Jump to content

Als verheirateter Mann bei Poppen.de.Verwerflich oder nicht?!

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich würde gerne wissen, ob jemand auch das schleichende Gefühl von schlechtes Gewissen hat als verheirateter Mann hier bei Poppen zu sein.Ich liebe meine Frau, aber mein mangelhaftes Sexualleben mach mich sehr unglücklich.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Nein, da ich selbst verheiratet bin. Aber ich kann dich verstehen, auch wenn es genug User geben wird die dir sonst was an den Kopf werfen werden. Mit meiner Frau läuft im Bett auch nicht viel. Bin halt kein Freund von 08/15 Missionarsstellung im Bett. Aber das heißt nicht das ich sie nicht lieben würde. Ich hab nur keinen Bock immer wieder Lehrer zu spielen.

Die persönliche Moral muss jeder für sich ausmachen. Ich werde nie mit der Absicht eines ONS oder einer Affäre eine Frau ansprechen. Wenn es sich per Zufall ergibt, dann ist es so. Wenn nicht dann nicht.

Ich selbst bin bis jetzt Treu, aber belohnt wurde ich in Beziehungen deswegen nicht. Ganz im Gegenteil. Und daraus habe ich entschieden so zu handeln wie ich es tue. Was andere darüber denken oder halten ist mir egal.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben



Ich selbst bin bis jetzt Treu, aber belohnt wurde ich in Beziehungen deswegen nicht. .





wow! Bist du tatsächlich der Meinung, du müßtest von der Frau, der du mal "ewige Treue" geschworen hast - so du kirchlich verheiratet bist - für deine treue BELOHNT werden! was verlangst du dafür? 500 Euro pro Monat? einen wöchentlichen Blowjob? was läuft denn bei dir falsch!?

ansonsten bin ich der Meinung, dass ihr die falschen Partnerinnen habt oder, wie es meist in Beziehungen läuft, sich eure Sexualität einfach in verschiedene Richtungen entwickelt hat! Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
X-tasia
Geschrieben

Ich werde nie mit der Absicht eines ONS oder einer Affäre eine Frau ansprechen.



Wow, als hast Du dich in der Erwartung eines Austauschs von Salat-Rezepten und Makramee-Schablonen hier bei Poppen.de registriert?! Faszinierend.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wow, als hast Du dich in der Erwartung eines Austauschs von Salat-Rezepten und Makramee-Schablonen hier bei Poppen.de registriert?! Faszinierend.



Seine "Treue" basiert halt auf Mangel an Gelegenheit!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

An die beiden ersten Poster: legt euch ein paar Eier zu und kommuniziert mit euren Partnerinnen. Wenn das Sexleben mies läuft, sollte man dran arbeiten oder sich auf eine offene Partnerschaft einigen. Ob es verwerflich ist, die ewige Treue zu schwören und dann in der Gegend rumzubumsen, weil man zu feige ist, an der Partnerschaft etwas zu ändern (oder auch keine Lust hat, "den Lehrer" zu spielen und die "Belohnung" ausbleibt)? Tja, verwerflich ist da wohl noch das harmloseste Adjektiv!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
devoconse
Geschrieben

Verwerflich würde ich das pauschal nicht finden. Es gibt so viele lebenssituationen, die man von aussen nur schwer beurteilen kann, dass ich da sehr zurückhaltend bin.
Wenn allerdings aussagen kommen wie *ich wurde nie belohnt für meine treue*, tja dann finde ich so einiges verwerflich- allerdings an der einstellung, nicht am prinzipiellen hier sein.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich glaube halt nicht, daß Männer, die mit ihren Frauen nicht offen reden können, mit anderen Frauen offen reden und Wünsche umsetzen können.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
marccgn
Geschrieben

was läuft denn bei dir falsch!?

ansonsten bin ich der Meinung, dass ihr die falschen Partnerinnen habt oder, wie es meist in Beziehungen läuft, sich eure Sexualität einfach in verschiedene Richtungen entwickelt hat! Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden!



