig, nicht aber wenn einer von beiden dabei auf der Strecke bleibt.

 

  • Gefällt mir 4
SecretlyFreaky
Geschrieben
Mein Rat, vergiss es. Du kannst in ner Beziehung viel mit Sex kompensieren, aber wenns im Bett net klappt, sprich es unerfüllte Wünsche und Leidenschaften gibt bescheisst früher oder später einer den anderen oder es artet in frust aus.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Such dir jemand anderen!
  • Gefällt mir 1
Sweet-Silence
Geschrieben
Neigungen kann und sollte man nicht ändern. Wenn sonst alles passt aber das genau nicht, es hat keinen Sinn. Irgendwann fehlt es dir so sehr das du verrückt wirst weil du es brauchst, du holst es dir vielleicht woanders wobei dies unter aller sau ist..
  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Auch wenn wir hier auf einer Plattform sind, welche auf Leute ausgerichtet ist, die das anders sehen, aber Sex muss gar nicht so wichtig in einer Beziehung sein.

Wenn du aber schon deshalb hier postest, nehme ich an, dass es dir wichtig ist. Und auch wenn es ein bisschen auf das genaue Wie ankommt, aber vom Partner eine Änderung zu fordern und mit der Trennung zu drohen ist eigentlich das größte rote Tuch, das sie dir hätte zeigen können. Das bedeutet, dass sie dich nicht akzeptiert, sich selbst über dich stellt, statt neben dich und so oder ähnlich wieder handeln würde, wenn ihr etwas nicht gefällt. Tu dir das bitte nicht an.

  • Gefällt mir 3
Wildlion72
Geschrieben
Man kann seine Neigungen nicht ändern, weil sie dich aus machen. Such dir jemand der auch zu deinen Neigungen passt, sonst hat es keinen Sinn
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Lieber Flo, man kann einen Menschen nicht ändern man kann nur sich selbst ändern. Überlege dir gut ob du dir mit der Veränderung selbst treu bleiben kannst. Wenn Sie dich verändern will dann akzeptiert sie dich nicht wie du bist. Und das ist kein guter Start in die Zukunft. Liebe Grüße
  • Gefällt mir 2
Flo90Koeln
Geschrieben

Hallo,

ich bin jetzt 27 Jahre alt und habe schon seit ca 4 Jahren /5 Jahren gemerkt, dass ich doch sehr devot bin und  auf dominate Frauen im Sexuellen Bereich stehe.

Mein Problem / mein Widerspruch ist aber, das mich im Alltag eher die ruhigen und zurückhaltenden Frauen "ansprechen / Interessieren"  Dazu kommt aber auch noch, das ich eine leichte Behinderung habe und die einfühlsamen Frauen dafür oftmals mehr Verständnis haben als die Frauen, die wissen was sie wollen / dominant sind. Das bedeutet für mich, ich begegne zwar selten mal einer Frau bzw. nicht so häufig einer die damit klar kommt, also mit meiner leichten Behinderung / ich habe eine Spastik von Geburt, wodurch ich auch etwas anderes spreche und eben auch laufe / gehe,  aber wenn ich eine treffe, ist  das Problem sehr oft, das es sexuell nicht dass, ist  was mich erregt / was ich "brauche".

Wie gehe ich damit um, wie kann ich daran etwas ändern, also an meiner Vorliebe. (  meiner Behinderung kann ich nicht ändern, die gehört zu mir) 

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
Wie es auch einige schon sagten... Wenn das die Lust und Neigung ist welche in dir steckt wird es schwer und schlecht sein es abzulegen... Das gehört zu dir wie die Nase....
Geschrieben

Man kann beim Sex durchaus Kompromisse machen, auf die eine oder andere Spielart verzichten, wenn der Partner nicht darauf steht. Aber grundsätzliche Neigungen, etwas, was tief in einem drin ist, kann man nicht einfach so abstellen. Selbst, wenn man versucht, dem anderen zu liebe, dass zu machen, geht es auf Dauer nicht gut. Das wird immer wieder zum Vorschein kommen.

Daher würde ich so grundsätzliche Dinge immer gleich am Anfang einer Beziehung besprechen. Wenn die Auffassungen dann zu unterschiedlich sind, macht es keinen Sinn, eine Beziehung mit der Person ein zu gehen. Dann lieber weiter suchen, bis sich jemand findet, der die gleichen Vorlieben hat.

