Jump to content
Nitrobär

Floskeln " Örgs " oder notwendiges Übel

Empfohlener Beitrag

Nitrobär
Geschrieben

Ich hasse Floskeln ,

sind sie nötig um sich " zivilisiert " zu benehmen oder reizen sie Euch ebenfalls zur bösen Antwort ? 

  • Gefällt mir 1
thecrazyfox
Geschrieben

ALLE Floskeln? Oder meinst du was Bestimmtes?

Ich fand früher zB. den Gruß "Mahlzeit" fürchterlich, weil ich ja in dem Moment garnichts gegessen hab ... grins. Aber irgendwann konnte ich dann auch drüber lächeln ;)

Oder wenn z.B. jemand mich jeden Tag fragt, "Geht's gut?", dann frage ich mich irgendwie, ob ich denn so krank aussehe :crazy:

  • Gefällt mir 2
Nitrobär
Geschrieben

@thecrazyfox

Ich mein Alle die ich als Solche erkenne,  zB ein " Wie geht`s Dir " und ich weiß eine ehrliche Antwort ist gar nicht einkalkuliert ,

oder " Wir ziehen doch alle an einem Strick " bzw " Wir sind doch alle ein team " von den Leuten die exakt Das Gegenteil durchziehen  .

" Mahlzeit " ist halt " Guten Tag " für Faule , Das tangiert mich nicht . 

Oder " Bitten " die Befehle sind .

Oder " Wir müssen noch " was im Klartext bedeutet " Du mußt noch " .

So was halt .

  • Gefällt mir 2
thecrazyfox
Geschrieben

@Nitrobär ja, das geht sicher einigen so.

Und nicht nur "Floskeln", da zählen dann wohl auch die beliebten "Sprichwörter" dazu ... "der frühe Vogel" ... der mich dann auch mal kann ... hihi

  • Gefällt mir 1
Nitrobär
Geschrieben

@thecrazyfox

Nu die Nutzer dieser Floskeln sehen das bestimmt anders , so als Zivilisationskitt vermute ich .

Interessant ist die Reaktion bei " Wie geht´s " und du sagst mal " boah total mies " 

Sprichworte oder Kalendersprüche könne ja so oder sooooooooooooo wirken .

Das ist bei mir schon Tagesform abhängig .

Zapruder
Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Stunde, schrieb Nitrobär:

Ich hasse Floskeln ,

sind sie nötig um sich " zivilisiert " zu benehmen oder reizen sie Euch ebenfalls zur bösen Antwort ? 

...tja, nun ja, es gibt schon einige reichlich becknackte Floskeln, die aber, so meine These, schon jeder mal (bewusst/unbewusst) verwendet hat. Nötig? Auch, vielleicht...ich antworte ja mittlerweile auf die Floskel Nr. 1 "Wie geht's" mit "Danke gut, selber auch ?!":smirk:Da ist's 'nötig' eine Floskel mit einer Floskel zu beantworten. :coffee_morning: 

bearbeitet von Zapruder
  • Gefällt mir 2
Nitrobär
Geschrieben

@Zapruder

Warum ist´s da nötig ? 

Außerdem ist die angebrachte Antwort da " Et muß  " :yum:

Zapruder
Geschrieben (bearbeitet)

...ich lasse halt niemand gerne ohne Reaktion /Antwort auf (s)eine Frage. Deswegen, manchmal 'nötig'.  ;) 

Außerdem hoffe ich wohl insgeheim auf eine pädagogische Wirkung...  :)

'Et muss' gefällt mir auch, allerdings nur unter Kumpels. Bei Vorgesetzten z. B. gebe ich dann doch lieber eine etwas ausführlichere Antwort (selbst, wenn ich in dem Moment lieber 'et muss' oder auch 'verpiss' Dich' antworten würde...)  

bearbeitet von Zapruder
Nitrobär
Geschrieben

@Zapruder

Siehssu , kein Vorgesetzer von mir fragt mich Das noch freiwillig ,

 weil sie dann eine ausführliche auf den Job bezogen ehrliche Antwort bekommen ;)

 

FoldyFlaps
Geschrieben

ich frage das echt nur wenn es mich interessiert.

wer "wie geht´s" fragt, muss mit einer ehrlichen Antwort rechnen.

Ich mache das manchmal einfach und dann hast du den Salat.

Man soll halt nicht fragen was man nicht wissen will.

 

  • Gefällt mir 2
DickeElfeBln
Geschrieben

..manches, was für andere Floskeln sind, ist für mich Ausdruck von Interesse/Höflichkeit und da lasse ich mich nicht beirren, wie's der Gegenüber sieht, da geht's ausschließlich darum, wie ich damit umgehe

Joe_2016
Geschrieben

Es gibt gewisse Gepflogenheiten die sicher nur so daher gesagt werden. Finde ich jetzt nicht so schlimm. Es ist oft der Zusammenhang in dem etwas gesagt wird und wie, in welchem Tonfall  

Wenn ich bei der Begrüßung jemanden frage wie es ihm geht, meine ich das jedoch schon ernst. 