Das wow kann ich nur wiederholen. Nach nur einen Beitrag kannst Du beurteilen wer die falsche Partnerin hat und das reden oder trennen die Lösung ist.

Nochmal wow, und das von jemand der Single ist ( zumindest laut Profil)
Redet hier ein Blinder über Färben? Oder warst Du mal verheiratet und schöpfst aus dem Wissen Deiner erfolgreichen Beziehung?

Back to topic

Ja es ist unmoralisch seinen Partner / seine Partnerin zu betrügen! Punkt!

Das Gewissen und der Umgang damit ist Privatsache. Weder die Absolution der einen noch die Verdammung der anderen Forenteilnehmer können Dir das abnehmen.

Ob die Moralapostel hier sich selbst an ihren Maßstäben messen oder die Liberalen auch noch so liberal wären, wenn sie erfahren, dass ihre Frau sie auch betrügt - aus genau den gleichen Gründen (Langweile im Bett) - Darüber bildet sich dann jeder seine Meinung.

Aber letztlich ist echte Moral eine ganz persönliche Sache. Die kommunizierte Moral wird selbst von denen, die sie vehement vertreten selten immer und überall gelebt.

Am Ende des Tages muss Du damit leben. Mit den schlechten Gewissen oder dem unerfüllten Drang oder mit beidem

In nomine (Fügen Sie eine höhere moralische Instanz Ihrer Wahl ein) Ego te absolvo


Marc

Und hat es geholfen?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
X-tasia
Geschrieben

Spannend finde ich, dass viele Männer sich bei einer Liebesflaute eher in die nächstbeste Affäre stürzen (bzw. dem vielbeschworen "Zufall" mit einer Anmeldung auf einer Casual-Dating-Plattform zur Hilfe eilen), anstatt die Gründe für die sexuelle Unlust der Partnerin in sich selbst zu suchen oder an bestehender Intimität zu arbeiten. Nicht immer sind "alte Fregatten" per se asexuelle Wesen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
devoconse
Geschrieben

Manchmal hat man im leben nur die Wahl zwischen pest und cholera.
Ich bin nicht der meinung, dass es immer (!) Der bessere weg ist, frau u kind u vlt haus mit Schulden etc zu verlassen und damit eine menge leute ins Unglück zu stürzen als vllt nebenher -heimlich und betrügend, ja, nicht schön, aber manchmal vllt die bessere der schlechten Optionen- eine Affäre zu haben.
Es gibt solche u solche situationen. Das leben ist nicht schwarz-weiss.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
in10thief
Geschrieben

Bevor es wieder in Männerbashing ausartet, es gehen mehr Frauen als Männer fremd!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
DirtyLoverXL
Geschrieben

anstatt die Gründe für die sexuelle Unlust der Partnerin in sich selbst zu suchen oder an bestehender Intimität zu arbeiten.



Ich finde es spannend, dass so viele Frauen die Gründe für die fehlende sexuelle Harmonie immer bei den Männern vermuten


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@Volgorr:

Weiss deine Frau denn, dass du hier bist?

Ich nehme mal an ja, da du so ein wunderschönes Gesichtsbild
in deinem Profil hast, wo dich Gott und die Welt drauf erkennen kann...

Dann wäre es nicht verwerflich...oder doch?





Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Bevor es wieder in Männerbashing ausartet, es gehen mehr Frauen als Männer fremd!


Dann ändern wir doch an dieser Stelle den Namen des Threads in "Als verheirateter MENSCH bei poppen.de ..." und betrachten alle Beiträge als geschlechtsneutral.
Die Kernaussage bleibt die gleiche: erst feierlich die ewige Treue schwören und dann gepflegt darauf schei***n, weils einem doch nicht in den Kram passt, ist halt mehr als daneben.
Und am besten sind immer noch diejenigen, die sich für alle erkenntlich, über das "miese Sexleben" mit dem Partner auslassen. Ist ja auch nicht demütigend für ihn/sie, wenn sowas zufällig von Bekannten, Verwandten oder Kollegen entdeckt wird.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

mikabi511: was verlangst du dafür? 500 Euro pro Monat? einen wöchentlichen Blowjob?