Aus dem EP geht nicht deutlich hervor, ob Ihr bereits eine Beziehung führt, oder sie in Erwägung zieht.

Die Aussage der Frau, dass Du Dich nicht ändern sollst, bestätigt ja, dass sie erkannt hat, dass es gar nicht geht. Wenn ihr schon in der Beziehung drin steckt, müsst Ihr miteinander reden. Alles andere passt doch, dann sollte sie Dir den Freiraum geben, Deine Neigung ausserhalb z.B. mit einer Domina aus zu leben. Ich denke, das wäre ein guter Kompromiss.

Wenn Ihr noch ganz am Anfang seid, sollte das von vorn herein geklärt werden. Sollte sie damit Probleme haben, wird es wohl darauf hinaus laufen, dass Ihr Euch beide neue Partner suchen müsst, die mit Euren Neigungen und Vorlieben besser harmonieren. Du kannst Dich nicht grundsätzlich ändern, sie aber auch nicht.

tim952
Geschrieben
Such solange bis du die Perfekte gefunden hast. Änder an dir gar nichts.
Fetisch-devot
Geschrieben
Ich denke nicht, dass du beim dritten mal andere Antworten bekommen wirst... Wenn du nun einmal die Vorliebe hast, dann ist das eben so. Du wirst entweder so lange suchen müssen, bis du eine Partnerin findest, die auch BDSM mag oder dich eben in Verzicht üben müssen, was von Person zu Person unterschiedlich lange gutgehen kann ;D
  • Gefällt mir 1
mondkusss
Geschrieben

ich könnte einen mann noch so sehr lieben...wenn er devote neigungen hätte und erwarten würde, diese mit mir auszuleben, wäre eine trennung für mich die einzige lösung

ich könnte einem devoten mann nicht das geben was er wollte, ohne immer größere abscheu vor ihm zu entwickeln...dann lieber gleich ein klarer cut und man geht mit achtung voreinander auseinander

dass er diese neigung mit jemand anderem auslebt, käme für mich persönlich keinesfalls in frage

Wifesharing-Forever
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb Flo90Koeln:

Sie möchte das ich mich ändere denn sonst hat es, so sagt sie keine Zukunft mit uns. 

Und damit hat sich recht,

Was aber nicht bedeuten muss das du dich ändern sollst.

Aber zu wenig Sex oder eben, ich sage mal unpassender Sex in einer Beziehung sind die häufigsten Trennngsgründe.

Früher oder später gehst du deinen Vorlieben nach, im besten Fall mit ihrem Wissen, meist aber eben heimlich.

So wie die meisten Männer die hier angemeldet sind.

Und solch eine Beziehung ist zum scheitern verurteilt.

Wenn es nicht passt dann passt es eben nicht, schön das ihr gleich zu Anfang darüber redet, die meisten verpassen

diesen Zeitpunkt.

Jetzt ist es an dir eine Entscheidung zu treffen.

 

Geschrieben

An Deiner Neigung, Vorliebe, wie auch immer, kannst Du vielleicht kurzfristig was verändern, indem Du darauf verzichtest, für eine Weile. Aber auf Dauer ist das unmöglich. Es wird Dich immer wieder einholen. Veranlagungen kann man nicht auf Knopfdruck ausschalten.

  • Gefällt mir 2
flyinggoose
Geschrieben
sich wegen sexuellen Dingen vom liebenden Partner zu trennen is völlig krank denn wenn man jemanden liebt interessiert das sexualleben nicht die Bohne
kuschelnstattvögeln
Geschrieben
Schon mal über alternative Beziehungsformen nachgedacht? Da könnte dann jede/r bleiben wie ist.
mondkusss
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Minuten, schrieb kuschelnstattvögeln:

Schon mal über alternative Beziehungsformen nachgedacht? Da könnte dann jede/r bleiben wie ist.

zärtliche, anschmiegsame, liebevolle frauen, wie sie der TE schildert, werden wohl in den allerseltesten fällen gutheißen, dass ihr partner sich mehr oder weniger oft von einer anderen demütigen, anpinkeln oder auspeitschen lässt...oder was weiß ich noch alles.... :coffee_morning:

bearbeitet von mondkusss
×