In England (ich glaube dort war das) sagt man bei der Verabschiedung „Besuch mich doch mal“ und ist dann doch überrascht, wen man dann wirklich kommt. 

MrsZicke
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Joe_2016:

  

Wenn ich bei der Begrüßung jemanden frage wie es ihm geht, meine ich das jedoch schon ernst. 

 

ich gehöre auch zu den Menschen, die das ernst meinen. 

  • Gefällt mir 1
play_and_fun
Geschrieben

" Die Zeit heilt alle Wunden " ...ich hab die Erfahrung gemacht das es nicht so ist.

Was ist so schlimm daran...wenn man jemanden kennt... z.B. Arbeitskollegen mit denen man Jahre lang zusammen arbeitet...Nachbarn mit denen man Jahre lang in einem Haus wohnt...danach zu fragen wie es Ihnen geht...? Wenn ich das Frage ist das definitv ernst gemeint. 

Joe_2016
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Minuten, schrieb play_and_fun:

" Die Zeit heilt alle Wunden " ...ich hab die Erfahrung gemacht das es nicht so ist.

Den Spruch meinen viele sicher nicht negativ, aber sagt im Grunde aus “tut mir zwar leid, aber nächstes Thema“ 

(nennt man auch “hemmende Antwort“)

bearbeitet von Joe_2016
Nitrobär
Geschrieben

@play_and_fun

Ernsthaft interessiert  zu fragen ist gar schlimm , im Gegenteil .

ich meine diese Frage so im vorbeigehen hingeworfen von Leuten ,

bei denen ich weiß sie sind eben nicht wirklich interessiert ,

sondern wollen lediglich Irgendwas sagen um nicht wortlos an einem vorbei zu gehen .

  • Gefällt mir 2
play_and_fun
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Nitrobär:

@play_and_fun

Ernsthaft interessiert  zu fragen ist gar schlimm , im Gegenteil .

ich meine diese Frage so im vorbeigehen hingeworfen von Leuten ,

bei denen ich weiß sie sind eben nicht wirklich interessiert ,

sondern wollen lediglich Irgendwas sagen um nicht wortlos an einem vorbei zu gehen .

Na bevor es nicht ernst gemeint ist...geh ich lieber wortlos vorbei. 

Geschrieben (bearbeitet)

Ich hasse Floskeln nicht wirklich.  Was ich unfassbar schrecklich finde sind sich selbst beweihräuchernde, anderen Intentionen unterstellende Worthülsen, die das eigene Sein in eine völlig unangebrachte Opferrolle manövrieren.. 

bearbeitet von Fall4791
Nitrobär
Geschrieben

@Fall4791

Könntest Du mal ein konkretes Beispiel dafür nennen ?

Geschrieben (bearbeitet)
vor 13 Stunden, schrieb Nitrobär:

" Wir ziehen doch alle an einem Strick "

^^

um wessen hals legen wir ihn ?

bearbeitet von Magnifica
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 27 Minuten, schrieb Nitrobär:

@Fall4791

Könntest Du mal ein konkretes Beispiel dafür nennen ?

Ich versuch es: 

Jemand, der zum Beispiel klare  ( definierte ) Begriffe nutzt, diese für seine Argumentation anders interpretiert, kein Ende findet und später Schuldzuweisungen macht, dass man seine ( faktische falsche) Interpretation nicht hinnimmt. 

Nitrobär
Geschrieben

@Magnifica

Gedanklich ziehen wir alle am Strick den der Sprecher um den Hals bekommt :clapping:

@Fall4791

Jo, Das grad in Forendiskussionen ein recht häufiges Problem ,

aber ich finde hat keine Berührungspunkte mit dem Thema hier .

Geschrieben
Gerade eben, schrieb Nitrobär:

aber ich finde hat keine Berührungspunkte mit dem Thema hier .

Da dieses mit Floskeln "das ist hier ja leuder nicht möglich" oder "die anderen.." pbermittelt wurd ( und das für mich auch Floskeln sind ) .. dachte ich, es passt.  

 

Aber: Entschuldige ;) grundlegend magst du da Recht haben.  

 

Eine Floskel finee ich aber wirklich schlimm, und die passt auch viel besser.  

 

"Bis zur Hochzeit heilt das" 

 

Ein unsägliches Relativieren!

Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Minuten, schrieb Nitrobär:

Gedanklich ziehen wir alle am Strick den der Sprecher um den Hals bekommt 

alle müssten es aber auch nicht sein, 2 könnten ruhig noch an den füßen ziehen.

ich mag floskeln mal, mal nicht. je nachdem.....

 

bearbeitet von Magnifica
  • Gefällt mir 1
×