Nicht betrogen zu werden ist ein Anfang. Ein Danke das ich immer für meine Partnerin da bin wär auch nicht schlecht.

mikabi511: Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden!

Hast du diesen Spruch von einem Glückskeks? Hat mit der Realität nämlich nichts zu tun.

X-tasia: Wow, als hast Du dich in der Erwartung eines Austauschs von Salat-Rezepten und Makramee-Schablonen hier bei Poppen.de registriert?! Faszinierend.

In der Tat habe ich niemanden hier angeschrieben. Ich lese gerne in Foren und chatte gerne. Problem damit?

mikabi511: Seine "Treue" basiert halt auf Mangel an Gelegenheit!

Und? Hab auch nichts gegenteiliges behauptet. NIEMAND weiß ob er/sie fremdgehen würde ohne die Gelegenheiten zu haben. Wer was anderes sagt belügt sich selbst.

sexxidrea: An die beiden ersten Poster: legt euch ein paar Eier zu und kommuniziert mit euren Partnerinnen. Wenn das Sexleben mies läuft, sollte man dran arbeiten oder sich auf eine offene Partnerschaft einigen. Ob es verwerflich ist, die ewige Treue zu schwören und dann in der Gegend rumzubumsen, weil man zu feige ist, an der Partnerschaft etwas zu ändern (oder auch keine Lust hat, "den Lehrer" zu spielen und die "Belohnung" ausbleibt)? Tja, verwerflich ist da wohl noch das harmloseste Adjektiv!



Selten über so ein Kommentar gelacht. Offene Partnerschaft? In welcher Welt lebst du eigentlich. Ein prüde Frau soll offen für eine solche Beziehungsart sein? Ja sicher.
Schon mal daran gedacht das man nichts ändern kann weil ein Part nicht will? Nein, natürlich nicht. Es ist einfacher andere zu kritisieren.

Wenn allerdings aussagen kommen wie *ich wurde nie belohnt für meine treue*, tja dann finde ich so einiges verwerflich- allerdings an der Einstellung, nicht am prinzipiellen hier sein.

Und was findest du an der Einstellung genau verwerflich? Ist es zu viel verlangt das ich ein gekochtes Essen bekomme, wenn ich alleine arbeiten gehe? ist es zu viel verlangt das meine Partnerin für mich da ist wenn es mir mal schlecht geht, so wie ich für sie sorge wenn es ihr schlecht geht? Ich verlange nicht mehr als ich selbst bereit bin zu geben. Und Wenn man, bis auf meine jetzige Frau, jedesmal in die Klöten getreten bekommt, dann ändert man seine Einstellung.

@marccgn: Zu deiner Frage: Ja, ich persönlich wäre so liberal. Ich habe meiner Frau schon gesagt das so was für mich kein Trennungsgrund ist. Liebe und Sex sind für mich verschiedene Dinge. Wenn ich keinen z.B. mehr hoch bekomme, wer bin ich das ich von meiner Partnerin Enthaltsamkeit fordern könnte.

@X-tasia: dein letztes Posting klingt nach einem Text von Alice Schwarzer. Wenn bei Frau was nicht stimmt, liegt es immer am Mann. Kann es nicht auch einfach nur so sein, das Frau einfach keine Lust auf ausgefallene Praktiken, Sex im Freien oder verschiedene Stellungen hat?

@devoconse: Stimme dir zu. Manchmal gibt es die Wahl zwischen Pest und Cholera


@Volgorr:

Weiss deine Frau denn, dass du hier bist?

Ich nehme mal an ja, da du so ein wunderschönes Gesichtsbild
in deinem Profil hast, wo dich Gott und die Welt drauf erkennen kann...

Dann wäre es nicht verwerflich...oder doch?




Ganz ehrlich? Ob sie diese Community kennt, weiß ich nicht. Aber sie hat Zugriff auf meinen PC und kann den Verlauf jederzeit einsehen. Sie kennt all meine Passwörter und Email-Adressen. Sie weiß das ich gerne in Foren schreibe und chatte. Ich habe keine Geheimnisse. Wenn sie fragt bekommt sie eine Antwort.

Schockiert? Verwundert das man zu seiner Partnerin auch ehrlich sein kann?


Dann ändern wir doch an dieser Stelle den Namen des Threads in "Als verheirateter MENSCH bei poppen.de ..." und betrachten alle Beiträge als geschlechtsneutral.
Die Kernaussage bleibt die gleiche: erst feierlich die ewige Treue schwören und dann gepflegt darauf schei***n, weils einem doch nicht in den Kram passt, ist halt mehr als daneben.
Und am besten sind immer noch diejenigen, die sich für alle erkenntlich, über das "miese Sexleben" mit dem Partner auslassen. Ist ja auch nicht demütigend für ihn/sie, wenn sowas zufällig von Bekannten, Verwandten oder Kollegen entdeckt wird.

Bei meiner Hochzeit wurde gesagt das wir uns ewig lieben, nicht ewig treu sind. Und selbst das kann keiner garantieren. Außerdem weiß sie was ich von ihren Sexkünsten halte.


bearbeitet von Volgorr

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
X-tasia
Geschrieben (bearbeitet)

Bevor es wieder in Männerbashing ausartet, es gehen mehr Frauen als Männer fremd!



Das könnte eher auf ein eindeutiges Ungleichgewicht in der Angebots-und Nachfragesituation bzw. die vielfach einseitige Ermangelung an Gelegenheit zurück zu führen sein... wie viele sexwillige Männer kommen als potentielle "Erfüllungsgehilfen" wohl auf ein betrugswillige Frau? Und umgekehrt?! Ups.


bearbeitet von X-tasia

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


Das könnte eindeutig eher auf die Angebot-und Nachfragesituation bzw. die vielfach einseitige Ermangelung an Gelegenheit zurück zu führen sein... wie viele sexwillige Männer kommen als "Erfüllungsgehilfe" wohl auf ein betrugswillige Frau? Und umgekehrt?! Ups.


Weiß nicht. Vielleicht 50/50? Als ob Frauen nicht auch Fantasien hätten. Und Frauen haben genauso wenn nicht sogar mehr Gelegenheiten dazu wie Männer. Frau ist vielleicht etwas penibler was die Sexpartner angeht, aber die Anzahl ist sicherlich gleich


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
X-tasia
Geschrieben

Weiß nicht. Vielleicht 50/50? Als ob Frauen nicht auch Fantasien hätten.



Sorry, aber das klingt für mich eher nach einem frommen Wunsch. Ganz nüchtern betrachtet: wenn nicht einmal Deine Dich liebende Ehefrau über altbackende Missionarshausmannskost hinaus Deine sexuellen Extravaganzen zu erfüllen vermag (was Dich ja einst nicht sonderlich gestört zu haben scheint), warum sollte bzw. wird dies dann eine x-beliebige Affäre ohne jede finanzielle oder emotionale Verbindlichkeit tun? Aus diesem Missverhältnis speist sich doch beispielsweise erst das klassische Hure/ Freier-Geschäftsmodell.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Sorry, aber das klingt für mich eher nach einem frommen Wunsch. Ganz nüchtern betrachtet: wenn nicht einmal Deine Dich liebende Ehefrau über altbackende Missionarshausmannskost hinaus Deine sexuellen Extravaganzen zu erfüllen vermag, warum sollte bzw. wird dies dann eine x-beliebige Affäre ohne jede finanzielle oder emotionale Verbindlichkeit tun?

Es ist eher ein frommer Wunsch zu Glauben das fast alle Frauen Engel sind und Männer sexhungrige Monster.

Außerdem was hat Liebe mit sexuellen Wünschen zu tun? Gar nichts. Und ob eine Affaire besser wär, weiß ich nicht. Ich hatte noch nie eine.
Frauen und Männer, welche ONS oder Affairen haben, sind in meiner Vorstellung zumindest nicht prüde. Das passt nämlich irgendwie nicht. Man muss schon experimentier freudig sein, um sowas zu tun


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
X-tasia
Geschrieben (bearbeitet)

Es ist eher ein frommer Wunsch zu Glauben das fast alle Frauen Engel sind und Männer sexhungrige Monster.



Augenscheinlich deckt sich eben dieser "fromme Wunsch" als Lebenswirklichkeit aber ziemlich exakt mit Deiner Beschreibung einer langweiligen, sexuell wenig freizügigen Ehefrau und dem Beklagen darüber, dass Deine Treue in Beziehungen bislang leider kaum bis gar nicht honoriert wurde.... und über allen scheint auch immer die Hoffnung zu schweben, dass der "Zufall" Dir doch noch eine bereitwillige und aufgeschlossene Gespielin in den Schoß spielt.

Man(n) wird ja wohl noch träumen dürfen, hier auf Poppen.de.


PS: Aber selbstverständlich hat Liebe etwas mit erfüllender Sexualität zu tun. Und Exklusivität in Beziehungen ist Vertrauens -bzw. Verhandlungssache. Weiß Deine Holde, dass Du hier auf Poppen.de angemeldet bist, und sei`s nur drum, Dich im Forum zu beteiligen? Nein? Und das soll auch so bleiben? Bitter.


bearbeitet von X-tasia

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Eine schwierige Frage, die frau sich traut mal aus ihrer Sicht zu beantworten.
Prinzipiell hatte ich mal sehr moralische Gründe einen gebundenen Mann hier abzulehnen, da auch im Freundes- und Bekanntenkreis diverse Beziehungen an Untreue kaputt gegangen sind, bzw. Männer sich im Rahmen eine Midlife Crisis einfach mal was 10 Jahre Jüngeres gesucht haben und Frau und Kinder mit Haus und Schulden sitzen gelassen haben. Allerdings kann so etwas auch im realen Leben passieren und ist nicht auf diese Seite beschränkt.

Andererseits mag es tatsächlich Konstellationen geben, die eine Anwesenheit hier zumindest teilweise rechtfertigen.
Ich muß einigen meiner Vorposterinnen recht geben, ich bin auch der Meinung, dass man bei Problemen miteinander reden sollte. Nun war ich auch in langjährigen Beziehungen und weiß , wie schwer das ist, wir haben meist erst nach Beendigung dieser gesprochen.

Ich vermute, dass viele Männer in jugendlichen Jahren vielleicht etwas überstürzt eine Ehe eingegangen sind, ohne sich klar zu machen, was das bedeutet, z.B. lebenslang nur die eine Frau zu vögeln. Mir sind auch Fälle bekannt, wo eine einst lebens- und liebeslustige Frau z. B. nach der Geburt der Kinder oder warum auch immer zu einem frigiden, sex ablehnenden Wesen mutierte.

Es ist nun mal bekannt, dass das Testosteron eine eigene Dynamik hat, manche Männer etragen es vielleicht mehrere Monate oder gar Jahre keinen Sex zu haben, für andere ist diese Vorstellung unvorstellbar. Wer will hier richten?

Was ich definitiv ablehne und auch verurteile ist, dass sich ein gebundener Mann hier als Single ausgibt, herumflirtet, vermeintliche Treffen lanciert, um dann irgendwann mit der Sprache rauszurücken und als einzig mögliches Zeitfenster seine Mittagspause angibt. Ist mir tatsächlich passiert und nicht nur einmal.

Also leben und leben lassen, es gibt immer mehrere Wahrheiten.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wenn ich das schon lese :

Mit ihr oder ihm (Partner/in) kann ich nicht reden...
Meine Partner/in vernachlässigt mich bzw. erfüllt nicht meine Bedürfnisse ... etc. p.p.

Ich finde das faszinierend, daß für jede/n Fremdgeher/in die Ursache (Schuld?!) beim "Betrogenen" liegt -gesehen wird!!
Und das ist bei allen Beiträgen ohne jede Ausnahme der Fall.
Und nicht nur hier...das bekam ich in der Vergangenheit genauso anderswo zu hören...
(Ist doch ne egoistische/s Sau/Schwein so ein/e Lebenspartner/in...kümmert sich nicht um meine "Bedürfnisse"... )

Da Frage ich mich folgendes:
1) aus welchen Gründen hat man denn mal geheiratet!? Bzw. sich diesen Menschen als Lebenspartner ausgesucht?

War der Sex so geil? Tolle Mitgift?! Geheiratet weil alle Bekannten auch schon geheiratet haben!? - (hab ich auch schon gehört), Steuerliche Vorteile?, Zweckehe (gibt es auch)?
Oh hey...der/die hat ne tolle Wohnung/Auto whatever...verkehrt in den und den gesellschaftlichen Kreisen...!?
Aussehen?!
Verknalltheit?!
Heirat im Suff!?
Promi (-Promotion)-Heirat!?
Heirat damit mann/frau endlich auch auf einer Titelseite erscheint (intouch/bunte etc.)!?

2) oder heißt es bei manchen eher:
ich will nicht/kann (bin zu feige) mit meinem Partner zu reden - und schiebe einfach als Grund vor: mit dem/r Partner/in kann man nicht reden

3) Oder ist diese Aussage einfach die Beruhigungspille für das eigene Gewissen:
Ich bin ein guter Mensch...der Partner ist der böse, da er/sie mich leiden läßt...
um das eigene Selbstbild aufrecht zu erhalten?

4)Bei manchen scheinen die Bedürfnisse und Erfordernisse einer guten Beziehung keine oder nur geringe Priorität zu haben?
Hauptsache ich habe meinen Spaß...ob der/die Partner/in darunter leidet ist mir egal...
(Vertrauenverlust und Vertrautheitsverlust, Angst vor dem Partnerverlust, einfach vor Tatsachen gestellt zu werden, ungerechtfertigte Schuldzuweisung -siehe oben ...etc.)

5)Will man nicht mit der/m Partner/in reden. bzw. hat dies noch nie getan? Simple Ausrede?!

Warum kann man (vorallem SICH selbst) nicht ehrlich sagen...ich war/bin einfach geil auf sie/ihn.. (oder auch mehrere)...
ich war verknallt in Ihn/Sie...heimlich verliebt...
oder auch einfach...ich will bumsen wann und mit wem ich Lust habe...?!
Daß würde, denke ich die unsäglichen Absolutionsbitten-, Habt-doch-Verständnis-, Es-ist/war-"Notwehr", Ich-leidende/r-Superlover/in-,
Ist-das-verwerflich?-, "Ist Sex mit einer/m anderen am Karneval fremdgehen?!"-Threads ersparen.

Ist doch kackendreist...

Ponyland ist woanders.

Mein Verständnis und Mitgefühl hebe ich mir für diejenigen auf die es verdienen - hab davon viel zu wenig, als das ich das Wenige vergeuden möchte . Und Vergebung/Verzeihung ist eine Sache zwischen dir und deiner/m Partner/in.

Und zum Eingangspost: Ja. Ich finde es verwerflich.
Gründe?...Siehe oben.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@X-tasia: Machst du Guck weiter oben. Frage wurde bereits gestellt und beantwortet.

Für mich persönlich hat Liebe rein gar nichts mit Sex zu tun. Klar ist eine Definition des Begriffs Liebe kaum möglich, da jeder irgendwie anders darüber denkt.

Ich habe meine Katzen geliebt. Ich liebe meine Eltern und meinen Bruder. Ich Liebe meine Frau. Ich würde die gesamte Welt ausrotten um deren Überleben zu sichern. Ich würde für sie sterben. Ich bin bereit zu hungern damit meine Frau zu essen hat (was sie aber nicht zulassen würde). Ich erlaube meiner Frau alles (soweit ich es bezahlen kann) und kaufe ihr ein Kleidungsstück das ihr gefällt, auch wenn ich weiß das meine Kleidung kaputt ist und ich kein Geld habe 2 Dinge zu kaufen. Bin ich verrückt? Ja, vielleicht ein wenig. Aber das ist meine Definition von Liebe. Sex spielt eine zu geringe Rolle für mich, um meine Liebe auch nur kratzen zu können.

Das bedeutet aber nicht das ich keine Fantasien, Sehnsüchte oder Wünsche habe. Ich weiß nicht ob ich sie jemals ausleben kann/werde/würde. Ich hatte nie die Gelegenheit und um ehrlich zu sein bin ich auch keiner der dauernd ausgeht oder ausgeht um andere kennen zu lernen.

@sterntaler: Ich stimme zu. Nicht bei der Wahrheit zu bleiben und z.B. vor zu geben man wär Single ist alles andere als korrekt. Wie sagte es ein ehemaliger Arbeitskollege: Ich will nur spielen und meine Freundinnen wissen das.

Jedoch ist reden manchmal einfach nur nutzlos. Ich kann mir den Mund fusselig reden, trotzdem muss das absolut keine Änderung erzeugen.

Eine Bekannte von mir hat ein ähnliches Problem. Bei ihr ist Sex Mangelware. Ihr Mann (sie haben 2 Kinder) ist ein Workaholic der locker 14h am arbeitet und 4h Fahrtweg am Tag hat. Sollten sie mal Sex haben, so ein mal pro Halbjahr, ist ihr Mann so Müde das er beim Sex einschläft. Was soll man ihr vorwerfen?

@HabaneroMAX:
Aha, du kotzt wenn einer Schreibt er kann mit seiner Frau nicht reden. Klasse. Beispiel: Frau steht auf Lack, Mann kann Lack nicht riechen. Was soll da geredet werden??

Du findest es verwerflich. Ok, jedem das seine. Jedoch könnte ein Gläubiger Mensch sagen: Es ist verwerflich als Single hier zu sein, denn Sex dient ausschlieslich der Zeugung von Leben
Oder Jemand könnte auch sagen was haben Singles hier verloren? Kein? Reallife? Wie man es dreht und wendet, jeder denkt auf Seine Art


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
X-tasia
Geschrieben

@X-tasia: Machst du Guck weiter oben. Frage wurde bereits gestellt und beantwortet.

Für mich persönlich hat Liebe rein gar nichts mit Sex zu tun. Klar ist eine Definition des Begriffs Liebe kaum möglich, da jeder irgendwie anders darüber denkt.

Ich habe meine Katzen geliebt. Ich liebe meine Eltern und meinen Bruder. Ich Liebe meine Frau. Ich würde die gesamte Welt ausrotten um deren Überleben zu sichern. Ich würde für sie sterben. Ich bin bereit zu hungern damit meine Frau zu essen hat (was sie aber nicht zulassen würde). Ich erlaube meiner Frau alles (soweit ich es bezahlen kann) und kaufe ihr ein Kleidungsstück das ihr gefällt, auch wenn ich weiß das meine Kleidung kaputt ist und ich kein Geld habe 2 Dinge zu kaufen. Bin ich verrückt? Ja, vielleicht ein wenig. Aber das ist meine Definition von Liebe. Sex spielt eine zu geringe Rolle für mich, um meine Liebe auch nur kratzen zu können.



Ganz gleich, in welcher Form einem die Liebe im Alltag auch begegnen mag (wobei es in diesem Zusammenhang recht bezeichnend ist, den ultimativen Vergleich der Liebe zu verstorbenen Katzen mit der stillgelegten Muschi Deiner Frau zu ziehen):

in der Lage zu sein, einen geliebten Menschen in emotional zu hintergehen, um den eigenen Trieb zu befriedigen und damit eine tiefen Vertrauensmissbrauch billigend in Kauf zu nehmen, hat mit diesem innigen Gefühl herzlich wenig zu tun.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×